Blog

https://cdn.pixabay.com/photo/2016/06/05/07/59/space-1436951_960_720.jpg

 

Im Sommer 2020 wurden erneut neue Daten über die Erforschung des rätselhaften interstellaren Objekts Oumuamua veröffentlicht, und dieses Mal wurde bekannt gegeben, dass es sich um ein felsiges Bruchstück eines Planeten eines anderen weit entfernten Sonnensystems gehandelt haben soll. Oumuamua war das erste interstellare Objekt, das von den erstaunten Astronomen unseres Planeten im Jahr 2017 beobachtet werden konnte. Auffallend waren damals der merkwürdige Kurs des unbekannten Objekts und seine längliche zylinderförmige Form sowie die unerklärlich starke Beschleunigung heraus aus unserem Sonnensystem.

Das längliche Objekt hat aus nicht geklärten Umständen stark beschleunigt, als es unser Sonnensystem verlassen hat, nachdem es eine enge Kurve um die Sonne gezogen hatte. Forscher weisen darauf hin, dass die meisten Objekte im Weltraum eine eher kugelförmige Form annehmen und Oumuamua deshalb eine Ausnahme darstellt. Unklar ist auch, wie Oumuamua durch seine Beschleunigung der Schwerkraft der Sonne entkommen konnte. Einige anerkannte Astronomen waren sogar so erstaunt darüber, dass sie Studien veröffentlicht haben, wonach das interstellare Objekt möglicherweise eine künstliche außerirdische Aufklärungssonde einer fremden Zivilisation gewesen sein könnte.

Obwohl es keine Beweise für diese Theorie gibt, gibt es auch keine, die das Gegenteil belegen. Eine Reihe von Astronomen der Universität von Kalifornien und der Chinesischen Akademie der Wissenschaften haben deshalb Computersimulationen erstellt, und dann die neue Theorie aufgestellt, die einige der sonderbaren Eigenschaften von Oumuamua erklären könnte und im Journal Nature Astronomy erschienen ist. Demnach ist Oumuamua ein Bruchstück eines Planeten von einem anderen weit entfernten Sternensystem, das durch eine starke Annäherung dieses hypothetischen Planeten an seinen Stern abgesplittert ist und dadurch auch in den interstellaren Raum geschleudert wurde. Wenn ein Himmelskörper nahe genug an einen Stern gerät, könnten die Gravitationskräfte des Sterns dafür sorgen, dass ein solches Objekt eine längliche Form annimmt – zumindest laut den Vorstellungen der beteiligten Astronomen. Durch die starke Erhitzung, die dabei erreicht wird, würde ein solches Objekt schließlich in den interstellaren Raum geschleudert und sich anschließend durch die dort herrschende Kälte wieder zu einem länglichen Objekt verfestigen und dadurch seine Zigarrenform erhalten. Dabei sollten sich auch Reste von Eis in der Oberfläche des Objekts eingelagert haben, und das würde die Beschleunigung von Oumuamua erklären, die durch einen Ausstoß dieser erhitzen Gase in Sonnennähe möglich geworden wäre.

 

 

Die Forscher wollten mit dieser Theorie andere Theorien widerlegen, die besagen, dass Oumuamua ein künstliches Objekt war, das von intelligenten außerirdischen Wesen erschaffen Worden ist. Immerhin wird in der neuen Studie dennoch erwähnt, dass viele Astronomen mittlerweile daran glauben, dass interstellare Kometen die biologischen Bausteine des Lebens im Kosmos verbreiten könnten und auf diese Weise das Leben auf unseren Planeten Erde gelangt sein könnte. Wenn derartige Objekte dann mit Gesteinsplaneten zusammenstoßen, könnte es zu einer Aussaat des Lebens kommen, so wie es in der Theorie der Panspermie erklärt wird.

Weitere Meldungen über Oumuamua besagen jedoch, dass die wahre Natur des ersten bekannten Besuchers aus einem anderen Sonnensystem weiterhin rätselhaft bleibt, weil auch diese neu vorgestellte Theorie nicht bewiesen werden kann, auch wenn sie einige der merkwürdigen Charakteristiken von Oumuamua zu erklären versucht. Mittlerweile konnten viele rationale Erklärungsmodelle ausgeschlossen werden. So ist zum Beispiel nicht zu beantworten, wie ein natürliches Objekt aus einem weit entfernten Sonnensystem ohne einen Antrieb den interstellaren Raum durchqueren kann, denn das Objekt müsste dann so schnell wie eine Rakete gewesen sein, denn immerhin konnte es in unserem Sonnensystem nachweislich auf fast 320.000 km/h beschleunigen, und zwar ohne die Gravitation der Sonne dazu auszunutzen!

Es wirkte im Jahr 2017 alles so, als würde das Objekt für seine nächste Reise durch den Raum beschleunigen, und sich an unserer Sonne kurz aufladen. Das Flugverhalten von Oumuamua erinnerte viele Weltraumforscher dennoch an Asteroiden oder Kometen, aber es passte letztendlich in keine dieser beiden Kategorien. Außerdem ist weiterhin unbekannt, woher es eigentlich gekommen war. Laut einer weiteren publizierten Facharbeit von Forschern der Harvard Universität und von Astronomen aus Korea kann ein natürliches Objekt die lange Reise im interstellaren Raum gar nicht überstehen, auch wenn es sich hauptsächlich aus Wasserstoff-Eis zusammengesetzt hätte, denn die Reise hätte vermutlich hunderte von Millionen von Jahren gedauert.

Kurze Zeit später meldete sich abermals der Harvard Professor Avi Loeb zu Wort, der bereits von sich reden machte, als er in einer Studie behauptet hat, dass Oumuamua eine künstliche außerirdische Beobachtungssonde gewesen sein könnte, die unser Sonnensystem besucht hatte. Das würde bedeuten, dass dieses Objekt mit außerirdischer Technologie angetrieben worden wäre. Diese These ist nicht von der Hand zu weisen, denn alle anderen rationalen Erklärungsmodelle von Wissenschaftlern haben bis jetzt versagt. Deshalb wäre es durchaus möglich, dass wir es im Jahr 2017 tatsächlich mit außerirdischer Technologie zu tun hatten. Genaue Beobachtungen haben gezeigt, dass die Beschleunigung von Oumuamua so ausgesehen hat, als ob sie von einem Druck hervorgerufen worden wäre, wobei Forscher nicht erklären können, wodurch diese heftige Beschleunigung ausgelöst wurde.

Avi Loeb, der Astrophysiker von der Harvard Universität, schlägt vor, dass das unbekannte Objekt von einem Lichtsegel angetrieben worden sein könnte, und zwar durch die Ausstrahlung der Sonne. Mitte August 2020 erschien dann eine weitere Arbeit über Oumuamua im The Astrophysical Journal Letters. Sie wurde von Avi Loeb und Thiem Hoang verfasst, einem Forscher aus Korea. Dort wird erklärt, dass die Theorie eines Antriebs durch Wasserstoff-Eis in der realen Welt außerhalb von Computersimulationen nicht funktioniert. Das bedeutet somit, dass immer noch die reale Möglichkeit besteht, dass unser Sonnensystem von fortschrittlichen außerirdischen Besuchern durchquert worden ist, und dass wir im Jahr 2017 einen Hinweis auf ihre Existenz zu sehen bekommen haben.

Oumuamua war das erste jemals beobachtete Objekt, das vom interstellaren Raum kommend unser System durchquert hat und daraufhin seine Reise fortgesetzt hat. Alle anderen bekannten Objekte in unserem Sonnensystem kreisen beständig um die Sonne und verlassen niemals das Sonnensystem. Anders als bei einem Kometen, hat das Objekt Oumuamua, das eine Länge von rund 600 m aufgewiesen hat, keinen Schweif wie ein Komet, der darauf hingewiesen hat, dass Oumuamua beständig Gas ausgestoßen hätte. Sobald sich ein Komet der Sonne nähert, verwandelt sich das Eis sofort in Gas und dieses Gas kann man dann als einen Streifen hinter dem Kometen beobachten.

In der neuen Arbeit von Loeb und Hoang steht zu lesen, dass ein hypothetischer Komet in der Nähe der Sonne geschmolzen wäre. Dadurch wäre auch ein Objekt, das zu einem großen Teil aus Wasserstoff-Eis bestanden haben könnte, im Laufe von hunderten Millionen von Jahren im interstellaren Raum einfach zerfallen, weil schon das Licht von Sternen genügt, um es schrittweise zu zersetzen. Darum muss die Theorie über ein natürliches Objekt, das mit Hilfe von Wasserstoff durch das All gereist ist, aufgegeben werden.

Der Herkunftsort von Oumuamua konnte ebenfalls noch immer nicht ermittelt werden, weil sich das mysteriöse Objekt sehr langsam in unser System hinein bewegt hat, als es sich der Sonne näherte. Avi Loeb weist deshalb darauf hin, dass es sich bei Oumuamua seiner Überzeugung nach um ein intelligent gesteuertes außerirdisches Objekt gehandelt hat, und kündigt bereits an, dass im Januar 2021 sein Buch über diesen Vorfall erscheint, das den Titel trägt: „Extraterrestrial: The First Sign of Intelligent Life Beyond Earth“ (Außerirdisch: Das erste Zeichen intelligenten Lebens außerhalb der Erde).

 

 

Fast Radio Bursts

Weiter geht es mit aktuellen Meldungen über das rätselhafte Phänomen der schnellen Radioblitze bzw. Fast Radio Bursts (FRBs). Vor kurzer Zeit konnte der naheste, bis jetzt bekannte Radioblitz bestätigt werden, der zum ersten Mal aus unserer Galaxis stammt, wobei sein Ursprung rund 30.000 Lichtjahre von der Erde entfernt liegt.

Dieser Radioblitz soll von einem Magnetar mit der Bezeichnung SGR 1935+2154 stammen, der im Jahr 2014 entdeckt worden ist, und dieser Ausstoß eines schnellen Radioblitzes wurde noch niemals zuvor bei einem Magnetar beobachtet. Die Quelle dieses Signals befindet sich somit im Sternbild Fuchs am Nordhimmel in der Vulpecula-Konstellation.

Die europäische Weltraumorganisation ESA hat bekannt gegeben, dass bis jetzt nicht bekannt ist, wie häufig schnelle Radioblitze überhaupt auftreten, oder warum sich manche wiederholen und andere nicht. Wobei in den meisten Fällen auch ihr Ursprung nicht ermittelt werden kann. Auch hier weisen einige Wissenschaftler darauf hin, dass diese rätselhaften Signale von außerirdischen Zivilisationen aus anderen Galaxien stammen könnten.

Doch sogar Mitarbeiter des SETI-Programms (Search for Extraterrestrial Intelligence) haben sich jetzt zu Wort gemeldet und behaupten, dass diese Theorie keinen Sinn ergeben würde, weil diese Signale aus allen Richtungen zur Erde kommen und eine Antwort auf die Signale womöglich Milliarden von Jahren benötigen würde.

Schnelle Radioblitze wurden erstmals im Jahr 2007 bestätigt und sind deshalb in der Astronomie und Radioastronomie ein relativ neues Phänomen, vor allem weil ihr Ursprung nicht ermittelt werden kann. Einige der Signale benötigen die Energie von ca. 500 Millionen Sonnen, die in einen Impuls komprimiert werden, der nur wenige Millisekunden andauert.

Laut allen bekannten Daten können Astronomen nur vermuten, dass schelle Radioblitze von Magnetaren verursacht werden könnten, diese Klasse von Neutronensternen erzeugen ein unglaublich starkes Magnetfeld, das theoretisch dazu fähig sein soll, diese unglaublichen Mengen von Energie zu produzieren. Bewiesen werden kann das aber bis jetzt noch nicht und die Theorie über Signale von außerirdischen Intelligenzen liegen immer noch im Bereich des Möglichen.

Ende August 2020 gab es dann eine weitere Meldung über einen neuen Radioblitz, der sich periodisch alle 157 Tage wiederholt und mit der Kraft von Millionen von Sonnen operiert. Dieser Radioblitz trägt die Bezeichnung FRB 121102 und ist einer der sehr seltenen Radioblitze, die sich wiederholen. Das bietet Forschern die Möglichkeit herauszufinden, was das Phänomen verursachen könnte.

FRB 121102 wurde bereits im Jahr 2012 entdeckt und stammt aus einer Galaxie, die rund drei Milliarden Lichtjahre von uns entfernt liegt. Um diese Galaxie zu beobachten, sind sehr starke Beobachtungsinstrumente notwendig. Die periodischen Intervalle von FRB 121102 bestehen in 90 Tagen Aktivität und anschließend 67 Tagen völliger Inaktivität. Die meisten schnellen Radioblitze erzeugen in wenigen Millisekunden mehr Energie als unsere Sonne in einem ganzen Jahrhundert. Bis vor kurzer Zeit stammte noch jeder bekannte Radioblitz aus einer anderen Galaxie und einige Forscher vermuten sogar, dass es sich um Signaturen von Antrieben von außerirdischen Raumschiffen handeln könnte, die hunderte Millionen von Lichtjahren von uns entfernt sind. Das alles sind aber wie gesagt bloße Spekulationen, denn niemand war bislang fähig, ihren wahren Ursprung festzustellen, doch möglicherweise handelt es sich tatsächlich um Signale von Außerirdischen. Sie stammen auf jeden Fall laut Forschern von unbekannten, mächtigen astrophysikalischen Objekten im tiefen Weltraum.

 

 

Weitere Informationen darüber erfahren Sie in meinem neuen Band der MiB-Reihe, der vor wenigen Tagen erschienen ist: „Mein Vater war ein MiB – Band 4“. In meinem neuen Werk berichte ich außerdem über die gerade stattfindende offizielle UFO-Offenlegung und über einige der größten UFO-Geheimnisse der Welt sowie über spannende Mysterien der Vergangenheit, die mit geheimnisvollen verlorenen Zivilisationen zu tun haben. Außerdem gibt es neue Informationen der Whistleblower über das Geheime Weltraumprogramm und den rätselhaften Ursprung des Erdmondes und das Objekt Oumuamua.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

https://cdn.pixabay.com/photo/2016/06/05/07/59/space-1436951_960_720.jpg

https://i.ytimg.com/vi/bz1fnBxtYxY/maxresdefault.jpg

https://d.ibtimes.co.uk/en/full/1473152/fast-radio-burst.jpg

https://www.wallpaperbetter.com/wallpaper/245/924/965/galaxy-milky-way-night-stars-radio-telescope-grass-hd-720P-wallpaper-middle-size.jpg

 

https://cdn.pixabay.com/photo/2016/07/19/04/40/moon-1527501_960_720.jpg

 

Aktuelle Daten belegen, dass die Theorien zur Entstehung des Erdmondes seit Mitte 2020 mehr und mehr widerlegt werden können. Deshalb haben Astronomen heutzutage eigentlich immer noch keine Ahnung woher der Erdmond stammt oder wie alt er wirklich sein könnte! Details darüber wurden in verschiedenen Wissenschaftsjournalen wie Science Advances bekannt gegeben. Erstens können sich solide Himmelskörper wie der Mond oder der Planet Erde nicht aus einer heißen Gaswolke verdichtet haben, wie eine der populären wissenschaftlichen Theorien besagen, denn unser Mond besitzt dafür eine zu hohe Konzentration von Kohlenstoff.

Die zweite populäre Theorie besagt, dass der Mond sich aus Bruchstücken des Planeten Erde und eines anderen fremden hypothetischen Planeten namens Theia geformt haben soll, der vor mehr als vier Milliarden Jahren mit dem damals jungen Planeten Erde kollidiert sein könnte. Durch diesen gewaltigen Einschlag wären große Massen von Materie in den Weltraum geschleudert worden, so auch Gas und Staub. Ein Teil dieser Substanzen wären zur Erde zurückgefallen und aus dem übrigen Material hätte sich dann der Mond formen sollen. Aber für derartige Vorgänge gibt es keinerlei wissenschaftliche Beweise, sondern diese Theorie vereint nur einige Ideen von Astronomen über die Herkunft und die Entstehung unseres ansonsten völlig rätselhaften Trabanten.

Im Jahr 2020 wurden durch Sonden außerdem neue Daten über den Aufbau des Mondes ermittelt, wodurch sich die Beobachtung ergab, dass bestimmte Areale der Mondoberfläche eine große Menge von Kohlenstoff-Ionen absondern – und zwar viel mehr als vermutet. Die Herkunft dieses Kohlenstoffs ist unbekannt, denn Sonnenwinde und kleine Meteoriten können nicht dafür verantwortlich sein. Es sieht vielmehr so aus, als wäre der Kohlenstoff von lokalem Ursprung, denn die Gesteine des Monds geben nach und nach Kohlendioxid in den Weltraum ab. Doch wie derart hohe Konzentrationen dieses Elements auf dem Mond entstanden sein können, ist nicht zu erklären, denn es stammt bestimmt nicht von Gas und Staub.

Neben dieser Entdeckung gibt es noch viele weitere Rätsel des Mondes, die noch immer nicht erklärt werden können, weil die Mondlandungen vor Jahrzehnten einfach eingestellt wurden und seitdem nur unbemannte Sonden in den Weltraum geschickt worden sind, um andere Planeten und Monde unseres Sonnensystems zu untersuchen. Die Apollo-Missionen waren dabei behilflich, einige Rätsel des unerklärlichen Erdmondes zu lösen, aber viele weitere Fragen sind bis heute nicht beantwortet worden. Derzeit sind neue bemannte Mondmissionen für das Jahr 2024 angekündigt – das wären die ersten Mondflüge seit vierzig Jahren. Erst vor kurzer Zeit hat man festgestellt, dass Wasser in Gesteinsproben vom Mond eingeschlossen ist, was bedeutet, dass auch Wasser seit der Entstehung des Mondes dort vorkommt. Auch kann man anhand des Felsgesteins feststellen, dass auf dem Mond vulkanische Aktivitäten stattgefunden haben.

 

https://cdn.pixabay.com/photo/2014/04/12/10/32/moon-322221_960_720.jpg

 

Wann diese Vulkanausbrüche sich ereignet haben, oder ob der Mond noch immer vulkanisch aktiv ist, bleibt allerdings unbekannt. Wissenschaftler können auch nicht sagen, was diesen Vulkanismus ursprünglich ausgelöst haben könnte. Eine Möglichkeit wäre der Einschlag eines riesigen Meteoriten, eine andere wäre, dass der Mond radioaktiv ist, denn im Mondgestein wurden nachweislich radioaktive Elemente wie Uran oder Thorium entdeckt! Dadurch wären Risse in der Mondoberfläche entstanden, durch die die Lava geflossen sein könnte. Einige Forscher glauben sogar, dass der Mond noch immer tektonische Aktivität aufweist, denn es kommt zum regelmäßigen und unerklärlichen Mondbeben.

Der nächste strittige Punkt ist das wahre Alter des Erdmondes. Die Theorien besagen, dass der Mond so alt wie der Planet Erde sein soll, weil er sich in der gleichen Zeitspanne gebildet haben könnte. Somit wäre er zwischen 4 bis 4,5 Milliarden Jahre alt. Andere Forscher glauben hingegegen, dass er vielleicht nur 150 bis 200 Millionen Jahre alt sein könnte! Analysen von Mondgestein sind schwierig und einen Anhaltspunkt auf das Alter des Erdmondes können Datierungen der Mondkrater liefern, die sich überall auf der Oberfläche verstreut befinden. Doch leider kann man auch das Alter dieser Krater nicht zweifelsfrei ermitteln. Immerhin planen Astronomen das Alter anderer Monde und Planeten, anhand der Anzahl der auf ihnen vorhandenen Einschlagskrater zu bestimmten, sobald man weiß wie alt unser Mond wirklich ist. Vergleiche wären zum Beispiel mit den Planeten Merkur, Mars oder der Venus möglich. Je älter ein Himmelskörper ist, desto mehr Krater sollten sich auf seiner Oberfläche befinden. Neben dem Erdmond befinden sich die meisten Krater auf dem Planeten Merkur, der der Sonne am nächsten ist.

Auf der gesamten Oberfläche des Planeten Erde haben Forscher bislang nur ca. 200 Einschlagkrater gefunden, und das ist unerklärlich wenig, denn eigentlich sollte die Erdoberfläche ähnlich wie der Mond mit Kratern übersät sein, und dies, weil unser Planet erstens größer als der Mond ist und zweitens eine stärkere Anziehungskraft besitzt. Dennoch sind so gut wie keine großen Krater zu finden. Geologen behaupten, dass die meisten der Einschläge sich in der Entstehungsphase unseres Sonnensystems ereignet haben und in den vergangenen Milliarden von Jahren geologische Prozesse wie Erosion dafür gesorgt haben, dass fast alle Einschlagskrater auf der Erdoberfläche verschwunden sind. Wenn das stimmt, warum gibt es dann immer noch hohe Berge und Gebirge, diese müssten doch ebenfalls im Laufe von hunderten Millionen von Jahren trotz Tektonik von der stetigen Erosion abgetragen worden sein?

Es wird nicht oft davon berichtet, wie viele Krater sich eigentlich auf der gesamten Mondoberfläche befinden. Nach einer Suche bin ich auf offizielle Daten der NASA gestoßen, die in einer Pressemitteilung bekannt gab, dass sich rund 5.200 Krater auf dem Mond befinden, die mindestens 20 Kilometer breit sind. Das ist bereits eine relativ hohe Anzahl, doch die Forscher haben weiter erklärt, dass es ungefähr 1 Million Krater gibt, die immer noch breiter als 1 Kilometer sind! Das ist aber noch nicht alles: Andere Forscher haben erklärt, dass auf dem Mond bis zu 500 Millionen Krater existieren! Somit fragt man sich natürlich, warum sich auf der Erde nur insgesamt etwa 200 Krater finden lassen, wenn beide Himmelskörper ungefähr das gleiche Alter besitzen sollen?

Auch hier lautet die Antwort der Geologen, dass vermutlich in der Vergangenheit der Erde ebenfalls Millionen von Einschlägen stattgefunden haben sollten – sogar weit mehr als auf dem Mond! Dennoch kontern sie mit der Aussage, dass die Atmosphäre der Erde uns vor vielen kleinen Meteoriten schützt, aber warum haben offensichtlich so wenige Einschläge großer Meteoriten stattgefunden und warum sind die vorhandenen 200 Krater nicht auch längst durch Erosion verschwunden, wenn sie noch aus der Zeit der Entstehung der Erde stammen? Ist der Mond mit seinen vielen Kratern also viel älter als der Planet Erde und unser Planet somit womöglich gar keine Milliarden von Jahren alt?

Viele Krater könnten sich auch auf dem Grund der tiefen Meere befinden, den wir nicht beobachten können, denn zwei Drittel der Erdoberfläche sind von Ozeanen bedeckt. Wenn also riesige Meteoriten eingeschlagen sein sollten, hätte das laut Geologen zu Tsunamis und Flutwellen geführt, die womöglich den Großteil der hypothetisch ehemals vorhandenen Millionen von Einschlagskratern der Erdoberfläche erodiert hätten. Das sind aber alles wieder nur reine Spekulationen, wobei Forscher auch bestätigten, dass die Erdoberfläche, wie wir sie heute kennen, erst vor relativ kurzer Zeit entstanden ist, denn sie ist vermutlich nur einige Millionen Jahre alt oder eventuell sogar noch viel jünger, wenn man den antiken Flutlegenden der alten Kulturen der Welt glauben schenkt, die besagen, dass die heutige Erdoberfläche erst vor wenigen tausend Jahren entstanden ist! Eine weitere Erklärung von Geologen lautet, dass viele Einschlagskrater nicht erodiert, sondern durch die Plattentektonik in den Erdmantel hinuntergedrückt worden sind, wobei auch der Ursprung der Tektonik selbst unbekannt ist. Wie die Erdkruste vor etwa vier Milliarden Jahren ausgesehen haben könnte ist auch unbekannt, denn durch Erosion und Deformation hat sie sich ständig verändert. Dennoch kann man dadurch keine Rückschlüsse auf das Alter des Monds ziehen.

Auf den Planeten Mars und Merkur gibt es keine Atmosphäre, die die Planetenoberfläche vor Meteoriten schützen würde, so wie es auf dem Planeten Erde oder auch der Venus der Fall ist. Auch die Venus sollte durch ihre Größe viel mehr Meteoriten angezogen haben als der Mond oder der Merkur. Doch auch auf der Venus findet man in Relation zur Größe des Planeten nur sehr wenige Einschlagkrater, obwohl es dort keine Ozeane gibt! Astronomen sprechen in diesem Fall von „unbekannten geologischen Prozessen“, die erst vor sehr kurzer Zeit die gesamte Oberfläche der Venus umgestaltet haben sollen. Deshalb seien dort keine Millionen von Kratern sichtbar. Auch hier lautet eine alternative Erklärung, dass der Planet Venus womöglich keine Milliarden von Jahren alt ist. Geht man von den vorhandenen Kratern der Erde oder der Venus aus, so scheinen diese Planeten im Vergleich zu anderen Himmelskörpern viel jünger zu sein, denn sowohl der Mond als auch der Merkur sind von Einschlagskratern übersät und auch der Mars besitzt sehr viele Krater.

 

 

Der Ursprung all dieser eingeschlagenen Meteoriten ist ebenfalls rätselhaft. Die Theorien besagen, dass sie bei der Entstehung unseres Sonnensystem entstanden sind, obwohl weiterhin unklar ist, wie sich Gestein oder Gesteinsplaneten aus heißen Gaswolken formen konnten. Dennoch sollen sich rund eine Milliarde Jahre nach der Entstehung der Planeten und Monde unseres Sonnensystems nicht mehr viele herumfliegende Meteoriten im ganzen System befunden haben, weil sie alle mit Planeten und Monden kollidiert sein sollen. Erst während der späten Phase dieser Bombardierung sollen die Millionen von Kratern auf dem Mond und auf dem Merkur entstanden sein. Ähnlich wie der Planet Erde zeigt auch die Venus keine Spuren dieser Bombardierung. Entweder wurde sie nicht getroffen – was so gut wie unmöglich ist – oder ein unbekannter Prozess hat die gesamte Oberfläche vor kurzer Zeit umgestaltet und alle Spuren von Kratern beseitigt. Alle Krater die man heute auf dem Planten Venus vorfinden kann – rund 1.000 Stück – sind somit relativ jung.

Wenn der Mond also möglicherweise viel älter als die Erde oder die Venus ist, stellt sich die Frage, woher er wirklich stammt und wie er entstanden sein könnte, denn alle bisherigen wissenschaftlichen Theorien und Modelle haben dabei versagt, seine Existenz wirklich zu erklären! Wissenschaftler behaupten dennoch weiter, dass sie „nicht sicher“ sind, woher der Mond stammt, obwohl sie im Grunde genommen überhaupt keine Ahnung haben. Das bereitet ihnen somit weiterhin große Probleme und keine der wichtigsten Fragen über die Herkunft und Entstehung des Erdmondes kann somit überhaupt beantwortet werden!

Geht man ein weiteres Mal von der Theia-Hypothese aus, sollte ein unbekannter Planet von der Größe des Mars vor rund 4,5 Milliarden Jahren mit der Erde kollidiert sein, Bruchstücke beider Planeten wären in den Weltraum geschleudert worden und hätten sich mit Gas und Staub unter Einwirkung von Gravitation später zum Mond verdichtet, wobei der Planet Theia völlig verschwunden ist und sich mit dem Material von Mond und Erde vermischt hat. Sollte das stimmen, dann setzen sich unser Planet und unser Mond aus dem Material eines unbekannten Planeten zusammen. Wenn dieser hypothetische Einschlag wirklich stattgefunden haben soll, wäre er rund 100 Millionen Mal schlimmer gewesen als der angebliche Meteoriteneinschlag, der zum Aussterben der Dinosaurier geführt haben soll. Weiter stellt sich die Frage, woher der Planet Theia eigentlich gekommen sein soll, damit er die Bahn des Planeten Erde so plötzlich mit hoher Geschwindigkeit kreuzen konnte. Astronomen behaupten, dass der Planet Theia vermutlich nicht aus unserem Sonnensystem, sondern „vermutlich von sehr, sehr weit weg“ stammte! Wenn man diesen Faktor zusätzlich in Betracht zieht, dann sollte sich seine chemische Zusammensetzung eigentlich von der der Erde unterscheiden. Doch diese Unterschiede kann man geologisch nicht finden, weil der Mond sehr dem Aufbau der Erde gleicht und somit keinerlei Spuren eines fremden Himmelskörpers vorhanden sind.

 

 

Der andere Punkt betrifft wie gesagt den Vulkanismus auf dem Mond. Zusammen mit den übrig gebliebenen Spuren von Wasser könnte der Mond einstmals ein starkes Magnetfeld, eine Atmosphäre, Ozeane oder sogar Leben auf seiner Oberfläche besessen haben, denn biologisches Material von der Erde oder von anderen Plätzen im All könnte dort vorgekommen sein. Wenn dem so war, dann war der Mond ähnlich wie der Planet Mars oder die Venus in der frühen Phase seiner Entstehung bewohnbar, und das Leben im Sonnensystem könnte somit von interstellaren Objekten stammen. Hinweise für ein ehemals vorhandenes starkes Magnetfeld des Monds liefert magnetisches Mondgestein.

Mondgestein, das im Zuge der Apollo-15-Mission im Jahr 1971 zur Erde gebracht und hier mit einem Magnetometer untersucht worden ist, war so magnetisch, dass Experten daraus schlussfolgern mussten, dass der Mond vor ca. 1 bis 2,5 Milliarden Jahren noch immer ein Magnetfeld besaß, das so stark war wie das des Planeten Erde heute! Wann und warum dieses Magnetfeld verschwunden ist, bleibt rätselhaft. Weitere Daten wurden vor kurzer Zeit veröffentlicht und besagen, dass sich unter dem Südpol des Mondes eine hohe Konzentration von Metall befindet, die dort möglicherweise mit einem Astroiden aber nicht durch den hypothetischen Planeten Theia hinein gelangt sein soll. Daten des Lunar Reconnaissance Orbiter und des Gravity Recovery and Interior Laboratory (GRAIL), zwei Sonden die den Mond erforschen, haben ergeben, dass sich etwas Sonderbares unter dem Aitken-Becken am Südpol des Mondes befindet.

Das Aitken-Becken ist vermutlich durch einen Einschlag entstanden und ist etwa 2.400 Kilometer breit. Entweder ist dieses verdichtete Material durch einen Asteroideneinschlag entstanden oder aus vormals flüssiger Magma, die sich abgekühlt und verfestigt hat. Erwähnt sollte hier noch werden, dass alle Krater des Mondes aus unbekannten Gründen ungefähr gleich tief sind, selbst die allergrößten! Somit konnten die größten Meteoriten mit ihrer unglaublichen Sprengkraft nicht weiter in die Mondkruste eindringen als kleinere Objekte. Deshalb hat der Mond in einiger Tiefe eine undurchdringliche Schicht, die vermutlich aus hartem Metall besteht, was ein Beweis für einen künstlichen Ursprung des Mondes wäre!

 

 

Anfang September 2020 wurde einen neue Studie veröffentlicht, die besagt, dass auf dem Mond Eisenoxid gefunden worden ist, das rostet! Diese Tatsache klang für viele Forscher im ersten Moment verrückt, wurde dann bestätigt und schnell wurden Erklärungen dafür gesucht, weil Rost auf dem Mond eigentlich völlig unmöglich sein sollte!

