Blog

 

Vor wenigen Tagen erschien auf der Homepage von David Wilcock sein aktuelles Update zum geheimen Weltgeschehen. David geht hierbei auf verschiedene Aspekte der gerade stattfindenden UFO-Offenlegung und auf seinen bereits fertiggestellten neuen Film „The Cosmic Secret“ ein. Der erste Paukenschlag erfolgte bereits am 16. September 2019, als wie bereits angekündigt, vom US-Militär die Existenz von UFOs offiziell bestätigt wurde! Somit kann niemand mehr abstreiten, dass eine offizielle Offenlegung dieses brisanten Themas tatsächlich stattfindet, und dass das einen Effekt auf die Weltbevölkerung hat und möglicherweise für immer unsere Zivilisation verändern wird. Die US-Navy hat bekannt gegeben, dass einige Typen von UFOs „regulär im irdischen Luftraum operieren“. Außerdem wurde von dieser Seite auch ein Patent zu einem kompakten Fusionsreaktor veröffentlicht, der frei verfügbar werden soll und bis zu einem Terawatt Strom produzieren können soll – er benötigt dafür nur tausend Watt Eingangsleistung! Laut David Wilcock rücken somit auch Technologien wie Antigravitation und Freie Energie in greifbare Nähe und gemeinsam können wir nun daran arbeiten, die Welt von selbstmörderischen Kulten zu befreien, die so gut wie alles Leben auf der Erde zerstören wollen.

Nach einigen Wochen Abwesenheit starteten dann überraschenderweise erneut die kontroversen Q-Anon-Postings, nachdem der alte Server attackiert und lahmgelegt worden war. Die neue „8kun“ Webseite wird laut David Wilcock dieses Mal vom amerikanischen Verteidigungsministerium selbst betrieben, um einen höheren Sicherheitsmaßstab zu gewährleisten, und somit kann sie nicht mehr abgeschaltet werden. Das stellt einen weiteren Beleg dar, dass die „Operation Q“ von einer Allianz von Militär und Geheimdienstkreisen aus betrieben wird, die versuchen, den Deep State zu besiegen. Aus den neuen Postings von Q-Anon geht hervor, dass die seit langer Zeit angekündigten Massenverhaftungen noch Ende des Jahres 2019 beginnen sollen. David Wilcock glaubt, dass wir dieses Mal nicht enttäuscht sein werden.

Indictments coming. [2019] Q“

Project Looking Glass? Going Forward in Order to Look Back. Q“

Im Posting mit der Nummer 3585 erwähnt Q-Anon ausdrücklich die exotische Technologie „Looking Glass“. Es handelt sich hierbei um eine Vorrichtung zur Zukunftsschau, die vom Deep State seit vielen Jahren eingesetzt wird, um der endgültigen Niederlage zu entkommen. Die Existenz dieser Technologie wurde von Whistleblowern erstmals im Jahr 2008 bekannt gegeben. Möglicherweise benutzt die Allianz nun ebenfalls ein solches Gerät und deshalb hat sich der Kampf gegen den Deep State zu einem komplexen „temporalen Konflikt“ um Zeitlinien ausgeweitet. Diese Ansicht vertritt auch der Forscher Dr. Michael Salla. Die Allianz setzt diese Technologie nun dazu ein, in die Zukunft der Zeit zu blicken, damit ihre Operationen die maximalen Auswirkungen erzielen können. Laut den Aussagen von Whistleblowern handelt es sich um eine rückentwickelte Technologie aus dem untergegangenen Reich von Atlantis, die der Funktion der menschlichen Zirbeldrüse nachempfunden ist.

Wenn dieser Kampf also jetzt auf diese Weise geführt wird, kann es wirklich sein, dass die Anklageschriften geöffnet, die Wahrheit über UFOs bekannt gegeben und Freie Energie bald verfügbar werden kann – somit könnte tatsächlich eine positive Zukunft für die gesamte Menschheit und unseres Planeten realisiert werden.

Am 19. September 2019 wurde außerdem der neue Film von David Wilcock und seinem Team veröffentlicht, der den Titel „The Cosmic Secret“ trägt. Dieser Film erreicht durch seine Produktionsqualität ein Hollywood-Niveau und legt wieder einige der größten Geheimnisse der Welt offen. Besonders wichtig ist es, der Weltbevölkerung mitzuteilen, dass wir gegenwärtig einen gigantischen globalen Erweckungsprozess durchlaufen, den man auch als geistigen Aufstieg bezeichnen kann. Der neue Film stellt eine Fortsetzung des erfolgreichen Vorgängers „Above Majestic“ dar. Zusätzlich konnte David Wilcock die Arbeit an seinem neuen Buch „Awakening in the Dream“ fertigstellen, das Mitte 2020 erscheinen wird.

Als Nächstes schreibt Wilcock darüber, dass er einer der Pioniere der UFO-Forschung war und bereits in den 1990er-Jahren gemeinsam mit Linda Moulton Howe und Richard Doty an der Offenlegung gearbeitet hat. Diese Forscher wurden damals vom ehemaligen US-Air-Force-Special-Agent Richard Doty mit Informationen und Desinformationen versorgt. Richard Doty ist in den letzten Monaten mehrmals vor die Kamera getreten und hat bestätigt, dass er tatsächlich außerirdische UFOs in geheimen amerikanischen Regierungsanlagen gesehen hat und die Öffentlichkeit jahrzehntelang auf die Wahrheit vorbereitet werden musste, außerdem handelt es sich hier um brisante Informationen, die die nationale Sicherheit der USA betreffen.

Sogar im Wissenschaftsjournal „Science Alert“ wurde berichtet, dass die veröffentlichten UFO-Videos der US-Navy authentisch sind, doch eigentlich niemals publik gemacht werden sollten. Dennoch wurden diese Videos sogar von renommierten Zeitungen wie der „New York Times“ aufgegriffen, die seit Dezember 2017 regelmäßig darüber berichtet und damit hohe Auflagen erzielt. Offiziell bezeichnet man diese unbekannten Flugobjekte als „UAPs“ (Unidentified Aerial Phenomena) und sie tauchen regelmäßig in militärischen Trainingszonen auf. Die US-Navy weist ausdrücklich darauf hin, dass sie nicht behauptet, es würde sich hier um Außerirdische handeln, sondern lediglich um Flugobjekte unbekannter Herkunft.

Als Nächstes wurde dann vom Magazin „The Drive“ bekannt gemacht, dass die US-Navy Patente zu exotischen UFO-Antrieben veröffentlicht hat, die offenbar bereits soweit entwickelt wurden, dass sie voll operativ sind. David Wilcock glaubt, dass dieser Schritt unternommen wurde, weil die Regierung von China bereits über eine ähnliche Technologie verfügt und bereits hohe Summen in diese Projekte investiert. Wer das nicht glauben kann, den verweise ich hier auf einen Artikel, der vor wenigen Tagen im britischen Express erschienen ist, der darüber berichtet, dass China sich mit den USA in einem Wettbewerb um die rasche Entwicklung neuer Raumfahrttechnologie befindet.

China hat deshalb bekannt gegeben, dass es noch vor den neuen Missionen der NASA Menschen zum Mars schicken will, um dort nach außerirdischem Leben zu suchen! Die chinesischen Astronauten (Taikonauten) sollen laut der „China Aerospace and Technology Corporation“ zuerst zum Mond fliegen, dort Basen errichten und wissenschaftliche Operationen ausführen. Danach sind Erforschungen des tieferen Weltraums geplant und das langfristige Ziel ist es, Menschen zum Mars zu schicken. Dort will man dann nach Spuren von Leben auf dem Mars suchen, was außerdem Aufschlüsse auf die Entwicklung des Lebens auf dem Planeten Erde liefern soll.

Weiter geht es damit, dass laut David Wilcock das amerikanische Militär dazu übergegangen ist, UFOs nicht länger als Drohnen oder Ballons zu bezeichnen, sondern offen eingesteht, dass sie die unbekannten Flugobjekte ortet und verfolgt.

Neben David Wilcock kommen im neuen Film auch wieder Corey Goode, Jordan Sather und andere Forscher, Wissenschaftler und Archäologen zu Wort, die die Fragen beantworten, wer wir sind, warum wir uns hier aufhalten und was unsere wahren Ziele sind. Es gibt ständig mehr Belege dafür, dass positive und negative Gruppen von verschiedenen außerirdischen Zivilisationen seit Jahrtausenden einen Krieg um den Planeten Erde führen und wir Menschen im Zentrum dieses antiken Konflikts stehen. Außerdem geht es wieder um die Freisetzung von gigantischen Mengen an transformierenden Energien von der Sonne, die eine energetische Auswirkung auf das ganze Sonnensystem hat. Dieser Vorgang soll laut Wilcock die alten Mythen und Legenden von einem Aufstieg der Menschheit erklären, die in den spirituellen Traditionen der Welt vorausgesagt werden. Besonders betrifft dies das christliche Konzept der Erlösung, von dem immer mehr Insider behaupten, dass sie tatsächlich stattfinden wird! Die Mauer der Ignoranz, von der die meisten Menschen der Welt umschlossen sind, beginnt sich nun endgültig aufzulösen und somit können wir uns aus diesem Gefängnis befreien.

Mehr darüber kann man dann im mehr als zweistündigen Film „The Cosmic Secret“ erfahren. Außerdem können Sie viele dieser Geheimnisse bereits in meinem neuen Bestseller der MiB-Trilogie nachlesen.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

 

 

Laut Natural News ist der australische KI-Experte Professor Dr. Hugo de Garis davon überzeugt, dass das ganze Universum das Produkt einer hyper-fortschrittlichen KI sein könnte, da der Kosmos offenbar aus reiner Mathematik besteht. Gott ist demnach ein KI-Intellekt, der durch ständige mathematische Berechnungen und Gleichungen unsere Realität erschafft, so zum Beispiel durch Elektronenwolken und die Aktionen von atomaren und subatomaren Teilchen. Die Erschaffung von Quantencomputern bedeutet, dass die Menschheit einen Weg gefunden hat, mathematische Probleme an den Kosmos zu senden und die bereits in seiner Struktur vorhandene Rechenleistung zu nutzen und somit die benötigten Antworten in unsere „reale“ Welt zu holen. Demnach ist die Struktur der Realität laut dieser Vorstellung ein gigantischer hyperdimensionaler Supercomputer, der eine Art von Matrix erschafft.

Das bedeutet in weiterer Folge natürlich auch, dass Quantencomputer im Grunde gar nicht wie herkömmliche Computer funktionieren, weil sie selbst nichts berechnen. Das haben Experten mittlerweile bestätigt und es ist nach wie vor unklar, ob und wie Quantencomputer schneller rechnen können als herkömmliche Computer. Die Rechenleistung des Kosmos, die hier angezapft wird, geht laut Dr. Hugo de Garis weit über unsere Vorstellung hinaus. Die Existenz des Universums, das auf mathematischen Prinzipien beruht, lässt auf die Existenz eines schöpferischen Gottes schließen, der sich durch Mathematik ausdrückt, die auch in allen Lebensformen der Erde zu finden ist. Diese Prinzipien findet man auch in der Atomphysik, denn in der Realität existieren keine Elektronen, bis sie durch einen Beobachter betrachtet werden. Wellenfunktionen kollabieren dadurch zu einer fixen Realität, die lediglich eine Illusion ist, die für den bewussten Beobachter in Form des selbstbewussten Menschen erschaffen wird.

Nicht nur große Unternehmen wie Google, IBM, Microsoft oder Nokia sind an der Erforschung von Quantencomputern interessiert, sondern vor allem mächtige Geheimdienste wie die NSA. Wer als erster die Möglichkeit besitzt, alle Codierungen der Welt zu knacken wird die ganze Welt dominieren, weil die gesamte Menschheit mittlerweile in ein globales digitales Netz eingebunden ist. Das Rennen nach immer schnelleren Quantencomputern mit höherer Qubit-Rate hat mittlerweile eine höhere internationale Priorität erreicht als die Jagd nach dem ersten hyper-intelligenten KI-System. Was wird also geschehen, wenn man beides kombiniert? Transhumanisten sprechen von der Erschaffung einer Singularität, einem gottgleichen Computer-Intellekt, der buchstäblich über das vollständige Wissen der menschlichen Zivilisation verfügen wird und damit alles kontrollieren kann.

Hugo de Garis erklärt, dass deshalb im Laufe des 21. Jahrhunderts ein neuer großer Weltkrieg ausbrechen wird, bei dem Milliarden von Menschen sterben werden, weil KIs bzw. „Artilekts“ weit intelligenter als Menschen sein werden und somit recht einfach die Weltherrschaft erlangen können. Das fiktive Terminator-Szenario könnte dadurch zur Realität werden. Computer könnten Milliarden oder Billionen Mal intelligenter als Menschen werden und diese super-intelligenten Maschinen werden schließlich das ganze Universum kolonisieren oder sich zu etwas für unser Vorstellungsvermögen völlig Unverständlichem weiterentwickeln. Möglicherweise ist das auf anderen Planeten des Universums bereits geschehen…

Wie dem auch sei, wer als erster die Fähigkeiten der neuen Quantencomputer einsetzen kann, wird alle Transaktionen von Kryptowährungen knacken können. Als nächstes sind alle militärischen Kommunikationen davon betroffen, dann die Banken- und Finanz-Transaktionen aller internationalen Netzwerke. Man kann fortan alle verschlüsselten Kommunikationen von Zivilpersonen, des Militärs und aller Regierungen entschlüsseln und es wird keinerlei Sicherheit mehr existieren. Außerdem können alle verschlüsselten Festplatten, Dateien und andere Speichermedien aller Weltregierungen entschlüsselt und ausgewertet werden. Sobald in den nächsten Jahren die erste 1024-Bit-Quantencomputer einsatzfähig sein werden, wird es mit diesen Methoden theoretisch möglich, die Welt zu beherrschen, denn alle verschlüsselten Geheimnisse können damit entschlüsselt werden. Wird diese Entwicklung also tatsächlich zu einem Mechanismus der totalen Zerstörung der Weltordnung oder hat diese Technologie noch völlig andere Aspekte? Es wurde mit Quantenphysik nämlich bereits möglich, einen Nachweis der Existenz der menschlichen Seele zu erbringen!

Zwei Physiker haben erwiesen, dass Quanteninformation von einer Welt in eine andere wandern, somit kann man belegen, dass auch das Bewusstsein eines sterbenden Menschen nach dem Tod in eine andere Ebene wandert. Die beiden Physiker Stuart Hameroff von der Universität von Arizona und der Sir Roger Penrose aus England haben vor Jahren die Theorie entwickelt, dass das menschliche Bewusstsein eine Art von Information darstellt, die in aus Proteinen bestehenden Mikroröhrchen (Microtubules) im menschlichen Gehirn gespeichert ist, die einen Teil der menschlichen Zellen darstellen. Darin sind Quanteninformationen auf einer subatomaren Ebene abgespeichert.

Deshalb vermuten die beiden Forscher, dass das menschliche Gehirn so etwas wie ein biologischer Quantencomputer ist (Quantentheorie des Bewusstseins). Unsere Seele wird durch das Bewusstsein ausgedrückt, das eine Art von Programm darstellt, das beim Tod eines Menschen nicht beendet werden kann. Wenn die Forscher recht haben, kann also im Universum kein Tod existieren und unser Bewusstsein verändert seine Form und kehrt vom Gehirn aus zum Punkt seines Ursprungs zurück. Roger Penrose glaubt, dass der Tod eines physischen Menschen zeitlich begrenzt ist und die in einem Menschen enthaltene Quanteninformation schließlich ins Universum zurückkehrt. In diesem Zustand kann sie laut seinen Erklärungen unendlich lange als unsterbliche Seele weiter existieren – bis sie sich wieder auf einen Körper fokussiert, und dieser Vorgang wird allgemein als Wiederverkörperung oder Reinkarnation bezeichnet.

Deutsche Forscher vom Max-Planck-Institut für Physik in München stimmen Penrose zu und glauben ebenfalls, dass das physische Universum, in dem wir leben, nur eine Wahrnehmung unserer körperlichen Sinne ist. Sobald unser Körper stirbt, transformiert sich unser Bewusstsein in die unendliche Ewigkeit jenseits davon. Es könnte sich laut der Meinung von anderen Experten aber auch um eine Paralleldimension handeln, in die unser Bewusstsein nach dem physischen Tod reist. Die jenseitige Realität ist laut den Aussagen vieler Menschen, die Nahtoderfahrungen durchlebten, viel größer als diese Welt und ultimativ darin eingebettet. Wenn der physische Körper stirbt, betritt unser Geist die spirituelle Welt und das Quantenfeld unseres Bewusstseins existiert vermutlich ewig weiter fort. Zeit, Raum, Bewusstsein und der Tod sind darum möglicherweise nur Illusionen unserer physischen Welt und werden durch unsere Sinne und unser Gehirn erschaffen.

Dr. Stuart Hameroff und Sir Roger Penrose entwickelten aus ihrer Theorie das in wissenschaftlichen Fachkreisen umstrittene „Orch OR“-Modell des Bewusstseins (Orchestrated Objective Reduction). Das ist eine biologische Philosophie des Geistes, die besagt, dass das Bewusstsein innerhalb von Neuronen auf einer Quantenebene existiert und nicht durch das Gehirn selbst entsteht. Dieses Modell kann einige der grundsätzlichen Probleme der Entstehung des menschlichen Bewusstseins erklären und liefert auch Anhaltspunkte über den Mechanismus des Freien Willens.

Orch OR besagt, dass in den Mikroröhrchen unserer Neuronen Qubits existieren und durch eine Veränderung der Raumzeit-Separation die Superpositionen ihrer Quantenzustände verändern. Daher ist es einem Menschen möglich, die Quantenmechanik zu beobachten und zu interpretieren (Penrose Objective-Collapse Theory). Dadurch ist ein Mensch in der Lage, eine bewusste freie Entscheidung zu treffen, die die Superpositionen kollabieren lassen kann, und diese Vorgänge bringen somit unsere allgemeine Realität auf der mikroskopischen Ebene des Universums in die physische Existenz. Die Raumzeit-Krümmung verändert sich dadurch und erzeugt die unterliegende feine mathematische und geometrische Struktur des physischen Universums. In den letzten Jahren konnten durch neuere Beobachtungen und Experimente einige Beweise für die Richtigkeit des Orch-OR-Modells der weltbekannten Quantenphysiker erbracht werden – die somit die Existenz einer unsterblichen menschlichen Seele bewiesen haben!

Der biologische Gehirn-Computer des Menschen setzt sich aus etwa 100 Milliarden Neuronen zusammen, die als ein gigantisches Informations-Netzwerk agieren. Die Quanteninformation darin kann nicht durch den Tod des physischen Körpers zerstört werden. Wenn ein Mensch stirbt und wieder ins Leben zurückgeholt werden kann, wird oft von Nahtoderlebnissen berichtet. Wenn das Bewusstsein nach dem Tod also wieder in einen Körper zurückkehren kann, kann es auch außerhalb von ihm existieren – und zwar als unsterbliche Seele.

Ein anerkannter Mediziner, der ein verblüffendes Nahtoderlebnis hatte, ist Dr. Eben Alexander, ein bekannter Neurochirurg und Harvard-Dozent, der vor einigen Jahren durch eine Gehirnhautentzündung in ein Koma gefallen und mit seinem Geist ins Jenseits gereist war. Doch nach kurzer Zeit kehrte er ins Leben zurück und gesundete unter ungewöhnlichen Umständen. Der Gehirnforscher hatte im Jenseits Dinge erlebt, die sehr ungewöhnlich waren und ihn in einen gläubigen Menschen verwandelten. Der Gehirnforscher berichtete seinen erstaunten skeptischen Kollegen daraufhin, was er während seiner Reise ins Jenseits erlebt hat. Er wurde von Engelwesen in eine Welt ohne Zeit und Raum gebracht und dort wurde ihm schließlich die „göttliche Quelle allen Seins“ gezeigt. Dr. Eben Alexander realisierte dort, dass alle Menschen Teil eines universalen und unsterblichen Bewusstseins sind. Kurz darauf entschied er sich dazu, ein Buch über seine ganzen Erlebnisse zu verfassen, dass zum Bestseller wurde („Blick in die Ewigkeit: Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen“).

Wenn das Orch-ORModell also stimmt, hat sie große Auswirkungen auf alle Gebiete der Medizin, der Neurowissenschaft, der Künstlichen Intelligenz, der Quantenphysik und der Philosophie sowie auf Religion und den Glauben an eine Wiedergeburt oder eine Auferstehung von den Toten. Somit ist Bewusstsein die wichtigste Sache, die es gibt, und die meisten Wissenschaftler können die Existenz von Bewusstsein im menschlichen Gehirn mit ihren gängigen Theorien noch immer nicht erklären. Deshalb können sie auch nicht behaupten, dass Bewusstsein außerhalb des Gehirns unmöglich ist. Penrose und Hameroff entwickelten auf der Basis ihrer ersten Theorie weiterführende Theorien wie jene des „bewussten Piloten“ unseres physischen Körpers, der hierbei als Fahrzeug oder Container agiert. Künstliche Intelligenz könnte folgerichtig durch Quantencomputer ein eigenständiges Bewusstsein hervorbringen.

Dennoch ist den Wissenschaftlern die Beschaffenheit von Bewusstsein, des Mechanismus wie es ins Gehirn gelangt und der ultimative Ort seines Ursprungs im Universum, nach wie vor unbekannt. Schrödingers Gleichung zeigt, dass Orch OR ein Quantenzustand ist, der sich beim Menschen als Bewusstsein und den freien Willen bzw. der freien Wahl bei Entscheidungen ausdrückt. Die dadurch getätigten Entscheidungen und Aktivitäten haben dann eine direkte Auswirkung auf die Geometrie der Raumzeit des Universums. Deshalb existiert eine Verbindung zwischen den menschlichen Gehirnprozessen und der unterliegenden Struktur des Universums – deshalb steuert Bewusstsein offenbar das Universum und bringt es irgendwie hervor! Die wahre Natur des Bewusstseins bleibt nach wie vor mysteriös und hat möglicherweise wichtige spirituelle Auswirkungen. Der Mensch ist durch sein Bewusstsein zur Selbsterkenntnis fähig und kann über das Universum nachdenken.

In allen indigenen Kulturen der Welt gibt es Schamanen, die davon überzeugt sind, dass sich die Welt aus spirituellen Manifestationen zusammensetzt: Sie verändern ihren Bewusstseinszustand und treten dadurch mit jenseitigen Ebenen in Kontakt. Nicht selten kommen hier bewusstseinsverändernde Stoffe wie DMT zum Einsatz, das auch natürlich in unserem Gehirn vorkommt. Dadurch wird es möglich, unser inneres Leben zu sehen und das Vorhandensein einer Seele zu realisieren. Doch wie soll man diese Vorgänge auf wissenschaftliche Weise beschreiben? Laut Orch OR liegt dem physischen Universum eine subtile Ebene der Raumzeit-Geometrie zugrunde, in die sich das Bewusstsein zurückziehen oder die es verändern kann – es handelt sich hier vermutlich um mathematische Gleichungen. Bewusstseinsverändernde Substanzen wirken auf gleiche Weise wie alle psychiatrischen Pharmazeutika, doch niemand kann sagen, wie genau diese Wirkstoffe im Gehirn eigentlich funktionieren und wodurch sie den menschlichen Geist verändern.

