Blog

 

Es gibt wieder Neuigkeiten im Kampf um die vollständige UFO-Offenlegung. Viele alternative UFO-Forscher greifen die offiziellen amerikanischen Regierungsvideos von UFOs des Pentagon an. Tom DeLonge und seiner Organisation To The Stars wird vorgeworfen, ein Bild eines „metallischen Party-Ballons“ in ihrer Präsentation verwendet zu haben. Es handelt sich bei der besagten Aufnahme um den Ausschnitt eines Videos, das von einem Kampfjet aufgenommen wurde. Der Videomitschnitt kann nicht manipuliert worden sein, daher will man nun ein unscharfes Foto eines anscheinend zigarrenförmigen Objekts aufdecken. Die Ballon-Geschichte wird seit Roswell immer wieder aufgewärmt und ist absolut lächerlich. Natürlich können unscharfe Fotos niemals einen Beweis darstellen, weil man sie immer als Fälschungen bezeichnen wird. Warum dieser Kampf um die Offenlegung geführt wird, hat mehrere Gründe. Die Alternativforscher kritisieren, dass die Organisation von Tom DeLonge laut ihren offiziellen Angaben inzwischen über 2,2 Millionen US-Dollar für ihre Projekte gesammelt hat. Die alternativen UFO-Forscher glauben, dass die US-Regierung mit ihrer kontrollierten Offenlegung die wahre Offenlegung des Geheimen Weltraumprogramms verhindern will. Es gibt bestimmt Pläne, die in den letzten Jahren hervorgetretenen Whistleblower zu diskreditieren und die echte Offenlegung mit verschiedenen Taktiken zu vereiteln. Alles soll als Fälschung „entlarvt“ werden, außerdem soll durch dieses Vorgehen die alternative Forschungsgemeinde gespalten werden. Von Tom DeLonge selbst kamen noch keine Reaktionen auf die Vorwürfe. Kritiker meinen, die Offenlegungen von DeLonge erfolgten zu einfach, weil andere Whistleblower und UFO-Aktivisten teilweise Morddrohungen erhielten.

 

 

David Wilcock ist mit Tom DeLonge in Kontakt getreten und versucht ihn zu einer Stellungnahme zu veranlassen, bisher hat er aber jeden Kontakt verweigert. Wilcock glaubt, dass hier irgendjemand ausgetrickst werden soll, die Frage ist nur, wer. Warum kommt man wieder mit einer Ballon-Geschichte? David Wilcock und der Whistleblower des geheimen Weltraumprogramms, Corey Goode, glauben, dass die amerikanische Regierung eine Teil-Offenlegung anstrebt, die der Elite dient und ihre totale Niederlage verhindern soll. Diese kontrollierte Offenlegung soll deshalb erfolgen, weil sie mittlerweile mit dem Rücken zur Wand stehen und ihre Verbrechen nicht mehr länger verbergen können. Mithilfe einer UFO-Offenlegung will man von diesen Verbrechen und dem echten Geheimen Weltraumprogramm sowie den supergeheimen schwarzen Projekten ablenken. David Wilcock denkt, dass man durch die sogenannte Aufdeckung von Tom DeLonge vor hat, der ganzen Disclosure-Bewegung zu schaden. Neben dieser Taktik soll in Kürze auch ein absichtlich herbeigeführter Finanzkollaps den endgültigen Niedergang der Eliten und des Tiefen Staates verhindern, das würde die Welt in Chaos stürzen und war sowieso ein fester Bestandteil ihres Plans. Als vor wenigen Tagen der Dow Jones Index einbrach, geschah diese mit auffälligen 666 Punkten!

 

 

Alle diese Ereignisse zeigen, dass wir kurz vor epischen Veränderungen in der Welt stehen. David Wilcock und sein Team arbeiten jetzt daran, bald noch viele weitere Einzelheiten des Geheimen Weltraumprogramms offenzulegen. Den Beginn davon markiert die Consious Life Expo in Los Angeles, die letztes Wochenende stattgefunden hat. In den nächsten Tagen will Wilcock einen neuen großen Überblick über den derzeitigen Stand der Dinge im Geheimen Weltraumprogramm veröffentlichen. Wie bereits angekündigt, sollen bald die bisher zurückgehaltenen fortschrittlichen Technologien der Menschheit zur Verfügung gestellt werden, die uns buchstäblich in ein neues Zeitalter katapultieren werden.

 

 

Die To The Stars Academy veröffentlichte zuletzt ein Interview mit dem pensionierten Kampfpiloten David Fravor von der US-Navy. Er war ein Zeuge bei der Begegnung mit unbekannten Flugobjekten im Jahr 2004, in dem das Nimitz-Video entstanden ist. Fravor flog damals die F/A-18F Super Hornet und verfügte über 16 Jahre Erfahrung im Fliegen von taktischen Kampfflugzeugen mit über 3.500 Flugstunden. Er war ein Absolvent der Navy Fighter Weapon School, die besser als „TOPGUN“ bekannt ist. Bei einem Routineflug kam es zur Begegnung mit unbekannten Flugobjekten. Diese unbekannten Flugobjekte wurden mehrmals in größer Höhe geortet und schwebten anscheinend an einer bestimmten Stelle. Bei der Begegnung konnte eines davon schließlich über dem Meer gefilmt werden. Als die Piloten versuchten, sich dem unbekannten Objekt anzunähern, beschleunigte es mit unglaublicher Geschwindigkeit und verschwand vom Radar. Neben der Videoaufzeichnung gibt es auch noch den Report der Piloten, der veröffentlicht wurde.

Ein anderer Aktivist, der für die UFO-Offenlegung kämpft, ist Dr. Steven Greer. Er war dafür verantwortlich, dass viele hochstehende amerikanische Militärangehörige ihre Erlebnisse öffentlich machten. Dr. Greer hatte auch Treffen im Pentagon, bei denen über diese Themen und die Aussagen von Apollo-Astronauten diskutiert wurde. Einer der Astronauten, der die Anwesenheit von UFOs bestätigte, war Dr. Edgar Mitchell. Er berichtete über seine Erlebnisse in der von Dr. Greer ins Leben gerufene Interview-Reihe Sirius Disclosure.

Dr. Greer konnte von engen Freunden und Familienmitgliedern von Neil Armstrong und Buzz Aldrin in Erfahrung bringen, dass die beiden ersten Astronauten auf dem Mond mehrere riesige UFOs am Landeplatz gesehen hatten. Es gibt geheime Filmaufnahmen von dieser Szene, die niemals veröffentlicht wurden. Es ist bekannt, dass Neil Armstrong nach seiner Rückkehr so gut wie gar nicht über die Mondlandung gesprochen hat. Er wollte die Öffentlichkeit über diese wichtige Begegnung nicht belügen und etwas Falsches behaupten! Dr. Greer wollte Armstrong für seine Disclosure-Gruppe gewinnen, Armstrong war zwar interessiert, konnte aber nicht öffentlich über seine Begegnung auf dem Mond sprechen, weil man ihm damit drohte, seine ganze Familie zu ermorden, sollte es dazu kommen. Armstrong sagte, dass die CIA hinter dieser ganzen Vertuschungsaktion stand.

 

 

Maurice Chatelain, ein Funktechniker, der gewisse Patente entwickelte, die dazu benutzt wurden, zum Mond zu fliegen, sagte einmal, dass alle NASA-Astronauten ständig von UFOs überwacht wurden, sobald sie die Erde verlassen hatten. Dr. Mitchell bestätigte das und sagte, dass es abgestürzte UFOs und tote Körper von Außerirdischen gab, die von den Regierungen geborgen wurden. Ein anderer ehemaliger NASA-Mitarbeiter ist Dr. John Brandenburg. Er arbeitete 1994 in der Clementine-Mission, um den Mond zu kartographieren. Dr. Brandenburg legte offen, dass man flüssiges Wasser an den Polen des Mondes entdeckt hatte. Er behauptet, die Clementine-Mission wurde hauptsächlich durchgeführt, um zu überprüfen, ob unbekannte Basen auf dem Mond existieren. Neben diesen unbekannten Basen wurden auch noch viele weitere seltsame gigantische künstliche Strukturen auf dem Mond entdeckt. Es war schnell klar, dass diese Basen nicht alle von Menschen erbaut worden sein können, deshalb befindet sich jemand anderes auf dem Mond!

Einige dieser Basen sollen zum irdischen Geheimen Weltraumprogramm gehören, das bereits in den 1940er-Jahren von den deutschen Nationalsozialisten gestartet worden sein soll. Dieses Programm soll ursprünglich von einer deutschen Absetzbewegung im Lauf des Zweiten Weltkriegs entstanden sein. Die geheime deutsche Technologie soll in Basen in der Antarktis in Sicherheit gebracht und bis heute weiterentwickelt worden sein. Immer mehr Whistleblower sprechen jetzt darüber. Sogar Benjamin Fulford schrieb in seinem Update vom 5. Februar 2018 darüber.