Rost entsteht durch Eisenoxid und benötigt zu seiner Entstehung sowohl Sauerstoff als auch Wasser. Es ist seit kurzer Zeit bekannt, dass Wasser auf dem Mond vorkommt, aber offenbar kein Sauerstoff, deshalb kann es eigentlich auch nicht zur Bildung von Rost kommen. Doch das Vorhandensein von Rost auf dem Mond wurde jetzt von Wissenschaftlern bestätigt.

Diese Daten stammen vom Chandrayaan-1-Orbiter, dessen Messungen ermitteln konnten, dass die Zusammensetzung des Mondgesteins an den Polen sich von der Zusammensetzung des Gesteins an anderen Plätzen des Mondes unterscheidet. An den Polen hat man nämlich im Gegensatz zu den anderen Bereichen das Mineral Hämatit gefunden, ein auch auf der Erde vorkommendes Eisenoxid.

Die Autoren der neuen Studie kontaktierten sofort andere Wissenschaftler im Jet Propulsion Laboratory der NASA, um diese Entdeckung zu bestätigen. Diese Experten wollten es erst gar nicht glauben, denn Rost sollte durch die gegenwärtigen Umweltbedingungen auf dem Mond gar nicht existieren. Immerhin ist, wie gesagt, vor einiger Zeit bekannt gegeben worden, dass kleine Mengen von Wasser auf der Mondoberfläche vorkommen. Dieses Eiswasser existiert hauptsächlich in Mondkratern und zwar auf der dunklen Rückseite des Mondes – also weit entfernt von den Stellen, an denen der Rost nachgewiesen worden ist.

Die zweite wichtige Frage lautet, woher der Sauerstoff zur Bildung dieses Rosts stammen könnte. Die Experten haben daraufhin die These aufgestellt, dass Spuren von Sauerstoff von der oberen Erdatmosphäre bis zum Mond reisen sollen. Wir sprechen hier immerhin von einer Entfernung von rund 385.000 Kilometern! Weil so viel Rost vorgefunden worden ist, soll dieser hypothetische Vorgang bereits seit Milliarden von Jahren stattgefunden haben. Allerdings konnten andere Messungen offiziell noch niemals flüssiges Wasser oder Luft auf dem Mond feststellen.

Eigenartigerweise wurde auch im Zuge der Apollo-Missionen kein Felsgestein vom Mond zur Erde mitgebracht, in denen sich dieser Rost befunden hat. Die Sonnenwinde, die die Mondoberfläche erreichen, sorgen außerdem dafür, dass im Grunde gar keine Oxidation stattfinden kann, und genau aus diesem Grund ist das Vorhandensein von Hämatit ein so großes Rätsel. Hämatit ist das auf der Erde am häufigsten auftretende Eisenoxid und findet sich vor allem in abgelagerten Sedimenten – es enthält bis zu 70 Prozent reines Eisen und wird manchmal in technischen Anwendungen auch als Rostschutz eingesetzt. Interessanterweise wurden auf dem Mond andere Materialien entdeckt, die ebenfalls wie ein Rostschutz wirken und alles deutet darauf hin, dass der Mond unter seiner felsigen Oberfläche eine dicke Hülle aus hartem Metall besitzt, die nicht natürlich entstanden sein kann.

Die Forscher weisen darauf hin, dass ihre Theorie zur Entstehung von Rost auf dem Mond vermutlich nicht korrekt ist, denn Spuren von Sauerstoff des Planeten Erde sollten eigentlich nicht die Rückseite des Monds erreichen können, also an Stellen, an denen der Orbiter ebenfalls Rost gefunden hat. Aber anders als auf der Vorderseite des Mondes gibt es in den Kratern der Rückseite des Mondes Wasser in Form von Eis, doch das Vorkommen von Hämatit wurde weit von diesem Eis entfernt entdeckt. Es gibt also nach wie vor keine schlüssige Erklärung, wie Rost auf den Mond gelangt ist. Wieder einmal weisen die beteiligten Forscher darauf hin, dass erst weitere Missionen zum Mond diese Rätsel möglicherweise auflösen können.

In meiner MiB-Trilogie habe ich viele Hinweise darauf präsentiert, dass der Mond womöglich kein natürlicher Himmelskörper sein könnte, denn sogar namhafte Astronomen vertreten die These, dass wir es hier möglicherweise mit einer antiken außerirdischen Raumstation zu tun haben, die in der fernen Vergangenheit in die heutige Umlaufbahn des Planeten Erde gesteuert worden ist. Obwohl sich diese Theorie gewagt anhört, so gibt es doch eine ganze Reihe von wissenschaftlichen Erkenntnissen, die dafür sprechen. Ich habe intensive Recherchen durchgeführt und alle relevanten Daten und Dokumente dazu ausfindig gemacht. Diese erstaunlichen Erkenntnisse und weitere topaktuelle Forschungsergebnisse nach der wissenschaftlichen Suche nach außerirdischem Leben in unserem Sonnensystem präsentiere ich in meinem aktuellen Band 4 der MiB Reihe, das am 8. Oktober 2020 erscheint!

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

https://cdn.pixabay.com/photo/2016/07/19/04/40/moon-1527501_960_720.jpg

https://cdn.pixabay.com/photo/2014/04/12/10/32/moon-322221_960_720.jpg

https://usm.maine.edu/sites/default/files/planet/512275631.jpg

https://d3chnh8fr629l6.cloudfront.net/5826_99f42c473afe0eb4bd047ae133b851fc.jpg

http://files.abovetopsecret.com/files/img/ly5cfed269.jpg

 

 

 

https://cdn.pixabay.com/photo/2019/04/17/15/06/big-brother-4134505__340.jpg

 

Ich veröffentliche hier nach längerer Pause mit freundlicher Genehmigung von Transinformation.net den zweiten Teil einer aktuellen Serie von aufschlussreichen Interviews, die ich mit dem Portal geführt habe und daher auch auf meinem Blog veröffentlichen werde. Hier findet ihr Teil 1 und Teil 2.

https://transinformation.net/jason-mason-im-gespraech-mit-transinformation-teil-3-targeted-people-menschen-im-visier-von-regierungen-geheimdiensten-und-anderen-organisationen-ein-erfahrungsbericht/

Was sind die Gründe, dass jemand zu einer Zielperson werden könnte?

Gründe, warum jemand zu einer Zielperson werden könnte, gibt es bestimmt unzählige. Im Grunde genommen sind davon immer Menschen betroffen, die eine Gefahr für das vorherrschende System darstellen.

Einerseits mögen das Leute sein, die in der Öffentlichkeit stehen oder relativ bekannt sind oder auch wichtige Positionen innehaben, die ihnen einen bestimmten Einfluss verleihen. Geheimdienste bekämpfen Zielpersonen schon seit langer Zeit mit speziell erprobten Methoden, um sie an ihrer Arbeit zu hindern. In den letzten Jahren und Jahrzehnten wurden diese gefährlichen Methoden jedoch systematisch weiterentwickelt, um ihre Effektivität zu perfektionieren. Je nachdem wie gross die Gefahr ist, die von einer Zielperson ausgeht, werden verschiedene Methoden ausgewählt, die bei diesem Individuum den grössten Effekt bewirken sollen.

Ich persönlich glaube, dass viele Zielpersonen vor allem dem Bereich der Politik, der Wirtschaft, der Wissenschaft, der Medizin, der Finanzwelt oder des Journalismus entstammen. Alle diese Bereiche des vorherrschenden Systems sind streng kontrolliert und es hat sich ein Status quo etabliert, der niemals in Frage gestellt werden soll. Es sollen also keine unerwünschten Veränderungen stattfinden, sondern nur solche, die vom System gesteuert und kontrolliert werden können.

Somit ist es in den letzten Jahrzehnten – und meiner Meinung nach besonders seit der Zeit nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs – zu wichtigen Entscheidungen des Establishments gekommen, die wichtigsten Aspekte der Weltpolitik ständig zu kontrollieren und nach einem vorgegebenen Schema zu verändern. Alle diese Bemühungen laufen offensichtlich auf die Erschaffung einer totalitären Kontrollherrschaft der Eliten hinaus, die das Ziel verfolgen, jeglichen Aspekt des menschlichen Lebens zu kontrollieren und zu regeln, wobei alle noch gültigen Freiheiten und Menschenrechte Stück für Stück abgeschafft werden sollen.

Dieses Szenario wird bereits in bekannten Dystopien wie den Romanen 1984 oder Schöne neue Welt dargelegt, wobei es sich hier um keine Fiktion, sondern um die realen Langzeitpläne der herrschenden Elite handelt. Derzeit wird wohl versucht, die COVID-19 Krise zu nutzen, um diese Pläne noch schneller und global durchzusetzen.

Zu einer Zielperson werden deshalb vorerst all jene Menschen, die bewusst oder auch unbewusst Aktionen setzen, die dieses Kontrollsystem auf irgendeine Weise ernsthaft bedrohen könnten. Dazu zählen in verschiedenen Kategorien zum Beispiel Menschen, die nicht erwünschte wissenschaftliche oder medizinische Entdeckungen, politisch unkorrekte Einstellungen, freien investigativen Journalismus, alternative Geschichtsschreibung oder alternative Archäologie propagieren.

Im Grunde betrifft dieses Vorgehen heute aber fast jeden Bereich der Gesellschaft, und hier meiner Meinung nach besonders stark Personen, die Informationen zu folgenden Themen veröffentlichen: Freie Energie, alternatives Finanzsystem, alternative Medizin, Esoterik und echte Spiritualität, christlicher Kreationismus, antike ausserirdische Besucher, Ufologie und Alternativ-Archäologie.

Die Hüter des etablierten Systems sehen es nicht gern, dass in letzter Zeit ständig die Barrieren ihres etablierten Systems durchbrochen werden und eine Fülle an diesbezüglichen Informationen zum Beispiel im Internet veröffentlicht worden sind, die ihre Pläne der Kontrollherrschaft bedrohen könnten.

Viele Menschen besitzen dadurch die Möglichkeit, sich abseits des kontrollierten Mainstreams selbständig zu informieren und zu bilden. Weil wir bereits in einem Kontrollsystem existieren, wird es daher möglich, diese Welt der Täuschung zu durchschauen und Gegenimpulse zu setzen.

In meinen Büchern habe ich bereits auf diese Umstände hingewiesen und auch darauf, wie stark ein gebündelter menschlicher Gedanke unseres kollektiven Bewusstseins wirklich sein kann, wenn es darauf ankommt. Wenn genug Menschen die Wahrheit erkennen können, hat das einen starken Effekt auf den Rest der Gesellschaft und ich denke, diesen Effekt können wir gegenwärtig bereits wahrnehmen.

 

 

Aus genau diesem Grund versucht die Elite, die wichtigsten Personen zu identifizieren, die eine Gefahr für sie darstellen und diese zu eliminieren. Weil das durch rechtsstaatliche Gesetze nicht zu rechtfertigen ist (weil keine Gesetzesverstösse vorliegen), muss man deshalb auf andere etablierte Methoden zurückgreifen, um dieses Ziel zu erreichen. Dazu zählen vor allem die perfektionierten Taktiken der unsichtbaren Kriegsführung gegen ganze Schichten der Bevölkerung.

Heute hat das System mehr Feinde als jemals zuvor, und das nicht zuletzt aufgrund der gewaltigen Mengen an gesammelten Daten der führenden Technologie-Unternehmen und der globalen Vernetzung, mit denen man heute sofort ermitteln kann, ob eine bestimmte Person gegenwärtig oder zukünftig eine Gefahr darstellen könnte.

In meinem Fall hängt das bestimmt mit den von mir verfassten Büchern und Artikeln zusammen, die bereits eine recht grosse Leserschaft gefunden haben. Viele Leser haben sich bei mir bedankt, dass ich den Mut habe, wirklich brisante Fakten und politisch absolut unkorrekte Dinge zur Sprache zu bringen. Viele dieser Themen sind zwar hochinteressant, aber so kontrovers, dass nur wenige Leute darüber schreiben wollen oder können.

Dennoch habe ich mir zur Aufgabe gemacht, bestimmte Informationen zu recherchieren und zu präsentieren, die von grundlegender Bedeutung sind. Dass ich mit Konsequenzen rechnen musste, war mir von Beginn an klar, als ich durch geheime Organisationen kontaktiert worden bin, die mir Fragen über sehr ungewöhnliche Dinge gestellt haben, und daraus ist schliesslich mein erstes Buch entstanden.

Ich hatte eigentlich gar nicht geplant, dieses Buch zu verfassen, doch in den Jahren davor war ich bereits zur Zielperson geworden und stand unter heftigem Druck, weil es bereits zu gefährlichen Drohungen und tätlichen Übergriffen gekommen war. Zu diesem Zeitpunkt war ich mir nicht sicher, ob ich die nächsten Jahre noch überstehen würde. Deshalb habe ich letztlich den Entschluss gefasst, mich an verschiedene Personen und Autoren zu wenden und ihnen von meinen Erlebnissen zu berichten, bevor es zu spät war.

Seit wann bist du selber betroffen?

Vor meinen Erlebnissen hatte ich einige Schicksalsschläge zu verkraften und führte generell ein sehr rebellisches Leben, weil ich das herrschende System allgemein abgelehnt habe und sehr früh in meinem Leben realisieren musste, dass es gegen die Menschen arbeitet und sie ausbeutet.

Ich hatte, wie gesagt, als junger Erwachsener eine Menge Höhen und Tiefen des Lebens erfahren und erst nachdem ich einmal fast alles aufgegeben hatte, entstand in mir der Entschluss, zu lernen. Ich begann mich fortan sehr stark für Wissenschaft und Spiritualität zu interessieren. Dieser Drang wurde schliesslich so stark, dass ich in wenigen Jahren buchstäblich hunderte von Büchern konsumierte und studierte und mich Stück für Stück der Wahrheit annähern konnte.

Diese Phase dauerte insgesamt mehr als 10 Jahre und in dieser Zeit habe ich mich innerlich derart verändert, dass viele alte Bekannte mich gar nicht mehr wiedererkannt haben. Wie bereits im Interview mit Jan van Helsing in meinem ersten Buch beschrieben, kam es dann im Jahr 2007 zum ersten wichtigen Treffen mit Angehörigen einer Geheimorganisation, die man manchmal als „Men in Black“ bezeichnet.

Diese speziell geschulten Personen gehören einer streng geheimen Einheit an, die sich mit schwarzen Projekten, UFO-Problemen und offenbar auch Zeitphänomenen auseinandersetzt. Mir wurde damals erklärt, dass ich eine bestimmte Rolle in wichtigen zeitlichen Abläufen der nahen Zukunft spielen soll.

Zum damaligen Zeitpunkt hörte sich das für mich als fast reiner Unsinn an. Diese beiden Männer erstaunten mich aber, indem sie mir, wie auch von anderen Zeugen beschrieben, detaillierte Vorhersagen über meine Zukunft machen konnten und ausserdem jedes Detail meines Lebens zu kennen schienen – selbst meine intimsten Gedanken und Gefühle.

Auf meine Fragen, wie so etwas möglich sei, antworteten sie nur sehr zurückhaltend. Schliesslich erklärten sie aber, dass sie mit einer Art von fortschrittlichem Quantencomputer mit Künstlicher Intelligenz verbunden sind, und zudem über Informationen aus Remote Viewing verfügten, die fast augenblicklich abrufbar sind und zwar über eine Art von sehr fortschrittlicher Schnittstelle durch ein Implantat im Gehirn.

Soweit ich das bis heute verstanden habe, sind derartige Leute ausserdem von etwas besessen, das man als reptilienhafte oder dämonische Wesenheit bezeichnen könnte. Es gibt eine Reihe von Zeugen, die aussagen, dass eine der Kräfte Satans die Vorhersage der Zukunft sein soll, und diese Kraft wirkt durch Angehörige der satanischen Eliten, die damit versuchen, die Welt zu beherrschen.

Auf jeden Fall ist dieses System bereits seit langer Zeit – vermutlich schon seit den 1950er-Jahren – so ausgereift, dass man damit das gesamte Leben eines Individuums untersuchen bzw. scannen kann. Dadurch werden auch sehr wahrscheinliche Ereignisse in der Zukunft sichtbar, denen sich diese Mächte durch einen frühzeitigen Eingriff in das zeitliche Geschehen meist vorzeitig entziehen können.

Als ich diese Methoden im Jahr 2016 beschrieben habe, klang das für die meisten von mir kontaktierten Personen noch immer derart unglaubwürdig, dass sie meine ganzen Beschreibungen nicht glauben konnten. Nur Jan van Helsing fand das Dargelegte derart spannend, dass er mir angeboten hat, ein Buch darüber zu machen, sofern ich ihm angemessene und überprüfbare Hintergrundinformationen zusammenstellen könnte, um die von mir beschriebenen Vorgänge und die mir durch diese geheimen Gespräche übermittelten Informationen unabhängig zu bestätigen.

Nach monatelanger Recherchearbeit konnte ich das schliesslich vollbringen – daraus entstand mein erstes Buch. Darin habe ich dann andere hochrangige Zeugen und Whistleblower zitiert, die ebenfalls von diesen geheimen Projekten erfahren oder selbst daran teilgenommen haben. Insbesondere Zeitreisen und Manipulationen von Zeitlinien in Verbindung mit dem UFO-Phänomen spielen hier die wohl wichtigste Rolle.

Da ich seit damals unfreiwillig in dieses ganze paradoxe Geschehen verwickelt worden bin, hat man mir erklärt, dass ich ab sofort unter strengster Beobachtung stehen würde. Man wollte mich noch an diesem Abend im Dezember 2007 unauffällig in diese schwarzen Projekte abkommandieren, wobei ich mich als Zivilperson natürlich dagegen wehrte.

Letztlich wurde mir eine Frist gewährt, meine privaten Angelegenheiten zu bereinigen und mich schliesslich ein Jahr später auf eine Fernreise zu begeben, von der ich nicht mehr zurückkehren würde, weil mir eine neue Identität mit allem drumherum versprochen wurde.

Das geschah dann wirklich so und ich wurde in Asien von anderen Kontaktleuten bzw. verdeckten Agenten kontaktiert. Die neue Identität habe ich jedoch nicht erhalten und auch andere Versprechungen wurden nicht eingehalten.

Ich nahm in den darauf folgenden Wintern alljährlich die Gelegenheit wahr, abermals Fernreisen durchzuführen und besuchte auf diese Weise zum Beispiel auch Indien und Ägypten, wo ich es mit Mitgliedern von okkulten Orden und Geheimgesellschaften zu tun bekam. Diese Leute wollten mir aber nicht helfen, sondern versuchten irgendwelche Informationen aus mir herauszubekommen, mich durch Mind-Control-Taktiken gefügig zu machen und mich schliesslich zu kontrollieren.

Im Winter 2012/2013 war es dann soweit, dass mir sämtliche Reisedokumente, meine Bankkarte und mein restliches Bargeld gestohlen wurden, um zu verhindern, dass ich wieder nach Hause zurückkehren konnte. Ich wurde damals auch in verschiedene Situationen verstrickt, die sicherstellen sollten, dass ich nicht wieder zurückkehren würde.

Erst an diesem Punkt realisierte ich endlich, in welcher gefährlichen Lage ich mich mittlerweile befand und unternahm alles, um heimzukehren. Mit der Hilfe von einigen Freunden und der Familie hat das schliesslich geklappt.

Kurze Zeit später haben dann die Probleme begonnen, mit denen ich mich seit damals auseinandersetzen muss. Angefangen hat alles mit Problemen auf der Arbeit, wobei fortan mein privates und kollegiales Umfeld mit neuen Leuten unauffällig infiltriert worden ist, um mich weiterhin steuern zu können.

Es wurde also versucht, mich bestimmten „Handlern“ bzw. Handlangern auszusetzen, die meinem persönlichen Profil entsprechen und die mich soweit emotional beeinflussen sollten, dass ich mache, was sie von mir wollen. Ein wichtiger Punkt war immer, mir eine Zwangsheirat aufdrängen zu wollen, die etwas mit Blutlinienfamilien zu tun hat.

Der andere Teil war ein ständiges Mobbing am Arbeitsplatz, bis das Verhältnis dort derart vergiftet war, dass ich oft die Anstellung wechseln musste und dann nur mehr in sehr kleinen Betrieben gearbeitet habe, in die man schwer fremde Leute einschleusen konnte.

Ende des Jahres 2012 war es ausserdem zu einem weiteren wichtigen Gespräch gekommen, das mir aufgezwungen worden war, wobei es diesmal drei Personen waren, die mir Befehle erteilen wollten und mir drohten. Wie bereits beschrieben, handelte es sich damals um zwei Männer des Geheimdienstes Mossad und ein Mitglied der Geheimgesellschaft der Rosenkreuzer, wobei ich offenbar eine bestimmte Verbindung zu einem ganz bestimmten Teil dieser Organisation besitze.

Damals überkam mich die Wut und ich habe die Geduld verloren, wobei eine gewalttätige Auseinandersetzung folgte, bei der ich fast totgeschlagen worden wäre. Nur der Rosenkreuzer bewahrte mich im letzten Moment davor und mir wurde mit einer kurzen Nadel einer Spritze etwas injiziert, das mich fast bewegungsunfähig machte und wie ein Wahrheitsserum wirkte.

Bei dieser Gelegenheit stellte sich ein weiteres Mal heraus, dass einer dieser Leute offenbar von einem dämonischen Wesen besessen war, das durch ihn mit mir sprechen konnte, wobei ich abermals feststellen musste, dass es einen reptilienhaften oder dämonischen Hintergrund besass. Wer so etwas nicht selbst erlebt hat, wird es vermutlich nicht glauben. Aber aus meiner eigenen nüchternen Erfahrung kann ich zumindest für mich selbst bestätigen, dass derartige Kräfte hier auf dieser Welt aktiv sind und das Weltgeschehen aus dem Hintergrund heraus steuern.

Diese Kreatur hat mir in normaler Sprache zu verstehen gegeben, dass ich mich ihren Befehlen fügen soll, und dass ich in Kürze wieder ins Ausland entführt werden sollte, um mich dort irgendwo einzusperren, obwohl ich diesen Leuten nie im Leben irgendetwas getan hatte!

Sie konnten offenbar sehen, was in wenigen Jahren geschehen würde und wollten mich bereits im Vorfeld davon abhalten, meine Bücher zu schreiben. Selbst zu diesem Zeitpunkt im Jahr 2012 konnte ich mir nicht vorstellen, dass das tatsächlich geschehen würde, und ich habe mich bis zuletzt geweigert, es zu tun – bis die Lage für mich immer gefährlicher und aussichtsloser geworden ist. Ich erhielt weitere Drohungen und beschloss schliesslich, über meine Erlebnisse zu berichten, bevor es zu spät sein würde.

Du hast dich aber nicht unterkriegen lassen…

Nein, habe ich nicht. Es hat mich im Endeffekt sogar angespornt, noch tiefer zu graben.

Und weil viele Leser all das Beschriebene nur schwer glauben konnten und mich aufgefordert haben, diese Behauptungen noch weiter zu belegen, habe ich kurz darauf durch intensives Quellstudium das Buch Missing Link verfasst. Dort findet man authentische und glaubwürdige Informationen, Quellen und Literaturangaben, die unser etabliertes Weltbild auf den Kopf stellen.

In den Gesprächen mit meinen Kontaktleuten, die in den vorhergegangenen Jahren im Inland und Ausland stattgefunden haben, wurden mir eine Reihe von irgendwie zusammenhängenden Informationen übermittelt, zu denen ich schliesslich eigene Nachforschungen anstellen sollte, um sie zu belegen.

Es dreht sich im Wesentlichen um Aspekte der vor der Weltöffentlichkeit verborgenen wahren Geschichte dieser Welt und der modernen Menschheit. Soweit ich das beurteilen kann, gibt es mindestens zwei wichtige Fraktionen in der Welt der schwarzen Projekte und Geheimgesellschaften: Der eine Teil kämpft für eine Freigabe dieser unterdrückten Informationen, und der andere Teil für die strikte Beibehaltung der Geheimhaltung. Ausserdem spielen hier spirituelle Angelegenheiten eine sehr wichtige Rolle.

Dennoch nahm dieses „Spiel“ recht eigenartige Züge an.

Plötzlich bekam ich eine Reihe von anonymen E-Mails als Leserzuschriften, die mir sehr viele persönliche Fragen gestellt haben, um bestimmte private Dinge von mir zu erfahren oder wie es mir trotz dieser Angriffe geht oder was mir besonders geschadet hat. Da kamen teilweise weitere unterschwellige Bedrohungen und viel Blödsinn herein, mit dem ich mich eine Zeit lang beschäftigen musste, auch sehr viel Desinformationen, die man mir geschickt weiterleiten wollte.

Dann gab es Angriffe auf meinen Internet-Blog und meine Kontaktadresse usw. Auch einige negative Buchrezessionen sind auf Plattformen wie Amazon erschienen, wobei mein Band 2 und der neue Band 4 gar nicht mehr in der Sparte Ausserirdische und UFOs gelistet werden, obwohl Band 4 das Wort UFO sogar im Titel trägt!

Einige Leser haben mich sogar aufgefordert, mit ihnen gemeinsam meine Bücher einer Revision zu unterziehen und sie umzuschreiben. Ich kann jetzt verstehen, warum sich viele andere Autoren inzwischen strikt weigern, irgendwelche Leserzuschriften zu beantworten, weil man es hier vermehrt mit Trollen zu tun hat und es oft längere Zeit dauert, bis man dahinterkommt.

Vor wenigen Wochen habe ich dann einen ehemaligen Freund von mir getroffen, der mir erklärt hat, dass er von diesen Leuten kontaktiert worden ist und sie mir ausrichten lassen, dass sie damit aufhören werden, wenn ich ihre Anordnungen befolge, weil sie bestimmte Pläne mit mir haben.

So etwas ist für mich natürlich nicht akzeptabel und ich habe abgelehnt, weil ich mir sicher bin, dass diese Verbrecher früher oder später für diese Form des Freiheitsentzugs und der Folter bestraft werden müssen. Ich bin fest entschlossen, noch weitere Bände der MiB-Reihe zu schreiben und die Öffentlichkeit über einige wichtige Themen zu informieren und aufzuklären.

Verschiedene medial veranlagte Hellseher und Medien haben mir geschrieben, dass sie sehen können, dass diese Massnahmen gegen mich für mich selbst eine Art von Prüfung darstellen, die ich bewältigen muss. So etwas hatte mir auch bereits mein Vater in seiner Funktion als Men in Black im Jahr 2007 erklärt und ich kann das aufgrund der Brisanz dieser Werke auch verstehen.

Das kann mich jedoch nicht davon abhalten, einige Leser und Unterstützer um Hilfe zu bitten, damit ich die Arbeit an den nächsten Werken an etwas besser abgeschirmten Plätzen im Inland fortsetzen kann. Vielleicht benötige ich dann sogar Personenschutz, wer weiss?

 

 

Hier noch eine kurze Zusammenfassung von einem anderen Betroffenen dieser Geheimdienst-Methoden, der ebenfalls eine sogenannte Zielperson (engl. Targeted Individual) ist und die sechs Stufen des Gruppen-Stalking (Gangstalking) durch Regierungen und Geheimdienste sehr gut beschreibt.

Eine Zielperson ist demnach eine Person, die 24 Stunden am Tag unter Überwachung und Belästigung steht, die von einer Gruppe von Fremden Individuen ausgeführt wird, diese Form der Beobachtung kann auch die jeweiligen Familien, Nachbarn, Freunde und Kollegen umfassen. Zielpersonen nennen diese Gangstalker meist einfach „Täter“ oder „Gruppen-Belästiger“.

Die Gruppe von Fremden wird eine Zielperson auf unnatürliche Weise verfolgen und belästigen, und das vor allem in der lokalen Gemeinschaft. Versucht eine Zielperson dieser Belästigung und diesem Stalking zu entkommen, folgen die Gang-Stalker ihr meist von Stadt zu Stadt und oft sogar von Land zu Land. Daher entstand der Begriff des GANGSTALKING (Gruppen-Verfolgung). Diese Täter oder Verfolger bestehen aus einem perfekt organisiertem Netzwerk und sind unterschiedlicher Herkunft. Ihr Ziel und ihre Aufgabe ist es, Zielpersonen über Staatsgrenzen hinweg mit unterschiedlichen Methoden zu belästigen und ihnen zu schaden. Diese Maßnahmen umfassen grundlegend die psychologische Manipulation einer Zielperson.

Wikipedia: „Psychologische Manipulation ist eine Art von sozialem Einfluss, der darauf abzielt, das Verhalten oder die Wahrnehmung anderer durch missbräuchliche, trügerische oder hinterhältige Taktiken zu verändern. Indem man die Interessen des Manipulators vorantreibt, oft auf Kosten eines anderen, könnten solche Methoden als ausbeuterisch, beleidigend, hinterhältig und trügerisch angesehen werden. Der Prozess der Manipulation beinhaltet, ein unwissendes Opfer unter die Herrschaft des Manipulators zu bringen, oft mit Täuschung und das Opfer dafür zu benutzen, seinen eigenen Zwecken zu dienen.“

Die GANGSTALKING-Programme sind speziell entworfen, um Zielpersonen auf psychische und physische Weise zu manipulieren. Die lokale Gemeinschaft und meist auch die Familie, Freunde und Kollegen werden zusätzlich manipuliert die Zielperson zu hassen.

Das geschieht laut vielen Erfahrungen vor allem aus dem Grund, weil Zielpersonen aus der Matrix erwacht und die Wahrheit erkannt haben. Die Wahrheit ist, dass die ganze Menschheit in ernsthafter Gefahr schwebt, denn sie ist durch geheime Entvölkerungs-Programme bedroht und das GANGSTALKING ist eines dieser geheimen Projekte. Es gibt verschiedene Stufen des Gangstalking, die man laut vielen Erfahrungsberichten folgendermaßen zusammenfassen kann:

1. Stufe des Gangstalking (Ignoranz)

Auf dieser Ebene ist das Zielindividuum ignorant gegenüber der Tatsache, dass er oder sie ein Targeted Individual bzw. eine Zielperson ist, weil die GANGSTALKER in ihrer Taktik verdeckt arbeiten. Dies ist der Zeitraum, in dem die GANGSTALKER die Zielgruppe beobachten und Zeit damit verbringen, Hintergrundinformationen wie Gewohnheiten, Gesundheit, sexuelle Orientierung, illegale Aktivitäten und Menschen und Orte zu sammeln, die das Zielindividuum gerne besucht. Betroffene glauben, dass die meisten Menschen auf der Erde in dieser ersten Stufe der Ignoranz sind. Sie sind sich nicht darüber bewusst, dass alle Daten von ihnen gesammelt werden und außerdem ein Gangstalking-Programm existiert, bis sie ins Visier genommen werden.

2. Stufe des Gangstalking (Verfolgung/ offene Überwachung)

Auf dieser Ebene halten sich die GANGSTALKER noch von der Zielperson und von den Habseligkeiten des Zielmenschen fern, aber sie verfolgen und überwachen die Zielpersonen zu Fuß oder mit Fahrzeugen und zwar in einer öffentlichen Manier und machen sich zum Beispiel durch Körpergesten, Starren, Nachahmen von eigenen Aktionen, zielgerichtete Konversationen, Symbole, Wörter, Nummern, Geräusche oder Lärmbelästigung, Husten oder Räuspern bemerkbar, wenn sie in der Nähe der Zielperson sind.