Weitere Beobachtungen erlaubten Forschern festzustellen, dass Quantenphysik dem Gehirn ermöglicht, überhaupt zu denken und Erinnerungen abzuspeichern. Ein Forscher, der das behauptet, ist Matthew Fisher, der vormals für das Unternehmen IBM tätig war und heute für Microsoft an der Erschaffung von Quantencomputern und als Professor an der Universität von Kalifornien arbeitet. Er ist davon überzeugt, dass das menschliche Gehirn durch Quantenmechanik funktioniert, denn es besteht aus Atomen, die den Gesetzen der Quantenphysik unterliegen. Dennoch sollten laut der herkömmlichen Physik Quanteneffekte in einem warmen und feuchten Gehirn eigentlich unmöglich sein, dennoch glaubt Matthew Fisher durch neue Experimente den Nachweis liefern zu können, dass es dennoch möglich ist.

Stuart Hameroff erklärte auf einer Konferenz im Jahr 2006 weitere Theorien, die besagen, dass Bewusstsein eine auf Quantenmechanik basierte Spiritualität hervorbringt, und falls sowohl die menschliche Seele als auch Spiritualität nachweislich existiert, gibt es auch einen Gott im Universum. Im Jahr 2010 präsentierte Hameroff seine Betrachtungsweisen auf einem Meeting beim Unternehmen Google in Kalifornien und seitdem werden seine Theorien von Google und ihrem KI-Forscher Hartmut Neven unterstützt, der zuletzt 2017 mit Hameroff an der Science of Consciousness Conference teilgenommen hat. Das Unternehmen Google will das Wissen der Forscher dazu nutzen, kleinere und „smartere“ Computer zu bauen. Hartmut Neven erklärte hierzu, dass diese neuen Theorien vor nur 10 Jahren als eine Verrücktheit betrachtet wurden – heute denkt die Fachwelt völlig anders darüber!

Erwin Schrödingers Gedankenexperiment beschreibt eine Katze in einer Box, die durch ein Experiment gleichzeitig tot oder lebendig sein könnte – sie befindet sich also in einer Superposition, bis jemand ihren Zustand beobachtet. Eine bewusste Beobachtung bringt den Wellenzustand einer Superposition zum Kollabieren und ein realer Zustand der Realität steht fest. Orch OR besagt, dass dieser Kollaps Bewusstsein entstehen lässt. Neuere Forschungsergebnisse des Physikers Neill Lambert vom Advanced Science Institute in Japan, das die biologischen Vorgänge bei der Photosynthese erforscht, beweisen, dass Quanteneffekte in biologischen Systemen bei Raumtemperatur stattfinden! Professor Rod Eckenhoff von der Universität von Pennsylvania stellte außerdem fest, dass die Proteine in Mikroröhrchen tatsächlich so reagieren, wie von Hameroff bei Orch OR beschrieben. Das zeigt, dass sie tatsächlich eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Bewusstsein im Gehirn spielen. Die Herausforderung liegt nun darin, Computer zu bauen, die wie menschliche Gehirne funktionieren – doch was könnte dabei entstehen, und welche Auswirkungen hätte das auf unsere Realität?

Stuart Hameroff erklärt dadurch die Effekte von Nahtoderlebnissen, und viele Betroffene sagten später aus, dass sie in diesem Zustand in einem feinstofflichen Körper über ihrem physischen Körper geschwebt haben. Das bedeutet, dass eine Seele auch ohne physischen Körper Sinneswahrnehmungen besitzt. Die gesammelten Informationen der feststofflichen Erfahrungen bleiben in diesem Zustand weiterhin und unabhängig vom Gehirn gespeichert. Die Quantenverschränkung zwischen Geist, Seele und Körper ist deshalb nicht lokal, sondern unterliegt einer „Spukhaften Fernwirkung“, wie es von Albert Einstein formuliert wurde. Deshalb kann das Gehirn Funktionen ausüben, zu denen ein Computer nicht fähig ist, und es ist derzeit noch unbekannt, ob eine Künstliche Intelligenz jemals wie ein Mensch funktionieren kann.

Auch können die „harten Probleme“ des menschlichen Bewusstseins von den Forschern immer noch nicht erklärt werden, doch die Quantenmechanik könnte tatsächlich der Natur des Bewusstseins zugrunde liegen. Wir wissen aber nicht, warum Quantenzustände mit Nicht-Quanten-Erfahrungen in Verbindung stehen oder warum sich Erfahrungen physisch anfühlen, oder wie und warum wir sie eigentlich sammeln oder einen Sinn für die Eigenständigkeit des Selbstes entwickeln.

Wenn Sie mehr über die komplexen Themen erfahren wollen und wie sie miteinander verknüpft sind, lesen Sie die Bücher meiner MiB-Trilogie. In meinem neuen Buch MiB Band 3 kommen führende Forscher auf dem Gebiet der Quantencomputer zu Wort und erklären, wozu man diese fortschrittlichen Maschinen und die Künstliche Intelligenz wirklich einsetzen will! Es geht um die Kommunikation mit Parallel-Realitäten und die ultimativen Pläne der globalen Elite, mit dieser Technologie eine totalitäre satanische Kontrollherrschaft zu erzeugen. Dennoch arbeiten lichtvolle Kräfte daran, diese Pläne zu vereiteln und eine damit heraufbeschworene Katastrophe zu verhindern. Genaueres erfahren Sie im neuen Buch!

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden.

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

1. https://cdn.pixabay.com/photo/2019/10/15/16/11/spiritualism-4552237_960_720.jpg

2. https://codigooculto.com/wp-content/uploads/2015/11/hameroff-penrose.jpg

3. https://i.ytimg.com/vi/vG17Mw0HGbI/hqdefault.jpg

4. https://4.bp.blogspot.com/-LNppfHG2peA/UbIKO71YmfI/AAAAAAAAM28/Dl1LJksmeF4/s1600/proof.jpg

5. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c8/Schroedingers_cat_film.svg/800px-Schroedingers_cat_film.svg.png

 

 

Im Juni 2019 erstellten Astrophysiker mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) Methoden, um eine komplexe 3D-Simulation des gesamten Universums zu erschaffen. Die Resultate erfolgten so rasch und akkurat, dass es für die Programmierer eine große Überraschung war – und sie sind sich nicht sicher, wie diese Simulation eigentlich arbeitet. Diese Simulationen benötigen lediglich wenige Millisekunden(!) bis hin zu wenigen Minuten Rechenzeit. Das Projekt mit der Bezeichnung D3M (Deep Density Displacement Model) konnte genau berechnen, wie das Universum aussähe, wenn man ein paar physikalische Parameter darin verändern würde, so zum Beispiel den Anteil an Dunkler Materie. Obwohl das Programm keine Lernphase durchlaufen hat, ist es in der Lage, diese Veränderungen völlig korrekt darzustellen – doch kein Forscher kann erklären, warum das überhaupt funktioniert!

Die daran beteiligten Forscher wollen nun tausende von verschiedenen Variationen der 3D-Simulationen des Universums abspielen lassen, um genaue Computermodelle der wichtigsten astrophysischen Vorgänge im Universum zu erhalten. So kann man zum Beispiel berechnen, wie die Gravitationskräfte des Universums die Milliarden von individuellen Teilen verschiebt, um das Alter des Universums zu bestimmen. Außerdem soll nun eine KI zwischengeschaltet werden, um von diesen Simulationen per Deep Learning selbstständig zu lernen. Die Forscher glauben nun sogar, dass Quantenverschränkung etwas mit dem Phänomen der Zeit selbst zu tun hat, denn dieses Phänomen ist so seltsam, dass sogar Albert Einstein sich viele Jahre lang weigerte, die Quantenphysik zu akzeptieren.

 

Die Beobachtungen der Quantenmechanik beweisen jetzt, dass unsere Realität nur durch einen bewussten Beobachter fixiert werden kann, und ohne einen Beobachter offenbar gar nicht existiert bzw. nicht in einen fixierten Quantenzustand kollabiert. Durch neue Experimente zeigt sich nun, dass Quantenverschränkung vermutlich sogar mit dem Ablauf von Zeit selbst zu tun hat, denn Informationen können per Quantenverschränkung schneller übermittelt werden als mit Lichtgeschwindigkeit – und diesen Punkt erachtete Einstein als unmöglich. Verschiedene Quantensysteme existieren so lange in einer undefinierten Superposition zur selben Zeit, bis ein Beobachter sie in eine fixierte Realität kollabieren lässt. Diese verschiedenen Superpositionen könnten demnach verschiedene Zeitperioden im Universum darstellen. Quanten-Nonlokalität beinhaltet deshalb auch eine zeitliche Temporal-Nonlokalität! Quantensysteme können daher nicht nur über riesige Distanzen simultan miteinander kommunizieren, sondern auch über weite Distanzen in der Zeit hinweg!

Das beweist den Physikern, dass diese Quantenverbindung die Raumzeit transzendiert. Das Wissenschaftsmagazin Science Alert beschreibt diesen Vorgang folgendermaßen: Wenn ein Hobby-Astronom das Licht von fernen Sternen am Nachthimmel beobachtet, so hat dieses Licht bereits eine riesige Entfernung zurückgelegt, und wurde womöglich vor mehr als 9 Milliarden Jahren von diesem Stern ausgestrahlt, obwohl wir es erst jetzt beobachten können, weil es mit Lichtgeschwindigkeit so lange gebraucht hat, um heute von uns beobachtet zu werden. Durch die temporale Quantenverschränkung hat der Hobby-Astronom aber dennoch einen zeitlich rückwirkenden Einfluss auf die Polarität der Photonen in diesem Licht, obwohl diese Entscheidung eigentlich schon vor über 9 Milliarden Jahren gefällt wurde! Diese Anomalien der Quantenphysik beunruhigten Albert Einstein bis zu seinem Tod, denn er und andere Physiker waren verstört, als sie den Vorhang der Natur der Existenz des Universums lüfteten. Grundsätzlich bedeutet das nämlich, dass bewusste Aktionen in unserer Gegenwart buchstäblich Auswirkungen auf die Entstehung des Universums und den theoretischen Urknall haben könnten – und umgekehrt!

Jetzt wird es noch konkreter: Im Juli 2019 schafften es Physiker mit Quantencomputern erstmals, den Zeitverlauf umzukehren – wenn auch nur in einem sehr kleinen Rahmen! Das ermöglicht es vielleicht bald, ein System für eine reale Zeitmaschine zu entwerfen. Das soll ermöglicht werden, weil die Gleichung des Physikers Erwin Schrödinger umgekehrt werden kann. Valerii Vinokur vom amerikanischen Argonne National Laboratory erklärte hierzu, dass auf einer mathematischen Grundlage komplexe Transformationen stattfinden, die die Gleichung von Schrödinger verändern, weil Elektronen sich zeitlich zu einem früheren Zustand lokalisieren. Möglich wird so etwas durch die undefinierten Zustände von Teilchen in einem Quantencomputer – durch Manipulationen des Computers kann man ihn als Zeitmaschine benutzen. Durch diese Manipulationen kann man Schrödingers Gleichung effektiv umgehen und somit die Realität verändern.

Im September 2019 war es dann soweit und das Unternehmen Google hat mit seinem eigenen Quantencomputer in weniger als drei Minuten eine eigene erfolgreiche Simulation durchgeführt, für die die schnellsten verfügbaren Supercomputer sage und schreibe 10.000 Jahre benötigt hätten! Um welche Art von Simulation es sich handelte, wurde nicht bekannt gegeben. Kurz darauf wurde eine Studie herausgeben und fast sofort wieder zurückgezogen, wobei Google erklärte, dass es durch Quantencomputer die „Quanten-Überlegenheit“ erreicht hat. Doch was soll man darunter verstehen? Mit Quantencomputern kann man zuvor unlösbare Probleme der Mathematik lösen. Das soll schließlich den Schlüssel zur Beherrschung der ganzen Welt darstellen!

Durch die Berechnungen des 53-qubit-Quantencomputers wird es nämlich erstmals möglich, jede herkömmliche Art von Computercode zu entschlüsseln, so auch bei Kryptowährungen und Militärcomputern! Das wird jetzt starke Auswirkungen auf die ganze Welt haben und sie total verändern! Diese Entschlüsselungen sollen bereits im Jahr 2024 Realität werden! Google oder andere Unternehmen sowie Staaten, die modernste Quantencomputer einsetzen, könnten daher in Rekordgeschwindigkeit die ganze Welt kontrollieren: das komplette Geldsystem, alle Medien, alle Politik, alle Wissenschaften und alle Technologien. Die Besitzer der besten Quantencomputer könnten dadurch zu den dominanten Kontrolleuren der Erde und aller Menschen werden, die sich zwangsweise den Wünschen dieser Computer und den damit verbundenen Künstlichen Intelligenzen unterwerfen müssen, denn durch diese „Welt-Simulationen“ gibt es kein Entkommen aus ihrem Kontrollnetz! Demokratie, Wahrheit und Freiheit könnten schon bald vollständig verschwinden und eine unvorstellbare Art der totalen Kontrolle könnte an ihre Stelle treten – so wie beim großen Bruder im dystopischen Roman „1984“. In der Bibel wird dieser Zustand in der Offenbarung als das „Biest-System 666“ vorhergesagt.

Weitere neue Studien sagen bereits den Aufstieg von der Menschheit feindlich gesinnten künstlichen Superintelligenzen vorher. Die Entstehung einer solchen Intelligenz wird als die Entwicklung einer Singularität bezeichnet, die die kollektive menschliche Intelligenz völlig in den Schatten stellen und sich als der größte Fehler der Menschheit erweisen könnte. Paradoxerweise findet gerade ein internationaler Wettlauf zur Entwicklung einer solchen Technologie statt. Sowohl High-Tech-Unternehmen als auch Regierungen arbeiten an der Entwicklung der ersten Super-KIs, um die Weltherrschaft zu erringen. Doch mit der Entwicklung einer solchen Technologie, die auch für militärische Zwecke wie der Steuerung von Atomwaffen eingesetzt werden soll, treten auch verschiedene Probleme auf. Wie soll man superintelligente KIs kontrollieren können, denn sie verfolgt sicherlich andere Ziele als ein Mensch, ein Unternehmen oder eine Nation. Unkontrolliert könnte eine solche Intelligenz absichtlich oder zufällig die ganze Menschheit vernichten – es wäre ein wahres KI-Desaster. Transhumanisten sehen sogar die technologische Verschmelzung mit künstlicher Intelligenz zu einer Art von kollektivem Schwarmverstand voraus.

Nicht nur durch Smartphones und andere neue Smart-Geräte, sondern auch Roboter und in weiterer Folge Killer-Roboter werden nun immer schneller entwickelt. Alle diese Geräte durchdringen dann unsere ganze Gesellschaft und können von einer superintelligenten KI gesteuert und kontrolliert werden. Sowohl Killer-Roboter als auch die kommende Massenarbeitslosigkeit durch Roboterisierung und Automatisierung versetzen viele Experten in Besorgnis. Manche sprechen schon jetzt von der Gefahr einer völligen Auslöschung der Menschheit.

Sean Parker ist ein Gründungsmitglied von Facebook, verließ später das Unternehmen und wurde zum Whistleblower. Er erklärte in Interviews, dass Facebook vorsätzlich so entworfen wurde, dass es Schäden in der menschlichen Psychologie erzeugt. Die soziale Plattform wurde mit Mechanismen ausgestattet, die Menschen durch Belohnungen einen ständigen Dopamin-Kick geben soll, damit sie tatsächlich süchtig nach dieser digitalen Plattform werden! Im Juni 2019 wurde dann von anonymer Quelle das rätselhafte „Zuckerberg Dossier“ im Netz veröffentlicht. Darin findet man einige schockierende Informationen, die die wahren Hintermänner und Planer des Unternehmens sowie ihre Pläne aufdecken.

Grundsätzlich dreht es sich darum, wer die wahren Erschaffer der großen digitalen Tech-Giganten wie Google, Facebook oder YouTube waren, denn in Wahrheit handelt es sich hier ursprünglich um Militärprojekte, denen man später einfach andere Namen gegeben hat – doch sie werden auch heute noch vom Militär gesteuert und finanziert. Das Unternehmen Amazon hat zum Beispiel für 600 Millionen US-Dollar einen Vertrag mit dem Geheimdienst CIA abgeschlossen und deshalb arbeiten alle diese digitalen Dienste für die staatlichen Sicherheitsdienste der USA. Laut Sean Parker und den Informationen vom Zuckerberg-Dossier wurde alles vorsorglich so geplant, damit man die Privatsphäre der nichtsahnenden Bürger zerstören und sie somit durch soziale Medien total überwachen kann. Im Austausch für ihre gesamten privaten Daten erhalten Nutzer gratis Email-Konten und dürfen Emoticons posten…

Im Zuckerberg-Dossier wurden einige brisante Informationen veröffentlicht: Grundsätzlich besagen diese Informationen, dass Mark Zuckerberg nicht der Gründer von Facebook ist, sondern lediglich als Frontfigur ausgewählt wurde, um das militärische Projekt „Lifelog“ in der Öffentlichkeit zu ersetzen. Laut dem Dossier war Mark als Kind den Mind-Control-Programmen der CIA unterworfen und hat heute viele militärische Kontrolleure hinter sich, die ihn steuern und ihm genau sagen, was er zu tun hat! Mark Zuckerberg soll außerdem laut dem Dossier gar nicht in der Lage sein selbst einen Programmiercode zu schreiben, das bedeutet, dass er den innovativen und einzigartigen Code für die Plattform Facebook nicht geschrieben hat und alle diesbezüglichen Aussagen nichts weiter als absurde Lügen sind. Der echte Code soll vom Unternehmen Leader Technologies und dem wahren Erfinder Michael McKibben gestohlen worden sein, er hatte alle wichtigen Informationen in einer E-Mail seinem Sohn Max zukommen lassen, und Zuckerberg soll sich in sein Konto gehackt haben, um diese Informationen zu erhalten. Das Unternehmen DARPA soll Mark anschließend als ein „junges Genie“ präsentiert haben, damit in der Öffentlichkeit der Eindruck entstehen sollte, dass junge und coole Computergenies heutzutage wirklich die Welt beherrschen. Diese Genies sollen laut den Plänen der Elite schließlich die ganz Welt auf den Weg der Erschaffung einer Cyber-Gottheit mit KI in Form der Singularität begleiten! Dennoch agieren sie bewusst oder unbewusst lediglich als Marionetten der echten finsteren Hintergrundmächte.

Hier ein Zitat aus dem Dossier: „Mark Greenberg (Zuckerberg) hat nicht eine einzige Programmzeile für Facebook geschrieben. Das sind Lügen und Propaganda, die von der Regierung und den militärischen Kontrolleuren erschaffen wurden. Jeder weiß, dass die Winkelvoss-Zwillinge Aaron und Cameron einen Gerichtsprozess um 65 Millionen US-Dollar gegen Mark gewonnen haben, weil sie wussten, dass es sich bei ihrem gemeinsamen Harvard-Projekt um einen gestohlenen Quellcode handelte – der Mark von Professor James Chandler und IBM ausgehändigt wurde.“

Der Facebook-Whistleblower Sean Parker erlebte das alles als frühes Mitglied des Unternehmens mit und spricht davon, dass Facebook eine Cyber-Droge ist, die Menschen nach digitalen Medien süchtig machen und sie dadurch kontrollieren soll. Parker erklärte offen, dass das Tech-Unternehmen das von Beginn an wusste und Mitglieder deshalb ihre Freunde, Familie und Kinder aus diesem Grund niemals diese soziale Plattform selbst benutzen ließen – denn es schädigt sie furchtbar und das war die ursprüngliche Absicht hinter der Entwicklung von Facebook! Sean Parker sagt, dass ihm und Mark Zuckerberg von Repräsentanten von DARPA erklärt wurde, dass DAS die echte Funktion von Facebook ist!

Die Plattform Zerohedge berichtete diese Woche davon, dass ein kanadisches Gericht in Quebec (Quebec’s Superior Court) ein amerikanisches Unternehmen verklagt hat, das Videospiele herstellt, und diese Spiele mittlerweile so entworfen werden, dass Spieler tatsächlich danach süchtig werden und eine dementsprechende medizinische Behandlung notwendig wird! Die Weltgesundheitsorganisation WHO bestätigte bereits letztes Jahr, dass es wirklich eine Videospiel-Sucht existiert, und das eine Krankheit darstellt die eng mit der Drogensucht verwandt ist. Spieler solcher Videospiele werden immer öfter dabei beobachtet, dass sie aufhören zu essen und zu duschen, und sich nicht mehr allgemein sozialisieren sondern völlig von der Außenwelt abschotten. Der Anwalt Jean-Philippe Caron, der die Anklage in Kanada vorbereitet hat, beschuldigt die Erschaffer dieser Videospiele die Dienste von Psychologen in Anspruch genommen zu haben, damit die Spiele süchtig machen!

Bereits im Jahr 2010 erschien ein Artikel im Magazin Gamasutra, in dem der Spiele-Designer Teut Weidemann erklärt hat, dass die Entwickler ganz bewusst Einfluss auf die Spieler nehmen wollen. In diesem Interview erklärt Weidemann, dass dadurch die sieben biblischen Todsünden im Spieler hervorgerufen werden sollen: Eitelkeit, Neid, Völlerei, Begierde, Zorn, Gier und Faulheit. Das wird erreicht in dem man die „Schwächen aller Menschen monetarisieren will“ und sie gleichzeitig „süchtig macht und dazu bringt weiterzuspielen“. Ein Kollege von Weidemann erklärte außerdem, dass die Spiele-Entwickler nicht nur Spiele entwickeln, sondern dass alles zu einem neuartigen Geschäftszweig geworden ist, in dem die Videospieler ausgebeutet werden – sie sollen allerdings selbst nicht bemerken, dass sie schlecht behandelt werden.

Die Menschheit kann außerdem mit KI durch „Psychotechnologie“ völlig verändert werden. Der Geschäftsmann und Autor William Ammerman hat sich intensiv mit der Thematik der künstlichen Intelligenz beschäftigt und veröffentlichte im August 2019 sein Buch „The Invisible Brand“ und beschreibt darin, wie diese neue Technologie personifizierte Daten benutzen kann, um die Art des menschlichen Denkens und Handelns zu verändern. Uns steht demnach in der nahen Zukunft eine epochale Veränderung bevor, die große Risiken birgt und deshalb sollte man sich bereits heute genau über diese Vorgänge informieren. Willaim Ammerman benutzt den von ihm geprägten Begriff Psychotechnologie dafür, denn es handelt sich um Technologie die Menschen durch digitale Medien psychologisch beeinflusst, je schneller sich derartige Technologien und künstliche Intelligenz entwickeln, desto größeren Gefahren sind wir ausgesetzt, von diesen Maschinen schließlich vollständig kontrolliert zu werden – denn das menschliche Denken wird dadurch immer schneller und schrittweise vermindert.