Er meint, dass die heutige Generation von Nationalsozialisten in der Antarktis nun ein Bündnis mit der White-Dragon-Gesellschaft in Asien eingegangen sei, um die globalen satanischen Eliten zu stürzen. Fulford glaubt, dass die Nazi-Fraktion heute hauptsächlich im globalen Militärisch-Industriellen-Komplex tätig ist und dort ihre geheimen Technologien entwickelt. Diese Fraktion soll nun völlig auf die Lichtseite übergelaufen sein, und hat beschlossen, ihre Geheimtechnologie der gesamten „Oberflächenbevölkerung“ der Menschheit zur Verfügung zu stellen. In der nahen Zukunft soll deshalb diese Nazi-Technologie für Antigravitation und Überschall (Mach 20+) in der Luftfahrt eingeführt werden. Einer der Beteiligten an diesen Verhandlungen war laut Fulford ein enger Verwandter des berühmten Admiral Byrd, der mehrmals diese antarktischen Nazi-Basen besucht hatte.

Fulford spricht auch davon, dass in den letzten Wochen viele der geheimen Untergrundbasen der Kabale von White Hats gestürmt und geschlossen wurden. In diesen Anlagen wurden unmoralische gefährliche biologische Forschungen durchgeführt. Angeblich gab es dort Menschen, die in Käfigen gehalten wurden, und man entdeckte alle möglichen Arten von entsetzlichen Tier-Mensch-Hybriden. Biologische Kampfstoffe soll man an Unschuldigen erprobt haben und andere schreckliche Experimente spielten sich dort ebenfalls ab. Die Eingänge zu diesen Basen wurden versiegelt und somit können keine Führungskräfte der Kabale mehr entkommen, behaupten die Quellen von Fulford.

Der nächste Gegner der ausgeschaltet werden soll, ist die Krebs-Industrie, die ihre krebserregenden Substanzen in alltägliche Nahrungsmittel und Produkte einbringen, um damit künstlich Krebs auszulösen. Die betroffenen Menschen sollen dann dazu gezwungen werden, sich mit tödlicher Strahlung und chemischen Giften behandeln zu lassen. Durch diese Art und Weise wurden Millionen von Menschen ermordet und man hat sich an ihrem Leid auch noch unglaublich bereichert. Hauptverantwortlich dafür war demnach der Rockefeller-Klan. Wie bereits von verschiedenen Quellen angekündigt, wird es bald zur massenhaften Inhaftierung dieser Verbrecher kommen. Das Militärgefängnis in Guantanamo auf Kuba wird derzeit umgebaut und soll bald für 13.000 Gefangene und 5.000 Wächter Platz bieten. Die Trump Regierung und ein eigens dafür geschaffenes Militär-Tribunal sollen den Tiefen Staat schließlich zerschlagen und verurteilen.

Auch Fulford bestätigt, dass die Kabale darauf mit Panik reagiert und im Laufe der nächsten Monate einen kontrollierten Finanzcrash inszenieren will. Er rät dazu, sich auf einen solchen Fall vorzubereiten und sich mit Nahrungsmitteln, Treibstoff und allem Notwendigen einzudecken, falls die Bankautomaten abgeschaltet werden sollten. Die katastrophalen Ereignisse in Puerto Rico waren ein Vorgeschmack darauf. Russische FSB-Quellen besagen, dass von Israel aus derzeit noch einmal ein Versuch gestartet wird, einen Dritten Weltkrieg auszulösen, deshalb wird der Gaza-Streifen bombardiert und Syrien angegriffen. Die Quellen sagen jedoch, dass alle diese Versuche, einen Nuklearkrieg auszulösen, verhindert werden. Fulford schreibt, dass Nina Sidorova von der Southern California Tenants Association jetzt Dokumente und Artikel veröffentlicht hat, die belegen, dass die Rothschilds die Entscheidung getroffen haben, ihr „Projekt Israel“ fallen zu lassen! Stattdessen werden nun wichtige Schlüsselpersonen, Geld und Waffen in die Ukraine überführt, um dort das „neue Khasarien“ zu gründen.

Am Ende seines Reports kommt Fulford noch einmal auf die Antarktis-Deutschen zu sprechen. Sie haben nun versprochen, aus ihren geheimen Anlagen hervorzukommen und sich wieder der restlichen Menschheit anzuschließen, da es jetzt keine starken militärischen Kräfte mehr gibt, die die Khasaren und ihre Genozid-Projekte an der gesamten Menschheit unterstützen werden. Die modernen Nationalsozialisten werden von einer Generation von Menschen angeführt, die um die 30 Jahre alt sind und keine Erfahrungen oder eine Schuld am Zweiten Weltkrieg haben. Darum gibt es für sie jetzt keinen Grund mehr, sich noch länger zu verbergen. Fulford gibt bekannt, dass in der Area 51 in Nevada schon immer die fortschrittliche Luftfahrttechnologie der Nazis getestet wurde, das ist das große Geheimnis. Diese hypermodernen Antriebsmethoden sollen jetzt endlich der Welt zugänglich gemacht werden. Die Basen in der Antarktis sollen nicht so groß sein, wie man vielleicht glauben möchte. Es wurde bei den Größenbeschreibungen übertrieben, um keine Angriffsversuche zu provozieren. Die neue Generation von Nazi-Anführern wünscht sich, ihre Technologie mit der Menschheit zu teilen und Fulford meint, wir sollen sie willkommen heißen, damit ihr Geheimes Weltraumprogramm nicht länger geheim bleiben muss!

Wenn Sie mehr über diese ganzen Themen und das deutsche Geheime Weltraumprogramm erfahren wollen, lesen Sie mein Buch „Mein Vater war ein MiB“ mit Jan van Helsing! Dort wird beschrieben, wie es im Laufe des Zweiten Weltkriegs zur Entwicklung dieser fortschrittlichen Technologie gekommen ist. Außerdem erfahren Sie, was die Astronauten auf dem Mond erlebt haben, was sich tatsächlich dort abspielt und warum sich außerirdische Basen auf der dunklen Seite des Monds befinden.

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images

  1. https://pixabay.com/en/astronaut-astronomy-satellite-moon-1849401/
  2. https://pixabay.com/en/background-image-cover-forward-2399548/
  3. https://divinecosmos.com/images/20171221-140634-xjla3.jpg
  4. https://socioecohistory.files.wordpress.com/2018/02/nypost-dow_plunges_666_points_in_biggest_drop_since_great_recession.jpg

 

 

 

 

 

 

 

Nicht nur in den Vereinigten Staaten gab es ab den 1940er- und 1950er-Jahren die ersten Berichte über unbekannte Flugobjekte und die Men in Black, sondern auch in der ehemaligen Sowjetunion kam es zu ungewöhnlichen Begegnungen mit UFOs. Über die sowjetischen UFO-Begegnungen und Kontakte ist im Westen immer noch relativ wenig bekannt. Der UFO-Forscher Paul Stonehill hat dazu jahrelang recherchiert und legte einen Teil seines Wissens in einem Interview mit der englischen Zeitung Daily Star Online offen.

Stonhill berichtet, dass die Sowjets schockiert darüber waren, dass so viele UFOs ohne Probleme in ihren Luftraum eindringen und tun konnten, was sie wollten, ohne dass der Kreml irgendeine Kontrolle darüber hatte. Es gab in der Sowjetunion anscheinend viel mehr direkte Begegnungen als in den Vereinigten Staaten, und die unbekannten Flugobjekte waren vorrangig an militärischen Anlagen interessiert. Speziell in der Phase des Kalten Krieges und dem Wettrennen im Weltraumprogramm kam es zu vielen Begegnungen dieser Art. Der Kreml konnte nur zusehen, aber nichts gegen die unbekannten Eindringlinge unternehmen. Es gab mehrmals Versuche, einige der UFOs abzuschießen. Natürlich wurde aus Sicherheitsgründen nichts davon öffentlich gemacht, die Sichtungen wurden in Zeitungen als Scherz hingestellt, der von den Westmächten ausging.

Im Jahr 1977 kam es zum Petrozavodsk-Zwischenfall, bei dem gleichzeitig 48 UFOs im Luftraum der Sowjetunion erschienen. Daraufhin wurde das geheime Forschungsprogramm SETKA ins Leben gerufen. Den Höhepunkt dieser Sichtungswelle stellt ein großes glühendes Flugobjekt dar, das über der Stadt Petrozavodsk erschien und Strahlen aus solidem Licht in Richtung der Oberfläche schickte. Man kam schnell zu der Erkenntnis, dass es sich hier um Phänomene handelt, die nicht von der Erde stammen konnten.