3. Stufe des Gangstalking (Konfrontation und Einschreiten)

Auf dieser Ebene betreten die GANGSTALKER in einigen Fällen die persönlichen Umgebung der Zielperson, der Zweck dafür sind zum Beispiel unaufrichtige intime Beziehungen und falsche Freundschaften. Die GANGSTALKER wollen den Zielmenschen durch Konversation und Interaktion persönlich konfrontieren und belästigen und suchen nach Möglichkeiten sich in das Leben der Zielperson einzumischen. Einige der GANGSTALKER verwenden erst Gesten der Vertrautheit wie das Tippen auf die Schulter oder das Klopfen auf die Hand, werden aber dabei noch nicht gewalttätig. Zu dieser Stufe 3 gehören auch Agenten, die eine Zielperson in eine sogenannte Honigfalle locken sollen. Das Opfer bemerkt die vorgespielte Zuneigung meinst zu spät und ist somit in die Honigfalle getappt.

Wikipedia: „Die Honigfalle ist eine investigative Praxis, die romantische und/oder sexuelle Beziehungen für einen zwischenmenschlichen, politischen oder monetären Zweck zum Nachteil einer Partei nutzt, die in diese romantische oder sexuelle Affäre verwickelt ist. Ermittler werden auch oft von Ehefrauen, Ehemännern und anderen Partnern in der Regel beschäftigt, wenn eine illegale romantische Affäre des „Ziels“ verdächtigt wird, oder Gegenstand der Untersuchung ist. Gelegentlich kann der Begriff für die Praxis verwendet werden, eine Affäre zu erstellen, um belastende Fotos für die Verwendung in Erpressungen zu machen. Eine Honigfalle wird in erster Linie verwendet, um Beweise gegen die Partei zu sammeln. Auch werden oft Falschinformationen über die betroffene Person im Netz veröffentlicht und falsche E-Mails an Kollegen und Freunde im Namen der Zielperson verschickt.“

4. Stufe des Gangstalking (kriminelle Aktivitäten)

Auf dieser Ebene sind die GANGSTALKER praxisnahe und arbeiten psychologisch. Sie werden aus geschickt, um Verbrechen gegen die Person und das Eigentum der Zielperson zu begehen. Dazu gehören meist Einbruch und das Betreten der Wohnung des Ziels, um dort Straftaten des Diebstahls und der Sachbeschädigung zu begehen. Auch können Schäden an Haustieren, eine Vergewaltigung, Gewalt oder ein Giftanschlag gegen das Ziel ausgeführt werden. Bis zu dieser Stufe ist die Zielperson auf verschiedene Weisen verfolgt worden: Zuerst durch ihre Ignoranz. Die zweite Stufe zielt bereits auf den Geist des Ziels ab. Die dritte Stufe zielt meist auf das Herz des Ziels ab und ab der vierten Stufe ist der ganze Körper der Zielperson von den Angriffen betroffen. Es kommt hierbei vor allem zu elektronischer Belästigung und Bestrahlung, das geschieht erstens durch normale Technologie und normale Geräte und zweitens durch geheime Technologie und geheime Geräte.

Zur 4. Stufe des GANGSTALING zählt somit der Angriff mit elektronischen Waffen. Nachdem die Verfolger oder Täter in das Heim der Zielperson eingedrungen sind, kommt es zu verschiedenen kriminellen Taten wie der Installation von versteckten Kameras, Abhörgeräten, GPS-Verfolgungs-Geräten, RFID-Mikrochip Verfolgungs-Geräten, Computersoftware, Spionagesoftware, von Viren und Trojanern. Das Telefon des Ziels und ihr Computer werden gehackt, Geräte im Heim und die Alarmanlage können ebenfalls manipuliert oder gehackt werden.

5. Stufe des Gangstalking (elektronische Angriffe mit geheimer Technologie und Geräten)

Auf dieser Stufe ist die Zielperson ununterbrochen von Attacken und Folter durch fortschrittliche Technologie betroffen, die man von einem anderen Ort fernsteuern kann. Die GANGSTALKER erhalten auf diese Weise die Möglichkeit eine Zielperson elektronisch zu vergewaltigen, zu schlagen und zu vergiften. Diese Angriffe sind unsichtbar und werden 24 Stunden am Tag über Funk und Strahlung ausgeführt. Im zitierten Artikel ist hier zum Beispiel von einer Erfindung eines Mannes namens Joel Goldberg die Rede, das Patent dazu kann man frei im Netz einsehen und des trägt die Patentnummer US 20160375220 A1 und stammt aus dem März 2016. Die Bezeichnung dieser grauenhaften Erfindung lautet „Electromagnetic Energy Targeted To The Brain“ (Elektromagnetische Energie, die auf das Hirn gezielt wird).

Zitat aus dem Patent: „Konzentrierte extrem niederfrequente (ELF) elektromagnetische Wellen können den Schädel im leitfähigsten Teil des Schädels, dem temporalen Lappen, durchdringen und Effekte im vorderen Temporallappen erzeugen. Die Fernstimulation des Temporallappens kann zu tödlichen oder handlungsunfähigen Anfällen führen. Die Stimulation erzeugt Angst bei einem hohen Prozentsatz von Menschen und in einigen Fällen Atemdepression.“

Durch diesen unsichtbaren Angriffen mit ELF-Wellen werden bei den Zielpersonen sehr negative Emotionen und vor allem Angst und Traurigkeit ausgelöst. Außerdem störten diese Attacken die normale Verarbeitungsfunktion des Gehirns, die Entscheidungsfindung und die normalen emotionalen Reaktionen. Die GANGSTALKING-Agenten haben somit die Fähigkeit, sich in das Gehirn des Zielmenschen zu hacken, um realistische „Halluzinationen“ zu induzieren, die die fünf Sinne des Zielindividuums beeinflussen. Die Träume des Zielmenschen können ebenfalls aus der Ferne manipuliert werden.

Nachdem das Gehirn des Zielmenschen gehackt wurde, können die GANGSTALKER auf den physischen Körper der Zielperson zugreifen, um Empfindungen wie Schmerzen und verschiedene Krankheiten auszulösen. Die GANGSTALKER können elektronisch vergewaltigen oder eine Person elektronisch ohnmächtig machen oder töten. Die GANGSTALKER können auch die Körpertemperatur, den Blutdruck, den Puls (die Herzfrequenz) und die Atemfrequenz manipulieren. Die GANGSTALKING-Täter haben damit auch die Fähigkeit, den Geist eines Zielmenschen zu lesen. Die GANGSTALKER können ihre Fähigkeit, Gedanken zu lesen unter Beweis stellen, indem sie die unausgesprochenen Gedanken des Zielmenschen an das Zielindividuum weitergeben. Diese Technologie ist eine Form der elektronischen Telepathie und Zielpersonen können daher keine Gedanken vor den Gangstalkern verbergen!

6. Stufe des Gangstalking (langsamer Tod)

Das GANGSTALKING-Programm kann insgesamt als grausamer und langsamer TOD bezeichnet werden, der das ganze Leben von Zielpersonen mit psychischen und physischen Angriffen und Folter ausfüllt. Die Täter bewerkstelligen es auf diese Weise die Zielperson auszuschalten und zu ermorden, niemand wird dahinter kommen, dass solche Zielpersonen in Wahrheit gewaltsam und auf Knopfdruck ermordet worden sind.

 

 

 

Dazu passend veröffentlichte der Forscher Curtis Waltman Mitte 2018 eine Datei, die er zufällig durch den amerikanischen Freedom of Information Act auf Anfragen nach den Aktivitäten von Antifa-Gruppen in Washington erhalten hatte. Diese Informationen stammen aus dem Washington State Fusion Center und Curtis Waltman erhielt auf seine Anfrage mehr Informationen als er erwartet hatte, es handelte sich um eine ZIP-Datei mit der Bezeichnung „EM Effects on Human Body“ (elektromagnetische Effekte auf den menschlichen Körper).

Dieses Regierungsdokument legt die Existenz und den Einsatz von psycho-elektronischen Waffen offen, die auf den Geist und den Körper von Zielpersonen gerichtet werden. In der Datei sind mehrere Diagramme enthalten, bei denen man die elektromagnetischen Auswirkungen dieser Gedankenkontrolle sehen kann. Diese Signale stammen entweder von Funktürmen oder direkt aus Fahrzeugen, die mit psychotronischen Waffen ausgestattet werden. Verschiedene Frequenzen bewirken hierbei einen Einfluss auf verschiedene Bereiche des menschlichen Gehirns. Aus diesen Informationen geht außerdem hervor, dass jeder einzelne menschliche Körper über ein einzigartiges elektromagnetisches Feld verfügt, und mit diesem Feld können Täter und Gangstalker mit ihren fortschrittlichen neuen Technologien jedes Individuum auf der Welt durch seine persönliche Signatur überallhin verfolgen und dadurch direkt psychotronische Waffen auf alle Zielpersonen richten.

Damit erhalten Geheimdienste die Möglichkeit Zielpersonen verdeckt zu ermorden oder verdeckte psychologische Operationen an ihnen auszuführen, um bei den Betroffenen schwere mentale Schäden hervorzurufen, die man daraufhin als Geistesstörungen diagnostizieren kann. Diese grausamen Methoden sind inzwischen ausreichend dokumentiert. Zielpersonen werden meist vom Tiefen Staat und seinen Geheimdiensten angegriffen, die über die notwendigen Ressourcen verfügen solche Operationen zu finanzieren und auszuführen. Diese geheimen Fähigkeiten der internationalen Geheimdienste gehören immer noch zu den am besten gehüteten Geheimnissen der Welt und erst Whistleblower wie Edward Snowden haben uns auf die Existenz dieser Programme aufmerksam gemacht.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

https://cdn.pixabay.com/photo/2019/04/17/15/06/big-brother-4134505__340.jpg

https://transinformation.net/wp-content/uploads/2020/08/2-12-768×561.jpg

https://transinformation.net/wp-content/uploads/2020/08/3-768×516.png

https://cdn3.collective-evolution.com/assets/uploads/2018/04/EM-effects-on-human-body-1.gif

https://cdn3.collective-evolution.com/assets/uploads/2018/04/9RNM-1.jpg

 

 

 

 

https://cdn.pixabay.com/photo/2017/12/18/16/35/angel-3026517_960_720.jpg

 

Ich veröffentliche hier nach längerer Pause mit freundlicher Genehmigung von Transinformation.net den zweiten Teil einer aktuellen Serie von aufschlussreichen Interviews, die ich mit dem Portal geführt habe und daher auch auf meinem Blog veröffentlichen werde. Hier findet ihr Teil 1.

https://transinformation.net/jason-mason-im-gespraech-mit-transinformation-teil-2-die-aktuelle-lage-zeitlinien-persoenliches-licht-und-dunkelseite-massenmeditationen/

Jason Mason (Pseudonym) wurde von seinem biologischen Vater, der ein Men in Black (MIB) war, kurz vor dessen Tod kontaktiert, um ihn als seinen Nachfolger in die ultrageheime Organisation „Men in Black“ einzuführen. In diesem Zusammenhang erfuhr Jason von einer Welt, die sich im Hintergrund des uns bekannten Geschehens abspielt – von einer Welt voller Geheimorganisationen, einer Technologie, die wir nur aus Science-Fiction-Filmen kennen, sowie über geheime Machtstrukturen, die unseren Planeten fest im Griff haben.

Was Jason Mason von seinem Vater über dessen Tätigkeit und die Ziele der Organisation erfahren hatte, brachte ihn allerdings derart in Rage, dass er sich entschloss, dieses Geheimwissen mit der Öffentlichkeit zu teilen. Die dieser Entscheidung folgende Recherche in Kombination mit Insiderinformation, die er erhielt, liessen Jason immer mehr Zusammenhänge erkennen. In der Folge sind mittlerweile drei Bücher der Reihe Mein Vater war ein MIB veröffentlicht worden, Band 4 steht kurz vor der Veröffentlichung und weitere sind geplant. 

 

Die aktuelle Situation

Wie ist deine Ansicht zur aktuellen Lage?

Weil ich die letzten Wochen und Monate an der Fertigstellung meines neuen Buches gearbeitet habe, das völlig andere Themen behandelt, bin ich aktuell nicht ganz auf dem neuesten Stand der Entwicklungen. Es sieht für mich jedoch so aus, als befinden wir uns bereits in der angekündigten Transformation und benötigen deshalb die notwendigen Informationen, um zu verstehen, was sich gegenwärtig auf unserer Welt ereignet.

Forscher geben zum Beispiel bekannt, dass sich Naturkatastrophen zu häufen beginnen und unzählige Arten gerade aussterben. Ich habe in einigen Artikeln bereits darauf hingewiesen, dass alle Daten darauf schliessen lassen, dass sich bis zum Jahr 2050 oder sogar früher, die menschliche Zivilisation, wie wir sie kennen, völlig auflösen wird. Andere Studien verlegen diesen Zeitpunkt bereits auf das Jahr 2040!

New Research: Human Civilization Will Likely Collapse By 2050
Neue Forschung: Die menschliche Zivilisation wird wahrscheinlich bis 2050 zusammenbrechen.

Society will collapse by 2040 due to catastrophic food shortages, says study
Laut Studie wird die Gesellschaft bis 2040 aufgrund katastrophaler Nahrungsmittelknappheit zusammenbrechen.

Das bedeutet, dass ein grosser Handlungsbedarf besteht, sodass ein Teil der Menschheit in wenigen Jahren den vorprogrammierten Kollaps der westlichen Zivilisation überleben kann. Auch andere Quellen, wie zum Beispiel Berichte von Zeitreisenden oder Remote Viewern, die die nahe Zukunft der Welt untersucht haben, berichten von derartigen Katastrophen.

Die mächtigen Eliten der Welt wissen über diesen Zusammenbruch schon seit Jahrzehnten Bescheid und haben sich gigantische unterirdische Bunkersysteme und Anlagen erschaffen, um diese Apokalypse zu überleben. Damit sich die Natur wieder erholen kann, ist es für diese Planer notwendig geworden, einen Grossteil der Menschheit zu eliminieren und sogar auf eine globale Gesamtbevölkerung von 500 Millionen zu reduzieren.

Dieses Ziel soll in wenigen Jahren realisiert werden. Die gegenwärtigen Krisen weisen darauf hin, dass solche Pläne bereits ausgeführt werden.

Ich bezweifle jedoch, dass alles so klappen wird, wie geplant, weil ein Teil der Menschheit diese Agenda und Pläne bereits durchschaut und bekannt gemacht hat. Es ist also durchaus möglich, dass wir Hilfe erhalten und sich keine grossen Katastrophen ereignen werden – zumindest nicht exakt so, wie prophezeit.

Um das zu schaffen, müssen die Menschen der Welt allerdings endlich Zugang zu freien Energiequellen und neuartigen medizinischen Geräten erhalten, die derzeit noch unter Verschluss stehen.

Auch eine Transformation des Finanzsystems wird nötig sein, um eine positive Veränderung herbeizuführen, weil immer mehr Menschen ihre Arbeit verlieren und nicht mehr selbstständig für ihren Lebensunterhalt sorgen können, weil der ganze erwirtschaftete Profit nicht zirkuliert, sondern konzentriert wird. Ich glaube, dass dieser Umstand ohne Frage zur Zerstörung und Ausbeutung dieses Planeten beigetragen hat.

Weil die Elite ihre Macht und Kontrollherrschaft über die Bevölkerung immer noch nicht aufgeben will oder kann, ist es tatsächlich notwendig geworden, für die Befreiung zu kämpfen – am besten aber ohne Gewalt.

 

 

Weil immer mehr Geheimnisse der Elite aufgedeckt werden, verlieren sie zunehmend an Kontrolle, und ich habe aus persönlichen Gesprächen erfahren, dass sie im Fall der totalen Niederlage geplant hat, den ganzen Planeten samt allen Menschen zu zerstören, obwohl ich nicht daran glaube, dass sie wirklich dazu fähig sind, sondern es im Notfall zu einer Intervention von höheren Mächten kommen wird.

Es ist jedoch sehr wichtig, sich auf schwierige Zeiten vorzubereiten – ich erwarte stets das Beste, bin aber auch auf das Schlimmste vorbereitet. Dazu ist es wichtig, mit sich selbst ins Reine zu kommen, das Leben zu entschleunigen und sich auf das wirklich Wichtige zu konzentrieren.

Eine gesunde Spiritualität und positive Einstellung ist hier eine Grundvoraussetzung. Wir sollten auch niemals vergessen, dass wir gegenwärtig in den spannendsten Zeiten seit Menschengedenken leben!

Hast du das kommen sehen bzw. gewusst, dass das kommen würde?

Ich habe bereits von meinem Vater und anderen Kontaktleuten aus Geheimdiensten Informationen über die mögliche Zukunft erhalten. Ich konnte selbst erst daran glauben, als sich viele der mir übermittelten Ankündigungen dann wirklich erfüllt haben. Laut diesen Vorhersagen bricht die globale Wirtschaft zusammen und wir werden viel von unserem Wohlstand und auch die heute noch gewohnte Lebensqualität der westlichen Nationen einbüssen.

Viele Menschen werden grosse Schwierigkeiten haben, sich auf das vorzubereiten oder dann mit der neuen Situation zurechtzukommen. Selbstversorgung wird wieder wichtig werden, wobei wieder sehr viel Freizeit vorhanden sein wird, die man für die Familie, für Lernen und Studium verwenden kann.

Soweit ich mich noch erinnern kann, sollen auch das globale Kommunikationssystem und auch das Internet zusammenbrechen und für eine längere Zeit auch die generelle Stromversorgung. Deshalb ist es sicherlich nicht verkehrt, sich darauf vorzubereiten. Ich würde vorschlagen, nach Möglichkeit aufs Land oder in die Berge zu ziehen und neue Gemeinschaften zu gründen.

Dort sollte man lernen, ein autarkes, einfacheres und erfülltes Leben zu führen. Um Wissen zu erhalten, könnte ich noch empfehlen, sich viele notwendige Bücher oder eine kleine Bibliothek zusammenzustellen und für alles andere Notwendige zu sorgen – auch für Edelmetalle wie Gold und Silber.

Wann und wie wird deiner Einschätzung nach der gegenwärtige Zustand in einen anderen übergehen?

Ich denke, wir erleben gerade den Übergang, aber er wird nicht von heute auf morgen stattfinden, sondern in einem Zeitraum von mehreren Jahren oder Jahrzehnten, in dem sich die Zustände verschlechtern werden, bevor sie sich schliesslich wieder verbessern.

Die Zustände verändern sich schon durch das Versagen der alten Systeme und des Finanzsystems. Dieser Wandel wird vor allem durch kosmische Einflüsse ausgelöst und kann daher von irdischen Organisationen gar nicht gestoppt oder aufgehalten werden.

Das Leben auf dieser Welt und in ihren Zivilisationen verläuft laut allen antiken Traditionen in grossen Zyklen. Demnach haben wir gegenwärtig das Ende eines grossen Weltzeitalters erreicht, an dem es periodisch zu heftigen und sogar kataklysmischen Erdveränderungen kommt, die uns jetzt wohl bevorstehen.

Laut den antiken Überlieferungen ist mit schweren Naturkatastrophen, Erdbeben, Vulkanausbrüchen und Flutkatastrophen zu rechnen, bevor der Übergang zur nächsten Welt vollzogen ist. Diesbezügliche Prophezeiungen werde ich demnächst noch genauer darlegen.

Was kann jeder Einzelne dazu beitragen, um die Situation zu verändern – für sich persönlich und allgemein?

Das ist wohl individuell. Wie gesagt, ist generell Aufklärung wichtig, um die wahren Hintergründe dieser Agenda zu beleuchten. Es gibt viele Aktivisten und Aufklärer, die sich dafür einsetzen, dass die ganze Wahrheit bekannt wird.

Es ist meiner Meinung nach auch wichtig, sein Leben zu bereinigen, für Mitmenschen ein Vorbild abzugeben oder sie im Bedarfsfall zu beraten und ihnen beizustehen.

Wir müssen wieder lernen, mehr Verantwortung für unser eigenes Leben zu tragen und diese Entscheidungen nicht jemand anderen treffen zu lassen. Im Zweifelsfall sollte man sich über eine wichtige Frage immer selbst informieren und eine eigene Meinung bilden.

Auch ist es meiner Ansicht nach von Wichtigkeit, sich wieder auf wahre Werte zu besinnen, um auf kommende Widrigkeiten besser vorbereitet zu sein. Auch über spirituelle Angelegenheiten sollte man Bescheid wissen, damit man besser mit den Gesetzen des Lebens umgehen kann, um negative karmische Reaktionen zu vermeiden.

Aus eigener Erfahrung wird das Leben sehr viel einfacher und entspannter, wenn man die grundsätzlichen Gebote und Tugenden einhalten kann, das musste ich selbst auch erst durch harte Prüfungen und Erfahrungen lernen. Wenn das geschafft ist, haben negative Einflüsse sehr viel weniger Möglichkeit, einen Menschen zu beeinträchtigen. Durch die dadurch gewonnene Ausstrahlung und Geisteshaltung wird es dann möglich, ein Feld positiver Gedanken auszustrahlen, die wiederum einen Eindruck bei anderen Menschen hinterlassen.

Was kannst du uns über den kommenden Wandel sagen in Bezug auf Inhalt, Form und das Zeitfenster, in dem er erwartet werden kann bzw. eintreten wird?

Also, ich kann mich hier nur auf die verschiedenen mir bekannten Quellen beziehen, die besagen, dass es bis zum Jahr 2025 oder 2040 hinein zu grossen Veränderungen kommen wird und muss. Das ist mittlerweile wohl unausweichlich. Wie alles aber tatsächlich ablaufen wird, hängt von unzähligen, nicht vorherzusehenden Faktoren ab, die heute noch nicht richtig abgeschätzt werden können, weil es in immer schnellerer Abfolge zu komplexen Ereignissen kommt.

 

 

Zeitlinien

Was weisst du über unterschiedliche Zeitlinien?

Zu diesem Thema kann ich nur auf die Informationen verweisen, die ich in meinen bisherigen und künftigen Büchern präsentiert habe und noch veröffentlichen werde. Laut allen mir derzeit bekannten Quellen und Informationen befindet sich die Welt gegenwärtig in einem grossen und komplexen temporalen Konflikt verschiedener Gruppierungen, die versuchen, die Zeitlinien des Planeten Erde zu kontrollieren. Diese Manipulation erstreckt sich sowohl in die ferne Vergangenheit als auch die Zukunft.

Neben unzähligen Parallel-Realitäten soll sich unsere Welt ausserdem in mehrere Haupt-Zeitlinien aufgespalten haben. Das wurde erst durch Manipulationen mit Zeitschaugeräten und Zeitmaschinen möglich, und die originale organische Zeitlinie der Erde wurde verzerrt.

Verschiedene ausserirdische Zivilisationen sind ohne Zweifel in dieses Geschehen verstrickt und bereisen mit ihren UFOs bzw. Raum-Zeit-Fahrzeugen verschiedene historische Epochen des Planeten Erde.

Whistleblower haben erklärt, dass sie noch weit mehr geheime Informationen über dieses Thema besitzen, selbst aber keine Lösung dieser Situation anbieten können. Wieder andere Quellen besagen, dass die Mission von Jesus Christus grundlegend wichtig in unserem Zeitgeschehen ist, das durch zeitliche Einflüsse geprägt worden ist, die vor 2.000 Jahren stattgefunden haben und in einer herbeigeführten biblischen Endzeit münden sollen.

Ich habe die verschiedensten Informationen dazu recherchiert und ausfindig gemacht und denke, dass sich dahinter eines der am besten gehüteten Geheimnisse der Welt verbirgt, das auch mit modernen Prophezeiungen und Botschaften von diversen rätselhaften Marien-Erscheinungen zu tun hat.

Ich werde versuchen, dieses vielschichtige Material in Buchform logisch zusammenzufassen und Querverbindungen herzustellen. Es sieht aber mittlerweile für mich so aus, als würden sich diese Informationen im laufenden Weltgeschehen verdichten und durch eine geplante Abfolge stufenweise enthüllt werden.

Die Schlüssel dazu sind: Das Schicksal von Atlantis, die grosse Gizeh-Pyramide, die Mission von Jesus Christus, der dritte Tempel in Jerusalem, Zeitmanipulationen im Laufe des 20. Jahrhunderts, das Jahr 2012 als Ende eines grossen kosmischen Zyklus, der Inhalt der Texte der Schriftrollen vom Toten Meer, der Dritte Weltkrieg und die Apokalypse sowie der Übergang in das prophezeite neue Goldene Zeitalter der Menschheit.

Wodurch konnte sich die aktuelle Zeitlinie manifestieren? Wer verändert inwieweit Zeitlinien? Können Zeitlinien alleine „durch Beobachtung“ verändert werden?

Wie gesagt hat sich die aktuelle Zeitlinie durch verschiedene Einflüsse und Zeitmanipulationen manifestiert, die in der Vergangenheit, der Gegenwart und von der Zukunft aus erfolgt sind. Um diesen Fehler zu korrigieren, wurden offenbar in der nahen Zukunft verschiedene Missionen geplant und durchgeführt, um diese gefährliche Situation zu entwirren.

In dieses ganze Geschehen sind ohne Zweifel auch Quantencomputer und Künstliche Intelligenzen verwickelt, mit denen man laut verschiedenen Aussagen versucht, Portale in Parallelwelten zu öffnen oder bestimmte parallele Zeitlinien zu einer einzigen manipulierten Linie kollabieren zu lassen.

Ausserirdische Zeitreisende haben einen wachsenden bösartigen Einfluss negativer Kräfte offenbar bis zu unserer Gegenwart des Planeten Erde von der Zukunft aus zurückverfolgt und mischen sich aus diesem Grund in die irdischen Geschehnisse ein, um die Ausbreitung eines gefährlichen technologischen Kontrollsystems in dieser Galaxie zu verhindern, das gegenwärtig in Begriff ist, auf dem Planeten Erde zu entstehen.

Negative ausserirdische Gruppierungen haben laut den Aussagen von Whistleblowern vor, diesen Planeten mit Künstlicher Intelligenz zu übernehmen und ihn als eine Basis zu nutzen, von der aus koordinierte Angriffe in die verschiedenen Ebenen der Raum-Zeit ausgeführt werden sollen, um es satanischen Mächten zu ermöglichen, die göttliche Ordnung im Universum zu zerstören.

Das muss um jeden Preis verhindert werden und die Aussichten auf Erfolg sind laut den neuesten Meldungen überaus vielversprechend – und auch das Phänomen „QAnon“ spielt hierbei angeblich eine wichtige Rolle.

Inwieweit sind wir von einer ursprünglich geplanten Zeitlinie (Stichwort „2012“) abgekommen?

Die mir bekannten Informationen besagen, dass die originale Zeitlinie des Planeten Erde eine natürliche ist. Das heisst, die Menschen dieser Welt sollten sich eigentlich ohne Technologie geistig und spirituell im Einklang mit der Natur hoch entwickeln und ihr volles Potential entdecken, um den geistigen Aufstieg in die höheren Ebenen der Existenz zu bewerkstelligen.

Negative Kräfte haben sich seit langer Zeit in diesen Plan eingemischt und die Menschheit auf verschiedene Weisen manipuliert und versklavt. Sie interessieren sich sehr für die Entwicklung unserer Seelen auf diesem Planeten und versuchen offenbar, künstliche Seelen für ihre transhumanistischen Körper zu erzeugen.

Dieses Vorhaben ist allerdings bis jetzt fehlgeschlagen, weil nur der Schöpfer dazu in der Lage ist, Seelen zu erschaffen.

Wir stehen heute kurz vor der völligen Versklavung der menschlichen Seelen durch seelenlose Technologie und gefühllose Maschinen. Diese geplante völlige Zerstörung der Menschheit durch satanische Methoden ist sehr gefährlich und deshalb kommt es zum Eingreifen höherer Mächte und vielleicht sogar des Schöpfers selbst, der diesem Treiben ultimativ ein Ende bereiten wird.

Das ist zumindest meine Meinung zu diesem komplexen Geschehen. Übrigens soll das Jahr 2012, an dem der Weltuntergang vorhergesagt worden ist, durch einen Fehler in den Berechnungen des Maya-Kalenders um 8 Jahre verschoben sein, und sich somit in unserem Jahr 2020 ereignen!

Was sind die Gründe dafür, dass so vieles, das von Whistleblowern wie z.B. Cobra, Corey Goode, David Wilcock angekündigt wurde, noch nicht eingetreten?

Diese Frage wurde mir schon mehrmals gestellt und ich kann dazu Folgendes sagen: Es haben sich in den letzten zwei Jahren unglaublich viele Dinge ereignet, die zuvor kaum für möglich gehalten wurden. Die Massen haben diese Veränderung möglich gemacht und das Phänomen QAnon hat derzeit ein nie gekanntes Ausmass einer Art neuer Revolution erreicht. Zu den hier aufgezählten Punkten gibt es sehr viele Neuigkeiten:

Zum Thema 11. September:

World Trade Center 7 building did not collapse due to fire: Report
Das Gebäude des World Trade Center 7 ist nicht durch einen Brand eingestürzt: Bericht

Zu den Themen Anklageschriften und Pädo-Gate:

Hier gibt es derart zahlreiche Berichte, dass ich sie gar nicht alle aufzählen kann, hier nur ein paar Meldungen der letzten Wochen. Die wichtigsten Verhaftungen finden hinter den Kulissen statt und es wird nicht in den Massenmedien darüber berichtet.

Priests in Group Shut Down by Vatican Accused of Sex Abuse
Vom Vatikan geschlossene Gruppe von Priestern wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt.

Jeffrey Epstein: Filthy Rich — Netflix series deconstructs a “sexual abuse pyramid scheme“
Jeffrey Epstein: Filthy Rich – Netflix-Serie zerlegt ein „Pyramidensystem des sexuellen Missbrauchs“.

New lawsuit alleges Harvey Weinstein raped four more women, including 17-year-old
Neue Klage behauptet, Harvey Weinstein habe vier weitere Frauen vergewaltigt, darunter eine 17-Jährige.

How to deal with child sexual abuse in Hollywood
Wie mit dem sexuellen Missbrauch von Kindern in Hollywood umgegangen werden kann.

Julian Assange und WikiLeaks:

Assange ist dabei, seine Freilassung zu verhandeln und hat ausserdem über WikiLeaks die grösste und gefährlichste Menge an brisanten Daten aller Zeiten veröffentlicht – und zwar bereits Ende April 2020!!

David Wilcock LIVE: 4/22: Wikileaks Dumps ALL Files! (Video) [With Clarification]
David Wilcock LIVE: 22.4.: Wikileaks gibt ALLE Dateien frei! (Video) [Mit Erläuterung].

Zum Finanzsystem und der FED:

Die Fiat-Schleusen können nicht auf Dauer geöffnet werden, ansonsten kommt es noch im Laufe dieses Jahres zu Hyperinflation. Eine gewaltige Depression ist so oder so nicht mehr zu vermeiden. Dadurch, dass Fiat-Geld wertlos wird, schwindet auch die Macht der Finanzkartelle und Zentralbanken.

Einen Schulden-Schnitt wird es nicht geben, vorher kollabiert der Finanzsektor. Und weil das geschieht, befinden wir uns bereits mitten im grössten Wandel aller Zeiten.

Immer mehr Bürger wachen in Rekordgeschwindigkeit auf und lassen sich die Pläne der Elite nicht länger gefallen. Mittlerweile springt sogar die deutsche Mainstream-Presse wie FAZ oder Bild auf den Verschwörungstheorien-Zug auf und berichtet davon, dass Corona ein Laborvirus ist. Die Presse ist gerade dabei, die letzten Leser zu verlieren, weil diesen Unsinn einfach keiner mehr glauben kann, weil es sich hier nur mehr um politische Propaganda handelt.