Den Anfang bildet bereits heute die sogenannte Voice-KI, die in Geräte eingebaut ist, die auf Stimmbefehle von Menschen reagieren und das sorgt dafür, dass die Nutzer solcher Geräte faul und passiv werden, da sie intellektuell nicht mehr gefordert sind. Das bemerkt man zum Beispiel an den ständig schlechter werdenden Noten von Schülern. Sie verlassen sich mittlerweile so stark auf die Informationen, die ihnen diese Smart-Geräte liefern, dass sie selbst keine Informationen mehr auf ihre Richtigkeit überprüfen und dadurch keine alternativen Standpunkte einnehmen können und schließlich nicht „smarter“ (klüger) werden – sondern verdummen.

Somit kommt es zu einer starken Einschränkung der menschlichen Wahrnehmung. Das ist genau was die großen Big-Tech-Unternehmen planen, um die Neue Weltordnung und eine dystopische Zukunft zu erschaffen, in der der Große Bruder zur Realität wird. William Ammerman betrachtet Psychotechnologie als die schlimmste Gefahr für die gesamte Menschheit, obwohl sie oberflächlich betrachtet hilfreich erscheint. Die Unternehmen, die diese Geräte entwickeln (Amazon Alexa, Google Assistant, Microsoft Cortana, Apple Siri usw.) haben vor, die menschliche Psychologie zu manipulieren, sie geschickt für sich auszubeuten und schließlich so viele Menschen wie möglich vollständig zu kontrollieren.

Sean Parker warnt davor, Voice-KI als ein bewusstes autonomes Wesen bzw. als einen realen Menschen wahrzunehmen, auf den wir unsere Gefühle projezieren, denn wir könnten davon wirklich besessen werden. Diese Maschinen sind speziell so entworfen worden, damit sie mit personenbezogener Information mit unserer Psychologie arbeiten, und deshalb weiß Künstliche Intelligenz, wie sie uns emotional beeinflussen kann! Kombiniert man das alles mit den automatischen Lernprozessen und Algorithmen der Maschinen, erhält man potentiell gefährliche KI, die sich von einem Diener zum schrecklichen Meister aller Menschen wandeln wird.

Die künstlich intelligenten Algorithmen werden sich laut William Ammerman nicht länger darauf beschränken, durch gesammelte Informationen einfache Voraussagen zu treffen, sondern sie werden taktisch vorgehen und allen Menschen personenbezogene Botschaften zukommen lassen, um sie beliebig zu manipulieren. KIs lernen durch dieses Vorgehen sehr schnell und könnten uns damit schon bald kontrollieren. Es gibt bereits viele Berichte, dass sich Menschen in ihre neuen Smart-Geräte verliebt haben, und es gibt sogar einen Fachbegriff für diese diagnostizierbare gefährliche Verhaltensstörung: Mechanophilie. Die NWO-Agenda hinter all dem ist der Transhumanismus in Form der von der Elite geplanten Verschmelzung von Mensch mit Maschine. Die Menschlichkeit geht in diesem Prozess schließlich verloren und genau das ist der Plan hinter diesem dämonischen Vorgehen.

Der nächste Punkt betrifft die massenhafte Verdummung der Bevölkerung durch Mobiltelefone und 5G-Netzwerke. Dazu erschien ein Beitrag auf Natural News, einer der größten alternativen Online-Plattformen, die vor wenigen Monaten kommentarlos von sämtlichen sozialen Medien verbannt und gesperrt wurde! Daraus geht hervor, dass Menschen verlernt haben, selbst zu denken und ihr Geist und ihre Körper daher zu Gefäßen geworden sind, die durch ferngesteuerte Informationen aus Smart-Geräten kontrolliert werden, die ihre Gehirne direkt durch kontrollierte Informationen „füttern“. Gefährliche Tech-Giganten und Onlinedienste zerstören dadurch echtes menschliches Wissen sowie die reale Wahrheit und kontrollieren danach die von ihnen umstrukturierte „offizielle Wahrheit“.

Führend in dieser Manipulation sind laut Natural News die Unternehmen Google und Wikipedia, die eine neue Form des globalen Super-Kommunismus erschaffen wollen. Die 5G-Strahlung, die ursprünglich als militärische Waffe entwickelt wurde, sorgt für die Entstehung von Gehirntumoren und neurologischem Stress, und ganze Teile der Bevölkerung können damit schon jetzt in Großstädten manipuliert und gesteuert werden. Den Rest erledigen Toxine in verarbeiteten Nahrungsmitteln und die tägliche TV-Programmierung, die den menschlichen Geist durch Fake News attackiert. Individuen, die früher intelligent und selbständig denken konnten und über ein funktionierendes Gedächtnis mit logischem Verstand verfügten, sind heute oft verdummt, völlig von ihren Smart-Geräten abhängig und verlieren nach und nach ihr Erinnerungsvermögen! Die Menschen erinnern sich oft nicht mehr an die Nachrichtenmeldungen, die vor wenigen Monaten ausgestrahlt wurden und deshalb können die kontrollierten Massenmedien sie ständig verdrehen, wie es ihnen gefällt, ohne dass viel Notiz davon genommen wird. Auf diese Weise haben Globalisten gelernt, die Bevölkerungen zu kontrollieren – intelligente und aufgeklärte Bürger sind deshalb die Feinde von autoritären Regierungen.

Ende September 2019 hat Google wie bereits beschrieben eine sensationelle Meldung herausgeben, die einen bedeutenden Meilenstein in der Geschichte der Menschheit darstellt, doch nur wenige Medien haben darüber berichtet, weil das Unternehmen die diesbezüglichen Informationen überraschenderweise schnell wieder zurückgezogen hat. Das ist ein Grund, einen näheren Blick auf diese Vorgänge zu werfen. Google sprach von einem Erfolg in der Erlangung von „Quanten-Vormacht“ durch neue D-Wave-Quantencomputer. Die Auswirkungen dieser Quanten-Vormachtstellung wird bereits in den kommenden Jahren eine starke Auswirkung auf die ganze Menschheit haben. Viele können sich so etwas noch immer nicht richtig vorstellen und ignorieren dieses Thema lieber. Lediglich eine bestimmte Auswirkung der Quanten-Vormacht wird in den Medien diskutiert – das ist der Fakt, dass Kryptowährungen durch die Entschlüsselungsmethoden von Quantencomputern schon in kurzer Zeit obsolet werden! Die unvorstellbare Rechenfähigkeit von Quantencomputern knackt sämtliche Verschlüsselungen im Handumdrehen und somit existiert keine digitale Sicherheit mehr! Kryptowährungen verlieren dadurch ihren Status und Transaktionen im Netz können nun sehr leicht von den Besitzern dieser neuartigen Computer geknackt werden.

Um ein Vorstellung dieser Rechengeschwindigkeit zu kommen, kann man eine Studie der amerikanischen Cornell Universität aus dem Jahr 2016 heranziehen. Daraus geht hervor, dass ein Quantencomputer durch Quanten-Tunnel-Prinzipien ca. 100 Millionen(!) Mal schneller ist als ein klassischer Computer. Ein Quantencomputer kann dadurch ein Problem, für das ein klassischer Computer drei Jahre Rechenzeit benötigen würde, in weniger als einer Sekunde lösen! Das wird deshalb möglich, weil Quantencomputer Daten in multidimensionale Realitätsebenen schicken und dort die korrekten Antworten berechnet werden. Sie nutzen also multidimensionale Mathematik, um Verschlüsselungen zu knacken. Qubits werden dann am Ende der Berechnung wieder in normale Bits verwandelt, um ein Resultat zu erhalten. Quantencomputer errechnen die Ergebnisse laut diesen wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht selbst, sondern nutzen die „vorhandene mathematische Struktur des Universums“ um Probleme zu lösen. Es finden also gar keine Berechnungen statt, sondern die intelligente Struktur des Kosmos löst das Problem – somit werden im Grunde die physikalischen Gesetze der Realität umgangen.

Der ehemalige Google Senior-Software-Entwickler Zach Vorhies wurde ebenfalls zum Whistleblower und Breitbart News berichtete über seine Aussagen. Vorhies behauptet, dass das Unternehmen Google eine Kooperation mit dem kommunistischen China anstrebt und mit seiner Künstlichen Intelligenz namens DeepMind vorhat ein neues Projekt zu starten, das Vorhies als das „KI-Manhattan-Projekt“ bezeichnet. Google hat demnach das KI-Unternehmen DeepMind gekauft, das an der Entwicklung einer gottgleichen Künstlichen Intelligenz arbeitet, die dazu fähig werden soll ALLE verfügbaren Informationen des Internets zu analysieren und auszuwerten. DeepMind arbeitet im Grund wie Alexa von Amazon, ist laut den Angaben von Zach Vorhies aber sehr viel intelligenter! Laut seinen Angaben wurde das DeepMind-Projekt mittlerweile von Großbritannien aus nach China verlegt und man betrachtet es dort als das sogenannte „KI-Manhattan-Projekt“. Das Unternehmen DeepMind hingegen dementiert und behauptet gegenüber Breitbart News, dass sich ihr Hauptquartier immer noch in Großbritannien befindet und es keine Operationen in China ausführt. Dennoch erklärt Vorhies weiter, dass Google verräterisch gegenüber den USA vorgeht und seit Jahren am fortschrittlichsten KI-Projekt der Welt arbeitet, dass von einem amerikanischen Unternehmen erschaffen und nun nach China verlegt wurde.

Im September 2018 gab die Plattform The Intercept bekannt, dass Google mit der Regierung von China kooperiert, um dortige Suchanfragen im Netz mit Telefonnummern von Mobiltelefonen in Verbindung zu bringen, dadurch soll ermittelt werden, welche Bürger nach bestimmten Suchbegriffen suchen, die unerwünscht sind. Im Zuge dieser Bemühungen soll eine neu entworfene Suchmaschine namens „Project Dragonfly“ eingeführt werden, die all diese Anfragen und Suchbegriffe automatisch blockiert und die Nutzer identifiziert. Zu den verbotenen Suchbegriffen gehört unter anderem der Begriff „Menschenrechte“. Als das bekannt wurde, haben zahlreiche Google-Angestellte in den USA ihren Job gekündigt und 1.400 weitere einen offenen Brief unterzeichnet, in dem eine Offenlegung der Kooperation zwischen Google und China gefordert wird. Dieses Vorgehen wird von Amnesty International und Human Rights Watch unterstützt.

Zach Vorhies meint dazu: „Wenn Menschen an Überwachung denken, denken sie normalerweise an die Überwachung eines Landes. Wir sprechen hier von der globalen Überwachung aller Informationen, die im Internet verfügbar sind und auch aus dem Deep Web abgerufen werden. Mit der intensiven Tiefen-Analyse von Google wird es möglich alle diese Daten auszuwerten. Denken wir an die Bibliothek von Alexandria, alle verfügbaren Webseiten die man suchen kann und alle Daten die sie enthalten, werden zusammengeführt und einen Prozess unterzogen der selbständig Entscheidungen treffen kann. Das ist grundsätzlich das, was das DeepMind-Projekt von Google macht.“

Um seine Behauptungen zu untermauern hat der Google-Whistleblower Zach Vorhies ein großes Risiko auf sich genommen, als er diesbezügliche interne Daten und Dokumente des Unternehmens Google veröffentlichte, bei dem er selbst jahrelang als Senior-Software-Entwickler tätig war. Es handelt sich hier um die wohl wichtigsten geheimen Dokumente, die jemals über das Unternehmen veröffentlicht wurden. Schließlich kam der Tech-Gigant dahinter und forderte Vorhies auf die Dokumente und Dateien auszuhändigen. An diesem Punkt entschied sich Zach seine Identität nicht länger zu verbergen und sich offen mit seinen Dokumenten an die Whistleblower-Plattform Project Veritas zu wenden. In diesen Dokumenten sind die Pläne der Google-Politik hinsichtlich der Strategien beschrieben, mit denen man vorhat Amerika und die ganze Welt zu manipulieren! Aus Sicherheitsgründen warnte Zach Vorhies Google, dass im Falle einer Bedrohung seines Lebens automatisch weitere 950 Seiten mit hochbrisantem Material veröffentlichen werden. Es ist seit langer Zeit bekannt, dass Whistleblower mit psychologischen und elektronischen Methoden angegriffen werden, was ihren mentalen Zusammenbruch herbeiführen soll. Diese bösartigen Methoden wurden von verschiedenen Geheimdiensten und Regierungen im Laufe der letzten Jahrzehnte perfektioniert.

Auch Zach Vorhies wurde nach Bekanntgabe seiner Identität von der Polizei von San Francisco zu einer „Gesundheitsuntersuchung“ beordert, dadurch sollte festgestellt werden, ob er geistig gesund oder eine Gefahr für sich selbst oder andere darstellen könnte. In diesem Fall wäre sein gesamter Besitz gewaltsam konfisziert worden. Dennoch ging er an die Öffentlichkeit und lieferte seine Dokumente an die amerikanischen Justizbehörden aus – und Project Veritas hat sie außerdem im Netz veröffentlicht. Zach Vorhies hat lange gezögert seinen gut bezahlten Job bei Google aufzugeben, konnte es mit seinem Gewissen schließlich nicht länger vereinbaren Kenntnis von den verborgenen Zielen des Technologie-Giganten zu haben, und entschied sich daher dazu, dass das amerikanische Volk und der Rest der Welt ein Recht darauf hat, die Wahrheit zu erfahren. Ein Teil dieser Daten belegt, dass Google schwarze Listen von Webseiten betreibt, die nicht mehr in ihren Suchanfragen auftauchen sollen. Es handelt sich in erster Linie um konservative Nachrichtenseiten und Webseiten für illegale Downloads. Vorhies ist davon überzeugt, dass bald weitere Google-Whistleblower hervortreten werden, und man sie nicht alle stoppen kann und die Wahrheit über ihr Vorgehen letztlich bekannt wird. Das Unternehmen plant bald die globale Kontrolle über alle Informationen auszuüben und dadurch die globale Politik zu steuern. Eine Wiederwahl von Präsident Trump im Jahr 2020 oder ein weiteres „Trump-Szenario“ sollen damit verhindert werden. Obwohl das erstaunliche Nachrichten sind, wird in den Massenmedien wieder einmal nicht darüber berichtet. Wenn Zach Vorhies recht behält, verwandelt sich Google bald in eine digitale Gedankenpolizei wie in „1984“ und andere Experten hegen sogar Befürchtungen, dass sich das Unternehmen mit ihren künstlichen Intelligenzen zu einem echten „Skynet“ entwickeln könnte!

Wenn Sie mehr über die komplexen Themen erfahren wollen und wie sie miteinander verknüpft sind, lesen Sie die Bücher meiner MiB-Trilogie. In meinem neuen Buch „MiB Band 3“ kommen führende Forscher auf dem Gebiet der Quantencomputer zu Wort und erklären, wozu man diese fortschrittlichen Maschinen und die Künstliche Intelligenz wirklich einsetzen will! Es geht um die Kommunikation mit Parallel-Realitäten und die ultimativen Pläne der globalen Elite, mit dieser Technologie eine totalitäre satanische Kontrollherrschaft zu erzeugen. Dennoch arbeiten lichtvolle Kräfte daran, diese Pläne zu vereiteln und eine damit heraufbeschworene Katastrophe zu verhindern. Genaueres erfahren Sie im neuen Buch!

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden.

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

1. https://cdn.pixabay.com/photo/2019/07/22/08/02/processor-4354460_960_720.jpg

2. https://wallpaperplay.com/walls/full/c/8/8/13386.jpg

3. http://discovermagazine.com/~/media/Images/Issues/2016/JulAug/DSC-O0816_01.jpg

4. http://www.photo-elsoar.com/wp-content/images/Erwin-Schrodinger-Quotes-Sayings-Images-8.jpg

5. https://thefreedomarticles.com/wp-content/uploads/2019/02/facebok-lifelog-pentagon-DARPA.jpg

6. https://s.marketwatch.com/public/resources/images/MW-FY028_parker_ZH_20171109092454.jpg

7. https://www.raconteur.net/wp-content/uploads/2017/04/Smartphone-addiction.jpg

 

 

Jan: Nach Deinen erfolgreichen zwei Büchern „Mein Vater war ein MiB Band 1 und Band 2“ erscheint nun der langersehnte dritte Band. Viele Leser wundern sich, wie Du in so kurzer Zeit erneut ein so umfassendes Werk zusammenstellen konntest. Kannst Du kurz etwas über dessen Entstehungsgeschichte schreiben?

Jason: Also nach dem thematisch etwas eigenständigen Band 2 wollte ich wieder an die Themen des ersten Buches anschließen, denn in dieser Hinsicht hat sich in den vergangenen zwei Jahren einiges getan, und wir alle haben erlebt, dass sich große Dinge ereignet haben. So zum Beispiel die überraschende Wahl von Präsident Trump, das Phänomen QAnon oder auch die Aufdeckungen der vielen Pädophilen-Skandale auf der ganzen Welt. Ich habe versucht, für das neue Buch authentische Aussagen und Informationen von Insidern und Whistleblowern zu finden, um die wahren Ziele und Pläne des verborgenen Weltgeschehens aufzuzeigen. Im Zuge dessen bin ich dann darauf gestoßen, dass sich alle wichtigen Schlüssel-Ereignisse im Grunde auf das Geschehen während der 1940er- bis 1960er-Jahre zurückverfolgen lassen, denn nach dem Zweiten Weltkrieg wurden viele wichtige Pläne umgesetzt, die die Welt bis heute beeinflussen. Insbesondere hat das auch mit der Entstehung des modernen UFO-Phänomens und bestimmten antiken Prophezeiungen zu tun.

Das hört sich sehr interessant an. Viele Menschen halten all das ja immer noch für bloße Verschwörungstheorien, die man weder belegen, noch beweisen kann. Im zweiten Buch hast Du deshalb damit begonnen, akribisch fundierte wissenschaftliche und historische Quellen anzugeben und zu zitieren. Somit liegen faktisch viele Beweise für alles vor, worüber Du schreibst. Dennoch werden diese Themen vom Mainstream und den gesteuerten Massenmedien fast völlig ignoriert. Kannst Du uns kurz erklären, welche neuen Informationen wir in Men in Black Band 3 erwarten können, und ist ein Vorwissen über die ersten zwei Bände dazu nötig?

Also ähnlich wie Band 2 ist auch das neue Buch eigenständig und es ist im Grunde kein Vorwissen aus den ersten Büchern notwendig. Natürlich findet man Querverbindungen, aber man kann die Bücher auch separat lesen und muss der Nummerierung nicht folgen. Die Kapitel sind wie in den anderen Büchern so aufgeteilt, dass sich alle dargelegten Informationen am Ende des Buches zu einem logischen Abschluss verdichten, und ich denke, mir ist es abermals gelungen, einige der größten Geheimnisse der Welt aufzudecken. All diese Informationen sind zwar offen zugänglich, doch man muss schon sehr ausführlich recherchieren, um alle wichtigen Fakten zu finden und diese Themen miteinander in Verbindung zu setzen. Dazu war das Studium unzähliger Internetartikel, Bücher und mittlerweile freigegebener Regierungsdokumente notwendig. Whistleblower und militärische Insider sowie Remote-Viewer tragen ebenfalls dazu bei, dass die brisantesten Informationen jetzt offen zugänglich werden. Wie in vielen Prophezeiungen angekündigt, liegen nun die Pläne der Illuminati offen, die verzweifelt versuchen, eine Neue Weltordnung einzuführen, die unter dämonischer Kontrolle stehen soll. Viele der mächtigsten Institutionen der Welt sind in diese Agenda verstrickt und wir erleben jetzt meiner Meinung nach das Eintreten der vor langer Zeit angekündigten Endzeit unseres gegenwärtigen Zeitalters. Außerirdische, Zeitreisende und sogar interdimensionale Wesen und künstliche Intelligenzen sind in dieses undurchsichtige Geschehen involviert.

Das alles sind keine Verschwörungstheorien, sondern ranghohe Mitglieder aus religiösen und wissenschaftlichen Organisationen berichten jetzt völlig offen von ihren finsteren Plänen zur globalen Dominanz. Durch künstliche Intelligenzen und Quantenportale soll der Schleier zwischen den verschiedenen dimensionalen Ebenen der Existenz gelüftet werden, und dadurch soll es dunklen Mächten möglich werden, auf die Erde zurückzukehren. Außerdem liefern sich verschiedene Fraktionen von außerirdischen Wesen einen verbitterten Kampf um die zukünftigen Zeitlinien der Erde – und das 20. Jahrhundert bzw. die jetzt eingetretene Zeitphase der globalen Transformation ist hier entscheidend für den Ausgang dieser sonderbaren Experimente. Die Menschheit steht im Mittelpunkt dieses Geschehens und es geht auch um das Schicksal unserer Seelen und das Schicksal der Welt.

Welche neuen Informationen zur derzeit stattfindenden offiziellen UFO-Offenlegung kann man im neuen Buch finden und warum findet sie gerade jetzt statt, nachdem man versucht hat, diese Vorgänge Jahrzehnte lang zu vertuschen oder herunterzuspielen?

Also meiner Meinung nach gab es schon seit dem Jahr 1947 – dem Jahr, in dem es zum weltberühmten Roswell-Vorfall gekommen war – Bemühungen, in bestimmten amerikanischen Regierungsorganisationen in gewissen Zeitabständen geheime Dokumente und Informationen zu veröffentlichen. Die wichtigste Phase dieser kontrollierten Offenlegung erfolgte dann ab dem Jahr 1980. Seitdem sind zahlreiche authentische Beweise für die Existenz von außerirdischen Zivilisationen auf unserem Planeten erbracht worden, und erst vor einigen Monaten hat die US-Navy offizielle Aufnahmen von unbekannten Flugobjekten über dem Luftraum der USA veröffentlicht und deren Echtheit nunmehr bestätigt! In den 1940er-Jahren gab es Untersuchungen, die belegen, dass es zu einem gesellschaftlichen Kollaps gekommen wäre, wenn man damals die ganze Wahrheit über außerirdische Kontakte bekannt gegeben hätte. Aus diesem Grund wurden wir bis heute langsam auf die Wahrheit vorbereitet. Die großen Regierungen der Welt arbeiten an einer kontrollierten Offenlegung, denn mächtige Kreise in der Industrie und auch in den Weltreligionen wollen nicht, dass alles bekannt wird – es könnte ihrer Vormachtstellung gefährlich werden. Außerdem gab es geheime Verträge mit außerirdischen Zivilisationen, an die die Regierungen gebunden waren, obwohl diese Abkommen immer wieder von den ETs missachtet wurden.

Im Tausch gegen außerirdische militärische Waffentechnologie hat die Schattenregierung bzw. der Tiefe Staat eine Parallelregierung in den USA etabliert, von der die Weltöffentlichkeit erst in den letzten Jahren erfahren konnte. Durch die gefährlichen Manipulationen der negativen außerirdischen Wesen, die eine Agenda der Übernahme der Welt durch Transhumanismus, künstlicher Intelligenz und totaler Gedankenkontrolle verfolgen, wurde es für die positiven Kräfte im Universum nötig, sich in dieses Geschehen einzumischen. Das alles ist sehr komplex und nur schwer zu begreifen, weil hier Zeitreisen und Paralleldimensionen eine große Rolle spielen. Auf jeden Fall soll dieser uralte Kampf um das Schicksal der Erde in der nahen Zukunft entschieden werden, und wie gesagt spielen die antiken Prophezeiungen in den heiligen religiösen Schriften hier eine sehr wichtige Rolle.