 

 

Stonehill berichtet weiter davon, dass viele der SETKA-Aufzeichnungen immer noch unter Verschluss stehen. Viele wichtige sowjetische und russische Wissenschaftler und Militärangehörige konnten sie jedoch einsehen. Laut verschiedenen Aussagen gab es bereits im Jahr 1953 eine gefährliche Auseinandersetzung mit einem dieser außerirdischen Flugobjekte und den Streitkräften der Sowjetunion. Das passierte kurz nach dem Tod von Joseph Stalin über der Taiga in Sibirien. Einige Kampfjets wurden in das Gebiet geschickt, um das unbekannte Flugobjekt zu verfolgen. Drei Kampfjets sollen bei der Begegnung einfach verbrannt sein, sagte Stonehill.

In den 1960er-Jahren wurde daher die strikte Order herausgegeben, unter keinen Umständen auf die UFOs zu schießen und sie in Ruhe zu lassen. Jeder Versuch, eines der Flugobjekte zu beschießen, wurde unterbunden, die Aliens zerstörten jeden Angreifer. Die Kampfflugzeuge wurden einfach durch unbekannte Energiewaffen aufgelöst. Manchmal griffen die UFOs auch zuerst an. Dieser Kontrollverlust schockierte die Sowjets. Keine große Regierung der Welt wollte angesichts dieser Bedrohung zugeben, dass sie absolut machtlos ist. Die UFOs erschreckten die Weltmächte, deshalb wurde alles heruntergespielt und öffentlich lächerlich gemacht. Man wollte eine Massenpanik verhindern und gleichzeitig verbergen, dass man nichts gegen diese überlegenen Mächte unternehmen konnte.

Die Sowjets wussten, dass die UFOs hauptsächlich Beobachtungen anstellten. Ähnlich wie in den Vereinigten Staaten gab es bei jedem Start einer Weltraumrakete Berichte über die Präsenz von UFOs. Die Außerirdischen beobachteten alles sehr genau und kannten den Standort der ganzen geheimen Anlagen. Die Motivation und die Ziele der Außerirdischen Besucher bleiben nach wie vor unbekannt. Paul Stonehill hatte die Möglichkeit mit einigen ehemaligen Mitgliedern des sowjetischen Militärgeheimdienstes, der Regierung und der Wissenschaft darüber zu sprechen. Die Erkenntnisse daraus veröffentlichte er in einigen Büchern über UFO-Begegnungen in der Sowjetunion.

Das neueste Buch von Paul Stonehill handelt von USO-Begegnungen, also unbekannten Unterwasser-Objekten in der Sowjetunion. Nicht nur im Luftraum stößt man auf diese unbekannten Objekte, sondern auch in den Weltmeeren. Die rätselhaften Objekte sind anscheinend dazu fähig, sich mühelos im Wasser fortzubewegen, und ihre Insassen betreiben möglicherweise Tiefseebasen, die für Menschen unerreichbar und nicht zu beobachten sind. Die von Stonehill befragten ehemaligen Regierungsmitglieder gehen sogar soweit zu behaupten, dass sich Russland schon seit Jahrzehnten in einem geheimen Krieg mit einer Rasse von Unterwasser-Aliens befindet, die diese Tiefen bewohnen.

 

 

Vor allem U-Boot Kommandanten sind immer wieder auf diese unbekannten Objekte gestoßen. Die Berichte über diese Begegnungen sind ebenfalls immer noch geheim. Nur einige wenige Einzelheiten über die Vorgänge in der Tiefe wurden öffentlich. Es wird auch heute noch versucht, jeden Zeugen oder jede Information, die diese gefährlichen Geheimnisse betreffen, „aufzudecken“ oder lächerlich zu machen. Die Zeugen berichten von Zusammentreffen mit unterseeischen Lebensformen, unbekannten Unterwasserfahrzeugen und UFOs, die in die Meere eintauchten. Zu den ungewöhnlichsten Beschreibungen gehören die „Schwimmer“. Es soll sich dabei um drei Meter große menschenähnliche Humanoiden handeln, die in einer Tiefe von über 50 Metern in den eiskalten Gewässern des Baikal Sees in Sibirien beobachtet werden. Einer der Informanten zu diesen unheimlichen Begegnungen war der militärische Taucher Major General V. Demyanenko. Der Major warnte seine Mannschaft vor diesen merkwürdigen Kreaturen, nachdem es 1982 zu zahlreichen merkwürdigen Begegnungen gekommen war. Die sowjetischen Taucher versuchten eines dieser Wesen einzufangen, die in silberne Anzüge mit kugelförmigen Helmen gekleidet waren. Sieben Taucher sollen versucht haben, eines jener Wesen mit einem Netz einzufangen, als sie plötzlich von einer unbekannten Kraft an die Wasseroberfläche gedrückt wurden. Durch die plötzliche Dekompression erlitten sie schließlich den Tod.

Im Jahr 1965 wurde vom Dampfschiff „Raduga“ im Roten Meer ein großer Feuerball gesichtet, der vom Meer aufstieg. Das Objekt schwebte für einige Zeit etwa 150 m über der Oberfläche und war von einer gigantischen Säule aus Wasser umgeben, bevor es vor der verblüfften Mannschaft des Schiffes wieder in die Tiefe abtauchte. Admiral V. A. Domislovsky sah bei einer anderen Begegnung im Pazifischen Ozean ein mindestens 900 Meter langes Objekt über dem Wasser schweben. Aus dem großen Objekt traten einige kleinere aus, die ins Wasser eintauchten. Einige Zeit später kehrten sie wieder zum großen Objekt zurück, und es flog weg.

Der Konteradmiral und Kommandant eines Atom-U-Boots, Yury Beketov, hatte eine USO-Begegnung im Bermuda Dreieck. Das unbekannte Objekt erschien auf dem Radarschirm und bewegte sich mit der unglaublichen Geschwindigkeit von 400 km/h unter Wasser fort! Trotz aller Bemühungen, solche Zwischenfälle geheim zu halten, kommt es ständig zu neuen Begegnungen und man kann die USOs nicht einfach ignorieren. Das Wissen der Menschen über die Vorgänge in der Tiefsee ist sehr gering. Es ist heutzutage mehr über die Oberfläche des Monds als über die Tiefsee der Erde bekannt.

Wie man sieht, gibt es schon sehr lange eine außerirdische Präsenz auf der Erde. Diese Flug- und Unterwasser-Objekte entziehen sich jeglicher Kontrolle der Weltmächte und verfolgen eigene Ziele. Wie es scheint, bewohnen fortschrittliche Zivilisationen die Weltmeere und haben vielleicht sogar Basen in der Erdkruste unter dem Meer, die für die Menschen völlig unerreichbar sind. Die strenge Beobachtung militärischer Anlagen und die technologische Überlegenheit dieser unbekannten Flugobjekte beweisen, dass wir es hier mit absolut überlegenen Mächten zu tun haben, die wichtige Vorgänge auf der Erde beobachten und kontrollieren, ohne dass von den Regierungen etwas dagegen unternommen werden kann.

Wer sind diese Intelligenzen und was sind ihre Ziele? Erfahren Sie alles darüber in meinem Buch „Mein Vater war ein MiB“ mit Jan van Helsing. Dort wird beschrieben, welche Pläne die Außerirdischen mit der Menschheit haben und wie die Eliten der Welt mit ihnen zusammenarbeiten. Es werden die geheimen unterirdischen Basen beschrieben sowie die geheimen Zivilisationen im Erdinneren.

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

  1. https://pixabay.com/en/soviet-union-nation-ussr-flag-2704166/
  2. https://pixabay.com/en/ufo-alien-flying-saucer-space-1535653/
  3. http://worldufophotosandnews.org/wp-content/uploads/2016/04/ARTICLE-UFO-KEN-PFEIFER-4-2-16.jpg
  4. https://p.im9.eu/03-ufo-uso-official.jpg

 

 

Archäologen konnten in Guatemala kürzlich mehr als 60.000 Maya-Gebäude einer Großstadt auf einer Fläche von 2.100 Quadratkilometer entdeckten. Möglich wurde das durch Laser-Abtastung mit einer Technologie namens LiDAR (Light Detection and Ranging) von Flugzeugen aus. Die Gebäudekomplexe wurden so im dichten Amazonas-Dschungel im nördlichen Guatemala erstmals sichtbar. Der Forschung stehen somit neue Daten zur Verfügung, die belegen sollen, dass die Städte der Maya mindestens drei Mal so dicht besiedelt waren, als bisher angenommen. Die Laser waren fähig, durch den dichten Bewuchs bis zum Waldboden vorzudringen. Aus diesen Bildern konnten dann per Computeranwendungen die Pflanzen und Bäume entfernt werden, und man erhielt eine detaillierte Karte der Maya Komplexe. Es wurde schon lange vermutet, dass die Maya Landwirtschaft betrieben haben. Ihre alten Felder konnten mit der Laser-Technologie identifiziert werden. Berechnungen haben zudem ergeben, dass mit diesen Feldern viel mehr Menschen versorgt wurden, als bisher angenommen. Das bedeutet, dass das Volk der Maya sich zur Blütezeit ihrer Kultur auf bis zu 20 Millionen Menschen belaufen haben könnte! Einige Flächen waren bis zu 95% kultiviert. Was war passiert? Vor wem mussten sie sich verteidigen? Das Volk der Maya ist vor über 1.200 Jahren plötzlich und aus heute noch unbekannten Gründen spurlos verschwunden, und die einst großartigen Stätten wurden verlassen. Im Laufe der Jahrhunderte überwucherte der undurchdringliche Regenwald ihre ehemaligen Wohnstätten und die einst großen blühenden Städte wurden zu Legenden.