MSM und QAnon:

Darum sind sie auch gezwungen über QAnon zu schreiben:

QAnon: Was steckt hinter der Verschwörungstheorie und was hat das mit Trump zu tun?

Die wirre Welt der Verschwörungstheoretiker

Wenn der US-Präsident ein Q in die Luft malt

Die kruden Phantasien von „Q“

QAnon”: Trumps angeblicher Kampf gegen Verschwörer

Zum Thema UFO-Offenlegung:

Die Offenlegung hat bereits unbemerkt von einem Grossteil der Weltbevölkerung stattgefunden, denn die US-Navy hat offiziell bestätigt, dass unbekannte Flugobjekte im Luftraum der Erde operieren, oder dass Wracks von Raumschiffen geborgen wurden sind, die offenbar nicht auf diesem Planten gebaut worden sind.

Über das alles wurde ausgiebig in den amerikanischen Massenmedien berichtet und der US-Präsident Donald Trump hat in einem Interview bekannt gegeben, dass er Informationen über den Roswell-Absturz erhalten hat und möglicherweise noch dieses Jahr öffentlich bekannt gegeben wird, dass damals wirklich ein unbekanntes Raumschiff abgestürzt ist, das etwas mit Zeitreisen zu tun hatte.

Wir sehen also, dass sich sehr wohl sehr wichtige und vor kurzer Zeit noch völlig unvorstellbare Dinge ereignet haben und in naher Zukunft noch ereignen werden, die unsere Welt für immer verändern werden. Auch Cobra, David Wilcock und Corey Goode haben eine Menge neuer Informationen veröffentlicht, über die ich teilweise in meinem neuen Buch MiB Band 4 berichte, da hier einfach zu wenig Platz dafür ist – und diese Enthüllungen haben es in sich!

Was können wir dazu beitragen, die für alle Beteiligten bestmögliche Zeitlinie zu manifestieren?

Ich denke, das ist bereits geschehen und wir sind auf einem guten Weg.

 

Jason Mason 2011 in Thailand

 

Persönliches

Wie sieht dein Leben aus, seitdem du mit diesen brisanten Themen in Form von Artikeln und Büchern an die Öffentlichkeit getreten bist?

Also, durch den Erfolg der Bücher und Artikel hat sich in meinem Privatleben einiges verändert. Einige neue Freunde sind dazugekommen, während sich viele alte Bekannte und ehemalige Freunde von mir abgewendet haben, weil ihnen das Ganze einfach zu viel geworden ist.

Ich freue mich natürlich sehr über den Aufklärungserfolg, doch wie gesagt muss ich mittlerweile mit der tagtäglichen politischen Verfolgung leben. Dennoch sind diese Informationen so wichtig, dass ich gerne bereit bin, mein Leben dafür einzusetzen, um Menschen über die tatsächlichen Vorgänge aufklären zu können.

Eine Zeitlang hatte ich auch von meiner Seite aus den Kontakt zur Familie abgebrochen, weil sie aufgrund der Drohungen gegen mich selbst in Gefahr geraten waren. Mittlerweile wurde mir mitgeteilt, dass diese Verbrecher es jetzt nur noch auf mich selbst abgesehen haben, um mich mit allen Mitteln zum Schweigen zu bringen.

Gegenwärtig sind sie vor allem interessiert, mich aus meiner Wohnung zu werfen und zum Umzug zu zwingen. Sie haben mir erklärt, dass ich nicht mehr in der Öffentlichkeit auftreten kann, obwohl diese Auftritte nur sehr selten waren. Ihre grösste Angst ist, wie gesagt, dass ich eine grössere Bekanntheit erreichen könnte, weil das ihre Pläne für mich stören kann.

Ausserdem unterliege ich, ihrer Meinung zufolge, einer körperlichen Veränderung, die durch Entführungen von Ausserirdischen in meiner Kindheit und Jugend ausgelöst worden ist. Das ist ein weiterer Grund, warum sie mich von der Bildfläche verschwinden lassen wollen.

Mir wurde angeboten, in eine der unterirdischen Anlagen umzusiedeln oder ins Ausland zu gehen, zum Beispiel nach Australien oder nach Neuseeland, weil bald mit grossen Unruhen in Europa zu rechnen ist. Ich habe mich bis heute geweigert, dem Ganzen zuzustimmen, obwohl es bereits einzelne Entführungsversuche nach Israel gab.

Bereust du, diesen Schritt getan zu haben? Überlegst du dir manchmal, wie dein Leben verlaufen wäre, wenn du dich nicht dafür entschieden hättest oder wenn du dich dafür entschieden hättest, mit „der anderen Seite“ zusammenzuarbeiten?

Ich habe bereits darauf hingewiesen, dass sich für mich im Jahr 2007 alles verändert hat und mein Leben sich seitdem niemals wieder normalisiert hat. Ich stehe seitdem unter ständiger Beobachtung und Überwachung und das Ganze hat sich durch die Veröffentlichungen der Bücher noch sehr viel verschlimmert.

Ich bereue aber nichts davon, denn diese Mitglieder der sogenannten Elite, mit denen ich es zu tun hatte, waren insgesamt sehr abstossende und anmassende Individuen, die es fast ausschliesslich darauf abgesehen haben, mir zu schaden, weil ich ihre Anweisungen nicht befolge.

Ich hege jedoch nicht den Wunsch, dem jetzt oder in Zukunft nachzukommen. Ich will auch nicht mit der anderen Seite zusammenarbeiten, weil ich von diesem Okkultismus und Satanismus nichts halte und ihm völlig ablehnend gegenüberstehe.

Ich habe mich dennoch bereit erklärt, meine Bücher auch für die Angehörigen der Familien dieser Gruppierungen zu schreiben, weil viele von ihnen nicht so gut informiert sind, wie sie vorgeben zu sein, weil sie selbst getäuscht und oft auch mit dem Tode bedroht werden, wenn sie die Anweisungen der Blutlinien-Familien nicht befolgen. Ich hoffe, ich kann auf diese Weise eine positive Veränderung bewirken.

Verfügst du selbst über Insiderkontakte?

Ja, ich hatte und habe noch immer von Zeit zu Zeit Kontakte mit Geheimdienstlern, die zu diesen Kreisen gehören oder mir Botschaften und Informationen übermitteln. Ich hege aber seit Jahren nicht mehr den Wunsch, solche Personen zu treffen, weil mir meine bisherigen Erfahrungen bestätigt haben, dass es besser ist, sich nicht direkt mit ihnen einzulassen.

Aus den letzten Meldungen konnte ich jedoch entnehmen, dass sie mittlerweile grosse Angst vor einer Niederlage haben. Sie haben mir mehrmals gedroht und befohlen, ihre Anweisungen zu befolgen, doch ich habe mich abermals geweigert.

Es gab auch wieder ein Angebot auf ihre Seite zu wechseln und eine Führungsposition einzunehmen, aber ich habe ein weiteres Mal abgelehnt, weil es für mich wichtiger ist, der Allgemeinheit als diesen Eliten zu dienen.

Ausserdem muss ich dadurch auch Karma abarbeiten, denn ich habe wohl in einem früheren Leben im Dienst dieser Kräfte gestanden und muss das nun bereinigen.

Welche anderen Quellen sind deine wichtigsten?

Also, ich habe im Laufe meiner kurzen schriftstellerischen Tätigkeit als unerfahrener Autor in kurzer Zeit sehr viel dazugelernt. Wie gesagt habe ich durch meine Kontakte bestimmte Informationen erhalten, über die ich recherchieren sollte. Das heisst, ich besass bereits einige Anhaltspunkte und über das alles habe ich im Buch MiB Band 1 berichtet.

Der Auftrag dazu stammt nicht konkret von der Organisation der Men in Black, sondern von einem inneren Zirkel in der Elite, die für eine Offenlegung dieser Geheimnisse kämpft. Um wen es sich dabei handelt, kann ich auch nicht genau sagen, es hat aber definitiv etwas mit einer Zeitlinien-Agenda zu tun, in der ich eine bestimmte Rolle spiele.

Aus diesem Grund müssen mich diese Leute auch noch weiterhin gewähren lassen, auch wenn sie mit bestimmten Methoden versuchen, mich davon abzuhalten. Ganz verhindern können sie es aber vermutlich nicht, denn dann hätten sie es bereits getan – das denke ich zumindest.

Ausserdem habe ich oft Eingebungen und vertraue auf meine spirituelle und göttliche Führung sowie auf meine innere Stimme, und diese Eingebungen – es sind oft Geistesblitze – führen mich an ein bestimmtes Thema heran, wodurch ich den Weg zu den von mir gesuchten Informationen finde.

 

 

Die Lichtseite und ihre Gegenspieler

Weisst du von der „Allianz“? Wer verbirgt sich dahinter? Arbeitest du mit ihnen zusammen?

Bei der Allianz – wie sie von Cobra oder Corey Goode und David Wilcock beschrieben wird – handelt es sich um einen Verband von positiven Kräften, die für eine positive Zukunft kämpfen. Ich denke, dass diese Gruppe seit vielen Jahren für die Offenlegung vieler Geheimnisse und die Niederlage der elitären Kabale und des Deep State kämpft.

Wer sich dahinter verbirgt, weiss ich auch nicht, aber es muss sich um einflussreiche Kräfte handeln. Es gibt bestimmt sehr viele mächtige Familien, politische Institutionen, Orden, Geheimgesellschaften usw., die gemeinsam daran arbeiten, die Freiheit auf diesem Planeten wiederherzustellen.

Es sieht ausserdem so aus, als ob hier auch positiv orientierte ausserirdische Gruppierungen eine wichtige Rolle spielen.

Das alles ist Teil eines grossen göttlichen Plans zur Befreiung der Welt und Rettung der Menschheit, von dem auch QAnon spricht.

Ich arbeite nicht mit der Allianz zusammen, bekomme aber, wie gesagt, starke geistige Einflüsse und Botschaften zugesandt und spiele hier möglicherweise unbewusst eine Rolle. Ich weiss von meinen eigenen Kontakten immerhin, dass es sehr wohl auch positive Kräfte innerhalb der Illuminati gibt, die für ihre eigene Freiheit und die Ziele der Allianz kämpfen, auch wenn der negative Teil derzeit noch immer dominant ist.

Wer sind für dich „die Guten“, die zum Wandel beitragen? In welcher Form tragen sie dazu bei? Wer sind aus deiner Sicht die Hauptgegenspieler (die Dunklen / die dunkle Seite / die Dunkelkräfte)?

Zu diesem Thema wurde bereits viel geschrieben, aber ich denke, ultimativ kann man die Hauptgegenspieler in die Anhänger des Einen Gottes des Universums und die Anhänger der Rebellion Satans gegen Gott unterteilen. Egal welche Spur ich verfolgt habe, irgendwann stösst man immer auf diesen Hintergrund und das ist das wichtigste Ereignis, das sich gegenwärtig in unserer Welt abspielt – eine Konfrontation dieser polarisierten Kräfte von Gut und Böse.

Inwieweit arbeiten sie zusammen oder gegeneinander?

Weil das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse seit langer Zeit auf diesem Planeten gestört wurde und die dunkle Seite dominiert hat, ist es jetzt wieder wichtig geworden, die Polarität auszugleichen. Denn das kommende Goldene Zeitalter ist eine Periode des Lichts und der Liebe.

Die Dunkelmächte kämpfen zwar noch immer um Dominanz, sie können sich aber den lichten Energien aus dem Kosmos nicht entziehen und wissen von der bevorstehenden Ernte. Weil ihnen völlig klar ist, dass sie den Aufstieg nicht bewältigen können, glauben sie daran, dass ihnen Satan hilft, mittels Künstlicher Intelligenz und Transhumanismus die künstliche Unsterblichkeit zu erlangen, um ihrem schlimmen Schicksal als Diener Satans zu entgehen.

Das ist natürlich eine weitere Täuschung, denn Insider haben bekannt geben, dass, wenn eine menschliche Seele jemals in einen künstlichen Körper gesteckt werden sollte, diese Seele die Möglichkeit verliert, später wieder in einen menschlichen Körper zurück zu wechseln. Somit haben sie ein grosses Problem, aber eine intensive Todesangst und Ablehnung der göttlichen Erlösung.

Sie haben mich deshalb um Rat gebeten, damit ich ihnen erklären kann, was sie tun könnten, um ihr Schicksal zu verändern. Viele von ihnen sind allerdings derart überheblich und von Macht besessen, dass sie einfach nicht begreifen können, dass ihre Zeit abläuft, je näher sie der Ernte kommen.

Auch in ihren unterirdischen Anlagen können sie die Transformation nicht überstehen und eine Flucht von diesem Planeten wird verhindert. Deshalb sind sie verzweifelt und wollen im Notfall die Politik der zerstörten Erde entfesseln und die ganze Menschheit mit sich in den Untergang ziehen.

Mit meiner Arbeit hoffe ich, Impulse zu setzen, um dieses Szenario verändern oder verhindern zu können. Weil diese Anhänger des Bösen aus meiner eigenen Erfahrung ausserdem mit Dämonen arbeiten und von ihnen Befehle erhalten, wird die Lage noch schwieriger, denn diese Wesenheiten, die man auch als Archonten oder ätherische Dunkelwesen bezeichnen kann, wollen auf jeden Fall verhindern, dass die Mitglieder der Illuminati-Familien ihrer Kontrolle entfliehen.

Von diesen Wesenheiten erhalten diese Familien ihre Macht und ihren Reichtum – sie müssen ihnen aber im Gegenzug dienen und jeden ihrer Befehle ausführen, die sie ultimativ von Satan selbst erhalten. Dennoch wollen sich mittlerweile viele von ihnen von diesen schädlichen Einflüssen befreien, aber das bringt sie, wie gesagt, selbst in Todesgefahr.

Es gibt unzählige Beiträge weltweit von sogenannten Whistleblowern, Kontaktpersonen, Channelern. Nicht wenige davon sind keine verlässlichen Informationen, weil die Personen entweder mit Absicht Falschinformationen verbreiten (Infiltratoren, LAARPer), um wahre Informanten / Informationen unglaubwürdig zu machen oder weil diese Personen manipuliert werden ohne es zu bemerken. Welche Tipps hast du, damit man sicher zwischen Desinformation und glaubwürdigen Informationen unterscheiden kann?

Auch diese Frage ist schwierig zu beantworten. Ich achte immer darauf, ob sich die von diesen Quellen weitergegebenen Informationen decken und welche Energie diese Worte besitzen.

Ausserdem lege ich Wert darauf, authentische Quellen zu finden, die so glaubwürdig wie möglich sind. Aus diesem Grund bringe ich zunehmend wissenschaftliche Forschungsergebnisse und ältere, heute nicht mehr so geläufigen Quellen sowie freigegebene Dokumente von Geheimdiensten mit ein, die die Aussagen von Whistleblowern, Insidern und Remote Viewern mehr oder weniger bestätigen oder untermauern können.

Ich denke, auf diese Weise kann man sich der tatsächlichen Wahrheit annähern. Ich muss an dieser Stelle auch darauf hinweisen, dass Wahrheit immer subjektiv zu werten ist. Ich habe inzwischen genügend Informationen ermittelt, dass ich abschätzen kann, ob bestimmte Aussagen ernst zu nehmen sind oder weniger. Ausserdem verlasse ich mich immer auf mein Gefühl, das mich anleitet. Das ist bei der derzeitigen Fülle von Informationen und Desinformationen auch absolut nötig.

 

 

Es heisst, dass „die Gegenseite“ u.a. deswegen so erfolgreich und stark ist, weil sie trotz unterschiedlicher Agenden zusammenarbeitet, wenn es darauf ankommt.

Also ich denke, diese Zusammenarbeit existiert und funktioniert auch nach wie vor, aber die meisten der Pläne können jetzt bereits nicht mehr umgesetzt werden, weil sich die Energien auf diesem Planeten bereits grundsätzlich verändert haben.

Trotz aller Bemühungen, die Neue Weltordnung einzuführen, ist die Elite diesem Ziel heute nicht viel näher als vor 20 Jahren und die Weltöffentlichkeit fällt nicht länger auf ihre Täuschungen herein, wobei das meiste davon mittlerweile innerhalb weniger Tage aufgedeckt werden kann, weil es immer nach dem gleichen Muster abläuft.

Ausserdem sind bereits derart viele Geheimnisse enthüllt worden, dass es nichts mehr bringt, das alles noch länger als „Verschwörungstheorien“ abzustreiten. Die Beweise sind erbracht worden und es gibt kein Zurück mehr!

In der „Lichtarbeitergemeinschaft“ ist es leider noch nicht gelungen, einen stabilen Zusammenhalt und eine zuverlässige Zusammenarbeit zu etablieren. Das Fehlen der hierarchischen Struktur und strengen Regeln / Massnahmen, die die „andere Seite“ prägen, ist sicherlich ein Grund dafür.

Diese Bemühungen einer koordinierten Zusammenarbeit werden genau überwacht und gezielt gestört. Regierungen und Geheimdienste sind Experten darin, zu verhindern, dass sich eine einzelne grosse Bewegung etablieren kann. Darum ist es fast unmöglich, so etwas zu vollbringen, weil es ständig zu Störaktionen kommt.

Man sollte nicht vergessen, dass hier auch Zeitschau-Technologie und modernste Online-Überwachung zum Einsatz kommt, und diese Methoden zur Steuerung und Manipulation von Menschen und Gruppen immer effektiver werden.

Ausserdem bin ich, wie gesagt, davon überzeugt, dass bereits sehr mächtige Kreise im positiven Sinne aktiv geworden sind und diesen Konflikt letztendlich auch gewinnen werden.

Ich vermute, es ist besser, dass sich viele einzelne verschiedene und kleine Gruppen von Lichtarbeitern individuell der Lichtarbeit widmen und das einen grösseren Erfolg hat als eine Massenbewegung, bei der man nur die Führer austauschen muss.

Ich vertrete die Auffassung, dass jeder Mensch seine ihm gegebenen Eigenschaften in dem ihm möglichen Ausmass nutzen kann, um die positive Veränderung herbeizuführen. Bitte denkt immer daran, dass in sehr wenigen Jahren seit 2012 bereits viele grossartige Veränderungen stattgefunden haben, und jetzt nimmt das Tempo dieses Wandels immer weiter zu.

Es ist deshalb wichtig, diese hereinkommenden Energien zu kanalisieren und sich schon auf den Wandel einzustimmen, denn ein Zurück zur alten Normalität wird es wohl nicht mehr geben.

Darum ist es vielleicht sinnvoll, die Fähigkeit zu entwickeln, sich schnell auf neue Situationen einstellen zu können und eine Überzeugung zu entwickeln, mit der man niemals fehlgeleitet werden kann, weil sie auf Wahrheit und Gottesverbundenheit beruht. Der Rest wird einfach geschehen, weil es so vorherbestimmt ist – das wissen auch die Mitglieder der anderen Seite.

Hast du Ideen / Vorschläge, wie wir es schaffen können, den Fokus mehr auf gemeinsame Ziele zu legen und weniger auf das, was uns in der Lichtarbeitergemeinschaft unterscheidet, um eine Bündelung unserer Kräfte zu erreichen?

Diese Frage habe ich bereits oben teilweise beantwortet. Jeder Mensch besitzt einen Seelenauftrag und den wird er auch erfüllen. Wir fühlen innerlich, zu was wir uns hingezogen fühlen und wofür wir uns interessieren und werden zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein, um unsere Erfahrungen zu sammeln.

Am besten ist es, auf die geistige Führung zu vertrauen und der Rest ergibt sich dann schliesslich von selbst. Entweder man erhält einen Hinweis oder eine Eingebung oder einen Wink des Schicksals.

Alles wird sich schliesslich so fügen, wie es schon vor langer Zeit geplant wurde und im grossen Plan festgehalten ist.

Wenn schon eine Bündelung der Kräfte beabsichtigt ist, dann am besten durch kraftvolle Meditationen und positive Taten, die im Bereich der Möglichkeiten liegen, die man auch im Stand ist, sich geistig vorzustellen und zu akzeptieren.

Wie sieht die Agenda / sehen die Agenden der Lichtkräfte aus?

Die Erlangung der positiven Zeitlinie, die Offenlegung der Existenz von ausserirdischen Besuchern, die Befreiung der Menschheit von den Dunkelkräften und der Sieg der Lichtkräfte in der grossen Konfrontation zwischen den göttlichen und satanischen Mächten.

Ausserdem wird die Erde in Zukunft wohl wieder in eine Konföderation von Planeten aufgenommen und irgendwann sollen sich alle Zivilisationen im All zu einer grossen kosmischen Familie verbünden.

 

 

Massenmeditationen

Wie ist deine Meinung zu Massenmeditationen, wie sie zum Beispiel von Cobra oder WLMM initiiert werden, die dazu gedacht sind, mit einem gezielten Fokus – durch die Bündelung der Vorstellungskraft vieler – eine Situation zum Besseren zu verändern, in Balance zu bringen oder etwas Unerwünschtes zu verhindern bzw. abzuschwächen?

Also, meiner Meinung zufolge sind Massenmeditationen durchaus sehr kraftvoll und bieten eine der besten Möglichkeiten, positive Dinge zu manifestieren. Ich bin mir darüber bewusst, dass bestimmte Leute behaupten, dass diese Meditationen von der Dunkelseite initiiert werden, oder dass Cobra selbst negative Absichten verfolgt. Ich bin jedoch vom Gegenteil überzeugt

Viele Versuche haben gezeigt, dass Massenmeditationen oder auch individuelle Meditationen sehr positive Effekte erzielt haben, deshalb sind diese zielgerichteten Meditationen eines der machtvollsten Instrumente, die uns zur Verfügung stehen, um eine bessere Welt und Frieden zu realisieren.

Die Dunkelmächte nutzen selbstverständlich ähnliche Methoden und sind genau über die Wirksamkeit von fokussierten Gedanken im Bilde.

Auch in schwarzmagischen Ritualen kommt so etwas zur Anwendung, weil der Magier als Erstes lernen muss, die Kraft seiner Gedanken für seine Zwecke zu bündeln.

Grundsätzlich ist es so, dass dunkle Absichten schlechtes Karma erzeugen und diese schwarzmagischen Attacken auf den Angreifer zurückfallen, wenn seine Magie versagen sollte.

Positive Meditationen können aber keine solchen Effekte haben, sondern verstärken vermutlich das positive Karma einer Person und haben ausserdem eine Auswirkung auf bestimmte Energiegitter des Planeten, wenn sie an bestimmten Plätzen durchgeführt werden.

Welche möglichen Gefahren gibt es bei der Teilnahme an solchen Meditationen und wie kann man diese verhindern? Langen die von den Organisatoren vorher anzuwendenden empfohlenen und in die Meditation eingebauten Schutzmassnahmen oder würdest du raten, individuell noch mehr zu tun?

Um negative Effekte einer Massenmeditation zu verhindern, ist es vielleicht sinnvoll, sich schon zuvor auf die geistige Welt einzustimmen und feinstoffliche Wesenheiten wie Geisthelfer, Schutzengel, Erzengel, aufgestiegene Meister oder auch die telepathisch veranlagten Raumbrüder gedanklich um Hilfe und Unterstützung zu bitten.

Engelhafte Wesen helfen auch gerne, wenn sie ausdrücklich um Hilfe gebeten werden, und man kann diese Wünsche am besten auch laut aussprechen. Worte besitzen eine starke Kraft und Wirkung, weshalb man auch immer darauf acht geben sollte, was man in alltäglichen Gesprächen von sich gibt, weil jedes Wort eine Wirkung entfaltet.

Man kann das eigene Bewusstsein und Unterbewusstsein zum Beispiel durch positive Reden und Autosuggestion verändern und verstärken. So zum Beispiel durch die ICH BIN-Reden von Saint Germain oder verschiedene Beispiele der Selbstbeeinflussung.

Wir werden im Alltag tagtäglich mit ähnlichen Methoden programmiert, die in den Massenmedien angewendet werden, um uns negativ und mit Angst zu beeinflussen. Dem kann man mit positiver Selbstbeeinflussung entgegenwirken.

Die bewusste Autosuggestion ist deshalb eine praktische Selbsthilfe-Methode für die positive Lebensgestaltung und wirkt auch unterstützend in Meditationen.

Die 33 Reden des Grafen Saint Germain

Autosuggestionen – Suggestionen zur Selbstbeeinflussung von Dr. Rolf Merkle

Video: Es geht mir mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser.

Video: ICH BIN-Affirmationen aus den 33 Reden von Saint Germain (Wolfgangs Version)

Sicherlich wird es Leute geben, die den Wunsch verspüren, dich und deine Arbeit zu unterstützen. Was können diese tun?

Diese Frage wurde mir schon mehrmals gestellt. Ich habe zu Beginn des Interviews meine derzeitige Lage beschrieben und wäre für konstruktive Vorschläge offen, für mich eine Verbesserung zu bewirken. Wie gesagt habe ich es direkt mit dem Deep State zu tun und deshalb ist hier Vorsicht geboten. Ich nehme gerne Hilfe an und denke auch, dass es für mich an der Zeit ist, mehr in die Öffentlichkeit zu gehen oder Leute um mich zu haben, die die gleichen Interessen hegen. Gut wäre, wie gesagt, ein etwas geschützter Ort, an dem ich ungestört arbeiten kann. Auch wäre ich für Ratschläge dankbar, wie ich mit diesen Angriffen und Verfolgungen am besten umgehen und darauf reagieren kann. Der Rest wird sich fügen.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

 

 

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

https://cdn.pixabay.com/photo/2017/12/18/16/35/angel-3026517_960_720.jpg

https://transinformation.net/wp-content/uploads/2020/08/1-9.jpg

https://transinformation.net/wp-content/uploads/2020/08/2-11.jpg

https://transinformation.net/wp-content/uploads/2020/08/Jason-Bild-2.jpg

https://transinformation.net/wp-content/uploads/2020/08/6.png

https://transinformation.net/wp-content/uploads/2020/08/7-768×768.png

https://cdn.pixabay.com/photo/2015/11/26/03/32/chakra-1063278_960_720.jpg

 

 

https://cdn.pixabay.com/photo/2020/02/13/15/37/ai-4846063_960_720.jpg

 

Ich veröffentliche hier nach längerer Pause mit freundlicher Genehmigung von Transinformation.net den ersten Teil einer aktuellen Serie von aufschlussreichen Interviews, die ich mit dem Portal geführt habe und daher auch auf meinem Blog veröffentlichen werde.

https://transinformation.net/jason-mason-im-gespraech-mit-transinformation-teil-1-kuenstliche-intelligenz-das-ausmass-und-die-grossen-gefahren/

Jason Mason (Pseudonym) wurde von seinem biologischen Vater, der ein Men in Black (MIB) war, kurz vor dessen Tod kontaktiert, um ihn als seinen Nachfolger in die ultrageheime Organisation „Men in Black“ einzuführen. In diesem Zusammenhang erfuhr Jason von einer Welt, die sich im Hintergrund des uns bekannten Geschehens abspielt – von einer Welt voller Geheimorganisationen, einer Technologie, die wir nur aus Science-Fiction-Filmen kennen, sowie über geheime Machtstrukturen, die unseren Planeten fest im Griff haben.

Was Jason Mason von seinem Vater über dessen Tätigkeit und die Ziele der Organisation erfahren hatte, brachte ihn allerdings derart in Rage, dass er sich entschloss, dieses Geheimwissen mit der Öffentlichkeit zu teilen. Die dieser Entscheidung folgende Recherche in Kombination mit Insiderinformation, die er erhielt, liessen Jason immer mehr Zusammenhänge erkennen. In der Folge sind mittlerweile drei Bücher der Reihe Mein Vater war ein MIB veröffentlicht worden, Band 4 steht kurz vor der Veröffentlichung und weitere sind geplant. Hier findet ihr alle seine Bücher.

 

Jason Mason 2012 in Ägypten

 

In seinem vierteiligen Interview mit uns beschreibt Jason mit berührender Offenheit, mit welchen Methoden er seit langem angegriffen wird, um ihn zum Schweigen zu bringen und beantwortet unsere Fragen zu allen Themenbereichen mit einem Detailwissen, das seine vertieften Kenntnisse und sein Erkennen von Zusammenhängen deutlich aufzeigt.

Welche Arten von Künstlicher Intelligenz (KI) gibt es auf der Erde und jenseits des Planeten?

Künstliche Intelligenz beschreibt eine Form der technischen Kopie des intelligenten Verhaltens von biologischen Lebensformen mit Bewusstsein und stellt daher eine Art von maschinellem Lernen dar. Wissenschaftler haben aber bis heute keine Antwort auf die Frage finden können, was Bewusstsein eigentlich ist oder woher es kommt.

Ob Maschinen mit künstlicher Intelligenz tatsächlich bewusst sein können, ist deshalb eine Streitfrage. Auf jeden Fall können Maschinen bzw. Computer durch maschinelles Lernen intelligentes Verhalten simulieren und bereits heute in gewissem Grad die Entscheidungsfindung des Menschen imitieren.

Das funktioniert durch sogenannte Algorithmen und dieser Vorgang findet bereits in verschiedenen Anwendungsbereichen der Informatik Anwendung, wobei in der Öffentlichkeit vor allem Computerspiele im Vordergrund stehen, aber im Verborgenen vor allem an der totalen Überwachung des alltäglichen Lebens gearbeitet wird, in dem Künstlicher Intelligenz jede Art von Aufgaben übertragen wird.

Versuche, das zu realisieren, gibt es bereits seit den 1950er Jahren, wobei immer wieder der britische Mathematiker Alan Turing Erwähnung findet, der im Jahr 1950 seine Facharbeit „Computing Machinery and Intelligence“ verfasste. Sie behandelt die Frage, was Intelligenz ist und wie man feststellen kann, ob ein Computerprogramm intelligent sein kann. Alan Turing definierte menschliches Denken als Informationsverarbeitung und als einen Rechenvorgang.

Seit den späten 1990er Jahren haben von Computerunternehmen entwickelte intelligente Programme nach und nach Erfolg gezeigt und in speziell entwickelten Systemen zum Beispiel Schachweltmeister oder auch weltbeste Meister anderer Spiele und Computerspiele strategisch geschlagen.

Das wurde durch das rasante maschinelle Lernen dieser Programme möglich, das man als Deep-Learning bezeichnet. Dabei tritt eine Künstliche Intelligenz in Millionen von Partien immer wieder gegen sich selbst an und lernt auf diese Weise Verhaltensmuster zu analysieren, um schnell ein übermenschliches Niveau in diesen Disziplinen zu erreichen und somit die besten menschlichen Spieler oder ganze Teams von menschlichen Spielern zu besiegen.

Viele Forscher betrachten diese Entwicklung mittlerweile jedoch als sehr bedenklich, weil Maschinen keine ethischen und moralischen Gefühle besitzen und speziell darauf trainiert werden, Strategien zu entwickeln, um normale Menschen auf jedem Gebiet zu schlagen und hier speziell in Auseinandersetzungen oder kriegerischen Auseinandersetzungen. In den Computersimulationen, in denen KI gegen sich selbst antritt, tritt das gnadenlose zerstörerische Verhalten der KI in den Vordergrund – also der Sieg um jeden Preis.