Das klingt sehr interessant! Aber in Deinem neuen Buch sind auch noch viele weitere Informationen enthalten, so zum Beispiel über die deutsche Absetzbewegung in die Antarktis und über die Zivilisationen der Innererde oder auch Enthüllungen über die ägyptischen Gizeh-Pyramiden. Was kannst Du uns dazu sagen?

Also die Realität von deutschen Flugscheiben und einer gut geplanten Absetzbewegung in die Antarktis sowie den Bau von geheimen Stützpunkten wie Neu-Berlin wurden die längste Zeit belächelt. Fast 75 Jahre nach Kriegsende beginnen die ehemaligen Alliierten jetzt stufenweise damit, geheime Dokumente aus dem letzten Weltkrieg freizugeben. Zu den brisantesten Geheimnissen zählt immer noch die Flucht von hochrangigen Funktionären des Dritten Reiches nach Südamerika und in die Antarktis, und auch der Verbleib von zahlreichen deutschen U-Booten ist bis heute ungeklärt. Durch die in den letzten Jahren freigegebenen Unterlagen zeichnet sich ein völlig anderes Bild des wahren Geschichtsverlaufs ab, und ich finde diese Tatsachen erschütternd! Auch gibt es jetzt ständig neue Belege für die Existenz der Hohlwelt und innerirdischer Zivilisationen, und ich habe Berichte von offiziellen Botschaftern der Innererde gefunden, die Regierungsvertretern über die verborgene Geschichte der Welt erzählten. Das alles finde ich äußerst erstaunlich. Ich war auch überrascht, dass nicht nur die Antarktis, sondern auch die historische Geschichte des antiken und prädynastischen Ägypten und der Gizeh-Pyramiden in all diesen Beschreibungen immer wieder auftaucht, und viele der Insider und Whistleblower behaupten, dass die große Pyramide selbst ein Zeiträtsel darstellt!

Im Zuge der Recherchen für „MiB – Band 3“ habe ich so viele spannende Informationen über Ägypten und die Pyramiden gesammelt, dass ich gerne ein separates Buch darüber veröffentlichen würde, darum bitte ich interessierte Leser an dieser Stelle, mir ihre Meinung darüber zu schreiben. Du hattest ja schon im Vorfeld bekannt gegeben, dass ich im neuen Buch wieder über die Geschehnisse in der rumänischen Bucegi-Anlage berichte. Doch ich habe mich dazu entschieden, das fertige Material in das geplante Buch über die Geheimnisse von Ägypten einzubringen, weil es dort besser hineinpasst. Aber keine Sorge, auch im aktuellen Werk wird von holografischen Vorrichtungen berichtet, in denen die wahre und unterdrückte Geschichte unserer Welt gespeichert ist. Diese und viele weitere rätselhafte Mysterien werden im Buch vorgestellt.

Ja, und welchen Zusammenhang gibt es zu den Beschreibungen in der Bibel, wo wir von merkwürdigen Erscheinungen und Engeln lesen können, die einem himmlischen Gott dienen und Propheten auf die Erde geschickt haben, um die Menschen zu belehren und ihnen Gesetze zu bringen?

Ich denke, dass diese Beschreibungen fast alle realen Vorgängen und Tatsachen entsprechen, auch wenn sie im Laufe der letzten Jahrtausende verändert und verfälscht worden sind. Die Erde und die Menschheit werden seit langer Zeit von höheren Wesen überwacht und ständig angeleitet. Meiner Meinung nach, und auch laut den Angaben von diversen außerirdischen Besuchern, stellt der moderne Mensch eine genetische Schöpfung dieser höheren Mächte dar, die man in der Antike als „Götter“ verehrt hat, denn sie waren die Überbringer der menschlichen Zivilisation nach einem verheerenden globalen Kataklysmus. Diese Wesen haben uns angehalten, ein moralisches Leben nach bestimmten spirituellen Grundsätzen zu führen, um unsere kollektive Seelenentwicklung voranzutreiben. In allen antiken Überlieferungen der Welt haben diese Götter Informationen über eine bereits geplante Endzeit hinterlassen und vorhergesagt, dass sich zu dieser Zeit die meisten Menschen vom Göttlichen abwenden und ein großer Niedergang der Gesellschaft auf allen Ebenen einsetzten wird, der von dämonischen Kräften wie Satan und dem prophezeiten Antichristen ausgehen wird. Viele wichtige Persönlichkeiten und auch religiöse Anführer bestätigen, dass wir diese Endzeit jetzt erreicht haben, und dass diese Phase gleichzeitig die Offenlegung all dieser kodierten biblischen Ereignisse mit sich bringen wird, die quasi schon vor langer Zeit vorausgesehen wurden. Eine zentrale Rolle in diesem Weltgeschehen spielt laut vielen Aussagen die wahre Mission von Jesus Christus! Mehr will ich an dieser aber Stelle nicht aber noch nicht verraten.

Wie ist es Dir persönlich in den letzten Monaten ergangen, denn Du hast mir ja berichtet, dass Du immer noch Angriffen ausgesetzt bist und es auch viele Störaktionen bei der Entstehung des neuen Buches gegeben hat.

Das ist noch untertrieben! Seit meinem Erlebnis im Jahr 2007, an dem mein leiblicher Vater an mich herangetreten war und mir erklärt hatte, dass er selbst ein Agent für einen Militärgeheimdienst war und von Zeit zu Zeit die Funktion eines Men in Black ausführen musste, ging das alles für mich los. Er machte mir damals genaue Voraussagen über meine Zukunft, die dann auch tatsächlich so eingetroffen sind. Möglich wurde ihm das durch eine sehr fortschrittliche Technologie der Zukunftsschau, verbunden mit künstlicher Intelligenz. Selbst nach der Veröffentlichung meines ersten Buches, in dem ich über diese erstaunlichen Technologien berichtet habe, konnten es sich viele skeptische Leser bis heute nicht vorstellen, dass so etwas wirklich existiert. Aber jetzt, Ende 2019, geben die wichtigsten Tech-Unternehmen der Welt den öffentlichen Einsatz dieser Technologien bereits überall bekannt! Mein Vater erklärte mir, dass es meine Bestimmung sei, einige brisante und sehr gefährliche Informationen zu veröffentlichen, und bestimmte Kräfte versuchen deshalb versuchen werden, mich daran zu hindern. Das musste ich dann im Laufe der folgenden Jahre tatsächlich am eigenen Leib verspüren und habe mich nach mehreren körperlichen Übergriffen, in denen ich beinahe ums Leben gekommen bin, völlig in die Isolation zurückgezogen. Ich gehe kaum noch außer Haus. Erst in dieser Phase hatte ich mich dann aufgrund Deiner Aufforderung dazu entschieden, über meine Erlebnisse zu schreiben. Nach der Veröffentlichung von MiB Band 2 ging es dann wieder so richtig los!

Während der Arbeit an Band 3 war ich ständig heftigsten Störaktionen ausgesetzt. Das war zum Beispiel eine ständige Lärmbelästigung von Autos und Motorrädern, die Tag und Nacht vor meinem Heim auf- und abgefahren sind, bis ich mehrmals die Polizei einschalten musste. Dann gab es Lärm durch unzählige Baustellen, die plötzlich und gleichzeitig rund um meinen Wohnbereich gestartet wurden. Handwerker haben mein Stromkabel dabei „zufälligerweise“ gekappt, und sogar eine Stromleitung am Strommasten ist durchgebrannt und musste erneuert werden. Dann gab es elektromagnetische Angriffe auf meinen Wohnbereich. Das waren laut verschiedenen Experten, die ich in meiner Not um Rat fragen musste, Partikelstrahlen und Skalarangriffe, die mich jede Nacht heimgesucht haben. Das waren teilweise heftigste elektrische Stöße, die auf Herz und Kopf gerichtet waren, und ich glaubte, meine letzte Stunde sei nun gekommen! Ich konnte wochenlang nicht mehr richtig schlafen und war am Ende dazu gezwungen, fast den ganzen Tag den Strom abzustellen bzw. nur eine Steckdose zu betreiben. Selbst auf meinen Computer gab es heftige Attacken. Als ich die Textdateien an den Amadeus Verlag übermittelt habe, kamen die Dateien trotz größter Sicherheitsmaßnahmen nicht beim Empfänger an und wurden abgefangen. Die Treiber meines Betriebssystems wurden von außen abgeschaltet und somit mein Computer zusätzlich mehrmals lahmgelegt, als ich das fertige Buch gerade an den Amadeus Verlag übermitteln wollte.

Durch die Vorsehung und viel Herumprobieren hat letztlich aber alles irgendwie geklappt und ich habe auch noch bis zur letzten Minute vor Drucklegung gemeinsam mit Dir und Deinem Vater am Inhalt des neuen Buches weitergearbeitet, um den Lesern ein spannendes und vor allem informatives und topaktuelles Buch liefern zu können. Seitdem haben sich diese Angriffe fortgesetzt: Vor einigen Wochen hat man sich auch an meinem Auto zu schaffen gemacht, und irgendjemand ist sogar mehrmals in meinen Wohnbereich eingedrungen, als ich nicht zuhause war! Zur Warnung wurden verschiedene Gegenstände entwendet, verstellt oder man hat überall Licht eingeschaltet. All diese Aktionen sind sehr gut geplant und ausgeführt. Dennoch: Mein Vater hatte mir im Jahr 2007 Voraussagen über meine Zukunft mitgeteilt, und bereits damals hat er mir anvertraut, dass ich mein Vorhaben erfolgreich abschließen kann und dieses kontroverse Wissen schließlich an die Öffentlichkeit kommen wird. Mit dieser Zuversicht habe ich unermüdlich und unerschrocken einfach immer weiter gemacht, und die Mühe hat sich meiner Meinung nach gelohnt. Außerdem konnte auch auf die Hilfe guter Freunde und Kollegen zählen, die mich auch in dieser schweren Zeit unterstützt haben.

Ich kann Dir nur zustimmen, auch ich finde Dein neues Buch sehr interessant – teilweise interessanter als Band 1 – vor allem die Geschichte mit den Nachtsichtgeräten im Vietnam-Krieg hat es mir angetan. Diese speziellen Nachtsichtgeräte hatten ja Dämonen und andere für das normale Auge unsichtbare Wesen sichtbar gemacht. Und ich bin gerade daran, mir so ein gerät zu besorgen. Du behandelst im Buch ja auch noch eine ganze Bandbreite von weiteren Themen wie das Roswell-UFO, geheime Untergrundbasen, Reptiloiden der Innererde, die rätselhaften Versuche in CERN und ihre Verbindung zu den neuen Quantencomputern usw.

Stimmt, aber mir war es auch diesmal wichtig, bei all den erschreckenden Informationen auch wieder sehr positive und spirituelle Themen einzubauen, um ein harmonisches Gleichgewicht herzustellen. So bald man die dunklen Geheimnisse offenlegt, kommen sie ans Licht und können dadurch transformiert werden. Den dunklen Mächten stehen übermächtige Lichtwesen gegenüber. Das sind zum Beispiel die vielen freundlich gesinnten außerirdischen Wesen, die schon seit langer Zeit ihre Hilfe bei der spirituellen Hochentwicklung der Menschheit angeboten haben. Dann gibt es neue Informationen vom Grafen von St. Germain, der ja offenbar mit der Weißen Bruderschaft im Himalaya verbunden ist, von der in den letzten Jahren weitere esoterische Texte verfügbar gemacht wurden, von denen die westliche Menschheit erfahren soll. Im Großen und Ganzen wird im Buch von einem spirituellen Krieg im Universum berichtet, in den auch ätherische und übersinnliche Wesen verwickelt sind. Außerirdische, Zeitreisende und himmlische Mächte streiten gegen dämonische Wesen, negative Außerirdische, künstliche Intelligenzen, gefallene Engel und Satan persönlich, und ich bin davon überzeugt, dass die lichten Kräfte diese Auseinandersetzung wie vorhergesagt gewinnen werden, und dann ein neues friedvolles Zeitalter auf Erden beginnen kann und wir uns kollektiv aus der Kontrollmatrix der Negativität befreien können.

Das bestätigt einmal mehr meine eigenen Recherchen, und nicht nur Insider und Whistleblower, sondern auch Schriftgelehrte, Wissenschaftler und hohe Regierungs- und Militärangehörige bestätigen das alles! Doch wir wollen hier nicht das ganze Buch vorwegnehmen, sondern wünschen den Lesern extrem spannende Stunden mit Deinem neuen Wälzer, in dem wirklich unglaublich viele brisante Themen behandelt werden. Wie wird es also weitergehen?

Also wie gesagt habe ich vor, ein Buch zu schreiben, das sich ganz mit den Mysterien von Ägypten und Atlantis beschäftigen soll. Dazu würde ich die Leser bitten, mir oder Dir zu schreiben und bekanntzugeben, an welchen diesbezüglichen Themen sie am meisten interessiert sind. Vielleicht wird es ein Spezialbuch in kleiner Auflage, das man deshalb vorbestellen muss. Die Entscheidung dafür ist aber noch nicht gefallen und vielleicht bringe ich in weiteren Büchern einfach jeweils einige Kapitel über diese Themen. Parallel arbeite ich an einem MiB – Band 4, über dessen Inhalt ich zu diesem Zeitpunkt aber noch nichts Genaues sagen kann. Ich werde versuchen, die bunte Themenvielfalt auch in diesem Werk beizubehalten und abermals viele interessante Fakten zu liefern. Bis dahin werden auf meinem Blog regelmäßig neue Artikel mit den aktuellsten Informationen erscheinen.

Danke Jason für dieses Interview und ich bin schon gespannt auf Deine nächsten Bücher!

Johannes Holey hat noch einige handsignierte Exemplare von MiB Band 3 vorrätig, und eine hochenergetische Schutzkarte und ein spirituelles Lesezeichen von Brigitte-Devaia-ART liegen jeder Bestellung bei: johannes-holey@gmx.de

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

 

 

 

 

 

 

Der Apollo-Astronaut Buzz Aldrin verweist auf die Entdeckung eines sonderbar exakt geometrisch geformten Monolithen auf der Oberfläche des Marsmondes Phobos, der sehr den Beschreibungen in den Romanen von Arthur C. Clarke gleicht und ebenfalls eine Beobachtungstechnologie für den Planeten Mars darstellen könnte! Dr. Benford glaubt, dass diese erdnahen Sonden auf den Entwicklungsstand unserer Zivilisation reagieren könnten, damit ein automatischer Kontakt hergestellt wird, wenn wir uns als Zivilisation weit genug entwickelt haben. In der Zwischenzeit könnte sie routinemäßig Daten über unsere Biosphäre zu ihrem Herkunftsort senden. Das bedeutet, dass Dr. Benford im Grund der Zoo-Hypothese zustimmt, die besagt, dass hoch entwickelte außerirdische Intelligenzen die Erde wie einen Zoo überwachen und deshalb nicht mit uns in Kontakt treten wollen, bis wir einen bestimmten Punkt unserer Entwicklung erreicht haben. Das könnte somit das Fermi-Paradoxon erklären. Der Astronom John Ball vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) erklärt, dass sich intelligentes Leben bereits Millionen Jahre vor uns in den Weltraum ausgebreitet haben müsste, und diese hochentwickelten außerirdischen Wesen uns deshalb vermutlich als primitive Lebensformen betrachten – so wie wir Schimpansen.

Die Existenz der rätselhaften schnellen Radioblitze, die auf die Erde gerichtet sind, und die wir jetzt auch empfangen können, sowie das fast zeitgleiche Auftauchen der ersten interstellaren Objekte in unserem Sonnensystem sowie die Entdeckung von weiteren möglichen Dyson-Sphären in unserer kosmischen Nachbarschaft stellen die Astronomen vor weitere Rätsel, denn auch sie könnten von außerirdischen Intelligenzen stammen, die unseren Planeten beobachten.

Vor wenigen Wochen gab die NASA bekannt, ihr Artemis-Lunar-Exploration-Programm zu starten, das Menschen im Jahr 2024 wieder auf den Mond bringen und im Jahr 2028 die erste offizielle Mondbasis errichten soll. Der Astronom Manasvi Lingam veröffentlichte dazu eine neue Arbeit, die besagt, dass man in den zahlreichen auf der Mondoberfläche eingeschlagenen Meteoriten mit hoher Wahrscheinlichkeit die Bausteine des Lebens finden kann, die aus anderen Sonnensystemen hierher gelangt sind. Das besagt im Grunde, dass das Leben auf der Erde ebenfalls aus dem All stammen muss, und zwar von bewohnbaren Welten, die andere Sterne umkreisen. Doch nicht nur Meteoriten, sondern auch größere interstellare Objekte wie Oumuamua könnten seit langer Zeit in unser Sonnensystem eingedrungen sein. Diese Objekte könnten die Bausteine außerirdischen Lebens in sich tragen und das wäre eine Möglichkeit, wie sich das Leben zwischen verschiedenen Sternensystemen ausgebreitet haben könnte! Somit hätten wir die Beweise, dass wir nicht alleine im Universum sind, und dieser Fakt könnte unsere ganze Gesellschaft grundlegend verändern. Es gibt Belege, dass wir bereits in der Vergangenheit besucht worden sind, und jetzt ist wohl der Zeitpunkt gekommen, an dem sich diese Besucher wieder offen zeigen wollen.

Nicht nur die Veröffentlichungen von authentischen militärischen UFO-Videos durch die namhaftesten Nachrichtenmedien der Welt sorgen in den letzten Monaten für Aufsehen. Bereits seit Jahren hatten bestimmte NASA-Astronauten bestätigt, dass wir bereits seit langer Zeit mit Außerirdischen in Kontakt getreten sind. So gibt es zum Beispiel die Aussagen von Dr. Edgar Mitchell, der darüber berichtete, dass bestimmte wichtige Personen in Amerika davon wissen, dass wir bereits seit langer Zeit besucht werden und dass deshalb eine riesige Vertuschungsaktion stattgefunden hat, um diese Tatsache vor der Weltöffentlichkeit zu verbergen. Auch Dr. Brian O´Leary war ein ehemaliger Astronaut, der offen über dieses Thema gesprochen hat. Es dringt nun in die Massenmedien vor, dass Militärangehörige Begegnungen mit UFOs hatten, die mit unglaublich hoher Geschwindigkeit in unserer Atmosphäre und unter Wasser operieren und Manöver ausführen, die mit konventioneller Technologie nicht möglich sind. So erklärte auch der britische 5-Sterne-General und ehemalige Chief of Defence Staff, Lord Admiral Hill-Norton von der Royal Navy als Vorsitzender des NATO-Militär-Komitees, Folgendes: „Es gibt die ernsthafte Möglichkeit, das wir besucht werden und seit vielen Jahren besucht wurden, und zwar von Menschen aus dem Weltraum, die von anderen Zivilisationen stammen.“

So berichten zum Beispiel auch die Indianer Nordamerikas und Kanadas davon, dass ihre Stämme vor langer Zeit von den „Star People“ (Sternenmenschen) besucht worden sind, die vor vielen Generationen auf der Erde landeten. Die Sternenvölker überbrachten den Indianern ihre spirituellen Lehren und ihre Geschichte sowie Karten des Kosmos. Die Besucher wurden als sehr höflich und liebevoll beschrieben, und diese menschenähnlichen Außerirdischen gaben den Indianern ein großartiges Vorbild. Als sie die Erde schließlich wieder verlassen haben, fühlten die Indianerstämme eine große Einsamkeit wie niemals zuvor in ihrem Leben.

Weitere Neuigkeiten gibt es von Tom DeLonge und der To The Stars Academy (TTSA), es gibt jetzt die ersten Ergebnisse der Untersuchungen der sogenannten Meta-Materialien, die überall in den USA zur Verfügung gestellt wurden, und angeblich teilweise außerirdische Komposit-Metalle von UFOs darstellen sollen – Materialien, die der irdischen Wissenschaft unbekannt sind. Diese exotischen Materialien stammen laut Tom DeLonge von etwas, das tatsächlich außerirdische Raumschiffe gewesen sein könnten. Letzten Monat hatte dann auch die US-Navy offiziell bestätigt, dass es sich bei den von ihren Kampfpiloten gefilmten UFOs tatsächlich um reale unerklärliche Phänomene handelt!

Luis Elizondo, der zweite Sprecher der TTSA, erklärte gegenüber der New York Times, dass die erhaltenen exotischen Proben bei namhaften wissenschaftlichen Instituten untersucht worden sind, auf physischer, molekularer und chemischer Ebene. Am Ende der Versuche gab es dann sogar eine nukleare Analyse. In Kürze sollen die Untersuchungsergebnisse dann in einer Studie veröffentlicht werden. Die TTSA erklärt, dass es bei der gerade stattfindenden Offenlegung wichtig ist, Elemente der Wissenschaft, der Industrie und der Popkultur zu vereinen, um es der ganzen Gesellschaft zu ermöglichen, das UFO-Phänomen zu verstehen und seine technologischen Auswirkungen zu begreifen. Die Technologien, die bei den unbekannten Flugobjekten zum Einsatz kommen, sind unseren herkömmlichen offenbar völlig überlegen. So erklärte Lt. Ryan Graves, der als Kampfpilot der US-Navy solche Objekte verfolgt hat, vor laufenden Kameras, dass die unbekannten Flugobjekte keine sichtbaren Motoren besitzen oder Hitzesignaturen von Antriebssystemen erkennbar geworden sind. Einige Wissenschaftler vermuten mittlerweile sogar, dass einige der hier auftauchenden UFOs möglicherweise Zeitmaschinen sind, die von Menschen aus der Zukunft bemannt sind!

Der italienische Theologe und Autor Mauro Biglino analysierte über die letzten 30 Jahre hinweg alte heilige Schriften und ist seitdem davon überzeugt, dass eine korrekte Übersetzung dieser Texte der Menschheit einen besseren Einblick in die Entstehung der Religion liefern kann. Besondere Aufmerksamkeit legt Biglino auf die Texte des Alten Testaments, in dem mehrmals das hebräische Wort „Elohim“ erwähnt wird. Mit Elohim werden seiner Meinung nach verschiedene Außerirdische beschrieben, die vor tausenden von Jahren die Erde besucht haben. Der Vatikan soll darüber seit langer Zeit Bescheid wissen, diese Fakten jedoch unterdrücken und vor den Gläubigen verbergen, weil die Zeit der Enthüllung dieser Geheimnisse noch nicht gekommen war. Mittlerweile hat der Vatikan einige Bücher veröffentlicht, die auf dem Alten Testament beruhen. Mauro Biglino hat bei der Übersetzung der antiken Schriften geholfen und laut seiner Interpretation haben außerirdische Götter die Menschheit der Erde nach ihrem eigenen genetischen Code erschaffen! Im Alten Testament wird deshalb grundsätzlich beschrieben, wie Außerirdische mithilfe von irdischen Hominiden oder Frühmenschen und den Genen der Elohim die ersten modernen Menschen erschaffen haben!