Die nun entdeckte große Anlage war mit starken Verteidigungsanlagen und Wachtürmen ausgestattet. Das zeigt, dass die Mayas auch Kriege geführt hatten. Auch neue Palastanlagen und Pyramiden wurden identifiziert. Mit der neuen Technologie will man künftig noch weitere Areale des Amazonas untersuchen, die auch heute noch zu mindestens 50% unerforscht sind. Es gab schon seit hunderten Jahren Legenden und Gerüchte von sagenhaften unentdeckten Städten im südamerikanischen Dschungel. Mit der neuen Technologie kann man sie nun endlich ausfindig machen! Es wird gemunkelt, dass sich unter vielen dieser Städte unbekannte Tunnel- und Höhlensysteme befinden, in denen sich die Schätze und Hinterlassenschaften der rätselhaften alten Kulturen des Kontinents befinden sollen. Natürlich wird es Jahre oder Jahrzehnte dauern, bis diese Anlagen im Dschungel zugänglich und wissenschaftlich ausgewertet werden können.

 

 

Es besteht die Möglichkeit, dass man in den alten unerforschten Stätten der Maya mehr über ihre unbekannte historische Geschichte in Erfahrung bringen kann. Bei der Ankunft der Europäer und der anschließenden Missionierung durch die Kirche wurden fast alle ihre alten Aufzeichnungen zerstört. Zum Glück konnte ein Exemplar ihrer Schöpfungsgeschichte gerettet und übersetzt werden. Es handelt sich um das sogenannte Buch Popol Vuh. Im Popol Vuh ist davon die Rede, dass die Zivilisation der Maya von Göttern gegründet wurde, die vor tausenden von Jahren vom Himmel gekommen waren. Mit sich brachten sie das Wissen zum Bau der Pyramiden und die Nutzpflanzen wie den Mais. Die Maya mussten sich nach einer großen Katastrophe auf der Erdoberfläche in unterirdischen Tunnel- und Höhlensystemen verstecken, bis die Erde wieder bewohnbar wurde. Dieses Ereignis kann mit der biblischen Sintflut verglichen werden. Im Inneren der Höhlensysteme soll es merkwürdige Wesen geben, die ihnen dabei behilflich waren, zu überleben. Warum wollte man diese heiligen Aufzeichnungen der Maya zerstören?

 

 

Der Hauptverantwortliche für die neuen Entdeckungen in Guatemala ist Professor Thomas Garrison vom Ithaca College. Die Entdeckungen wurden gefilmt und sollen bald in einer Fernsehdokumentation von National Geographic präsentiert werden (Die verlorenen Schätze des Schlangenkönigs der Maya). Viele Wissenschaftler aus den Vereinigten Staaten, Europa und Südamerika sind schon sehr an den sensationellen neuen Funden interessiert. Sie konnten es einfach nicht glauben, dass alle diese bisher unbekannten Anlagen bei keiner früheren Kartierung entdeckt wurden. Es handelt sich hier um den größten jemals entdeckten Komplex der Maya! Es werden bereits jetzt finanzielle Mittel organisiert, um die Erforschung des bisher undurchdringlichen Amazonas mit der LiDAR-Technologie fortzusetzen. Es gibt bestimmt noch zahlreiche unentdeckte antike Strukturen in ganz Südamerika. Durch die Erforschung der nun gefundenen Städte kann vielleicht endlich die Frage nach dem plötzlichen Verschwinden der Maya-Zivilisation geklärt werden. Mit welchem Wissen konnten diese gigantischen Anlagen erschaffen werden?

Gab es tatsächlich Götter, die vom Himmel gekommen waren und den Mayas mit ihrer Hochtechnologie dabei halfen, sie zu bauen? Mehr über antike Raumfahrer erfahren Sie in meinen Buch „Mein Vater war ein MiB“ mit Jan van Helsing und dem bald kommenden Nachfolgebuch.

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images

  1. https://pixabay.com/en/temple-maya-pyramid-yucatan-mayan-542082/
  2. https://cdn.arstechnica.net/wp-content/uploads/2018/02/01-lidar-maya.jpg

Ein Astrophysiker glaubt, dass fortschrittliches Leben in einer Form existieren könnte, die über der materiellen Ebene liegt

Der Astrophysiker Paul Davies von der Arizona State University behauptet, dass fortschrittliche Technologie nicht nur aus Materie zusammengesetzt werden kann. Sie könnte keine fixierte Form oder Größe aufweisen und wäre dynamisch in allen Skalen des Raums und der Zeit vorhanden. Die Technologie könnte als eine Form besitzen, die wir nicht wahrnehmen könnten. Davies glaubt nicht, dass Materie und Energie alles ist, was existiert. Es muss eine höhere organisierende Kraft geben, die zum Beispiel die Elektronen steuert. Die Ebene, aus der die physikalischen Gesetze stammen, ist demnach eine Informationsebene, die jenseits der wahrnehmbaren materiellen Strukturen existiert. Diese Ebene könnte man als eine dritte Ebene bezeichnen. Dahinter könnten sich noch mehr verborgene Bereiche befinden, die man als die vierte oder fünfte Ebene bezeichnen könnte. Diese Bereiche sind den menschlichen Sinnen und unserem Denken derzeit noch völlig unzugänglich.

Es wäre möglich, dass uralte außerirdische Künstliche Intelligenzen (KI) Einblick in diese metaphysischen Ebenen erlangt haben und bereits seit Äonen in ihnen operieren. Das bedeutet, die dominierenden Intelligenzformen könnten superintelligente außerirdische KIs darstellen. Susan Schneider von der Universität von Pennsylvania hat eine Studie veröffentlicht, die das nahelegt. Sie glaubt, dass viele außerirdische Zivilisationen sich von einer biologische Lebensform zur reinen künstlichen Intelligenz hin entwickelt haben könnten. Natürlich ist das keine Entwicklung, sondern eine Verdrängung biologischen Lebens durch Technologie. Schneider nennt solche Zivilisationen daher „postbiologisch“.

 

 

Sie denkt, dass außerirdische Zivilisationen der unseren eventuell um Milliarden Jahre voraus sein könnten. Wenn tatsächlich solche Zivilisationen existieren sollten, dann sollten sie weit intelligenter und viel höher entwickelt sein als wir heute. Viele außerirdische Zivilisationen wären superintelligent, weil sie längst den Punkt erreicht hätten, an dem sie Künstliche Intelligenz entwickelt hätten. Aus Kohlenstoff aufgebaute intelligente Lebensformen hätten sich mit großer Wahrscheinlichkeit selbst so weit verbessert, dass sie eine Quasi-Unsterblichkeit erreicht hätten und ihr Gehirn auf eine Siliziumbasis umgestellt haben, damit die Informationen schneller verarbeitet werden können.

 

Wissenschaftler untersuchen Menschen, die behaupten, mit Toten kommunizieren zu können

Spirituell mediale Menschen wurden lange Zeit lächerlich gemacht oder mit Skepsis betrachtet. Neue Untersuchungsergebnisse werfen nun ein neues Licht auf die Mysterien der Metaphysik. Vieles, das vor einigen Jahren noch als „paranormal“ bezeichnet wurde, kann heute bereits wissenschaftlich erklärt werden. Wissenschaftliche Beobachtungen von medialen Menschen werden schon seit fast 150 Jahren durchgeführt und viele bekannte Physiologen, Psychologen und andere Wissenschaftler waren daran beteiligt. Diese Forschungen sind heute zum großen Teil als „geheim“ eingestuft. In Amerika beschäftigt sich sogar das Verteidigungsministerium damit. Durch die Untersuchungen wurde festgestellt, dass die meisten medialen Personen hoch arbeitsfähige und intelligente Individuen sind. Ihre besonderen Fähigkeiten hängen mit einer speziellen Physiologie und den elektrischen Stimulationen in ihrem Gehirn zusammen. Mit Hilfe von Elektroretino-Enzephalographie wurden die Trancezustände dieser medialen Menschen studiert. Im bekannten Fachjournal Frontiers of Psychology wurde nun vom Institute of Noetic Sciences eine Studie dazu veröffentlicht. Es wurden sechs Personen untersucht, die akkurate Informationen über tote Individuen liefern konnten, ohne dass die Möglichkeit bestand, dass sie vorher irgendetwas aus dem Leben dieser verstorbenen Menschen wissen konnten. Jede der Versuchspersonen musste mit geschlossenen Augen operieren, und die elektrischen Aktivitäten des Gehirns wurden aufgezeichnet. Den Testpersonen wurden nur die Vornamen der toten Personen verraten, sie mussten anschließend 25 Fragen zu ihnen beantworten. Die Testpersonen hatten jeweils 20 Sekunden Zeit, geistige Informationen zu empfangen und sollten dann verbal antworten. Jede Antwort wurde aufgezeichnet und dann von Bekannten der Verstorbenen auf ihre Richtigkeit hin überprüft.