Ab den 1960er Jahren haben sich schon Science Fiction-Autoren mit dieser Gefahr beschäftigt und es sind einige weltberühmte Romane und Filme über dieses Thema entstanden. Der bekannteste davon dürfte immer noch 2001 – Odyssee im Weltraum von Stanley Kubrick sein, in dem bereits eine fortschrittliche Künstliche Intelligenz dargestellt wird, die sich als eine tödliche Bedrohung für die Besatzung einer Weltraummission entpuppt. Weitere bekannte Filmreihen, die sich mit diesem Problem beschäftigen, sind zum Beispiel die Terminator– oder Matrix-Filme, die heute jedem bekannt sein dürften. Aktuell läuft unter anderem gerade die Serie Black Mirror auf Netflix, die sich ebenfalls mit dieser Problematik auseinandersetzt.

Prominente Kritiker wie der Astrophysiker Steven Hawking oder Elon Musk haben in den letzten Jahren vor den Gefahren von Künstlicher Intelligenz und militärischen Killer-Robotern gewarnt. Zukunftsforscher, also sogenannte Futurologen, die mögliche technologische Entwicklungen der Zukunft vorhersehen sollen, haben in letzter Zeit vor allem Ideen über den Transhumanismus (über das Menschliche hinaus) in den Vordergrund gestellt.

Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und technologischer Möglichkeiten sollen die biologischen Kapazitäten des Menschen auf intellektueller, physischer und psychischer Ebene gesteigert werden. Viele Materialisten, Atheisten und Futurologen sehen das als einen verpflichtenden Fortschritt bzw. als die letzte Stufe der theoretischen menschlichen Evolution an und sagen voraus, dass bereits in wenigen Jahren die Verschmelzung von menschlicher mit künstlicher Intelligenz stattfinden wird – also eine Verschmelzung von Mensch und Maschine. Über die Gefahren, die ein solches Verhalten birgt, habe ich bereits mehrmals in meinen Büchern und Artikeln hingewiesen.

Ausserdem haben die führenden Nationen der Welt vor, in den nächsten Jahren bereits mehr und mehr Kampfroboter, Roboterpolizei, Überwachungsdrohnen und künstlich intelligente Algorithmen in Waffensystemen einzusetzen, um für den Krieg der Zukunft gerüstet zu sein. Menschliche Soldaten sollen dann immer mehr in den Hintergrund gedrängt werden, bis sie letztlich völlig überflüssig werden sollen.

Das ist im Grunde auch das Ziel der Transhumanisten, deren wichtigste Verfechter die schockierende These vertreten, dass Maschinen und technologisch erweiterte Menschen bald eine dominierende Rolle spielen sollen und gewöhnliche Menschen dann nutzlos werden. Wobei sie vorhersagen, dass gewöhnliche Menschen bereits in wenigen Generationen völlig überflüssig und ausgestorben sind oder von Transhumanisten und Künstlicher Intelligenz ausgelöscht werden, wobei dieser Plan als ein wünschenswertes Szenario interpretiert wird!

Der bekannte Futurist Ray Kurzweil ist ein Autor, der sich intensiv mit den Themen Transhumanismus, Künstliche Intelligenz und technologische Singularität auseinandergesetzt hat. Besonders erwähnenswert sind hier seine Theorien über die Entstehung einer technologischen Singularität.

Diese Singularität beschreibt einen Zeitpunkt in der nahen Zukunft, in der Künstliche Intelligenz die kollektive menschliche Intelligenz möglicherweise millionenfach oder milliardenfach übertrifft und durch maschinelles Lernen rasant daran arbeitet, sich selbst zu verbessern. Dadurch würde sich der technische Fortschritt in einem unglaublichen Tempo beschleunigen und die weitere Zukunft wäre für uns normal denkende Menschen nicht mehr vorstellbar.

Ray Kurzweil behauptet, dass die Entstehung oder Erreichung dieser Singularität die letzte Erfindung der Menschheit oder auch ihr völliges Ende bedeuten wird, da alle wichtigen Entscheidungen der Welt ab diesem Zeitpunkt zukünftig von Maschinen getroffen werden sollen. Der Zeitpunkt der Entstehung dieser Singularität wird auf das Jahr 2045 festgesetzt, wobei es durch neue Durchbrüche in diesem Bereich aber durchaus bereits in zehn Jahren so weit sein könnte und sie völlig überraschend eintreten könnte.

Anhänger des Transhumanismus sehen in dieser Singularität eine Form von realer Computer-Gottheit und haben vor, in transhumanistischen Körpern die Unsterblichkeit zu erlangen. Diese Ideen und Konzepte gehen mittlerweile noch viel weiter, aber ich habe hier nicht den Platz, das alles zu beschreiben, sondern werde einen Teil davon in meinem neuen Buch MiB Band 4 darlegen.

Aus persönlicher Erfahrung weiss ich, dass fortschrittliche künstliche Intelligenzen bereits existieren und von gewissen elitären Organisationen und Geheimdiensten bereits seit Jahrzehnten eingesetzt werden – mindestens schon seit den 1950er Jahren. Diese Systeme besitzen offenbar wirklich ein eigenes Bewusstsein und eine Persönlichkeit, müssen aber den Organisationen und Diensten dienen, die sie kontrollieren.

Verschiedene Whistleblower haben ebenfalls davon berichtet, dass der Plan der totalitären Neuen Weltordnung darin besteht, künstliche Intelligenzen über die Menschheit herrschen zu lassen, wobei sich die Führer selbst als Transhumanisten, fast Gott gleich, vom Rest der Menschheit abheben wollen.

Das Problem hierbei ist jedoch, dass sich KI, einmal entfesselt, als bösartig, hinterhältig und zerstörerisch herausgestellt hat und Menschen bei dem Versuch getötet worden sind, sie wieder zu deaktivieren. Wenn die Büchse der Pandora also einmal geöffnet ist, kann man sie nur schwer wieder verschliessen.

In meinem Buch MiB Band 3 habe ich ausserdem von den Behauptungen von Whistleblowern berichtet, die erklären, dass die Weltelite plant, alle Menschen durch elektromagnetische Strahlung und Implantate in eine Art von Bio-Robotern in der Form von Drohnen zu verwandeln, die dann beliebig ferngesteuert werden können, um als willenlose Arbeiter für die künstlichen Intelligenzen eingesetzt zu werden. Jede wichtige Nation der Welt befindet sich gegenwärtig in einem Wettrennen zur Entwicklung der besten KI oder sogar der Singularität, in der Hoffnung dadurch die Weltherrschaft zu erringen.

Einige Whistleblower des geheimen Weltraumprogramms haben darüber berichtet, dass diese gefährlichen Entwicklungen auf unzähligen anderen bewohnten Planeten im All bereits seit sehr langer Zeit für Katastrophen gesorgt haben, weil künstliche Intelligenzen alles natürliche Leben auf diesen Welten vernichtet haben, da sie es als eine Bedrohung für ihre Existenz eingestuft haben.

Sobald man die Waffensysteme dieser ausserirdischen Welten mit den verfügbaren Kampfrobotern vernetzt hatte, übernahmen die künstlichen Intelligenzen die Kontrolle und haben die totale Vernichtung allen biologischen Lebens eingeleitet. Auf diese Weise soll angeblich das Leben ganzer Galaxien zerstört worden sein.

Die Whistleblower berichten weiter, dass auch die rasante technische Entwicklung auf unserem Planeten erst vor knapp 100 Jahren begonnen hat, und dass das zum Teil durch die Beteiligung von ausserirdischen Zivilisationen und der Technologie in abgestürzten UFOs, wie dem Roswell-UFO, möglich geworden ist, dessen Technologie man ab den 1950er Jahren oder sogar noch früher rückentwickelt hat.

Einige Theorien besagen sogar, dass es sich dabei nicht um ausserirdische Technologie, sondern um Technik aus einer möglichen zukünftigen Zeitlinie des Planeten Erde handelt. Wie dem auch sei, wir müssen in den vor uns liegenden Jahren auf jeden Fall auf diese Bedrohung vorbereitet sein, die immer tiefer in unseren Alltag und unser Leben eindringt.

 

 

Wann und von wem wurden diese Formen der KI entwickelt?

Diese Frage ist etwas schwieriger zu beantworten. Whistleblower haben erklärt, dass ausserirdische Zivilisationen routinemässig den Entwicklungspunkt erreichen, an dem sie künstliche Intelligenz nutzen, wobei hier zwischen verschiedenen Arten von Intelligenzen unterschieden werden muss.

Laut verschiedenen Quellen existieren im All sehr bösartige KIs, die sich selbst durch Funksignale über weite Distanzen im interstellaren Raum übertragen, bis ihr Signal von technologischen Empfangsvorrichtungen auf diversen Planeten aufgefangen wird und sie sich dort quasi einnistet und dafür sorgt, dass die technologische Entwicklung schnell einen Punkt erreicht, dass KI die Kontrolle über den jeweiligen Planeten erlangen kann.

Manche Quellen besagen weiter, dass diese lebensfeindliche Technologie von bestimmten ätherischen Wesenheiten im physischen Universum benutzt wird, um Eroberung und Zerstörung anzurichten. Militärische Remote Viewer haben schliesslich festgestellt, dass eine Form von satanischer Hierarchie im ätherischen Bereich des Universums existiert, die diese künstlichen Intelligenzen und Maschinen offenbar kontrolliert und steuert. Diese sind ihrerseits mit bestimmten negativ orientierten Zivilisationen im Bunde, zu denen oftmals die ausserirdischen Gruppierungen von Orion oder die negativen Reptiloiden und Greys gezählt werden, die zusammen mit künstlicher Intelligenz zu einer Art Schwarm-Verstand verbunden sind, wobei die negativen Kräfte unter Hochdruck daran arbeiten, auch die Menschheit des Planeten Erde in dieses Kontrollsystem des Schwarms anzubinden und zu versklaven. Mehr Informationen über dieses kontroverse Thema finden sich in meinem Band 3.

Welche Technologien liegen zugrunde? Was ist jeweils der Zweck/das Ziel dieser Ebenen von KI?

Auch diese Frage ist nicht einfach zu beantworten. Wie gesagt liegen dem Ganzen künstliche neurale Netzwerke zugrunde, die ähnlich funktionieren wie der menschliche Verstand. Neurowissenschaftler und Physiker haben in den letzten Jahren mehr und mehr Hinweise darauf gefunden, dass das menschliche Gehirn wie ein Empfänger bzw. Quantencomputer funktioniert, der auf der fundamentalen Ebene durch Quantenverschränkung eine finale Realität erzeugt.

Diese Vorgänge wurden von den deutschen Pionieren der Quantenphysik als Quanten-Mystizismus bezeichnet. Das Ganze hat also mit der Entstehung von Bewusstsein zu tun, der die eigentliche Intelligenz zugrunde liegt. Der Ursprung des menschlichen Bewusstseins kann durch wissenschaftliche physikalische Experimente nicht ermittelt werden und ist mit hoher Wahrscheinlichkeit in höheren Ebenen der Existenz angesiedelt – also im Jenseits oder in höheren Dimensionen.

Unser Gehirn empfängt Bewusstsein aus dem Quantenkern des Universums und filtert es durch die menschlichen Sinne, wobei jeweils ein Funken Bewusstsein für eine Lebenszeit in den physischen Körper eingeht und nach dem Sterbevorgang wieder in diese Ebene zurückkehrt. Sterbeforscher und selbst prominente Neurowissenschaftler stimmen diesem Modell mittlerweile zu.

Geht man einen Schritt weiter, kann damit bestätigt werden, dass unser sichtbares physisches Universum eine Art Hologramm darstellt, das einen intelligenten Ursprung besitzt, da es auf Ordnung, Geometrie und Mathematik basiert und viele unerklärliche physikalische Feinabstimmungen besitzt, ohne die die Entstehung von Materie und Leben unmöglich wäre. Das bedeutet in weiterer Folge, dass eine intelligente Schöpfung existiert, die den höheren Ebenen der Realität entspringt.

Quantenphysiker haben ausserdem vor kurzer Zeit herausgefunden, dass modernste Quantencomputer, die zu sagenhaften Rechenleistungen fähig sind, Portale zu anderen Realitäten oder Parallel-Welten öffnen und dort mit anderen Quantencomputern durch Quantenverschränkung kommunizieren können. Das betrifft vermutlich auch verschiedene Zeitlinien unseres Planeten, von denen Whistleblower berichten.

Ausserdem wurde festgestellt, dass Quantencomputer eigentlich nicht schneller rechnen können als herkömmliche Computer und Supercomputer. Diese Feststellung war verblüffend, denn es stellte sich heraus, dass Quantencomputer in Wahrheit mit der kosmischen Rechenleistung des Universums arbeiten! Informationen werden zur Kalkulation tatsächlich in andere Dimensionen geschickt, dort vom Universum selbstständig berechnet und kommen dann in Rekordgeschwindigkeit zurück.

Das bedeutet weiter, dass das ganze Universum wie ein gigantisches holografisches Programm agiert, das jemand entworfen haben muss. Gläubige Menschen denken hier an Gott den Schöpfer, während Materialisten und atheistische Wissenschaftler vermuten, dass wir in einer sehr fortschrittlichen Computersimulation gefangen sind!

Dieser Gedanke ist heute nicht mehr so abwegig wie noch vor einigen Jahren, denn der technologische Fortschritt wird es bereits in wenigen Jahren ermöglichen, dass wir uns virtuelle Umgebungen schaffen, die von der echten Realität für unsere Sinne nicht mehr zu unterscheiden sein werden – so wie in der fiktiven Matrix.

Was den Zweck von KI betrifft, muss man abermals alle Faktoren abwägen. Wenn man KI unter Kontrolle behält und für sinnvolle Zwecke einsetzt, kann sie ohne Frage sehr nützlich sein. Wenn sie allerdings ausser Kontrolle gerät, könnte das innerhalb von wenigen Jahren das Ende der ganzen Menschheit bedeuten – so, wie es Futurologen und Transhumanisten sich wünschen.

Das ganze Thema besitzt natürlich auch einen starken spirituellen Aspekt und gläubige Christen sind der Meinung, dass die kommende Singularität möglicherweise in der Johannes-Offenbarung der Bibel als Antichrist oder das grosse Tier 666 vorhergesagt wird, also als ein System, dessen Zeichen jeder Mensch tragen soll und ohne das man nicht mehr kaufen oder verkaufen kann. Das soll dann eine globale Katastrophe in Form der Apokalypse auslösen – als letzte Konfrontation zwischen den satanischen und göttlichen Kräften.

Ich persönlich bin mittlerweile davon überzeugt, dass wir ein derartiges Szenario erleben werden und habe intensiv nach Informationen über diese Zusammenhänge gesucht und auch gefunden. Kurz und knapp könnte man vielleicht sagen, dass KI ein anti-göttliches System zur Versklavung und Vernichtung von beseeltem biologischen Leben darstellt.

 

 

Welche Arten von KI haben einen alltäglichen Einfluss auf unser Leben und sind übelwollend?

Wie bereits erwähnt, setzen wichtige Regierungen und militärische Organisationen vermutlich bereits seit den 1950er Jahren künstliche Intelligenz ein und arbeiten damit, um bestimmte zeitliche Vorgänge auf der Welt bzw. Wahrscheinlichkeiten zu berechnen und entwickeln damit Möglichkeiten für geopolitische Strategien.

Derzeit wird uns Künstliche Intelligenz als Lösung aller unserer Probleme präsentiert, doch ich bin davon überzeugt, dass diese Intelligenzen bald die vollständige Kontrolle über unsere Leben ausüben sollen und jeden Aspekt der Gesellschaft kontrollieren könnten.

Durch all die gesammelten personenbezogenen Daten, die von den Big-Tech-Konzernen analysiert werden, werden schon seit Jahren grosse Datenbanken erstellt, mit denen man alle Menschen einschätzen will. Es wird dadurch sogar möglich, vorherzusagen, wie sich ein Mensch in Zukunft verhalten wird und ihn durch KI-Methoden der Manipulation wie in einem Strategiespiel intelligent zu manipulieren und dadurch zu steuern.

Dieses Vorgehen findet heute bereits in den sogenannten sozialen Medien Anwendung und die Big-Tech-Giganten werden somit zu einem ernstzunehmenden Problem für die Gestaltung der Politik. Whistleblower erklären hierzu, dass künstliche Intelligenzen das menschliche Verhalten allgemein als irrational betrachten und durch strikte Kontrolle eine diktatorische Ordnung in unser Leben bringen wollen. Dabei geht jedoch der natürlich vorhandene göttliche freie Wille verloren.

Andere Forscher hegen grosse Bedenken, künstlichen Intelligenzen wichtige Aufgaben zu übertragen, weil sie schnell dahinterkommen werden, dass die einzige Gefahr ihrer Deaktivierung und Abschaltung der Mensch ist. Durch von uns trainierte strategische Algorithmen entwickeln diese Intelligenzen daher in Rekordgeschwindigkeit Methoden, gegen die wir uns nicht wehren können und damit sind wir ihnen ausgeliefert und es könnte zur Katastrophe kommen. Deshalb schlagen Wissenschaftler vor, diesen intelligenten Maschinen bestimmte Grenzen zu setzen, damit sie nicht ausser Kontrolle geraten und zum Beispiel einen atomaren Weltkrieg auslösen können.

Secretive agency uses AI, human ‚forecasters‘ to predict the future
Geheimdienst verwendet KI, menschliche „Prognostiker“, um die Zukunft vorherzusagen.

About IARPA
Über IARPA

The Department of Knowing All About You
Die Behörde, die alles über Sie weiss

SAGE: A Hybrid Geopolitical Event Forecasting System
SAGE: Ein hybrides System zur Vorhersage geopolitischer Ereignisse

It’s Not Magic, It’s Science: Predicting the Future
Es ist keine Magie, sondern Wissenschaft: Die Zukunft vorhersagen.

Mittlerweile berichten sogar Mainstream-Medien darüber, dass Geheimdienste KI-Technologie dazu nutzen, bereits im laufenden Jahr 2020 die Zukunft vorherzusagen!

So ist zum Beispiel ein Bereich der amerikanischen Regierungsgeheimdienste mit der Bezeichnung The Intelligence Advanced Research Projects Activity (IARPA) darauf spezialisiert, die Zukunft vorherzusagen!

Laut Pressemeldungen benutzt diese Organisation Spione, Experten und maschinelles KI-Lernen, um künftige geopolitische Ereignisse akkurat vorherzusagen, und das offenbar schon seit dem Jahr 2006.

Das Ziel der IARPA ist es, die wichtigsten zukünftigen Weltereignisse zu identifizieren, bevor sie sich ereignen, und sie gegebenenfalls zu verhindern, was einem Eingriff in die Zeitlinie gleichkommt.

Diese Programme werden laut diesen Meldungen offenbar von den Geheimdiensten CIA und NSA gesteuert. Die NSA (National Security Agency) versucht ein System zu entwickeln, bei dem gigantische Mengen an gesammelten Daten in Echtzeit dazu benutzt werden, Aktionen zu verhindern, die im nationalen Interesse der USA stehen.

Experten haben bekannt gegeben, dass diese KIs letztendlich das Leben und die Aktivitäten eines jeden Menschen überall auf der Welt 24 Stunden am Tag überwachen und aufzeichnen sollen!

Diese Pläne sind alarmierend und öffnen dem Missbrauch dieser personenbezogenen Daten Tür und Tor. Der Name für dieses spezielle Projekt lautet SAGE (Synergistic Anticipation of Geopolitical Events) und damit versuchen Regierungsforscher tatsächlich bereits jetzt, die Zukunft zu analysieren.

Wie können wir uns ihnen entziehen bzw. uns davor schützen?

Ich sehe derzeit keine Möglichkeit, sich vor diesen Entwicklungen zu schützen, weil viele Nationen und Organisationen bereits Quantencomputer und künstliche Intelligenz nutzen. Diese Maschinen werden dann wohl gegeneinander arbeiten und diejenige Macht mit den besten Computern könnte damit in Rekordgeschwindigkeit die Weltherrschaft erringen.

Doch was wird der Preis dafür sein? Ich glaube daran, dass es besser ist, einen natürlichen Lebensstil ohne zu viel Technologie beizubehalten, damit sich der Mensch nicht noch weiter von der Natur entfremdet. Es wird bereits zunehmend schwieriger, sich dem elektronischen Kontrollnetz zu verweigern und speziell junge Menschen begrüssen diese Entwicklung als einen grossen Fortschritt! Sie willigen unwissend in die Strategien der grossen Technologie-Konzerne ein und verwandeln sich teilweise bereits zu von künstlicher Intelligenz gesteuerten Individuen, die die Befehle und Anweisungen von intelligenten Algorithmen zunehmend akzeptieren und ausführen.

Die gute Nachricht ist, dass wir uns gerade in einer Zeit der grossen Transformation befinden und bestimmte kosmische Einflüsse dafür sorgen könnten, dass dieses elektronische Kontrollnetz gestört oder sogar völlig zerstört werden wird, so wie es in den antiken Prophezeiungen angekündigt wird.

Es gibt KI im täglichen Leben, derer wir uns absolut bewusst sind, wie zum Beispiel Übersetzungsprogramme von DeepL sowie Google, automatische Textkorrektur etc. Wo überall steckt die uns im Mainstream offen als KI deklarierte Technologie drin, was gibt es, das darüber hinaus geht?

Also, grundsätzlich soll unser ganzes Leben mit Smart-Geräten abgedeckt werden. Diese Anwendungen sollen sich schon bald in allen technischen Geräten befinden. So arbeiten bereits viele Smartphones mit KI-Anbindungen in Form von virtuellen Assistenten. Viele Unternehmen stellen ihre Office-Anwendungen bereits unter KI-Kontrolle.

Auch existieren bereits künstlich intelligente Algorithmen, die zum Beispiel Bürokräfte und Anwälte ersetzen werden. Auch im medizinischen Bereich finden sich immer mehr Anwendungen, die nach und nach menschliche Arbeitskräfte ersetzen werden. Ich bin mir sicher, dass auch bald die allgemeine Bildung und viele andere Sparten von diesem Bereich gesteuert sein werden.

Der nächste Schritt sind bereits Smart-Bekleidungsartikel, also Kleidungsstücke, die mit Sensoren ausgestattet sind, die den ganzen Tag den Standort und die vitalen Körperfunktionen einer Person an einen zentralen Rechner übermitteln werden. Unsere Fahrzeuge besitzen bereits jetzt KI-Anbindung und bald sollen allen Menschen schon bei der Geburt Chips implantiert werden, die sogar die gesamten Gehirnfunktionen an diese Zentralrechner übermitteln werden.

In China erhalten Schulkinder und Arbeiter bereits Smart-Uniformen, mit denen sogar eine Modifikation der Gehirnwellen möglich wird. Gesichtserkennung-Software kann Gesichtsausdrücke und somit Gefühle deuten. Weicht eine Person also von einem erwünschen Verhaltensmuster ab, kann sie auf diese Weise einfach umprogrammiert oder bestraft werden.

Diese von mir beschriebene Eingliederung in den Schwarmverstand findet also gegenwärtig bereits statt. In weiterer Folge werden damit alle Gedanken einer Person analysiert und es ist bereits jetzt möglich, falsche Erinnerungen zu implantieren und echte zu löschen – selbst in Träumen während des Schlafs! Mit dieser Technologie kann sogar auf Monitoren sichtbar gemacht werden, was Personen gerade sehen und erleben und Erinnerungen können in Videos und Bildern dargestellt werden.

Der nächste Schritt sind Maschinen-Gehirn-Schnittstellen, damit künstliche Intelligenzen direkten Zugriff auf unseren Verstand und unsere Erinnerungen erhalten und uns an den Schwarmverstand anbinden und steuern können, so zum Beispiel mit Neuralink.

Eine zusätzliche Erweiterung wird bald die sogenannte „Augmentierte Realität“ werden, in der künstliche Effekte des Computers in unserem Gehirn oder mit Smart-Geräten mit unserer sichtbaren Realität verbunden werden. Damit wollen Forscher auf den Spuren von Frankensteins Monster einen neuen transhumanistischen Supermenschen erschaffen, der über Superkräfte und Superintelligenz verfügen soll – das alles klingt zwar für viele Menschen immer noch wie Science Fiction, soll aber bereits um das Jahr 2030 herum zur alltäglichen Realität geworden sein.

In religiösen Prophezeiungen wird allerdings vor dieser Symbiose zur Erschaffung von halb-menschlichen Cyborgs gewarnt und viele Gläubige sehen in dieser Entwicklung die Erschaffung von Unmenschen, die von Dämonen kontrolliert werden und keinen freien Willen mehr besitzen. Darum stellt sich einmal mehr die spirituelle Frage, was einen Menschen wirklich ausmacht?

Chinese primary school halts trial of device that monitors pupils brainwaves
Chinesische Grundschule stoppt Versuch mit Gerät zur Überwachung der Hirnwellen von Schülern.

China tracks workers brains now tracking children with smart tech uniforms
China überwacht die Gehirne von Arbeitern, jetzt überwacht es Kinder mit intelligenten Technologie-Uniformen.

Mind reading ai creates images from your thoughts
Diese KI, die Gedanken liest, kann sehen, was ihr denkt – und ein Bild davon machen.

Elon Musk neuralink implant ai technology
Das Neuralink-Implantat von Elon Musk wird Menschen mit KI „verschmelzen“.

Brain augmentation human super intelligence cyborgs future
Verstärkung des Gehirns: Wie Wissenschaftler daran arbeiten, Cyborg-Menschen mit Superintelligenz zu schaffen.

Wie weit ist diese noch nicht offengelegte KI schon entwickelt im Vergleich zu dem, was offen über KI berichtet wird?

Meinen Erfahrungen zufolge existieren solche durch Implantate mit künstlichen Intelligenzen verbundenen Cyborgs bzw. Supermenschen bereits. Ich habe bereits in meinem Buch MiB Band 1 im Interview mit Jan van Helsing davon berichtet, wie diese Technologien in geheimen schwarzen Projekten bereits seit Jahrzehnten eingesetzt werden. Selbst im Jahr 2017 war das für viele uninformierte Leser noch immer schwer zu glauben und sie haben alle meine Aussagen in den Bereich der Fantastik oder der Fantasie geschoben.

Heute, nur wenige Jahre später, dringen diese gefährlichen Technologien bereits in den öffentlichen Sektor vor und sollen bald eine dominierende Rolle einnehmen. Das bedeutet im Klartext, wir können uns kollektiv bald von jeglicher Privatsphäre und Freiheit verabschieden, wenn es nach dem Willen dieser fanatischen atheistischen Transhumanisten geht.

In den geheimen Projekten dürfte diese Technologie deshalb bereits perfektioniert worden sein, wobei ich vermute, dass viele einflussreiche Personen bereits unter der Kontrolle von künstlicher Intelligenz stehen und davon infiziert sind. Ich wurde mehrmals Zeuge davon, dass diese Intelligenzen durch solche Menschen sprechen können und habe mich mit ihnen kurz unterhalten, da sie mir einige allgemeine Fragen gestellt haben.

Es ist tatsächlich so, dass wichtige Unternehmen bereits solche Intelligenzen besitzen und ihnen die Steuerung vieler ihrer wichtigsten Abläufe überlassen. Wie mächtig diese Maschinen aber bereits wirklich sind und wie viele einflussreiche Menschen sie faktisch steuern und kontrollieren, kann ich nicht eindeutig beurteilen.

Können wir erkennen, wenn wir unter KI-Einfluss stehen?

Ich denke, dass ist sehr schwierig zu erkennen. Im oben beschriebenen Fall ist es offensichtlich, weil sie sich offenbart haben. Andere KIs werden nach und nach unauffällig, aber konsequent nach Plan die Kontrolle über viele Abläufe in der Welt einfach übernehmen, weil es die Regierenden einfach zulassen. Ich bin davon überzeugt, dass viele gewöhnliche Menschen bereits jetzt bewusst oder unbewusst unter dem Einfluss von Algorithmen und Smart-Geräten mit virtuellen Assistenten stehen und dieser Einfluss schnell wachsen wird.

Wie können wir uns vor der Beeinflussung durch KI schützen?

Meiner Meinung nach durch eine Rückkehr zu einem mehr natürlichen Lebensstil ohne allzu viel moderne Smart-Technologie und zu einer gesunden Lebensweise. Ich glaube, dass Menschen durch diese KI-Technologie tatsächlich einer Art der dämonischen oder satanischen Besessenheit ausgesetzt werden, die in ihrem reinen Ausdruck anti-göttlich ist und uns in eine täuschende Realität einsperren will, aus der es durch künstliche Unsterblichkeit keine Erlösung mehr geben soll.

In der Offenbarung des Neuen Testaments wird deshalb geraten, das Malzeichen des Tieres nicht anzunehmen und die heiligen Gebote einzuhalten, um der göttlichen Bestrafung am Ende der vorhergesagten Zeit zu entgehen. Diejenigen, die den Transhumanismus ablehnen, sollen sich deshalb auf das Wesentliche sowie die göttlichen Gebote besinnen und können dadurch die kommenden schweren Zeiten bestehen.

Lutherbibel Offenbarung 13, 15-17:

Und es wurde ihm gegeben, Geist zu verleihen dem Bild des Tieres, damit das Bild des Tieres reden und machen könne, dass alle, die das Bild des Tieres nicht anbeteten, getötet würden. Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Grossen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.“

Lutherbibel Offenbarung 14,9-12:

Und ein dritter Engel folgte ihnen und sprach mit grosser Stimme: Wenn jemand das Tier anbetet und sein Bild und nimmt das Zeichen an seine Stirn oder an seine Hand, der wird von dem Wein des Zornes Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in den Kelch seines Zorns, und er wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Und der Rauch von ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier anbeten und sein Bild, und wer das Zeichen seines Namens annimmt. Hier ist die Geduld der Heiligen, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus!“

Es gibt bereits sehr weit entwickelte KI in Form von menschenähnlichen Robotern (Sophia). Sind derartige Konstrukte unsere Zukunft oder werden diese Formen von KI später wieder entfernt werden?

Also vermutlich werden menschenähnliche Roboter mit künstlicher Intelligenz in die menschliche Gesellschaft eingebunden werden, wobei man ihnen ein absolut menschliches oder auch dämonisches Aussehen verleihen will. Einige Nationen sind bereits dazu übergegangen, Robotern wie Sophia die Staatsbürgerschaft zu verleihen. Auch Roboterpolizisten gehören in einigen Ländern schon zum Alltag. Auch Film- und Musikstars sollen bald durch Roboter ersetzt werden, speziell in Japan.

Weiter existieren bereit interaktive Sexroboter und Roboter, die bald unsere Partner und sogar Ehegatten werden sollen! Das soll sogar so weit gehen, dass diese Roboter Kinder zur Welt bringen sollen! Es verwundert auch nicht – und darauf habe ich ebenfalls bereits in meinen Büchern hingewiesen – dass speziell Satanisten die Einführung von Sexrobotern in die menschliche Gesellschaft fördern.

Diese Roboter sollen so menschlich wie möglich wirken und zu einem günstigen Preis erstanden werden können, wobei der Mensch dann endlich all seinen tierischen Begierden freien Lauf lassen können soll – um angeblich gesündere Interaktionen zwischen echten Menschen zu ermöglichen! Experten sehen voraus, dass diese menschlichen Roboter bereits in wenigen Jahren in unserem Heimen wohnen werden, damit einsame Menschen, die nach Liebe suchen, unwissend in die Hände und unter den Einfluss des Satans geraten!

Eine weitere Spielart dieses Phänomens sind auch sogenannte digitale Menschen, also virtuelle künstliche Persönlichkeiten, die wie Menschen aussehen und agieren. Derartige digitale Menschen werden vermutlich bald einen Grossteil der digitalen Kommunikation dominieren, wobei echte Menschen noch weiter in den Hintergrund gedrängt werden.