Auf jeden Fall sorgen bestimmte einflussreiche Kreise jetzt für eine Art der kontrollierten Offenlegung über die reale Existenz von UFOs und auch der Existenz einer verborgenen Welt der Geheimtechnologien. Außerdem wurden vor kurzer Zeit zahlreiche ehemals streng geheime Dokumente veröffentlicht, die zusammen mit den schockierenden Aussagen immer neuer Whistleblower beweisen, dass die Erde seit langer Zeit von Außerirdischen besucht wurde, die möglicherweise sogar für die Erschaffung der Menschheit verantwortlich sind! Wenn Sie mehr über diese spannenden Themen erfahren wollen, lesen Sie meine beiden Bücher „Mein Vater war ein MiB – Band 1 und 2“. Am 28.10.2019 erscheint dann mein neues Buch „MiB – Band 3“, in dem ich ausführlich auf die Entstehung des modernen UFO-Phänomens eingehe und die neuesten und brisantesten Informationen über dieses heikle Thema veröffentliche, die stark mit der verborgenen Geschichte unseres Planeten und der Menschheit zu tun haben.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

1.https://cdn.pixabay.com/photo/2017/02/21/06/02/outlook-2084761_960_720.jpg

2.http://www.hippoquotes.com/img/edgar-mitchell-quotes/5e970f1d133fc790e7a3b72ec46de0c2.jpg

3.http://themindunleashed.com/wp-content/uploads/2016/10/UFO-NASA-Dr-Brian-O-Leary-300×256.jpg

4.http://borderlandtalk.com/wp-content/uploads/2018/09/Star-People-Aliens-UFOs.jpg

5.https://dieunbestechlichen.com/wp-content/uploads/2019/10/Mib3_Banner_28.jpg

 

 

 

 

 

Pläne zur wirtschaftlichen Erschließung des Mondes wurden jetzt von einigen der wichtigsten und reichsten Individuen wie Elon Musk, Richard Branson oder Jeff Bezos verkündet, denn diese Milliardäre arbeiten mit ihren privaten Weltraumprogrammen, die schon bald den Mond erreichen wollen und sogar noch weiter in Sonnensystem vordringen könnten. Die NASA plant ebenfalls bald auf den Erdtrabanten zurückzukehren und dort permanente Mondbasen zu errichten. Einer der wichtigsten Mitspieler in diesem Wettbewerb ist der Milliardär Robert Bigelow, der Gründer und Besitzer der Unternehmen Bigelow Aerospace und Bigelow Space Operations. Robert Bigelow erklärte selbst in einigen Interviews, dass er seit Jahrzehnten ein sehr starkes Interesse an der UFO-Thematik besitzt, seit er Informationen darüber vom amerikanischen Verteidigungsministerium erhalten hat. In der amerikanischen TV-Sendung 60 Minutes hat er zu verstehen gegeben, dass die Menschheit nicht im All nach Außerirdischen suchen muss, sondern dass diese bereits hier auf der Erde zu finden sind!

Robert Bigelow konnte nun ein Abkommen mit der NASA treffen, um an der wirtschaftlichen Erschließung des Weltraums mitzuwirken. Das Ziel des Ganzen ist es, die irdische Zivilisation ins ganze Sonnensystem auszubreiten. Bigelow Space Operations wird hier als Verbindungsorganisation mit der NASA dienen und etwa ein Dutzend weitere Privatunternehmen sollen ebenfalls eine wichtige Rolle in der Entstehung dieses im Weltraum basierten Wirtschaftsmodells werden. Die Privatunternehmen sollen dabei den entscheidenden finanziellen Part bei der Entwicklung von künftigen Weltraumfahrzeugen, Raumstationen und Basen beisteuern. Durch das neue BEAM-Modul (Bigelow Expandable Activity Module) soll bald die erste Weltraumstation im Privatbesitz entstehen. Robert Bigelow will sie „Raumstation Alpha“ benennen und ähnliche Stationen, die aus solchen Modulen bestehen, sollen später zu Weltraumhotels umgerüstet werden, in denen wohlhabende Kunden einen Ausflug in den erdnahen Weltraum unternehmen können. Die Raumstation „Lunar Orbital Platform“ soll im Laufe des kommenden Jahrzehnts von der NASA in der Mondumlaufbahn gebaut werden, damit von dort aus Astronauten einfacher Missionen zum Mond durchführen können. Robert Bigelow plant außerdem eine eigene Mondbasis zu realisieren.

Seit einiger Zeit ist bekannt, dass der Mond über eine bodennahe dünne Atmosphäre verfügt, sie ist aber viel dünner als auf der Erdoberfläche und ein Mensch könnte dort laut den vorliegenden Daten nicht atmen. Dennoch wurde diese unerklärliche Atmosphäre auf dem Mond bereits durch die Apollo-Mondmissionen nachgewiesen und von neueren Daten von Satelliten bestätigt. Möglicherweise dringen diese Gase vom Inneren des Mondes auf die Oberfläche, denn es ist bekannt, dass es dort fortgesetzte und regelmäßige seismische Aktivitäten gibt, die periodische mysteriöse Mondbeben verursachen. Durch die Instrumente der Apollo-Missionen wurden im Zeitraum zwischen den Jahren 1972 bis 1977 rund 12.000(!) solcher Mondbeben registriert! Später haben die Instrumente aufgehört zu arbeiten und keine weiteren Mondmissionen wurden durchgeführt. Solche „Exosphären“ kann man auch auf einigen Monden von Saturn und Jupiter sowie großen Asteroiden nachweisen, die aus unbekannten Gründen ebenfalls über dünne Atmosphären verfügen.

Zusätzlich kann man auf der Mondoberfläche regelmäßig sonderbare gigantische Staubwolken aufsteigen sehen, aufgrund der geringen Gravitation steigen diese Wolken sehr hoch empor. Dieser Vorgang soll laut den Forschern für ein weiteres sonderbares Mondphänomen verantwortlich sein, das man „Lunar Horizon Glow“ (Glühen des Mondhorizonts) nennt. Seit mehr als 50 Jahren kann man dieses Glühen des Mondhorizontes von der Mondumlaufbahn aus beobachten. Der Staub soll angeblich regelmäßig während des Tages aufsteigen und in der Nacht wieder absinken, wenn die Sonne am Rand des Mondes erscheint. Dadurch soll das Licht der Sonnen den täglich(!) aufsteigenden Staub zum Leuchten bringen. Doch ob diese Theorie wirklich stimmt, ist zweifelhaft, es gibt nämlich Berichte, dass sich auf der Rückseite des Monds ganze künstlich beleuchtete Komplexe und Mondstädte befinden sollen. Das hat unter anderem der militärische Remote Viewer Ingo Swann festgestellt. Er berichtet in seinem Buch „Geheimsache Mond“, dass die Erde vom Mond aus von Außerirdischen überwacht wird. So hat auch der ehemalige amerikanische Marinegeheimdienstoffizier und Autor Milton William Cooper im Jahr 1989 unter Eid ausgesagt, dass zumindest die US-Regierung von diesen außerirdischen Basen auf dem Mond Bescheid weiß, weil die Astronauten der Apollo-Missionen sie fotografiert haben! Daneben gab es angeblich auch riesige Raumschiffe sowie gigantische Arbeitsmaschinen zu sehen, die auf der Mondoberfläche aktiv waren und dort lange, gerade Spuren hinterlassen haben.

Neben der sonderbaren Atmosphäre des Mondes wurde nun auch sehr viel Eis an den Polen des Mondes nachgewiesen – es sollen sich bis zu 600 Millionen Tonnen Eis dort befinden! Die NASA denkt darüber nach, wie man dieses Wasser für zukünftige Mondmissionen schmelzen könnte, denn den daraus gewonnenen Sauerstoff könnte man als Atemluft nutzen. Durch Erforschungen von anderen Monden unseres Sonnensystems konnte nun auch ermittelt werden, dass Titan, der größte Mond des Planeten Saturn, über eine überraschend dichte Atmosphäre verfügt. Es handelt sich hier nicht um eine dünne Exosphäre, sondern eine echte Atmosphäre, und drei andere Monde unseres Sonnensystems weisen sie ebenfalls auf: die Jupitermonde Callisto und Io sowie der Neptunmond Triton! Die Atmosphäre von Titan ist sogar um 50 Prozent dichter als die der Erde, obwohl der Mond nur ungefähr halb so groß wie unser Planet ist. Seine Dichte ist aber geringer als bei unserem Mond und das deutet darauf hin, dass es sich hier möglicherweise um einen hohlen Himmelskörper handelt. Wie die dichte Atmosphäre des Titan entsteht, bleibt weiterhin ein Geheimnis, möglicherweise ist vulkanische Aktivität dafür verantwortlich. Das konnte bis jetzt aber noch nicht bestätigt werden. Neben Stickstoff enthält seine Atmosphäre vor allem Methan, dessen Ursprung ebenfalls nicht ermittelt werden kann, denn es handelt sich hier eigentlich um das Nebenprodukt eines biologischen Prozesses! Deshalb gibt es dort möglicherweise außerirdisches biologisches Leben! Die dichte Atmosphäre besteht aus dichtem, orangefarbenem Nebel und deshalb war es bis jetzt nicht möglich, vom Weltraum aus einen Blick auf die Oberfläche des rätselhaften Mondes zu werfen. Die nächste NASA-Mission zum Titan soll im Jahr 2034 stattfinden.

Auch der Jupitermond Europa besitzt möglicherweise außerirdisches Leben. Europa ist einer der 79(!) bisher entdeckten Monde des Jupiter, und dieser ist nur etwas kleiner als der Erdenmond. In seiner Atmophäre hat man Sauerstoff und Wasser in Form von Eis und einem darunter liegenden Ozean entdeckt. Laut Schätzungen befindet sich dieser Ozean rund 100 Kilometer unter der gefrorenen Oberfläche des Mondes. Es könnte sich dort zwei Mal so viel Wasser wie in allen Ozeanen der Erde befinden. Aus diesem Grund ist es auch naheliegend, dass man dort Leben finden könnte. In den Jahren 2014 und 2016 wurden außerdem Aufnahmen von gigantischen Schwaden von flüssigen Wasser gemacht, die aus der Oberfläche von Europa hochgestiegen sind, deshalb könnte das Eis an einigen Stellen viel dünner sein.

Diese Aufnahmen wurden mit dem Hubble-Weltraumteleskop gemacht, und die Astronomen waren anfangs davon schockiert, denn diese Auswürfe sind zwischen 50 und 100 Kilometer hoch! Außerdem sind sie jedes Mal an der gleichen Stelle der Planetenoberfläche beobachtet worden. Aus diesem Grund will man auch den Mond Europa künftig viel genauer untersuchen. Die NASA plant ein Raumschiff mit einem Landefahrzeug und einem kleinen U-Boot zum Mond Europa zu schicken, damit dort ein Loch ins Eis gebohrt und der darunterliegende Ozean erforscht werden kann. Die nächste genauere Erforschung des Mondes soll im Jahr 2025 beginnen, wenn der Satellit „Europa Clipper“ in die Umlaufbahn des Saturn geschickt wird. Mit neuen Instrumenten soll dann die Stärke des Eismantels von Europa ermittelt werden. Außerdem soll auch die Zusammensetzung seiner Atmosphäre untersucht werden. Euch der Jupitermond Ganymed und der Saturnmond Enceladus könnten Ozeane unter ihrer gefrorenen Oberfläche besitzen.

Sonderbarerweise hat bereits der berühmte Science-Fiction-Autor und Futurist Arthur C. Clarke in seinen weltberühmten Werken über die Existenz von intelligentem Leben unter der Oberfläche von Europa geschrieben. Dort wird allerdings davor gewarnt, auf Europa zu landen, weil uns diese Welt nicht gehört. Diese Botschaft wird in einem seiner Romane an ein Raumschiff übermittelt, das sich in der Umlaufbahn des Jupiter befindet. Diese Warnung stammte aber nicht von den Lebensformen auf Europa, sondern von hochentwickelten Außerirdischen, die die Entwicklung des Lebens auf allen Welten unseres Sonnensystems überwachen und keine Einmischung in ihre Experimente dulden. Dazu passend erschien Ende September 2019 eine neue wissenschaftliche Studie, die besagt, dass einige Asteroiden in unserem Sonnensystem vermutlich außerirdische Sonden darstellen! Im Laufe der letzten Jahre wurden ungefähr 20 kleine bisher unbekannte erdnahe Objekte entdeckt, bei denen es sich vermutlich um Asteroiden handelt.

So zum Beispiel der vor wenigen Jahren entdeckte, dauerhaft die Erde umkreisende Asteroid 2016 HO3, bei dem es sich um einen sogenannten „Quasi-Mond“ der Erde handelt, weil er einen ähnlichen Orbit um die Sonne wie der Planet Erde hat, und sich außerdem noch um die Erde herum bewegt. Astronomen vermuten deshalb, dass sich auf diesen Asteroiden möglicherweise seit sehr langer Zeit außerirdische Raumschiffe und Stationen befinden könnten, die die Erde seit dem Beginn der Existenz der Menschheit oder sogar noch viel länger beobachten! Diese neue Theorie wurde von Dr. James Benford aus Kalifornien entwickelt. Die von ihm veröffentlichte Studie trägt den Titel „Looking for Lurkers: Co-Orbiters as SETI Observables“ und erschien im Astronomical Journal. Ein co-orbitales Objekt ist demnach ein Asteroid, der demselben orbitalen Pfad der Erde um die Sonne folgt. Solche Objekte nähern sich deshalb einmal im Jahr der Erde sehr nahe an, wie es sonst nur unser Mond macht. Dadurch, dass mögliche technologische Beobachtungsvorrichtungen auf solchen co-orbitalen Objekten vorhanden sein könnten, würden diese praktischerweise von Sonnenenergie über Jahrtausende hinweg betrieben werden.

Ein „Lurker“ ist laut Dr. Benford eine verborgene oder unbekannte Beobachtungssonde, die möglicherweise mit voller Absicht von Außerirdischen in diesen erdnahen Orbit platziert wurde, um die Vorgänge auf unserem Planeten genau zu überwachen. Möglicherweise reagieren diese Sonden sogar auf bestimmte Signale von der Erde. Angeblich konnte ein solcher Kontakt bereits vom berühmten Erfinden Nikola Tesla hergestellt werden. Möglicherweise senden diese Sonden in bestimmten zeitlichen Intervallen Übertragungen zum Ort ihrer Herkunft. Durch das Pan-STARRS-Teleskop in Hawaii wurde der Asteroid 2016 HO3 ursprünglich entdeckt, er umkreist einmal im Jahr die Erde und wird das auch noch hunderte Jahre lang weiterhin tun. Sollte die Erde künftig Robotersonden in die Galaxis schicken, wäre das nahegelegene Sonnensystem Proxima Centauri unser erstes Ziel für eigene interstellare Sonden. So, wie wir nun die ersten Exoplaneten finden, könnten außerirdische Zivilisationen bereits vor langer Zeit die Erde entdeckt und deshalb Beobachtungssonden hierher geschickt haben – vielleicht schon vor tausenden oder sogar Millionen von Jahren. Dr. Benford erklärte gegenüber dem Wissenschaftsjournal Live Science, dass Außerirdische deshalb vor langer Zeit die Erde bereits besucht haben könnten. Hinweise darauf existieren auf unserem ganzen Planeten. Möglicherweise wird es der Menschheit deshalb bald möglich, durch solche außerirdische Sonden mit den intelligenten Bewohnern nahegelegener Sonnensysteme Kontakt aufzunehmen. China hat bereist angekündigt, eine Sonde zum Asteroiden 2016 HO3 hoch zu schicken.

Wenn Sie mehr über diese spannenden Themen erfahren wollen, lesen Sie meine beiden Bücher „Mein Vater war ein MiB – Band 1 und 2“. Am 28.10.2019 erscheint dann mein neues Buch „MiB – Band 3“, in dem ich ausführlich auf die Entstehung des modernen UFO-Phänomens eingehe und die neuesten und brisantesten Informationen über dieses heikle Thema veröffentliche, die stark mit der verborgenen Geschichte unseres Planeten und der Menschheit zu tun haben.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

1.https://cdn.pixabay.com/photo/2017/02/21/06/02/outlook-2084761_960_720.jpg

2.https://i1.wp.com/averageguyufo.com/wp-content/uploads/2018/10/9271CCFB-6EE7-43DD-AE22-73C0587F834B.jpeg

3.https://d.ibtimes.co.uk/en/full/1422357/bigelow-aerospace.jpg

4.http://www.techienews.co.uk/wp-content/uploads/2015/10/Horizon-Glow-on-Moon-696×464.jpg

5.https://media.npr.org/assets/img/2017/10/16/titan-41d62a75c7b7376fe8ff872bb1deec3bc24a4a14-s1100-c15.jpeg

6.https://cdn.mos.cms.futurecdn.net/LhzdRjUHGjPbTWt9KXC5KN-650-80.jpg

7.https://farm3.static.flickr.com/2273/2072975741_4fc36ee2a3.jpg

8.https://dieunbestechlichen.com/wp-content/uploads/2019/10/Mib3_Banner_28.jpg

 

Andere Insider berichten, dass aus dieser rückentwickelten Technologie schon seit langer Zeit ein geheimes Weltraumprogramm aufgezogen wurde. Eine Bestätigung für diese Behauptung ist die Erschaffung der US-Space-Force, die ab dem Jahr 2020 ein neuer Zweig des US-Militärs werden soll. Vermutlich werden im Zuge der Gründung der Space Force einige ältere exotische Raumschiffe und unkonventionelle Waffensysteme eingeführt – Technologien, die seit dem Roswell-Absturz im Jahr 1947 gesammelt und rückentwickelt werden konnten. Doch diese Technologien sollen nicht nur aus außerirdischer Quelle stammen, sondern auch von einer deutschen Absetzbewegung in der Antarktis. Der Exopolitiker und Autor Dr. Michael Sallas schreibt in seinem neuen Buch, dass die Führer der US-Air-Force – ähnlich wie die US-Navy – wegen des gerade stattfindenden Kriegs gegen den Deep State beschlossen haben, ihre geheime Allianz mit menschlich aussehenden Außerirdischen offenzulegen – den sogenannten Nordics. Außerdem werden Schritte unternommen, um die Existenz eines bereits seit langer Zeit existierenden Arsenals an irdischen Raumschiffen zu enthüllen, die zu interstellaren Reisen fähig sind.

 

 

 

Weitere kürzlich geleakte Dokumente belegen diese Behauptungen. So zum Beispiel das Dokument, das einen Kontakt des Wissenschaftlers Dr. Eric Davis mit dem ehemaligen Admiral Thomas Rey Wilson belegt, der der damalige Leiter der Defense Intelligence Agency war, die mit außerirdischen Raumfahrzeugen zu tun hatte. Die Frage lautet also, woher diese UFOs kommen und wer sie gebaut hat. Auch Apollo-Astronauten wie Dr. Edgar Mitchell erklärten, dass außerirdische Schiffe abgestürzt und außerirdische Körper geborgen wurden. Solche Aussagen sind auch nicht neu und einige Personen in den höchsten Rängen der Regierung haben schon lange bekannt gegeben, dass außerirdische Technologie rückentwickelt worden ist, außerdem belegen freigegebene Dokumente ebenfalls ein solches Szenario. Ein gutes Beispiel ist der ehemalige kanadische Verteidigungsminister Paul Hellyer, der offen darüber gesprochen hat, dass der Planet Erde von vier verschiedenen außerirdischen Zivilisationen besucht wird. Außerdem gibt es auch Dokumente aus England, die belegen, dass der britische Geheimdienst zwischen 1947 und 1997 auf der Jagd nach UFO-Technologie war.

Obwohl UFO-Sichtungen bis vor kurzer Zeit als Verschwörungstheorien bezeichnet wurden, sind sie nun in den Mainstream vorgedrungen, und ihre Existenz wird mittlerweile von einem gewaltigen Berg von Beweisen belegt. Das Admiral-Wilson-Memo ist das jüngste Beispiel für ein sehr wichtiges und hochbrisantes UFO-Dokument, das von unbekannten Quellen in der amerikanischen Regierung geleakt wurde, und eine Verbindung des Phänomens mit außerirdischen Wesen belegt.

Das Dokument wurde von Dr. Davis nach einem Treffen im Jahr 2002 verfasst und es nimmt Bezug auf eine Reihe von Ereignissen aus dem Jahr 1997, als Admiral Wilson der Deputy Director of Intelligence for the Joint Chiefs of Staff war. Damals kam es zu einem Treffen zwischen Wilson, dem UFO-Forscher Dr. Steven Greer und dem ehemaligen Astronauten Dr. Edgar Mitchell sowie einigen weiteren hochrangigen Militär-Angehörigen. Das Dokument berichtet über ein geheimes Programm der Regierung zur Bergung von außerirdischen Raumschiffen, den Körpern von toten Außerirdischen und der streng geheimen Gruppe Majestic-12, die für diese Operationen verantwortlich ist. Alleine der Fakt, dass wir nicht alleine im Universum sind und von verschiedenen höher entwickelten außerirdischen Zivilisationen besucht werden, hat große Auswirkungen auf bestimmte Bereiche wie Wissenschaft, Technologie und Geschichte. Von besonderem Interesse sind aber die unvorhersehbaren metaphysischen bzw. spirituellen sowie religiösen Auswirkungen, denn das Denken und die Vorstellungskraft der Menschheit wurden in diesen Bereichen seit Jahrhunderten streng limitiert und verdreht. Deshalb können die meisten Menschen nur in eine bestimmte Richtung denken, weil ihre Realität derart eingeschränkt ist, dass sie sich nicht vorstellen können, dass wir tatsächlich von Außerirdischen besucht werden. Trotz aller vorliegenden Beweise dafür weigert sich ihr programmierter Verstand durch ihre gefestigten Glaubenssysteme, diese Tatsache anzuerkennen und deshalb geraten sie in einen inneren Konflikt.

Es wird also noch eine Weile dauern, bis sich alle mit dem Gedanken anfreunden können, dass es andere hochintelligente Lebensformen im Universum, dem Multiversum oder möglichen anderen Dimensionen gibt, die unseren Planeten besuchen. Diese Tatsache ist bereits seit den 1950er-Jahren bekannt, als viele UFO-Kontaktpersonen von wohlwollenden außerirdischen Besuchern über all das unterrichtet wurden, doch die Eliten haben dieses Wissen später einfach unterdrückt und die Kontaktler zum Schweigen gebracht. Admiral Wilson war überzeugt, dass die Behauptungen von Colonel Philip Corso stimmen, der in seinem Buch „The Day after Roswell“ offengelegt hat, dass 1947 in New Mexico tatsächlich ein Wrack und außerirdische Technologie geborgen worden sind, und dass es wirklich eine Organisation namens „MJ-12“ bzw. eine „UFO-Kabale“ gibt, die all diese Technologie und dieses Wissen kontrolliert!