 

 

Bei drei medialen Menschen gab es eine sehr hohe Übereinstimmung, die keinesfalls auf Zufall zurückzuführen sein konnte. Die elektrischen Aufzeichnungen zeigten außerdem, dass diese Testpersonen in den 20 Sekunden tatsächlich mit der toten Person kommuniziert haben – man kann das heute an den Gehirnwellenmustern feststellen! Es gab in den 20 Sekunden erhöhte Aktivität im Frontallappen. Das Gehirn arbeitet in verschiedenen Frequenzen und die höchsten Aktivitäten gab es in der Alpha-, in der Theta- und in der Gamma-Phase. Diese Frequenzen werden durch Trance und meditative Zuständen erzeugt, auch Tagträume entstehen dadurch.

Menschen, die fähig sind, solche Frequenzen zu erzeugen, nutzen mehr von ihrem Gehirn. Im Grunde schlummern solche Fähigkeiten in jedem Menschen, aber viele sind niemals dazu fähig, sie zu entwickeln, weil sie es nicht lernen. Die Fähigkeiten des Gehirns mit Toten zu kommunizieren ist eine mentale Form der Kommunikation, die sich grundsätzlich vom normalen Denkvorgang unterscheidet. Die Forscher glauben daher, dass Fähigkeit mit den Toten zu kommunizieren nicht mit den gewöhnlichen Gehirntätigkeiten von „normal“ denkenden (konditionierten) Menschen zu vergleichen ist, es handelt sich um einen veränderten geistigen Bewusstseinszustand.

 

Der Nachweis einer vierten Dimension

Zwei Gruppen von Wissenschaftlern aus Amerika und Europa haben möglicherweise eine vierte räumliche Dimension entdeckt und veröffentlichten ihre Forschungsergebnisse im Journal Nature. An den Experimenten war auch der deutsche Forscher Michael Lohse von der Ludwig-Maximilian Universität in München beteiligt. Verschiedene Forscher führten zwei Experimente aus, bei dem sie den „Quanten-Hall-Effekt“ beobachten konnten. Dabei wird ein zweidimensionales Elektronen-System niedrigen Temperaturen und starken magnetischen Feldern ausgesetzt. Die Elektronen befinden sich dabei auf einer zweidimensionalen Oberfläche und werden bei dem Versuch senkrecht durch ein Magnetfeld geführt. Die Reaktion demonstrierte, dass dieser Effekt theoretisch in vier räumliche Dimensionen erweitert werden kann. Das 2D-System von supergekühlten Atomen wird von einem speziellen Muster aus Lasern in Position gehalten. Die Wissenschaftler testeten den Fluss von elektrischen Ladungen und beobachteten, wie sich die Atome verhalten. Veränderungen in der Bewegung der Atome weisen auf einen wellenförmigen 4D-Quanten-Hall-Effekt hin. Das lässt die Wissenschaftler vermuten, dass es eine vierte räumliche Dimension gibt, zu der man auch irgendwie Zugang erlangen kann.

 

 

Mikael Rechtsman von der Penn State University sagte, dass man unser niederdimensionales System dazu benutzen kann, Zugang zur 4D-Quantum-Hall-Physik zu erlangen. Das höherdimensionale System ist in der Komplexität der 4D-Struktur kodiert. Um diese Dimension zu verstehen, muss erst eine neue Physik der höheren Dimensionen entwickelt werden. Aufgrund dieser Prinzipien könnte man dann Geräte entwickeln, die die höherdimensionalen physikalischen Funktionen in den niederen Dimensionen nutzen könnten. Man kann die Beobachtungen der Wissenschaftler am besten damit beschrieben, wie es der Journalist David Nield formuliert hat. Er sagte, dass dreidimensionale Objekte einen zweidimensionalen Schatten werfen. Vierdimensionale Objekte könnten einen dreidimensionalen Schatten werfen. Das bedeutet, dass alle dreidimensionalen Objekte im Universum in einer anderen Form in der für uns nicht wahrnehmbaren vierten Dimension existieren. Diese Erkenntnisse könnten die Wissenschaft grundlegend verändern und einen neuen Zustand der Materie in einer komplexen vierdimensionalen Geometrie beschreiben.

 

Unsere DNA könnte ein Datenträger sein, der jenseits von Raum und Zeit kommuniziert

Der Biologe und Nobelpreisgewinner Luc Montagnier veröffentlichte kürzlich seine neuen Entdeckungen in einem Experiment, in dem DNA fähig war, sich selbst zwischen zwei Reagenzgläsern zu teleportieren! Das zeigt einmal mehr, dass wir viele der grundlegenden Funktionen der DNA heute noch immer nicht verstanden haben und die Struktur der Doppelhelix noch immer viele mysteriöse Geheimnisse birgt. Es wurden im Experiment zwei Reagenzgläser verwendet, in einem befand sich ein kleines Stück menschlicher DNA und das andere enthielt ein kleines Stück bakterieller DNA. Die ganze Anordnung wurde von einem schwachen elektromagnetischen Feld von 7Hz umgeben. Aus bestimmten Gründen musste die DNA mehrmals verdünnt werden, damit das Experiment funktionierte. Dann wurde es vollbracht und die Basen der DNA projizierten sich selbst über den Raum hinweg in das andere Glas, ohne sich von einem Ort zum anderen zu bewegen! Der Quanteneffekt dieses Experiments muss erst noch vollständig verstanden werden. Wenn die Quanten-Teleportation auf einem mikroskopisch kleinen Level funktioniert, könnten künftig auch größere Objekte und sogar Menschen selbst teleportiert werden! DNA könnte ein Medium sein, das über Raum und Zeit hinaus mit unbekannten Ebenen kommuniziert, dadurch könnte auch erklärt werden, woher das rätselhafte menschliche Bewusstsein stammt, und warum es sich gleichzeitig innerhalb und außerhalb des Körpers befindet.

 

 

Eine weitere für die Wissenschaft beunruhigende Entdeckung machten Wissenschaftler der Forschungseinrichtung CERN. CERN ist eine Forschungsorganisation, die in der Schweiz das größte Partikellabor der Welt betreibt. Eine neue Studie zeigt, dass das Universum, in dem wir leben, eigentlich gar nicht existieren sollte! Die intelligentesten Physiker der Welt verstehen immer noch nicht, warum unser Universum eigentlich existiert. Berechnungen mit den gängigen physikalischen Modellen haben ergeben, dass es eigentlich im Moment seiner Entstehung wieder zerstört werden hätte sollen. Die aus dem hypothetischen Urknall entstandene Materie und Antimaterie, die in gleichen Mengen vorhanden sind, hätten sich gegenseitig aufheben und zerstören sollen. Eigentlich sollte keine Materie zur Bildung von Galaxien, Sonnen, Planeten oder Menschen übrig geblieben sein. Das ist aber aus unbekannten Gründen nicht passiert. Es ist auch nach wie vor unklar, woher die Masse oder der Elektromagnetismus des Universums ursprünglich stammt, denn vor dem Urknall müsste es schon die ganze Materie des Universums gegeben haben. Laut den wissenschaftlichen Theorien soll sie sich aus unerklärlichen Gründen irgendwann zusammengezogen und erhitzt haben, um diesen mysteriösen Knall ausgelöst zu haben.

Die CERN-Physiker konnten nun Protonen der Antimaterie einfangen und herausfinden, dass sie ihren Gegenstücken, den materiellen Protonen, gleichen, nur die elektrische Ladung ist umgekehrt. Stefan Ulmer und Christian Smorra aus der Forschungsgruppe sagten, dass alle Beobachtungen eine komplette Symmetrie zwischen Materie und Antimaterie ergeben haben. Darum sollte das Universum nicht existieren, weil sich Materie und Antimaterie gegenseitig aufheben sollten. Es muss einen Grund dafür geben, warum das nicht passiert! Die Wissenschaftler sagen, es müsste irgendeine Asymmetrie in den beiden Zustandsformen geben. Die Physiker konnten aber bisher nichts dergleichen finden. Es ist auch unbekannt, wo die Quelle dieser Asymmetrie liegen könnte. Die Forschungen gehen weiter, und man versucht nun Abweichungen in den Gravitationseffekten der Antimaterie zu finden, die sie von normaler Materie unterscheidet. Das alles ist sehr rätselhaft.