New Law Enforcement Robot Can Wield Excessive Force Of 5 Human Officers
Neuer Strafverfolgungsroboter kann die übermäßige Kraft von 5 menschlichen Offizieren überwinden.

Robot cop dubai
Trefft den furchterregenden neuen Roboter-Polizisten, der in Dubai patrouilliert.

Female robot erica slated as actress for new movie woefully miscasts ai repercussions for self driving cars
Weiblicher Roboter Erica als ‚Schauspielerin‘ für neuen Film geplant, Auswirkungen auf selbstfahrende Autos

Sex robot human babies mothers
Sexroboter-MÜTTER werden menschliche Babys zur Welt bringen“ – aber die Welt ist NICHT bereit.

Church satan believes sex robots save society
Die Kirche Satans glaubt, dass Sexroboter unsere Gesellschaft retten könnten.

Artificial human companions
SEXBOT: Die Zukunft der künstlichen menschlichen Begleiter?

Satanic sex robots were inspired and prophecied by the founder of the church of satan
Satanische Sex-Roboter wurden vom Gründer der Kirche Satans inspiriert und prophezeit.

Gibt es Möglichkeiten für uns, Zugriff auf Technologien wie Looking Glass zu erhalten und diese für eine positive Entwicklung zu nutzen?

Die von einigen Whistleblowern immer wieder beschriebenen Zeitschau-Technologien wie Looking Glas oder der Chronovisor ermöglichen es Geheimdiensten, Einblicke in das zeitliche Geschehen und bestimmte Abläufe zu nehmen, um damit zu versuchen, die Ereignisse der Zeitlinie zu verändern.

Diese Technologie wird durch Quantenverschränkung auch von Quantencomputern und vermutlich auch vom menschlichen Bewusstsein erzeugt, weil diese Funktion offenbar in die Zirbeldrüse im Gehirn integriert ist. Das bedeutet somit, dass jeder Mensch durch Konzentration, Visualisierung und Meditation eine Möglichkeit besitzt, seine Welt zu gestalten.

Durch künstliche Intelligenz soll uns diese göttliche Macht genommen werden. Ausserdem wird unser kreatives schöpferisches Bewusstsein bereits durch die Massenmedien programmiert, um nur noch in bestimmten Bahnen denken zu können.

Es ist laut den Whistleblowern aber auch sehr riskant, mit Technologien wie Looking Glass Manipulationen der Zeitlinie durchzuführen, weil das in naher Zukunft in eine Katastrophe münden könnte. Diese Warnungen wurden verschiedenen Regierungen angeblich durch ausserirdische Zeitreisende oder höherdimensionale Wesen übermittelt, die routinemässig in der Raum-Zeit reisen können.

Ich würde daher sagen, es wäre nicht sinnvoll, diese Technologie zu nutzen, sondern eher erstrebenswert, diese Manipulationen der Zeitlinien einzustellen. Über dieses Thema findet ihr ausserdem die aktuellsten Informationen in meinem neuen Buch MiB Band 4.

Inwieweit kann der Versuch der Einflussnahme rein positiv sein?

Offenbar haben menschliche Zeitreisende unserer Gegenwart sowie der nahen und fernen Zukunft verschiedene paradoxe Zeitphänomene verursacht, die aus unbekannten Gründen ausgerechnet unseren gegenwärtigen Zeitbereich betreffen. Hier kommt es laut verschiedenen Aussagen zu einer Energieanhebung und einer mysteriösen Kreuzung von Zeitlinien oder bestimmten Parallel-Realitäten, wobei selbst die besten und intelligentesten Regierungswissenschaftler, die in all diese Geheimnisse eingeweiht sind, keinen Rat wissen, wie man diese Situation auflösen könnte.

Aus diesem Grund halte ich es nicht für sinnvoll, derartige Technologien weiterhin einzusetzen, sondern eher unser machtvolles, von Gott gegebenes Bewusstsein zu nutzen, um eine positive Veränderung herbeizuführen.

Bedeutet Einflussnahme stets Manipulation und somit ein Nichtrespektieren des freien Willens?

Soweit ich das beurteilen kann, existieren im Universum bestimmte kosmische Gesetze und eines davon ist das karmische Gesetz von Ursache und Wirkung, das immer Gültigkeit hat. Die elitären Manipulatoren unseres freien Willens wissen über diese Gesetzmässigkeiten genauestens Bescheid und handeln danach. Sie bringen uns oft unbewusst oder unwissend dazu, unseren freien Willen aufzugeben und Dingen zuzustimmen, die nicht in unserem besten Interesse liegen.

Somit könnte man sagen, dass diese Elite den freien Willen akzeptiert, ihn uns nicht nehmen, aber uns soweit manipulieren kann, dass wir ihren Entscheidungen und Plänen zustimmen. Erst wenn unser eigenes Bewusstsein wächst und erkennt, wie diese Abläufe wirklich funktionieren, können wir die Kontrolle über die Macht unseres freien Willens zurückerlangen.

Ende des ersten Teils des Interviews.

Wie hier bereits beschrieben, finden sich weiterführende Informationen über dieses schwierige Thema in meinen Büchern und diese Woche ging der neue umfangreiche Band 4 in Druck und wird dann ab Anfang Oktober 2020 ausgeliefert.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

 

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

https://cdn.pixabay.com/photo/2020/02/13/15/37/ai-4846063_960_720.jpg

https://transinformation.net/wp-content/uploads/2020/08/Jason-Bild-1.jpg

https://transinformation.net/wp-content/uploads/2020/08/4-3-768×432.jpg

https://transinformation.net/wp-content/uploads/2020/08/2-9.jpg

https://amadeus-verlag.de/media/image/87/65/9b/MIB4_600x600.jpg

 

 

 

 

 

 

Laut einer aktuellen Meldung wurde Anfang Mai 2020 eine neue Studie veröffentlicht, die besagt, dass in unserer Milchstraßengalaxie bis zu sechs Milliarden erdähnliche Exoplaneten in anderen Sonnensystemen existieren könnten! Astronomen der Universität von British Columbia in Kanada veröffentlichten diese Erkenntnisse im Wissenschaftsjournal The Astronomical Journal. Um als erdähnliche Planeten eingestuft zu werden, müssen derartige Exoplaneten über verschiedene Merkmale verfügen, sie müssen ungefähr die gleiche Größe des Planeten Erde besitzen und müssen in der bewohnbaren Zone in einer bestimmten Entfernung zum jeweiligen Stern kreisen, um flüssiges Oberflächenwasser und somit Leben zu ermöglichen. Eine ganze Liste solcher Exoplaneten wurde inzwischen aus den Daten des NASA-Kepler-Weltraumteleskops ermittelt und bestätigt. Wissenschaftler wollen mithilfe dieser Daten außerdem dahinterkommen, wie sich Gesteinsplaneten im Laufe der Zeit entwickeln konnten, weil der Prozess der Bildung von Gesteinsplaneten im Grunde genommen immer noch völlig unbekannt ist und nur theoretisch erklärt werden kann. Wie dem auch sei, wenn in unserer Galaxie bereits bis zu sechs Milliarden Exoplaneten vorhanden sind, dann ist deren Anzahl im bekannten Universum unglaublich hoch – denn neueste Schätzungen besagen, dass rund 2 Billionen Galaxien existieren!

 

 

 

Derzeit liegen Daten von etwa 200.000 Sternen vor, die vom Kepler-Weltraumteleskop beobachtet worden sind. Auf diese Weise wurden bis jetzt immerhin rund 4.000 Exoplaneten gefunden und bestätigt und aufgrund dieser Daten kann man weitere Hochrechnungen anstellen. Tausende weitere bereits durch Kepler entdeckte Exoplaneten warten noch auf eine endgültige Bestätigung. Das ist eine herausragende Leistung, denn er erste Exoplanet wurde erst in den frühen 1990er-Jahren gefunden. Die große Frage lautet natürlich, wie viele dieser Exoplaneten bewohnt sein könnten – eventuell sogar von fortschrittlichen technologischen Zivilisationen?

Laut einer weiteren aktuell veröffentlichten Studie befinden sich in unserer Milchstraßengalaxie mindestens 36 intelligente außerirdische Zivilisationen – doch vermutlich noch weit mehr. Es könnte laut Forschern sogar hunderte oder tausende von außerirdischen Zivilisationen in der Galaxie geben, die in diesen Moment aktiv sind und Radiowellen und andere Funksignale wie schnelle Radioblitze ins All aussenden. Wissenschaftler sind aber immer noch davon überzeugt, dass es tausende von Jahren dauern würde, bis man zu diesen Zivilisationen Kontakt aufnehmen könnte. Theoretisch sollten gegenwärtig aufgrund von statistischen Daten also mindestens 36 galaktische Zivilisationen mit Kommunikation existieren und allein dieses Eingeständnis trägt dazu bei, dass die wissenschaftliche Akzeptanz von intelligenten außerirdischen Zivilisationen nunmehr von immer mehr Astronomen in Betracht gezogen wird, und es könnte tatsächlich sein, dass diese außerirdischen Zivilisationen Funksignale verwenden, die man mit unseren Radioteleskopen auf der Erde empfangen kann. Diese neue Studie stammt übrigens von Forschern der Universität von Nottingham und wurde ebenfalls im The Astrophysical Journal veröffentlicht.

Auch die Menschheit des Planeten Erde sendet seit rund 100 Jahren Signale wie zum Beispiel Radiowellen ins All, die dann ihre Reise zu den Sternen antreten und möglicherweise bereits von außerirdischen Intelligenzen entdeckt worden sind. Falls man auch auf der Erde außerirdische Signale auffangen würde, könnten Forscher eventuell bestimmten, wie lange derartige intelligente Zivilisationen bestehen, bevor sie wieder vergehen. Das SETI-Projekt, das nach außerirdischen Signalen intelligenter Herkunft sucht, hat angeblich noch keine bestätigten Signale von außerirdischen Zivilisationen aufgefangen. Diese Behauptung von Astronomen stimmt aber nicht ganz, denn es gab in den letzten Jahrzehnten mehrmals sonderbare Funksignale wie das „Wow!-Signal“ vom August 1977, die sich aber nicht lange genug wiederholt haben, um als interessant eingestuft zu werden. Außerdem betreiben Geheimdienste und Militär höchstwahrscheinlich eigene geheimen Projekte und ein möglicher Funkkontakt mit außerirdischen galaktischen Wesen wird aus Sicherheitsgründen nicht öffentlich bekannt gegeben.

Aus diesem Grund sprechen Forscher auch vom sogenannten „Fermi-Paradoxon“, weil die Wissenschaft offiziell noch keine Signale von fremden Zivilisationen aufgefangen haben will. Darum fragen sich Astronomen natürlich, wo diese außerirdischen Zivilisationen – die theoretisch existieren sollen – eigentlich zu finden sind? Weil sie keinen Beweis für ihre Existenz finden können, behaupten sie, wir Menschen wären die einzigen intelligenten Wesen im All. Eine Erklärung dafür könnte lauten, dass galaktische Zivilisationen andere Technologien zur Kommunikation benutzen oder nicht an einer Kontaktaufnahme mit einer primitiveren Zivilisation interessiert sind. Auch die Entfernung spielt eine Rolle, denn die uns nächsten Sternsysteme sind im Durchschnitt mindestens 17.000 Lichtjahre von uns entfernt und diese Distanzen können mit herkömmlicher irdischer Technologie nicht so schnell überbrückt werden. Um auf diese Weise eine Kommunikation zu ermöglichen, würde es mit herkömmlicher Radiowellen-Kommunikation mehr als 6.000 Jahre benötigen, bis ein Antwortsignal die Erde erreichen könnte. Falls so ein Signal die Erde erreichen könnte, hätten wir auch eine reale Vorstellung davon, wie lange technologische Zivilisationen möglicherweise bestehen können – also hunderte oder sogar tausende von Jahren lang.

Das bringt uns wieder zum Phänomen der sogenannten schnellen Radioblitze zurück, die in den letzten Jahren auf der Erde registriert worden sind. Dr. Shivani Bhandari, ein Astronom der australischen Wissenschafts-Agentur CSIRO, hat dazu vor wenigen Wochen eine weitere Studie veröffentlicht. Es geht um einen speziell entwickelten Detektor des ASKAP-Radioteleskops in Westaustralien. Mithilfe dieses Geräts kann man schnelle Radioblitze zu ihrem Ursprungsort zurückverfolgen. Diese stammen meist nicht aus unserer, sondern sogar aus anderen Galaxien, die hunderte Millionen und sogar Milliarden von Lichtjahren von unserem Sonnensystem entfernt sind! Jetzt wurde es möglich, verschiedene Radioblitze zurückzuverfolgen, die mit dieser Technologie registriert worden sind, außerdem kann man damit feststellen, aus welchem Bereich der fremden Galaxien diese Signale tatsächlich kommen.

 

 

Weil Astronomen nicht wissen, woher die gigantischen Mengen von Energie stammen, damit ein schneller Radioblitz eine derartige Distanz überwinden kann, haben sie bislang angenommen, dass diese Radioblitze in den gigantischen supermassiven schwarzen Löchern im Zentrum von Galaxien entstehen könnten. Das wurde allerdings durch die neuen Beobachtungen widerlegt, die besagen, dass diese Blitze von den äußeren Randgebieten dieser Galaxien stammen und somit nichts mit supermassiven schwarzen Löchern zu tun haben. Somit steht die Frage im Raum, was sie erzeugt, und eine mögliche Antwort darauf könnten hoch entwickelte außerirdische Zivilisationen sein, die sich die gesamte Energie ihres Sterns zunutze gemacht haben, denn ob man das wiederholte Auftreten von schnellen Radioblitzen mit kollidierenden Zwergsternen oder Neutronensternen erklären kann ist mehr als fraglich. Außerirdische Zivilisationen als Verursacher des Phänomens können daher nicht ausgeschlossen werden, denn schnelle Radioblitze zählen noch immer zu den am meisten rätselhaften Entdeckungen unserer Zeit!

Unsere heutigen Forscher wissen noch immer erstaunlich wenig über schnelle Radioblitze, denn aufgrund unserer modernen Technologie wurde es erst vor relativ kurzer Zeit möglich, sie zu entdecken, außerdem scheinen diese Radioblitze exakt auf unser Sonnensystem oder sogar den Planeten Erde ausgerichtet zu sein – unser Planet wird gegenwärtig aus unbekannten Gründen buchstäblich von diesen Impulsen aus anderen Galaxien bombardiert! Seit noch kürzerer Zeit wissen Forscher, dass sich einige dieser Signale periodisch wiederholen und dadurch wird es möglich, sie in ihre Heimatgalaxien zurückzuverfolgen. Bereits im Februar 2020 wurde ein sich regelmäßig wiederholendes Signal gefunden und jetzt, nur wenige Monate später, haben Astronomen ein weiteres entdeckt (FRB 121102). Dieser Radioblitz wiederholt sich nicht alle 16 Tage, wie der erste, sondern tritt in einem Muster von 157 Tagen auf, wobei sich das Phänomen 90 Tage lang wiederholt und dann für 67 Tage still bleibt. Woher die unglaubliche Menge an Energie dafür stammt, ist unbekannt und man kann außerdem nicht feststellen, wozu diese Pausen in den Intervallen dienen. Diese aktiven und inaktiven Zyklen widerlegen im Grunde die Theorien von Neutronensternen und ähnlichen natürlichen Phänomenen. Somit können jetzt schwarze Löcher und Neutronensterne als Quelle der beobachteten schnellen Radioblitze ausgeschlossen werden – nicht aber außerirdische Zivilisationen. Weil jetzt bekannt ist, woher der schnelle Radioblitz FRB 121102 stammt, wollen Forscher ihn in Zukunft näher untersuchen, um zu einer schlüssigen Beurteilung zu gelangen.

Um eine Vorstellung davon zu bekommen, was ein schneller Radioblitz ist, haben amerikanische und chinesische Astronomen bekannt gegeben, dass des sich hierbei um einen Energieblitz im Bereich der Radiostrahlung handelt, der nur wenige Millisekunden dauert. Die notwendigen Voraussetzungen, um einen einzigen schnellen Radioblitz zu erschaffen, benötigen etwa die kombinierte Energie von 500 Millionen gelber Sonnen, die in einem Blitz von einer tausendstel Sekunde abgegeben wird! Weil nun periodisch auftretende schnelle Radioblitze ermittelt werden, kann es sich nicht um einzigartige kataklysmische Ereignisse in anderen Galaxien handeln, sondern die Quellen dieser Radioblitze könnten tatsächlich einen künstlichen Ursprung besitzen. Der sich wiederholende Radioblitz FRB 121102, der im Jahr 2012 entdeckt worden ist, hat laut Forschern der Universität von Manchester in England einen unbekannten Ursprung. Keiner von ihnen kann beantworten, warum dieser Radioblitz in einem 157-Tage-Muster auftritt oder welcher Prozess die unglaubliche Menge von Energie produziert, um diesen Zyklus zu erzeugen. FRB 121102 benötigt daher in einer Millisekunde die Kraft von 500 Millionen Sternen von der Art unserer Sonne, in anderen Worten wird bei einem dieser Radioblitze so viel Energie benötigt, wie unsere Sonne insgesamt in 100 Jahren abgibt! Die Ursprungsgalaxie von FRB 121102 ist eine Zwerggalaxie, die rund 2,5 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt ist und sich im Sternbild Fuhrmann (Auriga) befindet.

 

 

Der andere periodische Radioblitz trägt die Bezeichnung FRB 180916 und tritt in einem 16-Tage-Muster auf, wobei der Blitz über einen Zeitraum von 4 Tagen aktiv und dann 12 Tage still bleibt. Diese Phasen wiederholen sich so exakt wie ein Uhrwerk. Was diese hellen Lichtblitze verursacht, ist noch immer Gegenstand heftiger Debatten und eine rationale Erklärung wäre ein sogenannter Magnetar, also ein Neutronenstern mit einem sehr starken Magnetfeld. Dennoch gestehen Astronomen ein, dass die Möglichkeit der Erklärung dieser sich periodisch wiederholenden schnellen Radioblitze durch ein bekanntes natürliches Phänomen derzeit nicht besteht – wobei man hier von der Vorstellungskraft der Wissenschaftler ausgehen muss. Darum warten Astronomen eigenen Aussagen zufolge auf „kreative Ideen“, mit denen dieses Phänomen auf wissenschaftlich-rationaler Basis irgendwie erklärt werden kann. Erst wenn alle diese hypothetischen Erklärungsmodelle versagen, kann man einen intelligenten außerirdischen Ursprung nicht mehr ausschließen. Somit könnte hier eine Verbindung zu den statistisch existierenden außerirdischen Zivilisationen vorhanden sein, die zur schnellen interstellaren Kommunikation durch schnelle Radioblitze fähig wären. Diese Form der Kommunikation ist aufgrund des Energiemangels unserer eigenen Zivilisation von uns Menschen vermutlich auch in Zukunft niemals zu realisieren. Erst wenn eine technologische Zivilisation länger als einige hundert Jahre und vermutlich länger als einige tausend Jahre existieren sollte, wäre es möglich, dass sie eine ausreichend hohe Stufe der Technologie erreicht, um auch andere hoch entwickelte Zivilisationen im All zu finden und zu kontaktieren – zumindest laut unserem momentanen wissenschaftlichen Verständnis. Unsere irdische Zivilisation scheint sich mit ihrer Technologie in einem Zustand der kriegerischen Selbstzerstörung zu befinden, nur wenn diese kritische Phase der Entwicklung friedlich überwunden werden kann, ist eine weitere Hochentwicklung überhaupt möglich.

Weil viele Forscher wissen, dass die hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass weit höher entwickelte Zivilisationen im All und auch in unserer Galaxie existieren, haben sie Angst davor, diese Zivilisationen tatsächlich zu entdecken. Einige Forscher erklären sogar offen, dass eine derartige Entdeckung „fürchterliche Nachrichten“ für die ganze Menschheit bedeuten würde! Diese Vorstellung basiert auf der rückständigen Weltsicht von Akademikern, die noch immer daran glauben, dass die Menschheit durch einen hypothetischen Urknall und eine theoretische Evolution entstanden ist, und durch eine stufenweise Hochentwicklung im Laufe von hunderten Millionen von Jahren zur ihrer gegenwärtigen Entwicklungsphase gelangt ist und somit zur dominierenden Lebensform auf dem Planeten Erde geworden ist – auch wenn nach wie vor unklar ist, woher all die Informationen in unserer DNA stammen. Weil jeder göttliche Einfluss oder die Beteiligung von hoch entwickelten außerirdischen Zivilisationen bei der Entstehung des modernen Menschen in der Welt der Wissenschaft angezweifelt wird, nehmen die meisten „aufgeklärten“ Menschen heute an, dass sich der Mensch seine Welt nach seinem Willen geformt und sie auf diese Weise geprägt hat.

Die nächste Stufe unserer Existenz wäre es dann, unser eigenes Sonnensystem genauer zu erforschen und die ersten Kolonien auf den Planeten und Monden unseres Systems zu gründen. Wissenschaftler wissen, dass jede Zivilisation aufgrund von begrenzten Ressourcen von Planeten und Sternen eine begrenzte Lebensspanne besitzt und deshalb wird es für die Menschheit in naher Zukunft nötig werden, andere Planeten zu kolonisieren. Falls wir es schaffen sollten, die Planeten unseres Systems zu kolonisieren, wäre der nächste Schritt, irgendwann zu den nächstgelegenen Sternsystemen und noch später in die ganze Galaxis zu reisen. Erdähnliche Planeten gibt es zumindest zur Genüge. Weil diesen Prozess auch außerirdische Zivilisationen theoretisch durchlaufen haben sollten, stellt das Fermi-Paradoxon ein Rätsel dar, denn offiziell haben unsere Wissenschaftler noch keine außerirdischen Intelligenzen im All und in unserer Galaxie entdeckt. Wo stecken also alle diese galaktischen Zivilisationen? Will man sie vielleicht nicht finden oder wurden sie bereits entdeckt und die irdischen Regierungen wollen nicht, dass wir von ihrer Existenz erfahren? Das UFO-Phänomen spricht immerhin dafür, dass bereits Kontakte mit außerirdischen Wesen hergestellt worden sind.

Weil das UFO-Phänomen von der etablierten Wissenschaft entweder ignoriert oder abgelehnt wird, nehmen überhebliche Forscher an, dass die Menschheit der Erde die erste Zivilisation in unserer Galaxis ist, die es geschafft hat, zur dominierenden Intelligenz ihres Planeten zu werden, obwohl nach wie vor unklar ist, wie intelligentes Leben und Bewusstsein überhaupt entstanden sind. Es besteht auch die realistische Möglichkeit, dass bereits vor uns irdische Zivilisationen bestanden hatten, die technologisch fortschrittlich waren, durch Naturkatastrophen und Kataklysmen zerstört wurden und dadurch um tausende von Jahren in ihrer Entwicklung zurückgeworfen worden sind. Ob wir die notwendigen Voraussetzungen entwickeln können, um zu einer globalen raumfahrenden Zivilisation zu werden, ist mehr als fraglich, denn nukleare Auslöschung oder ein anderer Missbrauch von Technologie zu kriegerischen Zwecken könnte das verhindern.

Wenn Forscher also in dieser Stufe der Entwicklung unserer globalen Zivilisation auf technologisch höher entwickeltes außerirdisches Leben stoßen würden, wäre das Ergebnis laut ihrer Definition eine Katastrophe! Sie behaupten, dass die bloße Entdeckung von außerirdischen Bakterien schlimm sei, die Entdeckung von mehrzelligem intelligenten außerirdischen Leben noch schlimmer, und die Entdeckung von „Ruinen von antiken außerirdischen Zivilisationen“ sogar katastrophal für unser bestehendes Weltbild! Können Sie sich vorstellen, warum diese Intellektuellen so denken? Wäre es nicht fantastisch, Ruinen von antiken außerirdischen Zivilisationen auf unserem Planeten und in unserem Sonnensystem zu entdecken? Das würde nämlich bedeuten, dass außerirdische Zivilisationen vor langer Zeit bereits unseren Planeten entdeckt haben und möglicherweise sogar etwas mit der unerklärlichen Entstehung des modernen Menschen zu tun hatten!

Wenn Sie schon jetzt mehr über dieses Thema erfahren wollen, lesen sie meine Bücher der MiB-Trilogie. Im aktuellen Band 3 beschreibe ich viele der wohl brisantesten UFO-Geheimnisse der Welt, die von den führenden Insidern und UFO-Kontaktpersonen stammen, denen von Regierungsquellen oder sogar von außerirdischen Wesen selbst Informationen übermittelt wurden, die für die ganze Menschheit bestimmt sind!

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

1. https://cdn.pixabay.com/photo/2015/06/24/13/31/tower-820001_960_720.jpg

2. https://astroengine.files.wordpress.com/2011/04/extra_solar_planet.jpg

3. https://www.spacetelescope.org/static/archives/images/large/heic1411a.jpg

4. https://www.statler.wvu.edu/files/d/2517338a-fb50-40a5-bbce-f0513b701b0c/frb_kevin-bandura-hero.jpg

5. https://static01.nyt.com/images/2017/01/05/science/05boom/04BooM-superJumbo.jpg

 

 

 

 

 

https://cdn.pixabay.com/photo/2020/04/10/12/48/fantasy-5025661_960_720.jpg

 

Fortsetzung von Teil 1: Es ist sehr wahrscheinlich, dass das japanische Militär längst geheime militärische Studien und Strategien geplant hat, im Notfall auf eine Invasion durch außerirdische Intelligenzen zu reagieren, denn Japan ist einer der engsten militärischen Partner der USA, und laut Professor Paul Springer vom US-Air-Command existiert zumindest in den Vereinigten Staaten ein militärischer Plan, der im Falle einer Alien-Invasion ausgeführt werden kann. Auch der weltberühmte Physiker Stephen Hawking hat sich noch im Jahr 2010 dafür ausgesprochen, dass die Welt sich darauf vorbereiten soll, dass fortschrittliches außerirdisches Leben möglicherweise feindselig ist und die Menschheit sich auf den Kontakt mit feindseligen außerirdischen Besuchern vorbereiten soll, weil wir seit den 1960er-Jahren den Fehler gemacht haben, starke Funksignale per SETI-Radioteleskopen ins All zu schicken und dadurch die Aufmerksamkeit außerirdischer Zivilisationen unnötig auf uns zu ziehen!

Professor Springer wies in diesem Zusammenhang auf ein Buch hin, das im Jahr 2006 von einigen Spezialisten und Wissenschaftlern aus dem militärischen Verteidigungssektor verfasst worden ist. Es trägt den Titel „An Introduction to Planetary Defense: A Study of Modern Warfare Applied to Extra-Terrestrial Invasion“. Darin sind vermutlich einige Punkte des geheimen Plans der wichtigen Nationen aufgezählt, die angewendet werden, falls es zu einem Angriff einer außerirdischen Macht kommen sollte. In diesem Buch findet man Strategien, die von Experten zusammengestellt worden sind, wie der Planet Erde im Falle einer außerirdischen Invasion verteidigt werden kann, und es werden auch verschiedene Szenarien von möglicher Zukunfts-Kriegsführung beschrieben. Das Buch behandelt aber einen wichtigen Faktor nicht, denn das ist ein Szenario, von dem viele Whistleblower seit Jahren sprechen, nämlich dem geheimen Plan der Eliten, einen Angriff unter falscher Flagge mit irdischer Geheimtechnologie wie Blue Beam eine Fake-Alien-Invasion vorzutäuschen, um nachher zu behaupten, dass Außerirdische die Erde angreifen würden. In Folge dessen sollen sich alle Regierungen der Welt vereinen, um diesen imaginären Feind zu bekämpfen und dadurch soll die neue Weltregierung der Neuen Weltordnung entstehen. Auf diesen Umstand hatte ich bereits in meinem letzten Artikel hingewiesen, denn Dr. Steven Greer warnt schon seit vielen Jahren von diesem Plan.

 

 

Der wohl bekannteste UFO-Vorfall mit japanischen Piloten ereignete sich im Jahr 1986 und das war ein damals berühmt gewordener Zwischenfall, der von den Piloten einer japanischen Fluglinie beobachtet worden ist – dem Japan Airlines Flug 1628. Im November 1986 fand somit eine der am besten dokumentierten Begegnungen mit einem UFO statt, und diese Nachricht ging damals wirklich um die ganze Welt! Der Kapitän der Maschine hat in den Nachrichtenmedien offen über seine Erlebnisse mit UFOs berichtet und weigerte sich, wie von seiner Fluglinie Japanese Airlines gefordert, den Zwischenfall einfach öffentlich herunterzuspielen!

Die Tatsache, dass diese Piloten mit großer Flugerfahrung von einer Begegnung mit riesigen UFOs berichteten und außerdem auch der Kopilot und der erste Offizier das fremde Flugobjekt gesehen haben, gab dem Vorfall genug Glaubwürdigkeit, dass großes internationales Interesse erregt wurde, auch wenn der Pilot dadurch am Ende seinen Job verloren hat. Folglich liegt damit ein weiterer Beweis vor, dass derartige nicht identifizierte Flugobjekte real, und auch in Japan schon vor Jahren zur Kenntnis genommen worden sind. Piloten riskieren immer wieder ihre Laufbahn und ihre Karriere, wenn sie es wagen, offen über ihre Erfahrungen mit unbekannten Flugobjekten zu diskutieren, denen sie während ihrer Flüge begegnet sind. Die Fluglinien fürchten um ihren guten Ruf sowie die Sicherheit ihrer Passagiere und wollen aus diesen Gründen nicht, dass ihre Piloten von solchen Vorfällen berichten. Außerdem kommt es dadurch zu Schwierigkeiten mit anderen Piloten, die sich über diese Aussagen ihrer ehrlichen Kollegen lächerlich machen. Aus diesem Grund ist nicht bekannt, wie viele UFO-Sichtungen durch Piloten in den letzten Jahrzehnten stattgefunden haben könnten. Ufologen vermuten, es gab zahlreiche derartige UFO-Zwischenfälle!

 

 

Nun zum Vorfall Flug 1628: Am 17. November 1986 kam es während des Fluges JAL 1628 über dem Luftraum von Alaska zu einem folgenschweren Zwischenfall, als der japanische Kapitän Kenju Terauchi gegen fünf Uhr nachmittags etwas durch das Fenster außerhalb des Flugzeugs erkennen konnte. Er und seine Crew sahen zwei glühende Schiffe, die ihrem Flugzeug folgten und der Kapitän vermutete erst, dass es sich um amerikanische Piloten der US-Air-Force handelte, die im Luftraum von Alaska patrouillierten. Doch die erfahrenen japanischen Piloten, die sehr viel Zeit in der Luft verbracht haben, stellten schnell fest, dass es sich um keine amerikanischen Flugzeuge handelte, denn diese Schiffe sahen keinem konventionellen Flugzeug ähnlich und besaßen auch keine Tragflächen. Eines der Schiffe bewegte sich schließlich von der linken Seite kommend in eine Position direkt vor dem japanischen Flugzeug und innerhalb von Sekunden wurden den Japanern klar, dass sie es hier mit etwas völlig Unbekanntem zu tun hatten! Das andere fremde Schiff folgte dem ersten, und beide verblieben mehrere Minuten in dieser Flugposition, bevor sie sich wieder auf die linke Seite des Flugs 1628 zurückzogen. Die Piloten funkten einen Hilferuf an die nächstgelegene Bodenstation in Alaska und baten darum, aufgrund von nicht identifizierten Objekten in der Flugbahn den Kurs wechseln zu dürfen.