Aus der außerirdischen Technologie sollen schließlich im Laufe der nächsten Jahrzehnte sogenannte Alien-Reproduktions-Vehikel (ARVs) entwickelt und in der Area-51 und anderen streng geheimen Anlagen gebaut worden sein. Admiral Wilson versuchte ab 1997 in diese geheime Organisation einzusteigen und flog zu einer geheimen militärischen Lagereinrichtung, wo er sich mit drei Personen traf: dem Programmleiter, einem gesetzlichen Vertreter und dem Sicherheitsleiter, der ein pensionierter NSA-Mann und Spionageabwehr-Experte war. Sie nannten sich selbst die „Torhüter“, weil ihr geheimes Programm einige Jahre zuvor beinahe durch eine Untersuchung des Pentagon enthüllt worden wäre. Man wollte aber, dass es nach wie vor ultra-geheim bleibt.

Admiral Wilson versuchte anschließend durch seinen Einfluss in der Regierung noch andere Mitglieder dieser geheimen Organisation zu kontaktieren, doch man sagte ihm dort, dass er nicht die notwendige Sicherheitsfreigabe besitze, um diese Informationen zu erfahren. Auf sein Drängen wurde ihm immerhin mitgeteilt, dass in diesem Geheimprogramm an technologischer Hardware gearbeitet wird, die einen außerirdischen Ursprung besitzt. Es handelt sich demnach um mindestens ein intaktes Raumschiff, das möglicherweise noch flugfähig ist, nicht von der Erde stammt und nicht von menschlichen Händen gebaut wurde. Über dieses streng geheime Projekt waren damals maximal 400-800 Personen eingeweiht. 

Es gab über einen langen Zeitraum hinweg seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs eine großangelegte Vertuschung im Namen der Nationalen Sicherheit, und UFOs oder UFO-Entführungen wurden in den Massenmedien als abwegige Theorien präsentiert und dann mit Bigfoots oder Kornkreisen in Verbindung gebracht. Im Journal Political Theory wurde ein Fachpapier der beiden Autoren Alexander Wendt und Raymond Duvall veröffentlicht, das den Titel „Souveränität und das UFO“ trägt. Die Autoren weisen darauf hin, dass dieses Thema deshalb immer noch so kontrovers ist, weil die Menschheit gegenwärtig immer noch die Vorstellung hegt, dass UFOs real nicht existieren und wir Menschen die am meisten technologisch fortgeschrittene Lebensform im endlosen Universum sind. Trotz den Beweisen für die Existenz von UFOs wurde das Phänomen so gut wie niemals ernsthaft wissenschaftlich untersucht und als ein Tabu betrachtet. Aus ihrem Bericht geht hervor, dass UFOs mit Bestimmtheit existieren, auch wenn es sich dabei nicht notwendigerweise um ETs handeln muss. Es geht darum, dass keine offizielle Behörde die Idee vertreten kann, dass UFOs außerirdische Herkunft sind, und deshalb wird viel Arbeit investiert, damit UFOs weiterhin ignoriert oder als Objekte von Lächerlichkeit und Hohn hingestellt werden.

Und das, obwohl seit 1947 weit mehr als 100.000 UFO-Sichtungen auf der ganzen Welt gemeldet worden sind – viele davon von Militärangehörigen, dennoch haben weder die wissenschaftliche Gemeinschaft noch die zuständigen Staaten offizielle Untersuchungen eingeleitet, diese Objekte zu identifizieren. Es hat mit den sozialen und religiösen Auswirkungen auf die Gesellschaft zu tun, denn Gott darf laut der Weltsicht der Wissenschaftler als methodische Atheisten keine Rolle in der materiellen Welt spielen. Jedes höhere Prinzip oder Phänomen wird daher als irrational bezeichnet und verliert angeblich seine philosophische Ernsthaftigkeit! Die wichtigste Frage der Skeptiker lautet daher, ob UFOs außerirdisch sind oder nicht. Aus dem religiösen Standpunkt aus gesehen stellen UFOs eine noch größere Bedrohung dar, denn sie werden mit der Wiederkunft von Jesus Christus in Verbindung gebracht und somit hätten wir es mit einer potenziellen metaphysischen Materialisation zu tun. Wenn die Wissenschaft beweisen könnte, dass höhere Intelligenzen im Universum existieren, könnte das womöglich zu einer ausgedehnten kognitiven Dissonanz führen – das behaupten zumindest diese Experten. Doch dann müsste auch allgemeine Religionsausübung zu einer solchen Störung führen, das ist jedoch nicht der Fall. Dennoch fürchten sich atheistische Wissenschaftler davor, das UFO-Phänomen genauer zu untersuchen, weil es sich tatsächlich herausstellen könnte, dass wir es mit höher entwickelten außerirdischen Lebensformen zu tun haben, die möglicherweise etwas mit den zahlreichen antiken Legenden von raumfahrenden Himmelsgöttern zu tun haben, die möglicherweise für die Entstehung der modernen Weltreligionen verantwortlich waren!

 

 

Einer der wichtigsten Erforscher der UFO-Thematik war der im Mai 2019 verstorbene Stanton Friedman, der dafür gesorgt hat, dass der Roswell-Absturz eine große Bekanntheit erreichte, und dass das Studium des UFO-Phänomens letztlich glaubwürdiger und schließlich in den vergangenen Jahren endlich respektiert wurde. Friedman und viele seiner Kollegen benötigten Jahrzehnte, um die grundsätzliche Einstellung der Menschen zu verändern, die von den irreführenden Berichten der Massenmedien fehlgeleitet worden waren. Stanton Friedman, der am Vortag noch einen Vortrag über UFOs gehalten hatte, verstarb dann überraschend im Alter von 84 Jahren – die Todesursache wurde aus unbekannten Gründen nicht bekannt gegeben. Viele der Beweise, die er ans Tageslicht bringen konnte, stammten von ehemals streng geheimen Dokumenten der US-Regierung, die ihm zugespielt oder durch den Freedom of Information Act veröffentlicht werden konnten. Er behauptete, dass ein kleiner Kreis von mächtigen Persönlichkeiten in der Regierung dafür verantwortlich ist, dass das echte Wissen über Außerirdische nach mehr als 60 Jahren immer noch vor der Öffentlichkeit geheim gehalten wird.

Nach fünfzig Jahren Forschungsarbeit kam Friedman zu folgenden Schlüssen: Erstens gibt es überwältigende Beweise, dass der Planet Erde von unter intelligenter Kontrolle stehenden außerirdischen Raumschiffen besucht wird. Daher sind einige UFOs mit Sicherheit außerirdische Raumschiffe, einige aber auch nicht. Zweitens findet eine Vertuschung dieser Information statt, denn sowohl amerikanische Regierungsmitarbeiter als auch einflussreiche Personen in Übersee arbeiten aktiv daran, die Wahrheit über diese Besuche zu unterdrücken. Drittens haben Skeptiker und UFO-Entlarver sich niemals die Mühe gemacht, die wirklich relevanten Beweise selbst zu studieren. Stanton Friedman hatte schließlich derart überlegene Argumente zur Hand, dass er UFO-Skeptiker in jeder offenen Diskussion von der Echtheit der Vertuschung des Phänomens durch die geheime Organisation Majestic-12 überzeugen und diese Debatten somit gewinnen konnte!

 

Nach mehr als 70 Jahren nach dem berüchtigten Roswell-Absturz kommt die Wahrheit jetzt Stück für Stück ans Tageslicht. Zahlreiche militärische Zeugen aus der Wright-Patterson-Air-Force-Basis bezeugen den Absturz von verschiedenen UFOs in New Mexico im Laufe der späten 1940er-Jahre, wobei nicht nur UFO-Wracks, sondern auch die Körper von toten Außerirdischen geborgen werden konnten. Viele dieser erstaunlichen Aussagen von Militärangehörigen wurden im Buch „UFO Secrets Inside Wright-Patterson” der Autoren Tom Carey und Don Schmitt veröffentlicht. Das Vorwort verfasste Stanton Friedman und es war sein letztes offizielles Statement vor seinem Tod.

Aus verschiedenen Regierungs-Memos geht hervor, dass das Roswell-UFO-Wrack im Juli 1947 zur Wright-Patterson-Air-Force-Basis transportiert wurde und dass auch die Körper der toten außerirdischen Besatzungsmitglieder dort eingelagert wurden. Mehrere Bedienstete dieser größten militärischen Installation in den USA haben das später unabhängig voneinander bestätigt. Es gibt Aussagen über geheime unterirdische Lagereinrichtungen mit UFOs, Autopsien von Außerirdischen usw. So hat zum Beispiel der ehemalige Kommandeur der Basis, General Arthur Exon, behauptet, dass er vom Roswell-Absturz wusste, und dass es sich um ein außerirdisches Fluggerät gehandelt hat. Dann gibt es auch noch den alten Film „Hangar 18“ aus dem Jahr 1980, der ebenfalls diese Ereignisse auf der Wright-Patterson-Basis behandelt, denn der Autor der Geschichte kannte offenbar die Wahrheit und wusste, dass dort außerirdische Artefakte eingelagert sind.

In geheimen Lagereinrichtungen dort sollen sich supergeheime Objekte befinden, die aus UFO-Wracks stammen. Solche Aussagen stammen zum Beispiel vom ehemaligen FBI-Agenten Ben Hansen, dessen Großvater Merlin Hansen ein Techniker war, der die Fahrstühle zu den geheimen unterirdischen Anlagen der Basis montiert hatte. Die Dinge, die er dort unten gesehen hat, überzeugten ihn davon, dass wir Menschen nicht alleine im Universum sind! Da diese Männer streng an Stillschweige-Verträge der Regierung gebunden sind, können viele erst am Totenbett ihr Gewissen erleichtern. So war es auch bei Merlin Hansen, der seinem Sohn und seinem Enkelsohn sagte, dass wir nicht alleine im Universum sind. Verschiedene Aussagen gab es auch über die Körper der humanoiden Außerirdischen aus den abgestürzten UFOs, die sehr klein und schmal gewesen sein sollen und vom Aufbau her eher Insekten als Menschen geähnelt haben. Seit damals soll man versucht haben, die außerirdische Technologie dieser UFO-Wracks erfolgreich zurückzuentwickeln.

Auf jeden Fall sorgen bestimmte Kreise in der amerikanischen Regierung genau jetzt für eine Art der kontrollierten Offenlegung über die reale Existenz von UFOs und auch der Existenz einer verborgenen Welt der Geheimtechnologien. Lügen können eine Gesellschaft für lange Zeit dominieren, doch es kommt irgendwann der ultimative Zeitpunkt, dass sie bloßgelegt werden und die Wahrheit schließlich gewinnt. Wenn Sie mehr über diese spannenden Themen erfahren wollen, lesen Sie meine beiden Bücher „Mein Vater war ein MiB – Band 1 und 2“. In wenigen Wochen erscheint dann mein neues Buch „MiB – Band 3“, in dem ich ausführlich auf die Entstehung des modernen UFO-Phänomens eingehe und die neuesten und brisantesten Informationen über dieses heikle Thema veröffentliche, die stark mit der verborgenen Geschichte unseres Planeten und der Menschheit zu tun haben.

Hier noch die dazu passenden aktuellen Informationen von Benjamin Fulford, die er von Informanten aus den höchsten Ebenen der Macht und aus Mitteilungen von Außerirdischen selbst erfahren konnte: Seit tausenden von Jahren berichten die Lehren der monotheistischen Religionen der Welt von einem gewaltigen bevorstehenden Ereignis der Endzeit, der Erlösung oder der Rückkehr eines Messias. Die Quellen von Fulford berichten, dass der Übergang in dieses neue Zeitalter jetzt stattfindet. Ein Teil dieses Übergangs sind die Enthüllungen über ein geheimes Weltraumprogramm, denn mehr als ein Dutzend ehemalige US-Astronauten berichteten offen darüber, dass sie Außerirdische gesehen haben, und diese ETs unseren Planten genau überwachen! Das wurde auch vom ehemaligen kanadischen Verteidigungsminister Paul Hellyer bestätigt, der in Interviews erklärte, dass ETs seit tausenden von Jahren die Erde besuchen. Weiter konnte Fulfort erfahren, dass unsere Realität ein Ergebnis von komplexen mathematischen Gleichungen ist, die sich mit kleinen Abweichungen endlos wiederholen und dadurch veränderte Parallel-Realitäten erzeugen. In einigen dieser Realitäten wurde es der Menschheit möglich andere Sterne zu kolonisieren, doch in den meisten wurde unsere Zivilisation durch Atomkriege zerstört! Im nun stattfindenden Übergang verschmelzen alle diese Szenarien zu einer einzigen Realität und Menschen aus verschiedenen Ebenen und Realitäten stranden in dieser einen speziellen Zeitlinie. Der Menschheit wird aus folgenden Gründen nicht erlaubt den Planeten Erde zu verlassen: Erstens scheint die Realität eine holografische Projektion wie in einer Computersimulation zu sein, aus der wir nicht ausbrechen können. Zweitens berichten die ETs davon, dass seit tausenden von Jahren ein intergalaktischer Krieg stattfindet, und dass die „Gruppe von Satan und seinen gefallenen Engeln“ von den Lichtkräften auf unseren Planeten verjagt wurde. Aus diesem Grund steht die Erde unter kosmischer Quarantäne, damit der Satan hier festgesetzt und endgültig besiegt werden kann, um diesen „Krieg im Himmel“ endlich zu beenden. Sobald das geschehen ist, wird laut den Informanten von Benjamin Fulford die Quarantäne aufgehoben, und die Menschheit kann sich ins Universum ausbreiten und den Planeten Erde in ein Paradies zurückverwandeln. Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie in meinem neuen Buch.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

https://cdn.pixabay.com/photo/2016/11/28/09/09/science-fiction-1864571_960_720.jpg

https://believeacts2blog.files.wordpress.com/2016/01/image89.jpeg

https://i2.wp.com/richarddolanmembers.com/wp-content/uploads/2019/06/Wilson-Leak.023.jpeg

https://richarddolanmembers.com/wp-content/uploads/2019/06/Wilson-Leak.038.jpeg

https://2.bp.blogspot.com/-IDZj7WYR1VQ/WVAtvRRSsdI/AAAAAAAAjU0/rmVFfnoMV4I5_dRCqxKtir8sxonVE9XhgCLcBGAs/s1600/MOSES.jpg

https://i.ytimg.com/vi/rQ_sfG2IBWo/maxresdefault.jpg

 

 

Der ehemalige Apollo-Astronaut Buzz Aldrin hat nun einen Artikel für die Washington Post veröffentlicht, in dem er die Vereinigten Staaten zur Kolonisierung des Mars auffordert, und behauptet, dass die Migration der Menschheit zum Mars eine nationale Priorität der USA sei. Aldrin begrüßt die Entscheidung der Trump-Administration weitere Missionen zum Mond und zum Mars zu planen, doch diese Operationen sollen nur der erste Schritt zur Besiedlung des Mars sein. Laut Aldrins Buch „Mission to Mars“ könnte es bereits im Jahr 2035 so weit sein, dass die ersten Marsbasen entstehen. Heute haben viele Nationen vor, auf den Mond zu reisen, so auch China, Russland, Indien, Europa und der Mittlere Osten. Buzz Aldrin meint, das sei gut so, und dass die USA dabei eine führende Rolle spielen sollte, um jeden Aspekt des Mondes zu erforschen. Danach wird die Priorität auf den Mars verlagert, der darauf wartet, von uns entdeckt zu werden – möglicherweise auch von weiteren Rovern und Robotern. Dennoch soll nun der Zeitpunkt gekommen sein, an dem „ die Augen der Vereinigten Staaten sich in unserer Zeit auf die Öffnung der Tür fokussieren sollten, in der die große Migration der Menschheit zum Mars beginnen soll“ . Pläne für diese ungewöhnliche Migration sollen schon bald auf dem Tisch liegen und das wäre dann der nächste Schritt in die Zukunft der Menschheit, denn unsere Zivilisation ist gerade dabei, den Planeten Erde zu zerstören. Deshalb könnte diese Migration möglicherweise die Rettung der Menschheit bedeuten. Bereits jetzt liegen die neuen Pläne für permanente Mondbasen auf dem Tisch und weitere Vorbereitungen für die Besiedlung des Mars werden ebenfalls bereits getroffen. Diese Pläne werden vermutlich in den kommenden Jahrzehnten umgesetzt werden, um laut Buzz Aldrin das ultimative Überleben unserer Spezies“ zu ermöglichen.

 

 

Ein weiterer Artikel der Washington Post berichtet von den unidentifizierten Flugobjekten, die von US-Navy-Piloten beobachtet wurden. Den Piloten stehen nun neue Möglichkeiten zur Verfügung, ihre mysteriösen Sichtungen endlich in offiziellen Berichten zu melden, obwohl sie weiterhin als geheim eingestuft werden. Joe Gradisher, ein Sprecher für das Büro des Deputy Chief of Naval Operations for Information Warfare, erklärte, dass die US-Navy die dadurch gesammelten Informationen aus bestimmten Gründen weiterhin geheim halten muss, da diese Berichte Informationen über militärische Operationen der USA enthalten. Im Jahr 2007 erschuf das amerikanische Department of Defense (DoD) das sogenannte Advanced Aerospace Threat Identification Program (AATIP), um damit UFOs bzw. Phänomene zu studieren, die nicht erklärt werden können. Meist handelt es sich um Phänomene, die vermutlich aus dem Weltraum stammen, in unseren Luftraum eintreten und nicht mit konventionellen unidentifizierten Hochgeschwindigkeits-Flugzeugen verwechselt werden können. Viele renommierte amerikanische Zeitungen berichten mittlerweile von den Ermittlungen des Pentagon in dieser Angelegenheit, denn vor 2018 hat die US-Navy einige Videos von Begegnungen ihrer Kampfpiloten mit UFOs veröffentlicht. Verschiedene Piloten versuchten die unbekannten Flugobjekte zu verfolgen, doch das war völlig sinnlos, denn sie vollführten völlig unkonventionelle Flugmanöver und sausten dann mit einer unglaublichen Geschwindigkeit davon. An diesen Objekten gab es keine Anzeichen von Flügeln oder Rotoren.

Diese offene Berichterstattung hatte Folgen. Der nächste Vorstoß wurde möglich, nachdem einige wütende Piloten verlangt haben, dass man ihre Begegnungen mit UFOs bzw. anormalen Luftfahrt-Bedrohungen genauer untersuchen sollte. Das Advanced Aerospace Threat Identification Program (AATIP), das offiziell für solche Untersuchungen verantwortlich war, veröffentlichte daraufhin bestimmte Videos von Kampfpiloten, die unbekannte Flugobjekte bzw. anormale Luftfahrzeuge aufgezeichnet und verfolgt haben. Diese Sichtungen sind nichts Neues, denn bereits im Laufe des Zweiten Weltkriegs und noch früher kam es zu Begegnungen von Piloten mit unerklärlichen Flugobjekten, Feuerbällen oder Foo Fighters über Deutschland. Bereits damals wurden intensive Untersuchungen dieser Phänomene gestartet, doch bis zuletzt gab es rigorose Verschleierungsmaßnahmen durch Regierungen und Massenmedien, das UFO-Thema herunterzuspielen oder als lächerlich oder unglaubwürdig darzustellen. Deshalb erklärte auch die To The Stars Academy und ihr Sprecher Luis Elizondo, dass es eine gute Sache sei, dass die US-Navy sich dazu entschieden hat, sich offiziell mit diesem kontroversen Thema auseinanderzusetzen und die Angelegenheit ernst zu nehmen. Obwohl es sich bei den unbekannten Flugobjekten auch um geheime Aufklärungsdrohnen verschiedener irdischer Nationen handeln könnte, sind die vielen unbekannten Objekte, die im Laufe der letzten Jahrzehnte von Piloten gesehen wurden, möglicherweise eher auf die Aktivitäten von außerirdischen Zivilisationen zurückzuführen, die den Planeten Erde schon seit langer Zeit besuchen und überwachen.

Aufgrund der derzeit stattfindenden sanften Offenlegung durch die US-Navy verlangen auch zahlreiche Politiker und Senatoren, nun mehr über die UFO-Sichtungen unterrichtet zu werden, und tatsächlich wurden bereits mindestens drei US-Senatoren vom Pentagon über die Aktivitäten von UFOs unterrichtet. Einer von ihnen war Senator Mark Warner vom Senate Intelligence Committee, der Informationen darüber an die Webseite politico.com weitergegeben hat. Er sagte: „Wenn Marinepiloten in der Luft auf unerklärliche Interferenzen stoßen ist das ein Sicherheitsproblem, darum müssen wir der ganzen Sache auf den Grund gehen.“ Aus den Berichten der Piloten geht nämlich hervor, dass diese hoch entwickelten unbekannten Flugobjekte den physischen Gesetzen der Aerodynamik trotzen, wenn sie in den geschützten militärischen Luftraum der USA eintreten, so wie es bei Begegnungen von Piloten der USS Nimitz und der USS Theodore Roosevelt in den Jahren 2004, 2015 und 2016 geschehen war.

 

 

 

 

Diese Erklärung erfolgte wenige Tage, nachdem Präsident Donald Trump über diese Vorgänge unterrichtet wurde und den Medien erklärt hat, dass viele Menschen behaupten, UFOs gesehen zu haben, er jedoch nicht unbedingt an diese glauben würde. Dennoch treten nun viele aktive und ehemalige Beamte hervor, die über direktes Wissen darüber verfügen und berichten dem amerikanischen Kongress darüber. Weitere Anfragen über dieses kontroverse Thema kommen jeden Tag herein. Viele dieser Insider sind jedoch nicht autorisiert, öffentlich über diese Unterrichtungen von Politikern zu berichten. Die gesammelten Daten zeigen, dass die unbekannten Flugobjekte sowohl im erdnahen Weltraum, in geschütztem Luftraum und auch unter der Meeresoberfläche sowie in der Tiefsee aktiv sind!

Mitte September 2019 kam es dann dazu, dass die US-Navy weitere Daten veröffentlichte, die Begegnungen mit unbekannten „Phänomenen“ belegen. Es handelt sich in erster Linie, um die bereits im Jahr 2017 veröffentlichten Infrarot-Videos der Vorfalle „FLIR1“, „Gimbal“ und „GoFast“, bei denen es sich tatsächlich um unidentifizierte Luft-Phänomene bzw. UAPs gehandelt hat. Die Navy gab nun wie von Tom DeLonge angekündigt weitere Details zu diesen Begegnungen bekannt. Ursprünglich wurden diese Videos von der New York Times und der To The Stars Academy im Dezember 2017 und im März 2018 veröffentlicht. Obwohl es viele Spekulationen gab, um was es sich bei diesen Objekten handelte, gab die Navy bekannt, dass in allen drei Videos realeunidentifizierte Phänomene“ zu sehen sind.