Neben der Antimaterie soll es auch noch die bisher nicht nachweisbare „Dunkle Materie“ geben. Das Universum soll aus bis zu 80% Dunkler Materie bestehen. Das meiste der für uns sichtbaren Materie besteht aus Neutronen, Protonen und Elektronen. Dunkle Materie ist für uns unsichtbar und enthält keine solche Elemente, sondern besteht vermutlich aus anderen Partikeln, die noch nicht bestimmt werden konnten. Diese unbekannten Partikel regieren mit Licht und Materie auf völlig andere Weise – es wird kein Licht absorbiert oder reflektiert. Der Nachweis von Dunkler Materie kann daher nur über die Gravitationskräfte erbracht werden, weil mehr Masse in den Galaxien existieren muss, als wir sehen können. Die Wissenschaftler stellten daher die Theorie auf, dass Dunkle Materie alles im Universum durch Gravitation zusammenhält. Das bedeutet, es gibt keinen Beweis für die Existenz von dunkler Materie, die Wissenschaft glaubt nur, dass sie existiert, weil bestimmte Unstimmigkeiten bei den Bewegungsmustern von großen Planeten, Sonnen und Galaxien nicht anders zu erklären sind. Die ständige Expansion des Universums kann derzeit nur durch Dunkle Materie erklärt werden. Im Jahr 2013 wurde eine neue Theorie veröffentlicht, in der es heißt, dass dunkle Materie doch nicht existiert und es sich bei diesen physikalischen Ungereimtheiten um einen bisher unbekannten Effekt der Gravitation handelt, also spricht man jetzt von „Dunkler Gravitation“. Wenn diese Theorien akzeptiert werden sollten, dann sind einige der wichtigsten physikalischen Gesetzmäßigkeiten nicht korrekt und die Entstehung des Universums lief ganz anders ab, als bisher gedacht. Wissenschaftler haben aber dennoch keine Ahnung, woher diese Kraft kommt und wie sie entsteht! Es ist heute nicht einmal sicher, ob Newtons Gesetze der Gravitation richtig sind, weil sie auf große Himmelskörper, Sonnensysteme und Galaxien nicht anwendbar sind. Der Planet Uranus verändert laufend seine Geschwindigkeit beim Orbit um die Sonne, das widerspricht den Gesetzen Newtons. Auch der Planet Merkur, der der Sonne am nächsten liegt, hat keine regelmäßige Umlaufbahn, sondern er wird von einer unbekannten Masse beeinflusst, daher umrundet der Merkur die Sonne nicht in einer perfekten Ellipse. Wenn es keine erkennbare fremde Materie gibt, könnte es vielleicht mit dem Inneren dieser Planeten zu tun haben, und sie könnten teilweise hohl sein.

Ein weiteres Rätsel stellen die Rotationsgeschwindigkeiten von Galaxien dar. Die Sterne im Zentrum der Galaxien sollten viel schneller rotieren als die Sterne in den Spiralarmen, die sich weit außerhalb des Zentrums befinden. Auch das kann nicht beobachten werden! Die Rotationsgeschwindigkeit von Galaxien bleibt merkwürdigerweise konstant gleich. Darum sollte so etwas wie Dunkle Materie existieren, obwohl sie nicht nachweisbar ist, oder die physikalischen Gesetze der Erde gelten nicht in größeren Maßstäben! Auch in der Forschungseinrichtung CERN will man diesem Geheimnis weiter auf den Grund gehen und versucht durch einen Beschleuniger Partikel kollidieren zu lassen, um diese theoretischen unsichtbaren dunklen Partikel zu finden. Bis jetzt wurde allerdings noch nichts Derartiges entdeckt.

Darum glauben die Experten von CERN nun, dass die bisherigen physikalischen Theorien und Modelle alle falsch sein könnten, weil die ganze Materie im Universum nicht durch einen Urknall entstanden sein kann! Wenn es die Dunkle Materie nicht gibt, dann hat es etwas mit dem Quanten-Aspekt der Gravitation selbst zu tun, der für die Wissenschaft unerklärlich ist. Die Ausdehnungsgeschwindigkeit des Universums weist darauf hin, dass es vor etwa 13,8 Milliarden Jahren entstanden sein sollte. Es müsste sich von einem Punkt aus ausgebreitet haben. Die große Frage lautet, ob es zu diesem Zeitpunkt schon einen Raum gegeben hat, oder ob Raum und Materie gleichzeitig aus dem Nichts erschienen sind. Es ist unbekannt, woher die Materie stammt und was sie erschaffen hat. Ebenso gibt es keine Antwort auf die Frage, warum überhaupt ein Urknall stattgefunden hat und was der Auslöser dazu gewesen sein könnte.

 

Die Quantenphysik beweist ein Leben nach dem Tod

Die Quantenphysik könnte uns nun den Beweis für ein Leben nach dem Tod liefern. Die neuen physikalischen Entdeckungen belegen, dass unser Bewusstsein nach dem physischen Tod in einem Paralleluniversum weiterexistiert. Jedes Lebewesen verfügt über einen eigenständigen „Quanten-Code“, der ein Bewusstsein in einem Körper im dreidimensionalen Universum fokussiert. Die Quantenphysik beweist, dass der Unterschied zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eine Illusion ist! Die Quantenphysik besagt außerdem, dass das Leben nicht aus Materie besteht, sondern aus Vibrationen in der Raum-Zeit. Raum und Zeit können nicht als etwas Getrenntes betrachtet werden, sondern sind Ausdrucksformen der gleichen Kraft. Sie sind untrennbar miteinander verschmolzen und erzeugen das Raum-Zeit-Kontinuum, das wie ein vierdimensionaler Vektorraum aufgebaut ist.

Dr. Robert Lanza, ein Autor und Wissenschaftler, schreibt, dass es viele Beweise dafür gibt, dass wir niemals sterben. Für ihn ist der Tod nicht das Ende, sondern er behauptet, dass unser Bewusstsein nur die Dimension wechselt. Wir glauben nur, dass wir sterben, weil uns das so beigebracht wurde! Der Tod ist nur eine Illusion, die von unserem Bewusstsein erschaffen wird. In einem zeitlosen Raum kann es keinen Tod geben! Das Leben kann kein zufälliges Nebenprodukt der Gesetze der Physik sein – das Universum wurde für das Leben erschaffen. Die Quantentheorie belegt, dass wir unsterbliche Wesen sind. Im Grunde bedeutet das sogar, dass das Leben und das Bewusstsein das Universum erschaffen hat und nicht umgekehrt!

 

 

Dr. Lanza erklärt weiter, dass die sogenannten umfassenden Theorien über das Universum nichts weiter als Geschichten sind, die einen wichtigen Faktor auslassen. Unser Verstand erschafft sie! Wir sind biologische Lebensformen, die Beobachtungen machen, niederschreiben, was wir beobachten, und daraus Geschichten erschaffen. Die Wissenschaft verschweigt, dass sie sich mit diesem Faktor nicht auseinandersetzten möchte. Das Universum kann nur durch ein Bewusstsein beobachtet und interpretiert werden. Darum ist es möglich, dass unser Bewusstsein das Universum dadurch an erster Stelle erschafft. Lanza nennt seine Theorie deshalb den „Biozentrismus“. Der Biozentrismus besagt, dass es eine unbegrenzte Anzahl von Universen gibt. Alle denkbaren möglichen Ereignisse finden auch in einem dieser Universen statt. Auf diese Weise wird vom kollektiven, beobachtenden Bewusstsein jede nur mögliche Erfahrung gesammelt. Alle diese Universen existieren simultan, egal, was in ihnen passiert. Die Energie, die in unserem Gehirn existiert, verschwindet nach dem physischen Tod nicht, weil Energie nicht zerstört werden kann. Die Wissenschaft lehrt, dass Energie weder erzeugt, noch zerstört werden kann. Daher ist es naheliegend, dass unser Bewusstsein beim Tod von einer Welt zu einer anderen wandert, so wie in Träumen. Unser Bewusstsein ist ein fundamentaler Faktor der Raum-Zeit und ein untrennbarer Teil der vierdimensionalen Realität.