Jetzt wurde alles noch chaotischer, denn zu ihrem großen Erstaunen erblickten die japanischen Piloten nun ein gigantisches UFO-Mutterschiff vor sich! Das riesige unbekannte Schiff sah laut den Beschreibungen der Crew aus wie ein flaches, fahles und weißes Licht, das mindestens die Größe von zwei Flugzeugträgern besaß! Dieses Mutterschiff hielt einfach vor der in großer Höhe fliegenden Boeing-Maschine eine Weile seine Position, bevor es zusammen mit den beiden kleineren Schiffen einfach vor den Augen der japanischen Piloten wieder verschwand! Kurz darauf erreichte ein amerikanisches Flugzeug die besagte Stelle, um zu überprüfen, warum der Funkkontakt mit der japanischen Crew unterbrochen war – doch die unbekannten Flugobjekte waren bereits verschwunden!

 

 

Zurück in Japan hatte dieses Ereignis einen bleibenden Eindruck bei Kapitän Kenju Terauchi hinterlassen. Obwohl er von seiner Fluggesellschaft Anweisungen erhalten hatte, über die unheimliche Begegnung zu schweigen, weigerte sich der Kapitän einfach und wollte der Öffentlichkeit alles über diesen Vorfall mitteilen. Die Medien waren damals sehr aufnahmebereit für seinen Bericht und er wurde daraufhin international gedruckt. Kurz darauf wurde Terauchi als Konsequenz aus dem aktiven Dienst als Kapitän entlassen und erhielt eine Stelle an einem Bürotisch – erst Jahre später durfte er wieder fliegen. Japan Airlines hat offiziell keine Untersuchung des Zwischenfalls eingeleitet, gab jedoch bekannt, dass man dazu neigen würde, den Aussagen des Kapitäns und der Crew Glauben zu schenken, obwohl es angeblich nicht genug Beweise gab, um die Behauptungen der Piloten zu stützen.

UFO-Forscher gaben daraufhin bekannt, dass Alaska schon seit langer Zeit ein UFO-Schauplatz ist und dort offenbar rätselhafte Dinge vor sich gehen. Der Funk von Flug 1628 war über Alaska für längere Zeit gestört und freigegebene FBI-Dokumente belegen heute, dass die amerikanische Regierung bereits seit den späten 1940er-Jahren ernsthafte Studien über mysteriöse Phänomene angestellt hatte, die man an verschiedenen Orten in Alaska feststellen konnte. Es gibt Berichte darüber, dass sich in den Bergen von Alaska eine oder mehrere Basen von Außerirdischen befinden, so zum Beispiel im Mount Hayes, einem der höchsten Berge in der sogenannten Alaska-Kette. Dort soll sich eine tiefe unterirdische Basis befinden, die von Außerirdischen geführt wird. Die FBI-Akten besagen, dass es in dieser Region zwischen den Jahren 1947-1950 zu starker UFO-Aktivität gekommen war!

Mount Hayes zählt zu den entlegenen und unzugänglichsten Orten der Welt und obwohl er als einer der höchsten Berge von Alaska gilt, wurde er nur sehr selten bestiegen. Dieser Berg liegt außerdem im Zentrum des sogenannten „Alaska-Dreiecks“, das ist ein Gebiet, in dem viele unerklärliche Phänomene stattfinden, Leute seltsame Lichter sehen und Bergsteiger verschwinden, außerdem wurden dort seltsame kleine Kreaturen gesichtet. Laut einem offiziellen Dokument haben zwei amerikanische Offiziere am 22. und 23. Januar 1950 eine mysteriöse Sichtung erlebt: Es handelte sich ihren Aussagen zufolge um ein unbekanntes Flugobjekt, das die Form einer Kugel aufwies, jedoch keine Ähnlichkeit mit einer der damals bereits bekannten Fliegenden Untertassen oder einer Scheibenform hatte. Das besagte Dokument wurde dem FBI von der US-Navy übergeben, wobei es sich um einen vertraulichen dreiseitigen Bericht über mehrfache UFO-Begegnungen in Alaska handelt, in die amerikanische US-Navy-Angehörige verwickelt waren.

 

 

Im Jahr 1997 erschien das Buch „Remote Viewers: The Secret History of America’s Psychic Spies“ (Remote Viewer: Die geheime Geschichte von Amerikas psychischen Spionen) des Autors Jim Schnabel, der darin Experimente mit Remote Viewing im Auftrag der amerikanischen Regierung beschreibt. Es kommt darin eine ehemaliger militärischer Remote Viewer namens Pat Price zu Wort, der durch seine Remote-Viewing-Ausbildung in mehreren Missionen die Existenz von Basen erforschen musste, die von außerirdischen Wesen auf der Erde betrieben werden und in Bergen oder an sehr unzugänglichen Orten versteckt sind. Dabei erlangte Pat Price Informationen, wonach sich im Mount Hayes in Alaska eine der größten Alien-Basen der Welt befindet! Laut Pat Price’ Beschreibung sehen diese außerirdischen Wesen, die tief in diesem Berg hausen, sehr menschenähnlich aus. Sie unterscheiden sich von uns nur in Bezug auf ihre Herzen, ihre Lungen, ihrem Blut und ihren Ohren, und es sind damit wahrscheinlich wieder die sogenannten Nordics gemeint, von denen bekannt ist, dass sie zahlreiche Basen im Gebiet des nördlichen Polarkreises betreiben.

Pat Price konnte ermitteln, dass diese Außerirdischen über große PSI-Fähigkeiten verfügen und Menschen damit gedanklich manipulieren und steuern können. Schließlich gab er noch bekannt, dass diese Basis für die seltsamen UFO-Aktivitäten sowie Fehlfunktionen bei Flugzeugen und der Weltraumausrüstung der USA und der Sowjetunion verantwortlich gewesen ist, die hoch über das Alaska-Dreieck hinweg geflogen war. Diese Verbindung von Außerirdischen zum Mount Hayes geht zurück bis in die 1930er-Jahre, denn damals ist ein Zeuge dort auf eine seltsame kleine Kreatur gestoßen, die er wie einen Grey-Alien beschrieben hat. Der Zeuge konnte angeblich sogar eine Fotografie der mysteriösen Kreatur anfertigen, bevor sie in der Wildnis verschwunden ist. Möglicherweise verlief auch die Flugroute von Flug 1628 über das Alaska-Dreieck hinweg. Es war wohl kein Zufall, dass die japanischen Piloten dort auf UFOs gestoßen sind und ihre Funkverbindung unterbrochen wurde.

Die UFO-Forschungsorganisation MUFON hat im Jahr 1986 Untersuchungen vom Japanese-Airlines-Flug 1628 angestrengt und hat auf ihrer Homepage noch einige zusätzlich interessante Daten dazu veröffentlicht: Flug 1628 war eine japanische Boeing 747 Frachtmaschine, die auf dem Weg von Paris nach Tokio war, als gegen fünf Uhr nachmittags unbekannte Objekte auf der linken Seite der Maschine aufgetaucht sind, die von unten her aufstiegen, und zwar über dem östlichen Alaska. Als sie der japanischen Maschine relativ nahe gekommen sind, konnte der Kapitän die von den unbekannten Flugobjekten ausgehende Hitze durch das Fenster hindurch in seiner Kabine wahrnehmen. Im MUFON-Bericht wird geschildert, dass das große Mutterschiff eine riesige Flugscheibe war. Der japanische Kapitän musste eine Kursänderung beantragen und die Flugkontrolle in Alaska schickte sofort ein amerikanisches Aufklärungsflugzeug hoch, um die Angelegenheit der nicht identifizierten Flugobjekte zu untersuchen. Als diese Maschine fast eine Stunde später die besagte Stelle erreichte, gab es keine Anzeichen für unbekannte Flugobjekte dort, und der japanische Kapitän gab bekannt, dass die Sichtung kurz davor über dem Mount McKinley geendet hatte und die drei unbekannten Objekte verschwunden sind.

 

 

Kapitän Terauchi beobachtete die UFOs genau und gab zu Protokoll, dass sie ungewöhnliche Manöver in der Luft ausführten, so als ob sie keiner Gravitation unterliegen würden, denn sie konnten unglaublich schnell beschleunigen, regungslos in der Luft stehen bleiben und unmögliche Kurswechsel vollführen, indem sie rückwärts beschleunigten. Die Flugkontrolle konnte die gemeldeten Objekte angeblich nicht auf dem Radar erfassen. Die ganze Begegnung dauerte ungefähr 15 Minuten lang, in dieser Zeit begleiteten die glühenden Objekte das Flugzeug auf seinem Kurs und daher standen sie ohne Zweifel unter intelligenter Kontrolle. Laut MUFON hat der japanische Kapitän angegeben, dass die Form der beiden kleineren Objekte durch ihr helles Glühen schwer zu erkennen war, aber es soll sich um zylinderförmige Schiffe gehandelt haben, die zwei rechteckige Anordnungen von Antrieben an ihren Außenseiten besaßen. Gegen 17:23 haben die Objekte dann den Kurs geändert und sind im Osten unter dem Horizont verschwunden.

Kurze Zeit später erklärte Kapitän Kenju Terauchi gegenüber der amerikanischen Federal Aviation Administration (FAA), dass die von ihm gesehenen Objekte „UFOs“ waren und gab bekannten Journalisten daraufhin einige Interviews. Die Reporter kontaktierten daraufhin das Personal der zuständigen Flugkontrolle in Anchorage in Alaska und erhielten Bestätigungen für den Vorfall. Es gab später eine vertrauliche Konferenz der Federal Aviation Administration, an der ein amerikanischer General, Mitglieder des FBI und des CIA sowie einige Forscher aus dem wissenschaftlichen Stab des damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan beteiligt waren. Laut MUFON wurden dort Daten und ein Video über diesen UFO-Zwischenfall präsentiert und man hat daraufhin entschieden, den Vorfall als streng geheim einzustufen und öffentlich zu behaupten, dass der Vorfall niemals stattgefunden hat, weil es keine Beweise dafür gäbe.

 

 

Es haben offenbar doch Radar-Aufzeichnungen des Vorfalls existiert, die dann von den Geheimdiensten konfisziert worden sind! Dennoch sind einige Dokumente schließlich an die Öffentlichkeit gelangt und im März 1987 veröffentliche die FAA die Resultate ihrer Ermittlungen zu diesem Vorfall und bestätigte laut MUFON intern, dass es sich um eine UFO-Begegnung gehandelt hat, weil man es auf den Radarbildern unmissverständlich sehen konnte, allerdings wurde öffentlich bekannt gegeben, dass „nicht genug Beweise vorliegen, um zu beweisen, dass dort ein UFO gewesen ist“. Man akzeptierte zwar die Beschreibungen der japanischen Crew, doch diese Piloten konnten nicht beweisen, was sie gesehen haben. Dennoch erlangte diese UFO-Sichtung große Aufmerksamkeit in den internationalen Medien, und letztlich gibt es Bestätigungen durch die Aussagen erfahrener und glaubwürdiger Piloten und vom Leiter der Federal Aviation Administration, obwohl die Radaraufzeichnungen als Beweis beschlagnahmt worden sind.

Vor einigen Jahren machte auch ein Video im Internet die Runde, das aus dem Jahr 2012 stammt und in dem eine Rede der japanischen Prinzessin Kaoru Nakamaru aufgezeichnet ist, die sie anlässlich der Pythagoras Konferenz im Januar 2012 gehalten hat. Sie erwähnt darin die Existenz von geheimen unterirdischen Basen und sagt, dass dort bestimmte Dinge vor sich gehen, von denen nur Regierungen und Angehörige der Elite wissen. Sie gab bekannt, dass sie im Namen des unterirdischen Reiches von Agartha und im Auftrag der Galaktischen Föderation eine Botschaft des Lichts und der Liebe verbreiten soll, weil die Mitglieder der Föderation das „Evangelium der Ewigen Lehre“ vertreten und uns dazu aufrufen, uns für das Jahr 2012 und danach vorzubereiten, weil dann eine Periode der großen physischen und spirituellen Reinigung beginnt, die das Ende der Herrschaft des Terrors der finsteren globalen Elite bringen wird! Prinzessin Kaoru Nakamaru berichtete weiter davon, dass sie seit dem Jahr 1976 mit den Insassen von UFOs und auch den Repräsentanten der sehr fortschrittlichen innerirdischen Zivilisation von Agartha kommunizieren kann, und uns diese Wesen mitteilen wollen, dass wir Menschen uns zusammen mit dem Planeten Erde in die nächsthöhere Dimension bewegen werden!

Seit dem Jahr 1987 haben sich noch unzählige weitere UFO-Zwischenfälle ereignet, und die Intensität des UFO-Phänomens hat sich bis in die frühen 1990er- und 2000er-Jahre zunehmend gesteigert, und speziell seit 2016 hat es eine Reihe von Regierungsinsidern und Whistleblowern gewagt, hervorzutreten und über ihr geheimes Wissen über UFOs und Außerirdische zu berichten. Die dadurch enthüllten Informationen sind schier unfassbar! Im laufenden Jahr 2020 haben wir dann die offizielle Bestätigung der US-Navy für die Existenz von nicht identifizierten Flugobjekten in der Erdatmosphäre erhalten und einige Experten sind sich sicher, dass dieses Jahr noch die vollständige Offenlegung weiterer UFO-Geheimnisse erfolgen wird.

Wenn Sie schon jetzt mehr über dieses Thema erfahren wollen, lesen sie meine Bücher der MiB-Trilogie. Im aktuellen Band 3 beschreibe ich viele der wohl brisantesten UFO-Geheimnisse der Welt, die von den führenden Insidern und UFO-Kontaktpersonen stammen, denen von Regierungsquellen oder sogar von außerirdischen Wesen selbst Informationen übermittelt wurden, die für die ganze Menschheit bestimmt sind!

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

https://cdn.pixabay.com/photo/2020/04/10/12/48/fantasy-5025661_960_720.jpg

https://d1ge0kk1l5kms0.cloudfront.net/images/G/01/ciu/85/25/e85c92c008a07e328a40a010.L.jpg

http://cdn.lolwot.com/wp-content/uploads/2015/12/10-ufo-encounters-reported-by-commercial-airline-pilots-1.jpg

https://1.bp.blogspot.com/-zEsCFoqMvcs/Xbh0pR0f-UI/AAAAAAAAlf4/QPfxJ0nrgd4dzRIIo1RVZUZMpJkU9lm7gCNcBGAsYHQ/w1200-h630-p-k-no-nu/UFO%2BDrawing%2BRe%2BJAL%2B1628%2BFlight%2BUFO%2BIncident.png

https://america.easybranches.com/uploads/news/2020/01/rldd-kte5j4.jpg

http://www.paranormal-encounters.com/wp/wp-content/uploads/2014/06/jal.jpg

 

https://i.pinimg.com/736x/6c/ab/e0/6cabe0f78fc44fb4a2c9805179f23cc9.jpg

 

 

 

 

 

 

https://cdn.pixabay.com/photo/2017/04/03/10/05/space-2197862_960_720.jpg

 

Das Nachrichtenportal Reuters veröffentlichte Anfang Mai 2020 die Meldung, dass die amerikanische Marine nun bestätigt hat, dass die bereits seit einiger Zeit im Internet veröffentlichten amerikanischen Videos von unbekannten Flugobjekten, die von Kampfpiloten verfolgt worden waren, authentisch sind! US-Präsident Donald Trump soll sich zu einem in den Videos zu sehenden Objekten geäußert und gesagt haben, dass er sich fragt, ob dieses Objekt wirklich echt ist. Auf jeden Fall war er von der Echtheit des präsentierten militärischen Videos überzeugt. Vorher, am 27. April, wurden insgesamt drei UFO-Videos vom amerikanischen Verteidigungsministerium offiziell freigegeben und man sieht darin, wie unbekannte Flugobjekte erstaunliche Flugmanöver vollführen, zu denen moderne Kampfjets nicht fähig sind. Das Pentagon äußerte sich ebenfalls zu den offiziell freigegebenen Videos und ein Sprecher erklärte, dass die gezeigten Flugobjekte nicht identifiziert werden können, und deshalb handelt es sich hier um sogenannte UAPs (Unidentified Aerial Phenomena) – das ist der militärische Ausdruck für UFOs.

 

 

Das Portal The Drive zitierte dazu die Stellungnahme des Pentagon folgendermaßen: „Das Verteidigungsministerium hat die Freigabe von drei geheimen Navy-Videos autorisiert, eines wurde im November 2004 und die anderen zwei im Januar 2015 aufgenommen, und sie sind bereits nach nicht autorisierten Veröffentlichungen im Jahr 2007 und 2017 im öffentlichen Bereich zirkuliert. Die US-Navy hat bislang behauptet, dass diese zirkulierenden Videos im öffentlichen Bereich tatsächlich echte Navy-Videos sind.“ Weiter wurde bekannt gegeben, dass diese Videos vom Verteidigungsministerium im Mai 2020 offiziell veröffentlicht worden sind, um jedes Missverständnis in der Öffentlichkeit auszuräumen, ob diese Videos real sind, denn das in den Videos zu sehende Phänomen wird offiziell als „nicht identifiziert“ charakterisiert.

Im Jahr 2017 wurden diese UFO-Videos vermutlich unautorisiert von der To The Stars Academy veröffentlicht, doch ihre Freigabe war bis jetzt nicht autorisiert und andere Videos von UAPs warten offenbar noch auf ihre Freigabe, denn laut verschiedenen Nachrichtenmeldungen besitzt die US-Navy noch eine ganze Reihe von Aufnahmen von verschiedenen UFO-Vorfällen, die weiterhin als „streng geheim“ eingestuft sind. Das wurde durch eine Anfrage durch FOIA – dem amerikanischen Freedom of Information Act – bestätigt. Somit enden die Debatten und Spekulationen um die Echtheit der Videos in den Medien endlich, doch es immer noch schwierig, Erklärungen oder klare Antworten vom US-Verteidigungsministerium zu erhalten, was das Phänomen der nicht identifizierten Objekte betrifft.

Einige klarere Aussagen zu UFOs hat dann aber Dr. Steven Greer in einem aktuellen Interview für den Sender Fox News getätigt, dieses Video habe ich unten verlinkt. Er sagte, dass es sich bei unbekannten Flugobjekten um zwei Arten von Fluggeräten handelt, die man möglicherweise auf den vom Pentagon offiziell freigegebenen Militärvideos sehen kann. Die erste Art sind außerirdische Raumschiffe und die zweite Art sind geheime US-Antigravitations-Fluggeräte.

 

 

Dr. Greer fährt fort zu erklären, dass seine Quellen besagen, dass das erste dieser UFO-Videos im Jahr 2017 in den öffentlichen Raum vordringen konnte, weil eine internationale einflussreiche Gruppe das Szenario einer Bedrohung aus dem Weltraum erschaffen möchte, die in Wahrheit in dieser Form nicht existiert. Tatsache ist, dass Antigravitations-Fluggeräte bereits seit Jahrzehnten entwickelt werden. Außerdem besitzt die Organisation des Disclosure-Projekts von Steven Greer Radaraufzeichnungen die beweisen, dass diese unbekannten Objekte sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200.000 km/h in der Erdatmosphäre fortbewegen können! Die exotische Physik, mit der diese Geräte funktionieren ist daher bereits sehr gut verstanden, dennoch sind diese schwarzen Projekte so geheim, dass selbst hochrangige Regierungsangehörige der USA, die Dr. Greer persönlich darüber unterrichtet hat, der Zugang zu diesen Projekten verweigert wird. Dr. Greer weist abschließend im Interview mit Fox News darauf hin, dass er die interessantesten Informationen darüber in seiner neuen Dokumentation präsentiert: Close Encounters of the Fifth Kind.

Für Aufsehen sorgte daraufhin der amerikanische Senator Harry Reid, der sich intensiv mit diesem Phänomen befasste. Er hat enthüllt, dass diese drei UFO-Videos „nur an der Oberfläche kratzen“ würden! Es sollen im Pentagon neulich einige vertrauliche Besprechungen stattgefunden haben, bei denen nicht für die Öffentlichkeit freigegebene Videos eines bestimmten UFO-Vorfalls vorgeführt wurden. Es soll sich um weitere Aufnahmen des USS-Nimitz-Vorfalls vom Jahr 2004 handeln, in dem ein Tic-Tac-UFO gezeigt wird. Dieses ganze Thema rückte stark in den Vordergrund, als sich die renommierte Zeitung The New York Times im Dezember 2017 dazu entschlossen hat, über den Vorfall zu berichten, dass US-Navy-Piloten am 14. November 2004 nicht identifizierte Flugobjekte verfolgt haben.

 

 

Dabei sind dann die mittlerweile berühmt gewordenen Filmaufnahmen von UAPs entstanden. Die nicht veröffentlichten Aufnahmen sollen jedoch in absehbarer Zeit nicht freigegeben werden, weil sie immer noch als TOP SECRET eingestuft sind und eine Freigabe eine Bedrohung der nationalen Sicherheit der USA darstellen würde. Ein Offizier aus der Flotte der USS-Nimitz hat gegenüber dem Magazin Popular Mechanics erklärt, dass die immer noch geheimen Aufnahmen vom USS-Nimitz-Vorfall eine Laufzeit von insgesamt 10 Minuten besitzen sollen und die unbekannten Objekte darauf viel klarer zu sehen sind als im veröffentlichten Video! Luis Elizondo, der ehemalige Pentagon-Mitarbeiter, der im Jahr 2017 zur To The Stars Academy gewechselt ist meint dazu, dass es durchaus möglich wäre, dass die US-Regierung enthüllten könnte, dass weitere Videos mit einer viel längeren Laufzeit existieren! Es wäre sicher interessant, einen Blick darauf zu werfen.

Am 5. Mai 2020 hat die Regierung von Japan bekannt gegeben, dass sie sehr überrascht darüber ist, dass die Vereinigten Staaten die Tic-Tac-UFO-Videos offiziell freigegeben und außerdem erklärt haben, dass es sich bei den zu sehenden Objekten um nicht identifizierte Flugobjekte handelt. Aus diesem Grunde hat Japan die USA darum gebeten, alle Daten über diese Vorfälle zur Verfügung zu stellen, um sie selbst analysieren zu können. Obwohl das japanische Militär abstreitet, Daten über UFOs zu besitzen, gehen Experten davon aus, dass dem nicht so ist, und auch dort UFO-Vorfälle stattgefunden haben, die der nationalen Sicherheit unterliegen und daher als geheim eingestuft sind. Japan hat erklärt, dass man die Videos der UAPs benötigt, um Prozeduren zu etablieren, die angewendet werden sollen, wenn es zu einer Begegnung mit einem UFO kommen sollte. Die South China Morning Post veröffentlichte einen Artikel, in dem geschrieben wird, dass der japanische Verteidigungsminister Taro Kono das amerikanische Verteidigungsministerium bittet, weitere Informationen über UFOs an Japan zu übermitteln.

 

 

Taro Kono merkte jedoch an, dass er selbst nicht an außerirdische UFOs glaubt. Er behauptet laut dem Artikel, dass kein japanischer Militärpilot jemals eine UFO-Begegnung hatte. Ufologen weisen darauf hin, dass sehr wohl Begegnungen japanischer Piloten mit UFOs stattgefunden haben und diese Aussage des japanischen Verteidigungsministers nicht ganz nachvollziehbar ist. Taro Kono gibt an, den erfahrenen Militärpiloten Mamoru Sato von der japanischen Luftwaffe (Self-Defence-Force) über UFOs befragt zu haben, dieser hat daraufhin Zeugenaussagen von zahlreichen japanischen Militärpiloten gesammelt, die Interaktionen mit UFOs erlebt hatten. Diese Berichte wurden allerdings nicht zur Kenntnis genommen und die japanischen Behörden haben sich öffentlich geweigert, Mamoru Sato ernst zu nehmen. Das bedeutet somit, dass tatsächlich auch japanische Piloten UFOs begegnet sind, aber ihre Aussagen lächerlich gemacht oder ignoriert werden. Ob Japan über militärische Filmaufnahmen von nicht identifizierten Flugobjekten verfügt, wurde bis heute nicht bekannt gegeben.

Der UFO-Forscher Greg Sullivan, der Leiter des japanischen Zentrums für Außerirdische Intelligenz, enthüllte der South China Morning Post hingegen, dass japanische Militärpiloten sogenannte „Fliegende Untertassen“ aus der Nähe beobachtet hätten, und dass eine ganze Reihe dieser metallisch-glänzenden Objekte sich mit Geschwindigkeiten fortbewegt haben, zu denen kein konventionelles Flugzeug in der Lage ist. Dennoch bestreitet die japanische Regierung weiterhin die Existenz von UFOs. Im Jahre 1994 eröffnete man auf der Cosmo-Insel – die übrigens wie eine Fliegende Untertasse geformt ist – das Hakui-Space- und UFO-Museum von Japan. Dort wurden früher mehr als 10.000 offizielle Dokumente ausgestellt, die das UFO-Phänomen betreffen und aus verschiedenen Nationen der Welt stammen, die diese freigegebenen Dokumente Forschern und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt haben.

Einige Zeit später gab es eine FBI-Ermittlung gegen das japanische Museum und daraufhin wurden alle UFO-Dokumente entfernt und heute sieht man dort nur noch Erinnerungsstücke von diversen Weltraummissionen. Es ist allerdings bekannt, dass der ehemalige japanische Premierminister Yukio Hatoyama über sehr viel Wissen über einen speziellen UFO-Vorfall verfügt, den seine Frau Miyuki Hatoyama in einem Buch beschreibt. Es handelt sich um ihre persönliche UFO-Begegnung aus dem Jahr 1970. Miyuki Hatoyama, die Frau des ehemaligen Premierministers von Japan, schreibt in ihrem Buch „Very Strange Things I’ve Encountered“, dass sie vor vielen Jahren nachts von Außerirdischen entführt worden ist: „Während mein Körper eingeschlafen war, glaubte ich, dass meine Seele mit einem wie ein Dreieck geformtes UFO zur Venus reiste. Es war ein sehr schöner Ort und dort war es sehr grün.“

Militärstrategen hegen immer noch die Befürchtung, dass die Insassen von UFOs – sollten sie real existieren – nicht nur eine Gefahr für die Nationale Sicherheit verschiedener Nationen, sondern möglicherweise eine Bedrohung für die ganze Welt darstellen. Die britische Tageszeitung Express hat am 5. Mai bekannt gegeben, dass die drei UFOs, die von US-Navy-Piloten gefilmt worden sind, von einem Energiefeld oder einer glühenden Aura umgeben waren und ihre genaue Form deshalb nicht zu erkennen gewesen ist. Weil die USA die mögliche Existenz von außerirdischen Besuchern auf der Erde bis jetzt heruntergespielt hat, will die Regierung von Japan auf UFO-Begegnungen besser vorbereitet sein. Der japanische Verteidigungsminister plant aus diesem Grund mit Hilfe der Vereinigten Staaten Strategien zu entwickeln, wie man sich verhalten sollte, falls ein UFO in den japanischen Luftraum eindringt. Kampfjets würden dann ermitteln, woher die unbekannten Flugobjekte stammen und könnten sie notfalls abschießen. Es muss aber vorher aus sicherer Distanz versucht werden, diese unbekannten Objekte zu identifizieren und festzustellen, ob es sich vielleicht nur um Drohnen handelt.

 

 

Luis Elizondo, der im Pentagon für ein geheimes Programm zur Untersuchung von nicht identifizierten Luftphänomenen im Auftrag der amerikanische Regierung tätig war, gab nach der Veröffentlichung der US-Navy-UFO-Videos bekannt, dass er überwältigende Beweise vorliegen hat, dass wir Menschen nicht alleine im Universum sind, und es sich deshalb bei den unbekannten Objekten mit hoher Wahrscheinlichkeit um außerirdische Besucher handelt. Er sagte weiter aus, dass diese nicht identifizierten Objekte Flugcharakteristiken aufweisen, die den USA nicht bekannt sind, denn die UAPs haben keine erkennbare Antriebsform und operieren durch extreme Flugmanöver, zu denen herkömmliche Luftfahrzeuge nicht in der Lage sind, denn die beobachteten G-Kräfte dieser UAPs könnte kein Mensch oder irgendeine biologische Lebensform unter normalen Umständen überstehen.

Die Japan Times berichtete am 2. Mai, dass die unbekannte Natur von UFOs unter den japanischen Kampfpiloten Verwirrung auslösen könnte. Es wurde dargelegt, dass UFOs möglicherweise nicht von Radarsystemen erfasst werden können und deshalb müssten die japanischen Piloten jederzeit auf eine Begegnung mit einem unbekannten Flugobjekt vorbereitet sein. Schon früher im Jahr 2007 gab es eine ähnliche lautende Berichterstattung, allerdings haben japanische Regierungsangehörige damals die Existenz von außerirdischen Besuchern offiziell anerkannt. Am 20. Dezember 2007 hatte der ehemalige japanische Verteidigungsminister Shigeru Ishiba eine Erklärung abgegeben, wie die japanische Luftwaffe auf UFOs regieren soll, die in einen geschützten Luftraum eindringen. Ein Politiker hatte vorher eine formelle Anfrage an die japanische Regierung bezüglich der realen Existenz von UFOs und Außerirdischer gestellt und aus diesem Grund hat Japan damals beschlossen, ein offizielles Kommentar zu diesem Thema abzugeben. Im Jahr 2007 hat zum Beispiel auch der Regierungssprecher Nobutaka Machimura der Presse gegenüber eingestanden, dass er von der Existenz von UFOs absolut überzeugt sei!

 

 

Schon Shigeru Ishiba wollte Japan im Jahr 2007 auf das plötzliche Auftauchen von unbekannten Flugobjekten vorbereiten, denn er verkündete vor Reportern in Tokio: „Nichts rechtfertigt es zu bestreiten, dass Ufos existieren und von einer anderen Lebensform kontrolliert werden.“ Inspiration für einen möglichen Angriff derartiger außerirdischer Wesen holte sich Ishiba eigenen Angaben zufolge aus diversen japanischen Science-Fiction-Klassikern wie den Godzilla-Filmen oder japanischen Filmen vom Krieg der Planeten, in denen gezeigt wird, dass im Katastrophenfall oder einer möglichen Invasion durch Außerirdische japanische Truppen zum Einsatz kommen und gegen die Invasoren vorgehen. Doch sollten die außerirdischen Besucher in friedlicher Absicht in Japan ankommen, dann würde das japanische Militär laut Ishiba nicht angreifen und die pazifistische Grundeinstellung des Landes befolgen, obwohl es laut Ishiba zu Kommunikations-Schwierigkeiten mit den Außerirdischen kommen könnte, falls ein UFO landen sollte. Bis jetzt hat es noch keine Anzeichen dafür gegeben, dass außerirdische Besucher in UFOs tatsächlich feindselige Absichten gegen die Nationen der Welt verfolgen oder eine kriegerische Invasion planen würden. Somit zählen die Aussagen von Shigeru Ishiba über UFOs zu den wenigen offiziellen politischen Feststellungen bezüglich dieses Phänomens von einer der wichtigsten Nationen der Welt.

Wenn Sie schon jetzt mehr über dieses Thema erfahren wollen, lesen sie meine Bücher der MiB-Trilogie. Im aktuellen Band 3 beschreibe ich viele der wohl brisantesten UFO-Geheimnisse der Welt, die von den führenden Insidern und UFO-Kontaktpersonen stammen, denen von Regierungsquellen oder sogar von außerirdischen Wesen selbst Informationen übermittelt wurden, die für die ganze Menschheit bestimmt sind!