Senator Harry Reid und Senator John McCain sowie andere Politiker sind sich einig, dass man sich diesen Dingen nicht einfach verschließen und so tun kann, als würden sie nicht existieren, denn es gibt amerikanische Militärinstallationen, wo „hunderte von Leuten diese Dinge gesehen haben, weil es ein weltweites Phänomen ist“. Die Studien des Advanced Aerospace Threat Identification Program (AATIP) betreffen aber nicht nur UFOs, sondern ein breites Spektrum an Themen wie die Unsichtbarkeit dieser Objekte, ihre fortschrittlichen Antriebssysteme, die UFO-Materialien, den Warp-Antrieb, Dunkle Energie und die Manipulation von Extra-Dimensionen, mit denen diese Technologien offenbar funktionieren, denn laut den ermittelten Daten des Militärs benutzen UFOs solche Technologien, um zu operieren. Dennoch gibt es noch größere UFO-Geheimnisse der US-Regierung, zu denen nicht einmal das AATIP Zugang erlangt hatte. Diese Geheimnisse sind jedoch so brisant, dass sie selbst beim Militär streng kontrolliert werden und nur sehr wenige Menschen mit einer hohen Sicherheitsfreigabe Informationen erhalten, die den restlichen 99 Prozent vorenthalten werden. Viele dieser hochrangigen Militärs wissen deshalb weit mehr als der jeweilige amtierende Präsident der Vereinigten Staaten!

Ein sehr bemerkenswertes Ereignis fand im Jahr 1999 statt, als Commander Graham E. Bethune, ein ehemaliger US-Navy-Pilot, bekannt gab, dass er am 10. Februar 1951 ein UFO im Nordatlantik sah, das aus dem Ozean aufstieg. Dieses Ereignis war mindestens so wichtig wie Roswell, wurde damals jedoch nicht öffentlich bekannt. Außerdem veröffentlichte Graham E. Bethune einige der besten und schärfsten UFO-Fotos, die jemals öffentlich bekannt wurden! Diese Bilder stammen aus Nashville, Tennessee, und wurden von einem professionellen Fotografen am 27. September 1989 gemacht. In dieser Nacht sah er hinter ein paar Bäumen zufällig ein seltsames Licht, er stoppte sein Auto und schnappte sich zwei Kameras, die er dabei hatte – eine Canon AE-1 und eine Canon T-90. Danach näherte er sich dem Licht, das vor ihm über einem Hügel aufstieg. Er bemerkte, dass es sich um ein Objekt handelte, von dem sonderbare Lichtstrahlen ausgingen.

Das Schiff war zwischen fünf und zehn Minuten sichtbar und er näherte sich noch weiter, bis er es gut im Bild hatte. Anschließend konnte er mehrere hervorragende Aufnahmen machen. Außer diesem Fotografen waren auch noch andere Zeugen mit Kameras aufgetaucht, doch sie hatten keine so gute Vergrößerung wie der anonym gebliebene Fotograf mit den zwei Canon-Kameras, der völlig detaillierte Bilder des UFOs erhalten konnte. Dieser Mann erlitt kurz darauf einen Herzanfall und wurde in einen Autounfall verwickelt, darum wollte er nicht, dass sein Name bekannt wird. Er wendete sich schließlich an Commander Graham Bethune, der ein langjähriger und guter Freund von ihm war. Man ließ den Kodak-ASA-400-Film entwickeln und konnte feststellen, dass das fotografierte Objekt einen Durchmesser von ungefähr 30 Metern aufwies. Außerdem besaß das unbekannte Flugobjekt etwa 32 Lichter, die rot, weiß und blau leuchten konnten, solche Lichter werden nicht bei konventionellen Flugzeugen in dieser Konfiguration eingesetzt. Manchmal leuchteten alle rot, dann wieder weiß und dann waren sie wieder gemischt-farbig. Unter dem Zentrum des Schiffs befand sich so etwas wie ein Kristall oder ein größeres Licht, das wie ein Kristall blau erstrahlte. Das ganze Schiff schien außerdem zu rotieren.

Der Navy-Pilot Graham Bethune gab sein persönliches Ehrenwort, dass es sich hier um völlig authentische Aufnahmen von einem unbekannten fliegenden Objekt handelt, da er den Fotografen bereits seit 24 Jahren persönlich kannte und er auch mit ihm zusammengearbeitet hat.

 

Die russische Marine hat ebenfalls ehemals geheime Dokumente über UFO-Sichtungen freigegeben, bei denen es zu Begegnungen mit unbekannten Flugobjekten kam, die auf der technologischen Ebene allem überlegen waren, was die Menschheit jemals gebaut hat. Dieser Bericht erschien in der Svobodnaya-Pressa-Webseite und auf Russia Today. Die Aufzeichnungen stammen noch aus der Zeit der Sowjetunion und wurden von einer speziellen Gruppe der russischen Marine gesammelt, und stammten ursprünglich von U-Booten und Militärschiffen. Zuständig dafür waren Admiral Nikolay Smirnov und der berühmte russische UFO-Forscher Vladimir Azhazha. Dieser erklärte, dass rund 50 Prozent aller UFO-Begegnungen im Ozean oder auf hoher See stattfinden. In einem Fall war ein russisches Atom-U-Boot auf einer Mission im Pazifischen Ozean unterwegs, als plötzlich sechs unbekannte Objekte aufgespürt wurden, die dem U-Boot folgten. Da man sie nicht abschütteln konnte, befahl der Kapitän, aufzutauchen. Die Objekte folgten, erhoben sich schließlich über die Wasseroberfläche und flogen einfach davon. Diese UFOs der Meere zeigen sich oft bei NATO-Flotten nahe den Bahamas, den Bermudas oder bei Puerto Rico, und man findet sie am häufigsten in der Tiefsee bzw. an den tiefsten Stellen des Atlantischen Ozeans vor, aber auch in der Karibik. Aus diesem Grund ist anzunehmen, dass sie von Basen auf dem Meeresgrund aus operieren, denn diese Tiefen sind selbst heute noch völlig unerforscht. Die Geschwindigkeit, mit der sich diese Objekte unter Wasser bewegen, ist weit höher als die der heute schnellsten U-Boote.

Bestimmte UFO-Experten denken, dass außerirdische Technologie große Risiken für die Erde bergen, und diese Technologie könnte so fortschrittlich sein, dass wir möglicherweise nicht dazu in der Lage sind, sie jemals zu verstehen. Diese These vertritt der bekannte britische UFO-Forscher Nick Pope, der nun einen neuen Dokumentarfilm mit dem Titel „Indistinguishable From Magic(von Magie nicht zu unterscheiden) veröffentlicht hat. Diese Dokumentation erscheint zur richtigen Zeit, denn das Interesse an unbekannten Flugobjekten hat gerade einen neuen Höhepunkt erreicht. Pope gibt uns einen Ausblick auf die Frage, wie ein kontrollierter Erstkontakt mit außerirdischen Zivilisationen aussehen könnte.

Nick Pope erklärte gegenüber dem Magazin Metro: „Die Möglichkeit eines offenen Erstkontakts erscheint jetzt nicht länger wie Science-Fiction. Obwohl einige Zyniker immer noch denken, dass das alles ein Witz ist, können Regierungsarbeiter, die sich mit diesem Thema beschäftigt haben, nicht darüber lachen. Was in den letzten Monaten geschehen ist, und was auch der US-Kongress und sogar die Mainstream-Medien gelernt haben, ist etwas, das wir schon lange gewusst haben – nämlich dass die wahre Natur des UFO-Phänomens ein kritisches Problem für die Verteidigung und die Nationale Sicherheit darstellt.“

Abgesehen von der Frage, ob es sich hier tatsächlich um außerirdische Besucher handelt, ist vor allem die Technologie der unbekannten Flugobjekte von Bedeutung, ihre Waffensysteme, ihre Antriebe für interstellare Reisen und ihre Energiequellen, um das zu bewerkstelligen. Der Titel des Dokumentarfilm von Nike Pope wurde von einer Aussage des weltberühmten Science-Fiction-Autors Arthur C. Clarke inspiriert, der einmal erklärt hatte, dass fortschrittliche Technologie auf einer bestimmten Ebene von uns nicht mehr von Magie unterschieden werden kann. Falls es also zu einem Erstkontakt kommen sollte, wäre die Technologie der außerirdischen Besucher vermutlich auf einem wesentlich höheren Stand als unsere eigene, die sich ja erst im Laufe der letzten 100 Jahre rasant hoch entwickelt hat. Draußen im Universum könnten Zivilisationen existieren, die uns Millionen oder gar Milliarden Jahren voraus sind, ihre Macht wäre somit fast gottgleich und nicht von Magie zu unterscheiden. Sie könnte dem gleichen, was wir aus unseren religiösen Schriften kennen, in denen von raumfahrenden Göttern die Rede ist, die vom Himmel gekommen waren. Deshalb ist die Stufe der Technologie von UFOs möglicherweise so hoch, dass sie jenseits unserer Vorstellungskraft liegen könnte!

 

 

Wenn Sie alles über dieses spannende Thema erfahren wollen, lesen Sie meine beiden Bücher „Mein Vater war ein MiB – Band 1 und 2“. In wenigen Wochen erscheint dann mein neues Buch „MiB – Band 3“, in dem ich ausführlich auf die Entstehung des modernen UFO-Phänomens eingehe und die neuesten und brisantesten Informationen über dieses heikle Thema veröffentliche, die stark mit der verborgenen Geschichte unseres Planeten und der Menschheit zu tun haben.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

https://cdn.pixabay.com/photo/2016/11/12/15/29/science-fiction-1819026_960_720.jpg

https://jwnajarian.files.wordpress.com/2013/03/book-buzz-aldrin-mission-to-mars.jpg

https://3.bp.blogspot.com/-uGi2FjG_hwg/V-stCyvnTcI/AAAAAAAAQcM/f6YzVPGAcJUhKHVN3hUUSWvmtzsHc2Z0QCLcB/s640/ufo%2Bpolice%2Bhelicopter%2BFLIR%2Bcamera.jpg

https://www.mediaite.com/wp-content/uploads/2019/06/trump-ufos-1200×675.jpg

https://www.ufocasebook.com/nashville4.jpg

https://i0.wp.com/alien-ufo-sightings.com/wp-content/uploads/2017/03/nashville3.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis jetzt wird die Realität von außerirdischen Besuchern und intelligentem außerirdischem Leben im All nach wie vor von den Massenmedien und den wichtigsten wissenschaftlichen Institutionen geleugnet, obwohl es vielfältige Beweise dafür gibt. Im Jahr 2019 hat allerdings ein Prozess begonnen, in dem alles für eine breitflächige Offenlegung dieser Themen begonnen hat. So veröffentlichte beispielsweise das Wissenschaftsmagazin Popular Mechanics unlängst einen wichtigen Artikel, in dem klargestellt wird, dass es nur schwer zu glauben ist, dass in unserem riesigen Universum keine anderen intelligenten Lebensformen existieren. Es ist bekannt, dass Leben sogar in Zonen mit den wohl härtesten Umweltbedingungen auf Erden vorkommt und deshalb ist es vorstellbar, dass interplanetare Lebensformen sich sogar an das Leben im Weltraum angepasst haben, so wie die kleinen Bärtierchen der Erde.

Viele Beobachtungen und Theorien von einigen der größten Köpfe der Wissenschaft deuten darauf hin, dass es etwas Größeres im Universum gibt, und deshalb ist die Chance groß, dass wir kosmische Nachbarn haben. Erinnern wir uns zum Beispiel an das mysteriöse interstellare Objekt Oumuamua, von dem einige Astronomen glauben, dass es sich um eine intelligent gesteuerte Sonde oder ein Raumschiff aus einem nahegelegenen Sonnensystem gehandelt hat. Dieses Objekt ist in unser System eingedrungen, es hat sich anschließend der Sonne genähert, sie in einem steilen Winkel umflogen, dabei stark beschleunigt und hat unser Sonnensystem danach wieder verlassen. Es gibt in den letzten Wochen und Monaten auch ständig neue Meldungen über bewohnbare Exoplaneten, also ist unsere Galaxis mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits von unzähligen Lebensformen bewohnt. Die NASA hat bestätigt, dass tausende von Exoplaneten existieren, und dass bald die Technologie zur Verfügung stehen wird, um diese Planeten zu besuchen. Wer kann schon sagen, ob viele der uns nahegelegenen Exoplaneten nicht bereits von intelligenten außerirdischen Wesen bewohnt sind? China hat nun seine Pläne für den Bau des weltgrößten Radioteleskops mit 500m Durchmesser bekannt gegeben, um damit nach bewohnbaren Planeten jenseits unseres Sonnensystems zu suchen und herauszufinden, ob sie über ein Magnetfeld verfügen. Das geht aus einer neuen Studie hervor, die im Journal Research in Astronomy and Astrophysics veröffentlicht wurde.

Das neue Teleskop soll den Namen FAST tragen und seine Aufgaben werden auch die Erforschung von Pulsaren und den geheimnisvollen interstellaren Radiosignalen umfassen – den schnellen Radioblitzen, die sogar von anderen Galaxis n stammen und von unbekannter Quelle direkt zur Erde geschickt werden! Viele Forscher vermuten mittlerweile, dass diese Signale von hypothetischen Außerirdischen stammen. Aus der Studie der chinesischen und französischen Forscher geht hervor, dass man plant, mit dem Teleskop Exoplaneten zu erforschen, die sich im Bereich von 100 Lichtjahren um unser Sonnensystem herum befinden und festzustellen, ob sie über eigene Magnetfelder verfügen, und somit die Existenz von Leben auf diesen Exoplaneten möglich ist. Ein Magnetfeld ist wichtig, um Leben auf einem Planeten vor der gefährlichen Strahlung aus dem Weltraum zu beschützen. Sobald man Magnetfelde auf Exoplaneten nachweisen kann, wird es auch möglich zu erforschen, ob sie bewohnbar sind oder nicht.

 

 

Eine neue Studie besagt, dass andere Planeten möglicherweise bessere Bedingungen für Leben haben könnten als unsere Erde selbst. Demnach existieren in unserer Galaxis und dem Universum zahlreiche Exoplaneten, die dazu fähig sind, Lebensformen zu tragen. Forscher wollen mit den neuen Teleskopen feststellen, welche atmosphärischen Bedingungen dort herrschen, und ob es eventuell möglich ist, dass sie mehr Leben tragen könnten als unser eigener Planet, denn rund 35 Prozent aller Exoplaneten sind größer als die Erde und besitzen vermutlich genau so viel Wasser. Die NASA sucht nach Planeten in den bewohnbaren Zonen eines Sonnensystems, in dem diese Welten das Potential besitzen können, um Ozeane aus flüssigem Wasser zu tragen. Das Journal Scientific American stellt nun die Frage, wie viele intelligente Zivilisationen bereits in unserer Galaxis entstanden sein könnten, und ob sie intelligenter als unsere eigene sind. Wir selbst haben seit hundert Jahren Radiosignale ins All geschickt und uns niemals Sorgen darüber gemacht, von wem sie aufgefangen werden könnten, und ob wir noch kosmische Nachbarn in unserer Nähe haben. Möglicherweise wurden wir von vielen dieser Zivilisationen einfach ignoriert, weil wir inkompetent erschienen sind. Falls solche Zivilisationen also existieren sollten, ist es möglicherweise eine Frage unserer Interpretation ihrer Signale oder Teile ihrer Technologie, die sie in unserem Sonnensystem hinterlassen haben mögen. Weil unser eigener technologischer Fortschritt sich im Laufe der letzten hundert Jahre rapide beschleunigt hat, ist es schwer zu sagen, wie weit andere fortschrittliche technologische Zivilisationen im All bereits sein mögen, die uns möglicherweise Millionen von Jahren voraus sind. Oumuamua könnte eines dieser technologischen Hinterlassenschaften einer fremden Zivilisation gewesen sein.

Dennoch weigern sich führende Wissenschaftler immer noch, die Möglichkeit anzuerkennen, dass es wirklich Belege für außerirdische Intelligenzen in unserem Sonnensystem gibt. Dieses unlogische Vorgehen verhindert somit einen echten wissenschaftlichen Fortschritt, denn anstatt neue unerwartete Entdeckungen anzuerkennen, wird eine rückständige wissenschaftliche Kultur kultiviert, die ständig repliziert, was wir bereits wissen, und dieses Wissen offenbar nicht mit neuen Erkenntnissen erweitern möchte! Somit bleibt unsere Vorstellung aus das limitiert, was wir bereits wissen. Doch das soll in Zukunft nicht länger so bleiben. Um also dahinterzukommen, wer uns im Kosmos beobachtet, können wir heute unsere besten Teleskope einsetzen und nach ungewöhnlichen Radioblitzen, elektromagnetischen Blitzen, industrieller Verschmutzung von planetaren Atmosphären bei Exoplaneten, künstlichen Lichtquellen, Hitze oder eben nach künstlichen Weltraumobjekten Ausschau halten. Wenn diese Suche erfolgreich ist, werden wir auch dahinterkommen, ob wir tatsächlich kosmische Nachbarn haben und ob sie uns vielleicht schon länger beobachten als wir sie!

Eine weitere Studie wurde veröffentlicht, die besagt, dass außerirdische Zivilisationen möglicherweise schon vor langer Zeit die Galaxis erforscht haben und dabei auch die Erde besucht hatten. Aus diesem Grund könnte die Milchstraße mit interstellar reisenden Zivilisationen gefüllt sein. Wir wissen aber nichts über sie, weil sie möglicherweise bereits vor Millionen von Jahren die Erde besucht haben, lange bevor sich die Menschheit entwickelt hatte. Die betreffende Studie wurde vor einigen Wochen im The Astronomical Journal veröffentlicht. Darin wird einmal mehr die sogenannte Zoo-Hypothese erwähnt, die vorschlägt, dass fortschrittliche außerirdische Zivilisationen sich dazu entschieden haben, uns nicht offiziell zu kontaktieren, um unsere Kultur zu bewahren, so wie wir es mit geschützten Reservaten der Natur machen, in denen indigene Stämme leben, die selbst heute nicht von unserer Zivilisation kontaktiert wurden. Eine andere neue Studie der Oxford Universität besagt, dass es nur eine kleine Chance gibt, dass wir in unserer Galaxis alleine sind und eine noch geringere, dass wir die einzigen intelligenten Lebewesen im ganzen Kosmos sind, deshalb könnte die Milchstraße voller besiedelter Sternensysteme sein. Obwohl mittlerweile rund 4.000 Exoplaneten außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt wurden, gibt es alleine in unserer Galaxis vermutlich 100 Milliarden Sternsysteme mit einem oder mehreren erdähnlichen Planeten! 10 Milliarden dieser Planeten könnten sogar sehr erdähnlich und bewohnbar sein! In den kommenden Jahren soll es zur Erforschung weitere Exoplaneten und Sternensysteme sowie insterstellarer Objekte und Sonden wie Oumuamua kommen, wenn die neuen Weltraumteleskope wie das James Webb Space Telescope der NASA im Jahr 2021 einsatzbereit sind.

 

 

Das bringt uns wieder zur Zoo-Hypothese, die besagt, dass der Planet Erde eine Art von galaktischem Zoo für diese hoch entwickelten Zivilisationen darstellt. Das haben auch einige europäische Forscher kürzlich auf einer Konferenz über außerirdisches Leben vorgeschlagen. Sie glauben, dass Außerirdische unseren Planeten beobachten und unter Quarantäne gestellt haben, um Panik unter den Erdbewohnern zu vermeiden, da sie noch nicht bereit für den ersten Kontakt mit den außerirdischen Zivilisationen sind. Aus diesem Grund sorgen die Regierungen und wissenschaftlichen Institutionen auch dafür, dass bis heute keine offiziellen Anzeichen für intelligentes außerirdisches Leben gefunden oder anerkannt wurden! Deshalb vermuten die Forscher von METI (Messaging Extraterrestrial Intelligence International), dass bestimmte Außerirdische bereits seit langer Zeit von der Existenz der Erde und der menschlichen Rasse wissen, doch ihre Anwesenheit vor uns verbergen wollen, weil sie glauben, dass wir noch nicht bereit für einen Kontakt und die Realität ihrer Existenz sind, weil es einen zu großen Einfluss auf unsere Kultur und unsere Gesellschaft hätte. Darum behandeln sie den Planeten Erde wie einen Zoo und beobachten die Menschen, wie wir die Tiere in Reservaten. Alle zwei Jahre hält METI eine Konferenz in Paris ab, um dahinterzukommen, warum wir laut dem Fermi-Paradox offiziell immer noch kein außerirdisches Leben in der Galaxis gefunden haben. Doch dieses Leben könnte uns gefunden haben! Diese Beobachter könnten sich vor uns seit langer Zeit verborgen haben, ohne dass wir ihre Anwesenheit bemerkt hätten. Die besten offiziellen militärischen UFO-Filmaufnahmen wurden per Infrarottechnologie ermöglicht, da diese unbekannten Flugobjekte für das freie Auge meist unsichtbar sind, so zum Beispiel bei diesem im Jahr 2017 freigegebenen Video der chilenischen Marine.

 

 

Mehrere Forscher erklärten diesmal, dass uns die Außerirdischen so lange wie möglich über ihre Existenz im Dunkeln halten wollen und eine Art von galaktischer Quarantäne über die Erde verhängt haben. Diese außerirdischen Wesen könnten uns äußerlich sehr ähnlich sehen, weil sich das Leben auf bewohnbaren Exoplaneten ähnlich entwickelt haben sollte wie auf der Erde, doch sie könnten noch weiter entwickelt und daher eine weit höhere Intelligenz besitzen als wir, und deshalb wären wir und unsere Zivilisation im Vergleich für sie äußerst primitiv. Erst ab einer bestimmten Entwicklungsstufe könnten diese Zoo-Wächter entscheiden, dass nun der Zeitpunkt gekommen ist, sich offen zu präsentieren. Möglicherweise haben diese Außerirdischen aber auch das Leben auf der Erde und somit auch den modernen Menschen erschaffen und wir beginnen nun, das zu realisieren. Doch wie könnten wir es schaffen diese Wächter dazu zu bringen, sich offen zu zeigen? Oder existieren bereits Pläne dafür, denn die NASA hatte ja bereits angekündigt, dass sie in weniger als 20 Jahren außerirdisches Leben finden will. Doch möglicherweise ist es bereits hier…

Wenn Sie alles über dieses spannende Thema erfahren wollen, lesen Sie meine beiden Bücher „Mein Vater war ein MiB – Band 1 und 2“. In wenigen Wochen erscheint dann mein neues Buch „MiB – Band 3“, in dem ich ausführlich auf die Entstehung des modernen UFO-Phänomens eingehe und die neuesten und brisantesten Informationen über dieses heikle Thema veröffentliche, die stark mit der verborgenen Geschichte unseres Planeten und der Menschheit zu tun haben.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

 

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

1.https://cdn.pixabay.com/photo/2017/01/22/10/37/ufo-1999504_960_720.jpg

2.http://assets.cdn.astronomynow.com/wp-content/uploads/2016/09/02144606/FAST_1761x1321.jpg

3.https://conspiracyforeverhome.files.wordpress.com/2019/05/485.png

4.https://images.boredomfiles.com/wp-content/uploads/2017/02/UFO-2.png

 

 

Zurück zum biblischen Bericht des Garten Edens: Luzifer wird oft als die Schlange in diesem Garten dargestellt, die in den frühesten Versionen ein menschenähnliches oder reptilienhaftes Aussehen hatte. In allen Legenden des Mittleren Ostens und auch bei den nordischen Völkern ist von einem Kampf Gottes gegen die Kräfte des Chaos die Rede, einem Kampf zwischen einem Vater-Gott, der die kosmische Harmonie vertritt, und einem rebellischen Widersacher, der dessen göttliche Autorität stürzen will. Immer jedoch haben diese Legenden mit der Entstehung der menschlichen Spezies und dem Beginn der menschlichen Zivilisation zu tun.