Einige Forscher glauben mittlerweile sogar, dass die Wiedergeburt existiert, und dass unser Bewusstsein eine Form von Energie darstellt, die in einem Körper eingesperrt ist und nach dem Tod freigelassen wird, bis ein neuer Körper gefunden wird. Diese These wird von Dr. Jim Tucker aufgestellt, der sie in seinem Buch „Kinder erinnern sich: Dem faszinierenden Phänomen der Wiedergeburt auf der Spur“ erläutert. Dr. Tucker erklärt, warum sich viele Kinder an ihr früheres Leben erinnern können. Er glaubt, dass die Reinkarnation real ist und unser Bewusstsein in energetischer Form auf einer subatomaren Quantenebene in unseren Körpern festgehalten wird, bis wir sterben. Die Energie des Bewusstseins ist nicht Teil des Körpers, sondern existiert separat davon und kann nicht sterben. Dr. Tucker interviewte für seine Bücher 2.500 Kinder, die Anzeichen zeigten, dass sie reinkarniert waren. Viele hatten Erinnerungen an ihr früheres Leben, und sie hatten Narben oder Muttermale, die mit den Personen identisch waren, die sie früher waren.

Seit vielen Jahren rätseln Wissenschaftler, was Bewusstsein überhaupt ist, und woher es kommt, denn es ist sicher, dass es nicht im Gehirn entsteht! Die Quantenmechanik gibt uns nun endlich ein Modell, das erklärt, warum wir nach dem physischen Tod nicht sterben. Der berühmte führende Wissenschaftler Max Planck sagte bereits, dass unser Bewusstsein das Fundament des Universums ist, und die Materie und das Universum dem Bewusstsein entstammen und nicht umgekehrt! Darum benötigt das Bewusstsein kein physisches Gehirn, um zu überleben. Unser Geist arbeitet daher auch weiter, nachdem der physische Körper gestorben ist. Irgendwann dringt das Bewusstsein wieder in einen neuen Körper eines Kindes ein. Deshalb können sich viele Kinder an ihr früheres Leben erinnern. Dr. Tucker konnte feststellen, dass diese Erinnerungen für gewöhnlich in einem Alter von 5-7 Jahren wieder verschwinden, vorher sind sie aber meistens noch sehr präsent.

 

Die Entstehung des Universums war kein Zufall

Die neuesten wissenschaftlichen Entdeckungen rücken die Wahrscheinlichkeit eines großen Schöpfers des Multiversums nun immer mehr in den Blickpunkt. Es könnte also wirklich einen Gott geben! Noch im frühen 20. Jahrhundert glaubte die Wissenschaft an ein ewiges Universum, das immer existiert und keinen wirklichen Anfang gehabt hatte. Erst als entdeckt wurde, dass sich das Universum ausdehnt, wurden neue Theorien entwickelt, dass es durch einen Urknall entstanden sein müsste. Daher sollte es ab nun doch einen Anfang gegeben haben. Diese Vorstellung traf damals auf heftigen Widerstand innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinde und sogar Albert Einstein sprach sich dagegen aus!

 

 

Erst im Jahr 1992 konnte durch neue Beobachtungen des COBE-Satelliten bestätig werden, dass sich das Universum von einem Punkt aus ausdehnt, und daher einen Anfang hatte. Die Wissenschaft kam zu dem Ergebnis, dass dieser Anfang von einer kosmischen Explosion ausgegangen war, die mit der Explosion einer Wasserstoffbombe vergleichbar gewesen sein soll. Man glaubte fortan, dass „Alles“ aus „Nichts“ entstanden sei, und kein Schöpfer bei der Erschaffung des Universums seine Hände im Spiel hatte. Diese Theorie war jedoch unvollständig und konnte nicht erklären, woher die Gravitation und die anderen physikalischen Gesetze des Universums gekommen waren. Diese Gesetze müssen perfekt abgestimmt sein, um überhaupt die Bildung von Materie und in weiterer Folge Leben zu ermöglichen! Steven Hawking sagte, wenn die Expansionsrate eine Sekunde nach dem Urknall nur um den kleinsten vorstellbaren Faktor kleiner gewesen wäre, würde das Universum sofort kollabiert sein, ohne seine heutige Größe zu erreichen. So einen unglaublichen Zufall kann es natürlich niemals geben. Auch das Leben auf der Erde kann nur aufgrund völlig unglaublicher Zufälle existieren, die in Wirklichkeit keine sein können. Wenn nur eine kleine Abweichung bei der Temperatur, der chemischen Zusammensetzung der Erde oder des Abstands der Erde zum Mond oder zur Sonne gegeben hätte, würde die Erde kein Leben tragen. So eine Aneinanderreihung von unglaublichen Zufällen kann es auf einer rein mathematischen Grundlage niemals geben! Ein Astronom brachte es auf den Punkt und sagte, dass dieser Zufall dann 1 zu einer Billion-Billion-Billion-Billion-Billionen gewesen sein müsste! So etwas ist völlig unmöglich! Das bedeutet, dass das Universum, seine physikalischen Gesetzte und die Materie, aus denen Galaxien, Sonnen und Planeten bestehen, intelligent erschaffen wurden und nicht aus einer Explosion entstanden sind. Eine Explosion hat noch niemals etwas geordnet und organisiert. Auch das Leben selbst trägt alle Anzeichen einer Schöpfung durch intelligentes Design!

 

 

Der endgültige und eindeutige Beweis für ein intelligentes Design erfolgte im Jahr 1953 durch die Entdeckung der DNA. Der Entdecker der DNA, Francis Crick, behauptete, dass sich Leben nicht zufällig auf diesem Planeten entwickelt haben kann, sondern dass es aus dem Weltraum stammt. Er stellte klar, dass ein Stecknadelkopf voll DNA so viele Informationen enthält, wie ein gigantischer Stapel von Büchern, die eine Mauer bilden, die die Erde fünftausend Mal umrunden würde. DNA operiert in ihrer eigenen Sprache und besitzt sogar zwei codierte Sprachen in ihrer Struktur. Diese Sprachen haben eine gravierende Ähnlichkeit mit moderner Computer-Software! DNA ist also ein Programm und alle Lebensformen wurden von irgendjemandem programmiert. Francis Crick glaubte nach über fünfzig Jahren Forschung an der DNA, dass sie eindeutig das Produkt eines hochintelligenten Designs ist, das nicht von der Erde selbst stammen kann. Die moderne Wissenschaft wollte seit ihrem Bestehen immer beweisen, dass es keinen Schöpfer gibt und das Leben auf „natürliche“ Weise entstanden sein soll, stattdessen hat sie nun selbst die Beweise geliefert, dass es doch eine Schöpfung gab! Es gibt also definitiv eine größere, kreative Kraft im Universum!

 

Wissenschaftler stellten fest, dass wir in Paralleluniversen reisen, wenn wir träumen

Jeder Mensch träumt pro Nacht zwischen 6-10 Träume. Ein paar Minuten nach dem Erwachen sind diese Träume gewöhnlich vergessen. Schamanen haben schon lange behauptet, dass wir an andere Orte reisen, wenn wir träumen. Das könnte auch beweisen, warum wir in Farbe träumen und alle unsere Sinne benutzen können, obwohl wir offensichtlich in der Dunkelheit schlafen.

 

 

Physiker haben im Laufe der Zeit ein Modell entwickelt, das besagt, dass wir nicht an zwei Orten gleichzeitig sein können, darum muss unser Bewusstsein beim Träumen in eine andere Dimension oder in ein anderes Universum reisen. Es ist sehr gut möglich, dass in zahllosen Paralleluniversen fast identische Kopien von uns selbst existieren und durch ein gemeinsames Bewusstsein miteinander verbunden sind. Im Traum oder nach dem Tod wechseln wir regelmäßig in diese anderen Ebenen hinüber!

 

 

Alle diese Phänomene sind wissenschaftlich belegbar und die Quantenphysik beweist, dass das Universum durch ein Netzwerk aus Bewusstsein durch Beobachtung ständig erschaffen und erhalten wird. Es gibt eine Quelle dieses Bewusstseins, von dem wir alle ein Teil sind. Man könnte es als die „Quelle“ oder den „Schöpfer“ bezeichnen. Das intelligente Design des Universums und des Lebens beweist, dass dem Universum ein Plan zugrunde liegt. Wo es einen Plan gibt, da gibt es auch ein Ziel oder eine Bestimmung zu erreichen. Was ist das Ziel hinter der Erschaffung des Universums? Warum machen wir alle diese aufregenden Erfahrungen im Multiversum?

Wenn Sie Antworten auf diese Fragen suchen, lesen Sie mein Buch „Mein Vater war ein MiB“ mit Jan van Helsing. Darin erfahren Sie, wohin wir nach dem physischen Tod gelangen und welche geistigen Erfahrungsstufen im Universum existieren, die wir zu meistern haben. Es wird auch erklärt, warum das alles geschieht, und was das Ziel der Schöpfung ist!