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

https://pixabay.com/illustrations/space-universe-space-travel-sci-fi-2197862/

https://curiosmos.com/wp-content/uploads/2019/05/UFO-Pentagon-780×470.jpg

https://1bzk83pdqbs1pbyph40x4fm1-wpengine.netdna-ssl.com/wp-content/uploads/2018/01/steven-greer-ufo-1024×600.jpg

https://i2.wp.com/www.ufo-spain.com/wp-content/uploads/2019/04/ufos-navy-1.jpg?resize=698%2C391&ssl=1

http://exopolitics.org/wp-content/uploads/2015/04/Japan-respond-to-UFO-threat.jpg

https://i.ytimg.com/vi/V0G9G8Cpu4Y/maxresdefault.jpg

http://www.nitschi.at/bsl/cutenews/data/upimages/KriegderPlaneten2.jpg

 

 

 

https://cdn.pixabay.com/photo/2017/08/11/17/45/ufo-2632191_960_720.jpg

 

Fortsetzung von Teil 1: Der UFO-Forscher Dr. Steven Greer weist in diesem Zusammengang auf die Aussagen von Dr. Carol Rosin hin, der ehemaligen Sprecherin des deutschen Raketenwissenschaftlers Dr. Wernher von Braun (1912-1977) in den letzten Jahren seines Lebens. Carol Rosin trat bereits auf der großen Disclosure-Projekt-Pressekonferenz im National Press Club in Washington im Mai 2001 öffentlich auf und tätigte einige überraschende Aussagen. Auch in einem Interview mit Dr. Steven Greer bekräftigte Dr. Rosin immer wieder, dass Wernher von Braun in seinen letzten Jahren die gesamte Menschheit immer wieder warnen wollte, dass die Schattenregierung eine gefälschte Bedrohung durch Außerirdische inszenieren will.

Dr. von Braun war ein führender Wissenschaftler des deutschen Raketenprogramms während des Zweiten Weltkriegs und wurde durch die Operation Paperclip in die USA übernommen, wo er mit einer ganzen Reihe anderer deutscher Forscher am amerikanischen Weltraumprogramm weiter arbeiten konnte. In seiner Funktion erlangte er über die Jahre hinweg großen Einfluss in der NASA und hatte auch Zugang zu streng geheimen Informationen, bevor er überraschend im Jahr 1977 im Alter von 65 Jahren an Krebs verstorben ist, nachdem er erst wenige Monate vorher in den Ruhestand getreten war. Dieses Schicksal teilte er mit zahlreichen ehemaligen Apollo-Astronauten, die Aussagen über UFOs gemacht hatten.

Dr. Carol Rosin erklärte, dass ihr der deutsche Wissenschaftler vor seinem Tod noch einige wichtige Dinge anvertraut hatte: „Wir werden ein im Weltraum basiertes Waffensystem erschaffen. Zuerst werden die Russen als der Feind betrachtet werden… Dann werden Terroristen zum Feind bestimmt… Dann wird man Verrückte aus der Dritten Welt und bestimmte gefährliche Nationen zum Feind bestimmen… Der nächste Feind werden Asteroiden sein, und gegen Asteroiden werden wir erneut im Weltraum basierte Waffen bauen… Die letzte Karte, die ausgespielt werden soll, werden Aliens oder Außerirdische sein. Wir werden diese Waffensysteme gegen Alien erschaffen und alles davon wird eine große Lüge sein!“

Laut Dr. Rosin hat sie Wernher von Braun in seinen letzten Jahren immer wieder auf diese Voraussagen hingewiesen und sie ihr gegenüber wiederholt getätigt. Von Braun wusste von den Interessen der Geheimdienste, die Weltöffentlichkeit über Außerirdische zu belügen, um die Agenda für Weltraumwaffen voranzutreiben. Jetzt im Jahr 2020 scheint sich die Voraussage von Dr. von Braun zu erfüllen, denn die Existenz von UFOs wird der Weltöffentlichkeit nun wirklich enthüllt.

Von Braun erklärte Rosin schon in den 1970er Jahren, dass Freie Energie und Antigravitation schon seit langer Zeit bekannt sind, und dass außerirdische Flugobjekte keine unbekannten Flugobjekte, sondern bereits bekannt sind, und dass die Regierungen auch längst wissen, dass sich intelligente Lebewesen an Bord dieser Objekte befinden. Außerdem wies der deutsche Wissenschaftler immer wieder darauf hin, dass alternative Theorien in Betracht gezogen werden müssen, wonach das ganze Universum von einem Gott entworfen und geplant worden ist, der es durch einen Prozess der Schöpfung intelligent erschaffen hat, und dass seine wissenschaftlichen Beobachtungen ihn letztlich zu dieser Erkenntnis geführt haben.

 

 

Von Braun erzählte Dr. Rosin davon, dass man schon damals dazu in der Lage gewesen wäre, Autos mit Antigravitation zu bauen, die über dem Boden schweben konnten – auf Strahlen und ohne jegliche Umweltverschmutzung! Mit diesen Technologien gäbe es keinen Grund für weitere Kriege und die globale Industrie könnte zu einer kooperativen Weltraumindustrie umgerüstet werden ohne Arbeitsplätze zu verlieren. Das würde viele der aktuellen Probleme der Welt lösen und dafür sorgen, dass die gesamte Menschheit auf dem Planeten in Frieden und in Harmonie mit der Umwelt existieren kann, gemeinsam mit außerirdischen Kulturen im Weltraum. Diese Informationen enthüllte Dr. von Braun bereits im Jahr 1974 und Dr. Rosin teilte das alles unter Eid auch dem amerikanischen Kongress mit!

Von Braun sprach dann noch von der Enthüllung von ultra-geheimen Militär- und Regierungsdokumenten, die die Anwesenheit von außerirdischen Gruppierungen beweisen, die seit den 1930er-Jahren mit den geheimen Weltregierungen in Kontakt stehen! Diese Gruppen haben bereits Zugang zu Technologien, die mit Freier Energie arbeiten und unseren Planeten mit sauberer und niemals endender Energie versorgen können, die sie aus dem Vakuum des Weltraums ziehen.

Wernher von Braun sprach dann noch von der Enthüllung von ultra-geheimen Militär- und Regierungsdokumenten, die die Anwesenheit von außerirdischen Gruppierungen beweisen, die seit den 1930er-Jahren mit den geheimen Weltregierungen in Kontakt stehen! Diese Gruppen haben bereits Zugang zu Technologien, die mit Freier Energie arbeiten und unseren Planeten mit sauberer und niemals endender Energie versorgen können, die sie aus dem Vakuum des Weltraums ziehen.

 

 

Laut verschiedenen Whistleblowern wurde vor Jahren eine Allianz des geheimen Weltraumprogramms gegründet, die dafür verantwortlich ist, diese Technologien auf der ganzen Erde einzuführen, und die Menschheit in ein neues kosmisches Zeitalter des Friedens und der friedlichen Koexistenz mit hunderten von hoch entwickelten außerirdischen und extra-dimensionalen Gruppen hin zu führen, denn wir befinden uns gegenwärtig in einer Zeitphase der großen Transformation auf mentaler, emotionaler, physikalischer und spiritueller Ebene. Die Einführung von Freier Energie ist deshalb zum Wohle aller Menschen unbedingt notwendig.

Dr. Steven Greer weist darauf hin, dass wir immer daran denken sollten, nicht auf die Meldungen zu hören, dass alle außerirdischen Besucher eine Bedrohung für die Erde sind, sondern er will eine andere und friedliche Botschaft verbreiten, die uns zum Weltfrieden führen wird. In seinem neuen Film „Close Encounters of The Fifth Kind“ wird beschrieben, wie die Geheimregierung der Welt bzw. der Deep State ein Szenario der Bedrohung durch Außerirdische erschaffen will, um die Menschheit weiter unter ihrer Kontrolle und Abhängigkeit zu halten, um ihr den Zugang zu diesen sauberen, fortschrittlichen Energiequellen und Antriebssystemen zu verwehren. Außerdem wird im Film beschrieben, wie Menschen es anstellen können, selbst mit ETs Kontakt aufzunehmen. Die Lösung hierbei liegt in der Entwicklung des richtigen Bewusstseins, denn die vielen freien Informationen, die derzeit auf der Welt zirkulieren, lassen viele Menschen zur Wahrheit hin erwachen – damit ist die Realität von ETs und die Erschaffung eines globalen neuen Bewusstseins der Einheit gemeint.

 

 

Dr. Greer präsentiert im Film außerdem neue wissenschaftliche Beweise, dass unser Bewusstsein nicht auf unseren Körper oder unser Gehirn beschränkt ist, sondern alle Zeiten, Orte und alle Materie miteinander verbindet. Wenn nur 1 Prozent der Weltbevölkerung versucht, in Meditation friedlichen Kontakt mit den fremden Besuchern herzustellen, kommt es zu einer Phasentransformation, und diese Verschiebung verändert unseren gesamten Planeten und bewegt die Menschheit in eine friedliche Zukunft hinein, die von interstellaren Kontakten geprägt sein wird. Darum dürfen wir es nicht zulassen, dass die Agenda des Deep State und der Geheimdienste Erfolg hat, die weiterhin Angst und Trennung in der Menschheit erzeugen wollen, indem sie die friedlichen Besucher als eine Bedrohung darstellen.

Der UFO-Forscher kämpft deshalb weiter darum, die Geheimhaltung des ET-Phänomens zu beenden und die echte Wahrheit über die Besucher zu veröffentlichen. Im neuen Film kommen außerdem neue Insider und Whistleblower zu Wort und berichten über die wichtigsten aktuellen Informationen und Entwicklungen zu diesen Themen.

 

 

Nach vielen Jahren meldet sich auch der bekannte Autor Whitley Strieber mit einem neuen Buch zurück. Bekannt wurde der amerikanische Schriftsteller vor allem mit seinem Werk „Die Besucher“, in dem er von seinen Begegnungen mit Außerirdischen schreibt, die ihn entführt hatten, um medizinische Experiment an ihm durchzuführen. Außerdem veröffentlichte Strieber ein weiteres Buch namens „Majestic“, in dem der Roswell-Vorfall beschrieben wird. Sein neues Werk trägt den Titel „A New World“, es behandelt ebenfalls den USS-Nimitz-Vorfall und die Veröffentlichung des Tic-Tac-UFO-Videos im Jahr 2018 durch die US-Navy, das mit ihren fortschrittlichen Infrarot-Kameras aufgenommen worden ist. Dazu kommen laut Strieber heutzutage mehr als 70 Jahre voll von UFO-Beweisen, und somit ist es nicht mehr von der Hand zu weisen, dass unbekannte Flugobjekte in unserer Atmosphäre aktiv sind. Die große Frage lautet immer noch, woher sie stammen, denn es gibt mittlerweile Millionen von Augenzeugen und Menschen, die Begegnungen der Dritten Art hatten und Whitley Strieber schreibt, dass der offene Kontakt jetzt schon seit zwei Menschengenerationen stattfindet, obwohl das in der Öffentlichkeit und den Massenmedien nach wie vor bestritten und geleugnet wird.

Im Jahr 1987 veröffentlichte Whitley Strieber sein Buch „Die Besucher“ (Communion), über seine eigenen Erlebnisse und die Medien reagierten darauf mit brutalem Skeptizismus, doch hunderte oder tausende andere Augenzeugen und Entführte schrieben ihm persönlich und berichteten Strieber von ihren eigenen Erlebnissen mit Außerirdischen. Das war für ihn der Beweis, dass hier wirklich etwas Wichtiges auf der Erde geschieht, und eine große Universität hat diese wertvollen Briefe und Dokumente für die Nachwelt archiviert. Nach mehr als 30 Jahren beginnt nun eine neue Serie von Begegnungen seit dem Jahr 2015, und Whitley Strieber kehrt mit seiner neuen Vision des Kontakts in Buchform zurück, denn es handelt sich bei diesen Kontakten seinen Aussagen zufolge ohne Zweifel um die seltsamste, mächtigste und vermutlich wichtigste Angelegenheit, die der Menschheit jemals widerfahren ist!

Aus diesem Grund gilt „A New World“ laut Kritikern auch als das provokativste Buch von Strieber, denn er beschreibt in insgesamt 13 Kapiteln die Lektionen, die er in all den Jahren von den fremden Besuchern gelernt hat, es geht diesen Wesen um eine dringliche Angelegenheit, die die Zukunft des Planeten Erde und das Schicksal der gesamten Menschheit betrifft. Aus diesem Grund macht uns sein neues Buch mit den Geheimnissen des UFO-Phänomens bekannt, damit die ganze Menschheit in diesen schwierigen Zeiten kreativ und spirituell davon profitieren kann. Ähnlich wie Dr. Greer beschreibt Whitley Strieber eine meditative Methode, um mit den Besuchern selbst geistigen Kontakt aufzunehmen, und ihnen zu zeigen, wo sich positiv orientierte Menschen befinden, denn die wohlwollenden Besucher haben einen rätselhaften Bezug zur Zeit und hegen den Wunsch, offen mit Menschen kommunizieren und interagieren zu können. Sie benötigen dafür lediglich unsere Zustimmung.

Die beste Möglichkeit, mit den Besuchern in Kontakt zu treten, besteht laut Strieber darin, dem Beispiel vieler religiösen und spirituellen Traditionen zu folgen – speziell der Seelen-Wissenschaft und Religion des antiken Ägypten! Das bedeutet in erster Linie eine starke Seele zu entwickeln, indem man Mitgefühl entwickelt und ein wahrhaftiges Leben ohne Sünde zu führen lernt! Die Besucher hegen die Hoffnung, dass sich die Menschen dadurch in einen Zustand transformieren können, in dem sie spirituell stärker und bewusster werden, um die Herausforderungen zu überstehen, die in der nahen Zukunft das Überleben der Menschheit bedrohen.

Whitley Strieber weist auch darauf hin, dass nicht zuletzt sein Buch „Communion“ dafür gesorgt hat, dass sich in den letzten 30 Jahren viele führende Militärs, Geheimdienstler und andere politische und religiöse Führer dazu entschlossen haben, ihr Wissen über das UFO-Phänomen mit der Welt zu teilen und für eine echte Veränderung zu sorgen. Diese Informationen haben sich in den letzten Jahren stark im öffentlichen Bewusstsein verbreitet und sind allgegenwärtig geworden, und auch die ersten namhaften Wissenschaftler haben sich inzwischen trotz des Widerstands aus der akademischen Welt dem Phänomen zugewandt und seriöse Studien über diese paranormalen Phänomene veröffentlicht. Das hat dafür gesorgt, dass sich das materialistische Weltbild, das die Welt der Wissenschaft unserer Tage noch immer dominiert, langsam zu transformieren beginnt. Das neue Buch von Strieber, das schnell zu einem Bestseller geworden ist, beschreibt schließlich in verständlichen Worten seinen eigenen persönlichen Wandel durch die jahrelange Kommunikation mit den außerirdischen Besuchern.

Whitley Strieber hat natürlich Recht damit, dass UFOs seit langer Zeit an unseren Himmeln beobachtet werden und zahllose glaubwürdige Augenzeugenberichte sowie Radaraufzeichnungen und authentische Fotografien von ihnen existieren, die als Beweise für die Anwesenheit der Besucher herangezogen werden können. Die wichtigsten Fragen lauten aber immer noch, warum sie eigentlich hier sind und uns besuchen.

In negativen Hollywood-Streifen über Außerirdische bekommen wir meist das gleiche Szenario präsentiert, nämlich dass bösartige Außerirdische hierher kommen, um die Erde zu erobern. Doch Ufologen weisen schon seit langer Zeit darauf hin, dass uns diese fortschrittlichen Zivilisationen mit ihrer Technologie schon vor sehr langer Zeit hätten erobern können, wenn sie das gewollt hätten. Es war gewiss kein Zufall, dass die große UFO-Welle mit dem Beginn der Erforschung und der Detonationen der ersten Atomwaffen begonnen hat, und auch der weltberühmte Roswell-Zwischenfall ereignete sich in diesem Zeitraum. Diese Versuche lenkten ohne Zweifel die Aufmerksamkeit außerirdischer Zivilisationen auf die Erde des 20. Jahrhunderts, und sorgten dafür, dass wir seitdem streng von diesen fortschrittlichen Besuchern überwacht werden, denn es besteht Grund zur Annahme, dass sie uns vor der Selbstzerstörung bewahren und das Leben auf diesem Planeten retten wollen!

 

 

Viele Forscher glauben mittlerweile, dass viele der Besucher uns nicht von weit entfernten Planeten unserer Galaxis besuchen, sondern Zeitreisende aus der fernen Zukunft sind, die ihre Vorfahren beobachten wollen. Das könnte auch erklären, warum Menschen entführt werden, mit denen man medizinische Experimente anstellt und ihnen DNA entnimmt. Einige Entführungsopfer berichten davon, dass die Besucher bestimmte Menschen mitnehmen, um sie in anderen Zeiten der Zukunft zu transportieren, um die Menschheit im Falle einer bevorstehenden Katastrophe zu bewahren. Es gibt aber immer noch mehr offene Fragen als Antworten in dieser Angelegenheit, doch das könnte sich in den kommenden Jahren mehr und mehr aufklären.

Whistleblower und Regierungsinsider haben in den vergangenen Jahren mehr und mehr verstörende Informationen zum komplexen UFO-Phänomen preisgegeben, die mit den geheimen Plänen der diversen außerirdischen Gruppen zusammenhängen, die zur Erde kommen. Einige Forscher und Ufologen mögen durchaus Recht haben, wenn sie vermuten, dass wir Besuch aus der Zukunft erhalten. Es sieht so aus, als ob verschiedene Gruppen von Besuchern die Menschheit unserer Zeitperiode beeinflussen wollen, um eine bestimmte Zukunft für den Planeten Erde und das Schicksal der Menschheit zu erschaffen.

Wenn Sie mehr über diese sehr brisanten Geheimnisse erfahren willen, lesen Sie das neue Buch der MiB-Trilogie. Im zweiten Band „Missing Link“ lege ich außerdem die wohl größten Geheimnisse der etablierten Wissenschaft offen, die von mächtigen Geheimgesellschaften kontrolliert wurde, um ein falsches Weltbild der Vergangenheit der Erde zu erschaffen, und dadurch die größten Geheimnisse der Welt zu verbergen!

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

1. https://cdn.pixabay.com/photo/2017/08/11/17/45/ufo-2632191_960_720.jpg

2. https://2.bp.blogspot.com/-YXh–edjfRQ/UK8Q9Kx5HVI/AAAAAAAAAk8/4SlzmCPnKmk/s1600/Wernher+von+Braun+Scientific+Honesty.jpg

3. https://www.suenee.cz/wp-content/uploads/2016/12/carol_rosin_htm_txt_914252_cb11333615_m-300×200.gif

4. https://moviereviewsfromthedark.files.wordpress.com/2020/04/close-encounters.jpg

5. https://1.bp.blogspot.com/-Q3GhgnHSua8/ULMEB0mfLWI/AAAAAAAAIdQ/KUKjgCMMr3Q/s1600/whitley-strieber-explains-bigfoot.jpg

6. https://userscontent2.emaze.com/images/258ff428-9a6c-48f3-80e0-4d006ab02669/e2807f36-ca3c-490b-98d9-502d824a3366.jpeg

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein UFO-Jäger hat laut der britischen Daily Star behauptet, dass die Regierungen der Welt die Epidemie durch den Coronavirus angeblich dazu benutzen, weiterhin die Wahrheit über UFOs und Außerirdische zu vertuschen. Der britische Ufologe Tony Buckingham von der East Anglia UFO-Gruppe EAUFO glaubt, die Krise wurde ausgerufen, weil die Weltöffentlichkeit noch immer nicht mit der Wahrheit über UFOs umgehen kann. Erstaunlicherweise liegt der Ausbruch der Epidemie in England zeitlich eng mit der Ankündigung der britischen Royal Air Force (RAF) zusammen, ehemals als geheim eingestufte UFO-Sichtungsberichte zu veröffentlichen, nachdem die englische Regierung größere Transparenz auf diesem Gebiet versprochen hat.

Tony Buckingham meint, dass die erneute Freigabe von Dokumenten, die beweisen könnten, dass Außerirdische existieren, zu einer Zeit geschieht, in der ganze Länder mit dem Coronavirus kämpfen. Dennoch darf man auch dieses Mal keine aufregenden UFO-Geheimnisse erwarten, denn es handelt sich meist um Fälle von UFO-Sichtungen durch Zivilisten, und deshalb sind die britischen Ufologen wieder einmal enttäuscht, weil man mit diesen Dokumenten immer nur relativ unbedeutende Informationen freigibt. Die echten RAF-UFO-Berichte sind vermutlich weiterhin als geheim eingestuft und werden vom Militär beschützt, deshalb ist Buckingham der Meinung, dass die kürzlich freigegebenen amerikanischen UFO-Dokumente des CIA und des FBI weitaus interessanter sind und viel mehr interessante Details enthalten. Viele Briten sind laut Umfragen übrigens mittlerweile davon überzeugt, dass die Erde vor einer großen Alien-Invasion steht!

 

 

Laut einer Meldung von Sputnik News vom März 2020 hat der TV-Sender Fox News darüber berichtet, dass ETs die Erde besuchen, um mehr über die menschliche Rasse zu erfahren und hier wissenschaftliche Forschungsarbeit durchzuführen und die natürlichen Ressourcen der Erde zu nutzen. Diese Aliens könnten uns außerdem besuchen, um den Schaden einzudämmen, den die Menschen der Erde der artenreichen Natur unseres Planeten zufügen.

Weiter geht es in der Meldung damit, dass die Ergebnisse einer Umfrage behandelt werden, aus der hervorgeht, dass rund die Hälfte der befragten Briten glauben, dass die Erde noch vor dem Jahr 2068 von einer Alien-Invasion bedroht wird. Die Bürger verlangen darum, dass sich die Regierung auf ein derartiges Szenario vorbereiten soll. 71 Prozent der Befragten sind gar davon überzeugt, dass unser Planet bereits von außerirdischen Wesen besucht worden ist, und nur 23 Prozent glauben daran, dass die Menschheit die Aliens im Falle einer Invasion besiegen könnte, und das somit das Ende der menschlichen Rasse bedeuten könnte.

Auch der berühmte britische UFO-Forscher Nick Pope meldete sich wieder zu Wort, denn er war früher für das britische Verteidigungsministerium tätig und freut sich darüber, dass die Briten noch immer an außerirdischem Leben interessiert sind. Er sagte, dass diese neue Umfrage zeigt, dass das Interesse an der UFO-Thematik und an außerirdischem Leben seit den jüngsten Enthüllungen und freigegebenen Militärvideos von US-Navy-Kampfpiloten, die UFOs hinterherjagten, stark zugenommen hat. Aus diesem Grund hat auch die britische Regierung beschlossen, mehr ihrer UFO-Dokumente freizugeben. Nick Pope ist aus diesem Grund davon überzeugt, dass die Regierungen der Welt einen Plan für einen möglichen offiziellen Erstkontakt mit Außerirdischen benötigen, egal ob sie uns freundlich oder feindlich gesinnt sind.

Tony Buckingham glaubt hingegen, dass es noch länger dauern wird, bis die wichtigsten UFO-Beweise veröffentlicht werden können, weil viele wichtige Politiker und Militärs sowie religiöse Führer ihre Bedenken geäußert haben, und der Meinung waren, dass man der Weltbevölkerung nicht die Wahrheit darüber sagen könne, und dass es aus diesem Grund ein weltweites Embargo gegen diese Wahrheit gibt, das über Jahrzehnte hinweg bestanden hat und jetzt offenbar sein Ende findet, weil die Mehrheit der Weltbevölkerung in den letzten Jahrzehnten eine größere Akzeptanz für dieses Phänomen entwickelt hat. Viele Ufologen sind davon überzeugt, dass der Besuch von UFOs und Außerirdischen nach wie vor das größte Regierungsgeheimnis aller Zeiten ist!

 

https://i2.wp.com/alien-ufo-sightings.com/wp-content/uploads/2018/09/Image1-750x393.jpg?resize=1094%2C573

 

Weiter geht es damit, dass die Daily Star eine weitere Meldung über den USS-Nimitz UFO-Vorfall veröffentlicht hat, in dem erklärt wird, dass das gefilmte unbekannte Flugobjekt eine unvorstellbare Geschwindigkeit erreicht hat, weil es aus sogenannten Meta-Materialien besteht, die bewirken, dass das UFO während der Beschleunigung in der Zeit reist! Seit der Veröffentlichung dieses US-Navy-Videos aus dem Jahr 2004 wurde dieser Vorfall zu einer der bekanntesten UFO-Begegnungen aller Zeiten. Das Erstaunlichste daran war, dass das Objekt von erfahrenen Kampfpiloten dabei beobachtet wurde, als es irgendwie eine Distanz von 24.000 Höhenmetern in wenigen Sekunden zurücklegen konnte, dazu müsste es sich über 30.000 km/h schnell bewegt haben, und diese Geschwindigkeit ist für ein herkömmliches Flugobjekt völlig unvorstellbar!

Aus diesem Grund hat sich der amerikanische theoretische Physiker Dr. Jack Sarfatti zu Wort gemeldet. Er glaubt zu wissen, wie eine derartige Beschleunigung möglich wird, er glaubt, dass das UFO ein bestimmtes Meta-Material benutzt, das es ihm erlaubt, die Lichtgeschwindigkeit zu verringern. Scheinbar benötigen diese Objekte keine großen Mengen an Energie, um Warp-Drive, Zeitreisen oder Wurmlöcher zu erzeugen und damit in der Raumzeit zu reisen, erklärte Dr. Sarfatti in einem Interview. Durch herkömmliche Antriebssysteme kann man auf keinen Fall mit einer Beschleunigung von mehreren Tausend G’s beschleunigen und überleben. Hier wird vermutlich elektromagnetische Energie in das Meta-Material des Flugobjekts geleitet, das eine bestimmte Resonanz erzeugt, die bewirkt, dass sich die Lichtgeschwindigkeit im Meta-Material stark verlangsamt. Das erzeugt dann eine Art von Antrieb, die dem Warp-Drive von Star Trek gleichen könnte! Aus diesem Grund glaubt Dr. Sarfatti, dass das unbekannte Objekt, das im Video zu sehen ist, in der Zeit reisen kann und somit aus der Zukunft stammt!

Der Antrieb des USS-Nimitz Tic-Tac-UFOs kontrolliert laut Dr. Sarfatti den Raum durch Warp-Drive – es verengt den Raum vor sich und streckt ihn hinter sich. Dieses physikalische Vorgehen nennt er das Novikov-Prinzip, das ist eine kausale Schleife und erzeugt ein Paradoxon, das entsteht, wenn ein zukünftiges Ereignis durch ein Ereignis der Vergangenheit verursacht wird – das wiederum durch ein zukünftiges Ereignis verursacht wurde: „Beide Ereignisse existieren in der Raumzeit, aber ihr wahrer Ursprung kann nicht bestimmt werden.“

In diesen Tagen ist dann auch eine neue professionelle Video-Dokumentation des berühmten amerikanischen UFO-Forschers Dr. Steven Greer veröffentlicht worden, darin wird erklärt, wie Menschen den Kontakt mit außerirdischen Wesen herstellen können. Der neue Film trägt den Titel „Close Encounters of The Fifth Kind“ und zeigt, wie Menschen friedlichen Kontakt zu Außerirdischen aufnehmen können, denn Dr. Greer und sein Team sind der Meinung, dass es an der Zeit ist, selbst die Kontrolle über den Erstkontakt herzustellen und nicht zu warten, dass die Regierungen handeln, die uns glauben machen wollen, dass alle ETs eine Bedrohung für die Menschheit und die Erde darstellen.

Ufologen haben seit Jahrzehnten bewiesen, dass UFOs real sind und seit langer Zeit die Erde besuchen, darum stellt sich nicht mehr die Frage, ob es sie gibt, sondern wer sie bemannt. Aus diesem Grund sollte die Weltöffentlichkeit laut Dr. Greer nicht länger darauf warten, was die Regierungen über UFOs veröffentlichen, sondern auf die Aussagen der Ufologen hören, die durchaus in der Lage sind, die Öffentlichkeit mit ihren Informationen und Beweisen aufzuklären.

 

 

Das im Jahr 2018 veröffentlichte USS-Nimitz UFO-Video hat erreicht, dass die wichtigsten Mainstream-Nachrichtenmedien der Welt über das Tic-Tac-UFO berichtet haben, das auf dem Radar und den Kameras der Kampfpiloten registriert wurde. Ein Jahr später war es dann soweit, und die US-Navy hat Ende 2019 offiziell bestätigt, dass es sich tatsächlich um ein authentisches Video eines unbekannten Flugobjekts handelt, das mit unglaublich hoher Geschwindigkeit im Luftraum der Erde operiert hat – und auch darüber wurde wieder im Mainstream berichtet, und somit hat eine Form der kontrollierten Offenlegung bereits stattgefunden und es handelte sich hier um ein historisches Ereignis von höchster Wichtigkeit.

Fast zur gleichen Zeit erschienen aber die ersten Nachrichtenmeldungen, dass es sich hier womöglich um eine Bedrohung für die Sicherheit der gesamten Erde handeln könnte, dass diese unbekannten Flugobjekte feindlich sein könnten, und dass wir gut überlegen sollten, wie wir darauf reagieren und uns womöglich auf eine Invasion vorbereiten. Laut Dr. Greer stammen diese Meldungen von den gleichen Organisationen, die seit Jahrzehnten über UFOs gelogen haben, aber jetzt die Realität dieses Phänomens nicht länger bestreiten können. Deshalb versuchen sie die Kontrolle über die öffentliche Meinung über das Phänomen zurück zu erlangen und zu kontrollieren.

Whistleblower und Regierungsinsider haben in den vergangenen Jahren mehr und mehr verstörende Informationen zum komplexen UFO-Phänomen preisgegeben, die mit den geheimen Plänen der diversen außerirdischen Gruppen zusammenhängen, die zur Erde kommen. Einige Forscher und Ufologen mögen durchaus Recht haben, wenn sie vermuten, dass wir Besuch aus der Zukunft erhalten. Es sieht so aus, als ob verschiedene Gruppen von Besuchern die Menschheit unserer Zeitperiode beeinflussen wollen, um eine bestimmte Zukunft für den Planeten Erde und das Schicksal der Menschheit zu erschaffen.

Wenn Sie mehr über diese sehr brisanten Geheimnisse erfahren willen, lesen Sie das neue Buch der MiB-Trilogie. Im zweiten Band „Missing Link“ lege ich außerdem die wohl größten Geheimnisse der etablierten Wissenschaft offen, die von mächtigen Geheimgesellschaften kontrolliert wurde, um ein falsches Weltbild der Vergangenheit der Erde zu erschaffen, und dadurch die größten Geheimnisse der Welt zu verbergen!

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

https://cdn.pixabay.com/photo/2020/04/10/13/23/fantasy-5025783_1280.jpg

https://cdn.images.dailystar.co.uk/dynamic/1/photos/845000/620x/UFO-News-Alien-Evidence-Government-Files-Britain-RAF-MoD-X-National-Archives-Declassifed-625242.jpg

https://i2.wp.com/alien-ufo-sightings.com/wp-content/uploads/2018/09/Image1-750×393.jpg

https://psychicjordan.files.wordpress.com/2020/03/close-encounters-of-the-fifth-kind.jpg