In der luziferischen Tradition ist die Schlange das personifizierte Wissen, das die Erleuchtung bringt und die Menschen von ihrer spirituellen Ignoranz befreit, die ihnen von Gott auferlegt wurde. Die Schlange öffnete also Adam und Eva die Augen und zeigt ihnen die Realität des erschaffenen Universums und die Wunder der materiellen Welt. Als sie von der verbotenen Frucht der Erkenntnis aßen, offenbarte sich ihnen das Wissen über Gut und Böse, und fortan waren Menschen dem Kreislauf der Wiedergeburt in physischen Körpern unterworfen. Dieser Vorfall und die Rebellion gegen Gott beendete ein zuvor bestehendes goldenes Zeitalter, in dem das ganze Universum in Harmonie existiert hatte.

Luzifer ward vom Himmel auf die Erde geworfen und wurde so zum Herren der Erde. Hier sorgte er anschließend dafür, dass die Menschen weiterhin sündigten, mordeten, zu falschen Göttern beteten, sich Rauschmitteln oder ungesetzlichen sexuellen Beziehungen hingaben. Gottes Auge sieht jedoch alle diese Sünden und sorgt auch dafür, dass die Wächter im Himmel die Vergehen und Verbrechen ihrer gefallenen Artgenossen sehen können. Andererseits mussten die Wächter aber auch eingestehen, wie schwierig es ist, ein Mensch zu sein, und all diesen fleischlichen Versuchungen zu widerstehen. Diese Vergehen sorgten schließlich dafür, dass sich Gott entschlossen hat, die Sintflut zu schicken, um all die Sünder und Nephilim-Riesen zu vernichten.

Im Buch des Henoch steht geschrieben, dass Gott das Chaos, die Korruption, die Gottlosigkeit und die sexuelle Unmoral sah, die durch die Interaktionen der gefallenen Engel entstanden waren. Daraufhin entschied er, durch die Heerscharen der Erzengel Michael, Raphael, Gabriel und Uriel einzugreifen. Er befahl ihnen, den gefallenen Engel Azazel an Händen und Füßen zusammenzubinden und in eine tiefe Schlucht in der Wüste zu werfen. Gabriel wurde ausgesandt, um die „Bastarde und Verkommenen“ und die „Kinder der Wächter unter den Menschen“ (die Riesen) zu töten. Der Erzengel Michael wurde schließlich ausgeschickt, um den gefallenen Engel Semjaza zu fangen und ihn unter die Erde zu verbannen, bis der Tag des Weltgerichts über die gefallenen Engel und ihr Anhänger kommen wird.

 

 

Die Sünden der gefallenen Engel haben also zu ihrem Sturz und ihrem Exil im materiellen Universum geführt. Im Buch der Jubiläen wird erwähnt, dass die Wächter in den Tiefen der Erde oder in den „bodenlosen Abgrund“ eingesperrt wurden, einem mysteriösen „zweiten Himmel“. In anderen antiken hebräischen Schriften wird berichtet, dass die gefallenen Engel den Menschen zeigten, wie man sie anrufen und materialisieren kann. Es handelt sich hier um einen rituellen Sprechgesang, der an bestimmten Plätzen und Zeitpunkten ausgeführt werden muss, um erfolgreich zu sein. Wenn alles klappt, materialisieren sich offenbar Engel in physischen Form auf unserer Ebene der Existenz.

Einige Experten wie der berühmte Astrophysiker Carl Sagan haben betont, dass es immer noch unklar ist, wie und woraus die sumerische Kultur und Sprache entstanden sind, denn es gibt keine Entsprechungen bei anderen indogermanischen oder semitischen Kulturen. Ähnlich verhält es sich mit der Kultur des alten Ägyptens. Engel scheint es auch dort gegeben zu haben, wobei man sie als „Urshu“ bezeichnete, was wieder so viel wie „Wächter“ bedeutet. Die ersten Ägypter stammten ursprünglich aus dem biblischen Land Shin´ar, das sich in Mesopotamien befand, und dessen Name man als „Land der Wächter“ übersetzen kann. Die ägyptischen Götter selbst nannte man „Neteru“ oder „Neter“, einige von ihnen waren den Überlieferungen zufolge männlich, andere weiblich, und sie lebten gemeinsam mit den Menschen in den Städten und überbrachten ihnen das Geschenk der Zivilisation. Neter verfügten über eine Reihe von übernatürlichen Fähigkeiten, sie konnten zum Beispiel willentlich als Menschen, Tiere, Bäume oder Pflanzen erscheinen. Insgesamt wurden sie als intelligenter und stärker als normale Menschen beschrieben, dennoch konnten sie auch erkranken oder sterben. Es gibt auch eine Entsprechung im Buch des Henoch, wo ähnlich wie in den ägyptischen Überlieferungen berichtet wird, dass Engel sowohl die Tore zum Himmel als auch die Tore zur Unterwelt bewachen. Die ganze mysteriöse Geschichte dieser Wächter missfiel offenbar der frühen katholischen Kirche, die nicht wollte, dass die Gläubigen sie als echte menschenähnliche Wesen wahrnehmen sollten.

 

 

Einige UFO-Forscher haben sich ebenfalls mit diesem Thema beschäftigt, so zum Beispiel Raymond Fowler, der in seinen beiden Büchern „Die Wächter – Wie Außerirdische die Erde retten wollen“ und „Der Fall Andreasson: Dokumentierter Fall einer Entführung durch Außerirdische“ über die Begegnungen mit engelhaften Wesen berichtet hat, denn der Betty-Andreasson-Luca UFO-Entführungsfall weist einige Parallelen mit den antiken Schriften über die Wächter auf. Raymond Fowler blickt auf eine Laufbahn im US-Militär zurück und war auch als Astronom tätig, außerdem war er der Leiter der wissenschaftlichen Untersuchungen der Organisation MUFON (Mutual UFO Network) und Vorsitzender der amerikanischen UFO-Organisation NICAP. In seiner Autobiografie erklärt er, dass er selbst ein Opfer von UFO-Entführungen war, und dass seine Forschungen von einigen Mitgliedern seiner Familie aus religiösen Gründen nicht begrüßt wurden. Hier einige Zeichnungen der Wächter, die nach den Beschreibungen von Betty Andreasson angefertigt wurden.

 

 

 

 

Seit 1979 hatte Raymond Fowler intensiv den Fall von Betty Andreasson-Luca untersucht, die eine tief religiöse Frau ist und behauptet hat, mehrmals von außerirdischen Wesen entführt worden zu sein, Fowler und andere UFO-Forscher haben ihren Fall intensiv untersucht und als authentisch bewertet. Das führte schließlich zur Entstehung des Buches „Die Wächter“, denn die involvierten Außerirdischen hatten Betty bestimmte Informationen für die Menschheit übermittelt und nannten sich auch selbst Wächter bzw. die Beschützer der Erde! Die Wächter erklärten Betty, dass sie schon seit den frühesten Anfängen der Menschheit hier auf der Erde aktiv sind und immer neben uns existiert haben. Die Außerirdischen oder Überirdischen wollten, dass wir erfahren, dass wir viel mehr sind als nur unsere physischen Körper – wir sind in erster Linie spirituelle und unsterbliche Wesen!

Der Forscher Gregory Little verglich die Erfahrungen von Andreasson-Luca mit den Erlebnissen von Henoch und auch die Entführungserfahrungen waren ähnlich, denn Betty berichtete von einem leuchtenden „Tor“ in den Himmel, das von großen blonden, engelhaften Menschen bewacht wird, und einem weiteren Tor in die Unterwelt bzw. die Hölle, das von kleinen grauen menschenähnlichen Wesen bewacht wird – den Greys. Bei ihrer Reise durch das Tor des Himmels löste sich ihr materieller Körper auf und auf der anderen Seite manifestierte er sich wieder als eine Form von Lichtkörper. Auch Reisen durch das Tor in die Unterwelt sind demnach möglich. Von der legendären Unterwelt berichten neben den ägyptischen auch viele Legenden nord- und südamerikanischer Indianerstämme, die besagen, dass kleine graue Wesen sie vor der letzten globalen Flutkatastrophe in unterirdischen Höhlenanlagen in Sicherheit gebracht haben. Auch in der originalen Version des Buches von Henoch, ist von diesen grauen Wesen in der Zeit vor der Sintflut die Rede, damals kannte man sie als „Wächter der Hölle“. Unter Hypnose rief sich Betty Andreasson-Luca ihre Entführungserlebnisse wieder ins Bewusstsein und beschrieb, dass die menschenähnlichen übergroßen Wächter ihr die große Tür in den Himmel zeigten. Sie sagte, dass diese sonderbare Tür der Eingang zu einer anderen Welt ist – der Welt des Lichts. Hinter der Tür war die Wohnstätte „des Einen“, die Heimat von Gott, denn sie auch persönlich getroffen hat – weitere Details wollte sie jedoch selbst unter Hypnose nicht verraten.

 

 

Daraufhin analysierte Raymond Fowler ebenfalls das Buch Henoch und stieß auf weitere Gemeinsamkeiten mit dem modernen Entführungs-Phänomen. Auch Henoch fiel in einen tiefen Schlaf und wurde von zwei Männern geweckt, die an seinem Bett erschienen waren und seinen Namen kannten. Sie sagte ihm, dass er keine Angst zu haben braucht, weil sie ihn mit hinauf in den Himmel nehmen wollten. Im Himmel wird Henoch vor die „Ältesten“ gebracht, das sind die Beherrscher einer „stellarer Hegemonie“, die für den Planeten Erde verantwortlich sind. Andreasson hat diese Ältesten in der Welt des Lichts als eine Gruppe von übergroßen blonden Menschen beschrieben, die offenbar daran arbeiten, eine neue irdische Hybriden-Rasse zu erschaffen. Die Wächter materialisieren sich auf der Erde, um Kinder mit menschlichen Frauen zu zeugen, und auch bei den meisten UFO-Entführungen gibt es laut Aussagen von Betroffenen ein starkes Interesse an genetischem Material von irdischen Frauen.

Hier ein Auszug aus der Himmelfahrt des Henoch:

Danach war mein Geist verborgen und stieg in den Himmel auf. Ich sah die Söhne der heiligen Engel auf Feuerflammen treten; ihre Kleider waren weiß und ihr Gewand und Antlitz leuchteten wie Schnee. … Da fiel ich auf mein Angesicht vor dem HERRN DER GEISTER. Der Engel Michael aber, einer von den Erzengeln, ergriff mich bei der rechten Hand, richtete mich auf und führte mich hinaus zu allen Geheimnissen der Barmherzigkeit und Gerechtigkeit. Er zeigte mir alle Geheimnisse der Enden des Himmels und alle Behälter aller Sterne und Lichter, von wo sie vor den Heiligen hervorkommen.

Da entrückte der Geist den Henoch in den Himmel der Himmel und ich sah dort in der Mitte jenes Lichts einen Bau aus Kristallsteinen und zwischen jenen Steinen Zungen lebendigen Feuers. … Ich sah unzählige Engel, tausendmal Tausende und zehntausendmal Zehntausende, jenes Haus umgeben; Michael, Gabriel, Raphael und Phanuel und die heiligen, oben in den Himmeln befindlichen Engel gehen in jenem Hause ein und aus.

Aus jenem Hause traten Michael, Gabriel, Raphael und Phanuel und viel unzählige heilige Engel. Und mit ihnen kam der betagte; sein Haupt war weiß und rein wie Wolle und sein Gewand unbeschreibbar. Da fiel ich auf mein Angesicht; mein ganzer Leib schmolz zusammen, und mein Geist verwandelte sich. Ich schrie mit lauter Stimme, mit dem Geist der Kraft, und segnete, pries und erhob ihn. Diese Lobpreisungen aber, die aus meinem Munde hervorkamen, waren wohlgefällig vor jenem Betagten. …

Er kam zu mir, grüßte mich mit seiner Stimme und sprach zu mir: Du bist der Menschenssohn, der zur Gerechtigkeit geboren wird; Gerechtigkeit wohnt über dir und die Gerechtigkeit des betagten Hauptes verläßt dich nicht. Dann sagte er zu mir: Er ruft dir Frieden zu im Namen der zukünftigen Welt; denn von dort geht hervor der Friede seit der Schöpfung der Welt, und also wird dir geschehen in Ewigkeit und von Ewigkeit zu Ewigkeit. … So wird Länge der Tage bei jenem Menschensohne sein und die Gerechten werden Frieden haben und seinen geraden Weg wandeln im Namen des HERRN DER GEISTER von Ewigkeit zu Ewigkeit.

 

 

Kann man all diese antiken Legenden erst nehmen und finden solche Vorgänge in unserer modernen Zivilisation immer noch statt? Einer ähnlichen Hypothese zufolge besuchen diese höheren Wesen seit Äonen die Erde durch ihre dimensionalen Tore oder Portale und sie sind die alten Götter in den Mythologien vieler Kulturen der Welt und waren somit möglicherweise auch für die Erschaffung der menschlichen Spezies mitverantwortlich. Erich von Däniken, der Vater der Theorie über antike Astronauten, behauptet schon lange, dass unserer Vorfahren Besuch aus dem Weltraum hatten. Diese fremden Besucher eliminierten wohl durch von ihnen ausgelöste Flutkatastrophen periodisch große Teile der Menschheit und schufen anschließend wieder neue – und auf diese Weise ist im Laufe der Jahrtausende vermutlich die vielfältige menschliche Spezies Homo sapiens entstanden. Dadurch, dass zum Beispiel in altägyptischen Darstellungen Götter mit den Köpfen von Falken, Löwen oder Bullen zu sehen sind, vermutet Däniken, dass das ein Beweis wäre, dass die Götter eine Technologie zur genetischen Modifikation von Lebensformen einsetzen und ein ähnlicher Vorgang auch bei der biblischen Schöpfung selbst zum Einsatz kam, denn es wird oft von einem göttlichen „Baum des Lebens“ berichtet. Der Baum des Lebens stand im Zentrum des Garten Eden, den man auch den Garten des HERRN nannte, und er war für das Leben von Adam und Eva von zentraler Bedeutung.

1. Mose 3: 22-24: „Und Gott der HERR sprach: Siehe, Adam ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist. Nun aber, daß er nicht ausstrecke seine Hand und breche auch von dem Baum des Lebens und esse und lebe ewiglich! Da wies ihn Gott der HERR aus dem Garten Eden, daß er das Feld baute, davon er genommen ist, und trieb Adam aus und lagerte vor den Garten Eden die Cherubim mit dem bloßen, hauenden Schwert, zu bewahren den Weg zu dem Baum des Lebens.“

Die gefallenen Engel unter Luzifer oder Satan arbeiten offenbar daran, die göttliche Schöpfung zu zerstören und durch genetische Modifikationen und Transhumanismus ganz zu beseitigen, damit sie nicht mehr dem Vorbild Gottes entspricht. Was wird also geschehen, wenn es abermals wie vor der Sintflut zur völligen Korruption der Schöpfung durch die gefallenen Engel kommt? Droht uns eine neuerliche Flut und kommt es möglicherweise zu einer Rückkehr der himmlischen Wächter? Einige UFO-Forscher vermuten, dass die seit Mitte des 20. Jahrhunderts ansteigende UFO-Aktivität auf der Erde ein Hinweis dafür ist, dass die Wächter nun bald offen zurückkehren werden, und uns möglicherweise, wie in den alten Texten prophezeit, eine Apokalypse bevorsteht, eine letzte Auseinandersetzung zwischen den gefallenen Engeln und den Heerscharen Gottes. Möglicherweise werden wir das früher herausfinden als gedacht, denn die Existenz und die Anwesenheit fortschrittlicher fremder Wesen auf der Erde kann jetzt kaum noch bezweifelt, und ihre Aktivitäten nicht länger ignoriert werden.

Hier folgt ein weiterer Auszug aus dem äthiopischen Buch Henoch, der einzigen vollständig erhaltenen Version dieses Werkes, in dem von einem bevorstehenden Weltgericht berichtet wird:

Die Segensrede Henochs, mit der die auserwählten Gerechten gesegnet, die am Tage der Trübsal vorhanden sein werden, wenn man alle gottlosen Sünder beseitigt. Da hob Henoch, ein gerechter Mann, seiner Bilderrede an und sprach: Ein Gesicht war ihm von GOTT enthüllt, und er schaute ein heiliges und himmlisches Gesicht, das mir die heiligen Engel zeigten. Von ihnen hörte und erfuhr ich alles, was ich sah. Nicht für das gegenwärtige Geschlecht dachte ich nach, sondern für das künftige. Ich spreche nun über die Auserwählten und habe meine Bilderrede über sie angehoben.

Der große Heilige wird von seinem Wohnort ausziehen, und der GOTT der Welt wird von da auf den Berg Sinai treten, mit seinen Heerscharen sichtbar werden und in der Stärke seiner Macht vom Himmel der Himmel her erscheinen. Da werden alle Menschen sich fürchten, die Wächter werden erbeben, und große Furcht und Angst wird sie bis an die Enden der Erde erfassen. Die hohen Berge werden erschüttert werden, fallen und zergehen, die ragenden Hügel sich senken und in der Flamme wie Wachs vor dem Feuer schmelzen. Die Erde wird gänzlich zerschellen und alles auf ihr Befindliche umkommen, und ein Gericht wird über alle stattfinden. Mit den Gerechten aber wird er Frieden schließen und die Auserwählten behüten. Gnade wird über ihnen walten, und sie werden alle GOTT angehören. Sie werden sein Wohlgefallen haben und gesegnet sein, und das Licht GOTTES wird ihnen scheinen. Und siehe, er kommt mit Myriaden Heiliger, um über alle Gericht zu halten, und er wird alle Gottlosen vernichten und alles Fleisch zurechtweisen wegen all der gottlosen Werke, die die gottlosen Sünder begangen, und wegen all der heftigen Reden, die sie gesprochen, und wegen all dessen, was sie über ihn Übles geredet haben.

Beobachtet, wie alle Werke am Himmel ihre Bahnen nicht ändern, und wie die Lichter am Himmel alle auf- und untergehen, ein jedes nach bestimmter Ordnung zu ihrer festgesetzten Zeit, und an ihren Festtagen erscheinen und ihre besondere Ordnung nicht übertreten! Betrachtet die Erde und beachtet die Werke, die von Anfang bis Ende auf ihr geschehen, wie sich keines von ihnen auf Erden verändert, sondern alle Werke GOTTES zum Vorschein kommen. Betrachtet den Sommer und den Winter, wie im Winter die ganze Erde voll Wasser ist, und Wolken, Tau und Regen sich über ihr lagern. Beobachtet und seht, wie im Winter alle Bäume aussehen, als ob sie verdorrt wären, und wie alle ihre Blätter abgefallen sind, außer bei vierzehn Bäumen, die ihr Laub nicht abwerfen, sondern das alte zwei bis drei Jahre lang behalten, bis das Neue kommt. Beobachtet alsdann, wie in der Sommerszeit die Sonne über ihr der Erde ihr gegenüber steht! Ihr sucht dann kühle Plätze und Schatten gegen die Sonnenhitze auf, und auch die Erde ist infolge der sengenden Glut brennend heiß, so daß ihr weder auf den Erdboden noch auf einen Stein wegen seiner Hitze treten könnt.

Beobachtet, wie sich die Bäume mit Blättergrün bedecken und jede Frucht von ihnen zu Ehr und Ruhm GOTTES dient. Achtet und merkt auf alle seine Werke, so werdet ihr erkennen, daß der lebendige GOTT sie so gemacht hat und bis in alle Ewigkeit lebt. Alle seine Werke, die er gemacht hat, geschehen von Jahr zu Jahr immerdar so, und alle Werke, die ihm den Dienst verrichten, ändern sich auch nicht in ihrem Tun, sondern sowie GOTT befiehlt, geschieht alles. Seht, wie das Meer und die Flüsse in gleicher Weise den Dienst verrichten und ihr Tun sein Wort nicht ändert. Ihr aber habt nicht ausgeharrt und das Gesetz des HERRN nicht erfüllt, sondern ihr seid abgefallen und habt durch hochmütige und trotzige Worte aus euren unreinen Mund seine Majestät geschmäht! Weil ihr mit euren Lügenreden gelästert habt, so werdet ihr Hartherzigen keinen Frieden haben!

Darum werdet ihr eure Tage verfluchen und eurer Lebensjahre verlustigt gehen und die Jahre eurer Verdammnis sollen durch einen ewigen Fluch vermehrt werden, und ihr werdet keine Gnade finden. In jenen Tagen werdet ihr euren Namen zur Nennung bei einem ewigen Fluch für alle Gerechten hergeben; sie, die Gerechten, werden bei euch, all ihr Verfluchten, fluchen und bei euch, all ihr Sünder und Gottlosen, schwören. Den Auserwählten aber wird Licht, Freude und Friede zu teil werden, und sie werden das Land erben! Euch aber, ihr Gottlosen, wird Fluch treffen. Danach wird den Auserwählten Weisheit verliehen werden; alle diese werden leben und nicht mehr sündigen, weder aus Versehen noch aus Übermut und in dem erleuchteten Menschen wird Licht und in dem verständigen Verstand sein. Sie werden sich nicht verschulden, noch sich versündigen alle ihre Lebenstage und auch nicht durch die Zornglut GOTTES sterben, sondern sie werden die Zahl ihrer Lebenstage vollenden. Ihr Leben wird in Frieden gedeihen, und die Jahre ihrer Wonne werden in ewigem Jubel und Frieden während all ihrer Lebenstage viele sein.

Wenn Sie mehr über diese spannenden Themen erfahren wollen, lesen Sie meine beiden Bücher „Mein Vater war ein MiB – Band 1 und 2“. In wenigen Monaten erscheint dann mein neues Buch „MiB – Band 3“, in dem ich ausführlich auf die Entstehung des modernen UFO-Phänomens und die Rätsel der antiken Prophezeiungen eingehe. Seien Sie gespannt!

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

  1. https://cdn.pixabay.com/photo/2017/11/04/10/28/angel-2917068_960_720.jpg
  2. http://www.catholictradition.org/michael-morning.jpg
  3. http://cosmicconvergence.org/wp-content/uploads/2013/10/isis_winged.jpg
  4. http://i.gr-assets.com/images/S/photo.goodreads.com/hostedimages/1434790449i/15262383._SX540_.jpg
  5. https://area51blog.files.wordpress.com/2010/03/betty_andreason_drawing03.jpg
  6. https://area51blog.files.wordpress.com/2010/03/betty_andreason_drawing01.jpg
  7. http://cdn.images.dailystar.co.uk/dynamic/1/photos/481000/936×622/791481.jpg
  8. https://nancyaruegg.files.wordpress.com/2015/03/441495a7b7e000ac4e649a52998c0a9f.jpg