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

  1. https://pixabay.com/en/hug-joy-welcome-man-sunset-3110806/
  2. https://pixabay.com/en/body-spirit-soul-religion-woman-2976731/
  3. https://pixabay.com/en/face-soul-head-smoke-light-sad-1247955/
  4. https://pixabay.com/en/book-dream-travel-fantasy-2899636/
  5. https://pixabay.com/en/dna-microscopic-cell-gene-helix-1903318/
  6. https://pixabay.com/en/clouds-sky-faith-christianity-god-806636/

 

 

 

 

 

 

 

Der Alternativforscher, Autor und Aufdecker David Wilcock gab vor wenigen Tagen bekannt, dass sich die Vorgänge im Hintergrund der Weltpolitik in eine sehr aktive Phase beschleunigt haben. Auf dem Twitter-Account von „StormWatcher“ wurde die neue, aktuelle Information veröffentlicht, dass sich die Anzahl der versiegelten Anklageschriften in Amerika gegen Personen, die verschiedener schwerer Verbrechen beschuldigt werden, auf sage und schreibe 13.605 erhöht hat! Damit ist die Anzahl seit Ende Dezember 2017 um 4.311 Anklagen gestiegen. Die normale Anzahl an versiegelten Anklageschriften bewegte sich in den letzten Jahren um die 1.100. Das bedeutet, es wird etwas Großes vorbereitet. Es hat sich in den USA eine Allianz gebildet, die für diese Ermittlungen verantwortlich ist. Durch verschiedene Insider wie „Q“ oder die „White Hats“ werden einige wichtige Informationen schon vorab bekanntgegeben. Im Februar soll es dann endgültig mit den wichtigsten Aktionen losgehen. David Wilcock ist der Meinung, dass uns aufregende und gefährliche Zeiten bevorstehen!

Im aktuellen Update von Benjamin Fulford vom 29. Januar 2018 geht es um die geheim gehaltenen außerirdischen Technologien, die in Kürze zum Nutzen der ganzen Menschheit freigegeben werden sollen! Auch Fulford bestätigt, dass wir kurz vor einer großen Veränderung stehen, da die Kabale und die Illuminaten jetzt ausgeschaltet werden sollen. Es handelt sich bei diesen geheim gehaltenen Technologien um medizinische Geräte, die dazu fähig sind, alle Krankheiten zu heilen und den Körper zu verjüngen. Es existiert auch bereits eine Replikator-Technologie, wie man sie aus der TV-Sterie Star Trek kennt! Mit diesen Replikatoren kann man zum Beispiel Getränke und fertige Speisen herstellen. Natürlich kommt es auch zur Freigabe von Maschinen, die Freie Energie produzieren werden. Fulford meint, dass diese Technologien von verschiedenen fortschrittlichen Rassen von Außerirdischen kommen, die der Menschheit in dieser kritischen Zeit helfen wollen. All diese Maschinen sollen auf der Erde nachgebaut werden, das ist ein großes Unterfangen. Für den Start der Produktion werden derzeit große Investoren und Unternehmen im militärischen Bereich gesucht, die das alles schnell in die Tat umsetzten sollen. Ein Teil dieser Technik soll auch aus der Antarktis stammen, wo man vor kurzer Zeit durch Satelliten uralte, außerirdische Technologie unter der kilometerdicken Eisschicht entdeckt hat! Diese Technik will Präsident Donald Trump den amerikanischen Unternehmen zur Verfügung stellen und damit die Wirtschaft der Vereinigten Staaten wieder massiv ankurbeln.

Der Niedergang der mächtigsten Organisationen der Erde geht rasant weiter. Mehrere katholische Priester sprechen nun von der Ausübung von satanischen Riten im Vatikan. Diese Praktiken enthalten die Beschwörung von Geistern und ätherischen Dämonen, die normalerweise nicht in unserer Dimension existieren. Diese Geister kann man entweder für weiße oder schwarze Magie beschwören. Bei den schwarzmagischen Praktiken werden solche Wesen durch zeremonielle Magie beschworen, um bestimmte Ziele zu erreichen oder Macht zu erlangen.

 

 

Gute Geister helfen nur, wenn sie mit ihrer Assistenz dabei helfen können, ein ehrenwertes Ziel zu verwirklichen. Böse Geister dienen jenen, die nur leben, um zu pervertieren und zu zerstören. Die schlimmste Form von schwarzer Magie ist die wissenschaftliche Perversion von okkulter Macht für die Verwirklichung von egoistischen Begierden. Diese Praktiken sind nicht neu, sondern wurden kontinuierlich seit der Zeit der alten Babylonier weiter praktiziert. Alle großen Organisationen, angefangen von Regierungen bis hin zu großen Unternehmen und Banken, praktizieren diese Magie. Die okkulten Verbindungen verlaufen pyramidenförmig nach oben bis zum Vatikan und noch darüber hinaus. Viele Bischöfe im Vatikan glauben heute gar nicht mehr an Jesus Christus und die Bibel, sondern praktizieren die Freimaurerei und die babylonischen okkulten Mysterien. Der pensionierte amerikanische Bischof Jon Shelby Spong sagte zum Beispiel, dass Religion mit der Kontrolle der Bevölkerung zu tun hat. Im katholischen Christentum soll Schuld erzeugt werden.

Der Vatikan soll auch hinter der Zerstörung der antiken Bibliothek von Alexandria stehen. Durch die Zerstörung von unglaublich wertvollen Informationen und Wissen der alten Welt wurde es erst möglich, eine Mission zur Indoktrinierung der Welt mit verfälschten Lehren zu starten. Auch in Nord- und Südamerika wurde das gleiche vollzogen: Die eingeborenen Völker und Stämme wurden brutal ihrer historischen Geschichte beraubt und missioniert. Das alte überlieferte Wissen ihrer Vorfahren wurde zerstört oder versteckt. Die ganze höchst brisante historische Geschichte der alten Welt sollte somit verborgen werden. Das hat zum Beispiel mit der Existenz von menschlichen Riesen in der Vergangenheit oder uralten fortschrittlichen Hochzivilisationen zu tun, die vor vielen tausend Jahren auf der Erde existiert hatten. Schon George Orwell schrieb: „Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit!“ Die natürliche Spiritualität unserer Altvorderen wurde durch dogmatische Religionen ersetzt, die eine Art Gedankenkontrolle über die Menschheit ausüben. All diese Dogmen brechen nun in sich zusammen und sogar die materialistisch eingestellte Wissenschaft muss durch neue Forschungsergebnisse nun eingestehen, dass das materielle Universum nicht die wahre Realität ist. Das war den Menschen früher sehr wohl bewusst.

 

 

Der Vatikan verbreitet nach Außen hin gerne Liebe und Frieden, aber hinter den Mauern der Macht spielen sich oft fürchterliche Szenen ab. Viele hochstehende Geistliche wurden des Kindesmissbrauchs überführt und es wurden ganze Pädophilen-Ringe ausgeforscht. Der Vatikan hat in den letzten Jahren den unglaublich hohen Betrag von 4 Milliarden Euro für Straf- und Wiedergutmachungszahlungen in Pädophilen-Prozessen ausgegeben! Das ist kein Geheimnis! Ein Großteil der Einnamen von Kirchensteuern geht für diese Prozesse drauf.

Viele der betroffenen Kinder wurden Opfer von satanischen Ritualen im Vatikan. Ein prominenter Insider war der Jesuitenpriester Vater Malachi Martin, der schrieb, dass Papst Johannes Paul II. gewarnt wurde, dass der „Rauch Satans“ in den Vatikan eingedrungen wäre und Satan 1963 als Oberhaupt der katholischen Kirche inthronisiert wurde. Ihm zu Ehren werden diese Riten und Praktiken ausgeführt. Das wurde auch von anderen Bischöfen dokumentiert. Der Kult der satanischen Pädophilie stammt definitiv von den gefallenen Erzengeln und geht auf den babylonischen Mysterienkult zurück. Ein weiterer Zeuge war Vater Gabriele Amorth, ein katholischer Priester und Exorzist aus Rom. Er behauptet, mehrere tausend Menschen exorziert zu haben. Er erwähnte mehrmals satanische Praktiken im Vatikan und bestätigte, dass junge Mädchen regelmäßig von einer Gruppe der vatikanischen Polizei gekidnappt wurden. Sie wurden für Partys im Vatikan und Verbrechen mit sexuellen Motiven gebraucht. Amorth sagte der britischen Zeitung Telegraph: Der Teufel residiert im Vatikan und wir können die Konsequenzen sehen. In den höchsten Reihen der katholischen Hierarchie herrscht der böse Einfluss des Satans. Es gibt heute viele Kardinäle, die nicht an Jesus Christus glauben und Bischöfe, die mit Dämonen im Bunde stehen! Alfred Kunz war ein katholischer Priester, der diesen rituellen Kindesmissbrauch untersuchen wollte – er wurde ermordet. In den letzten Jahren kam es immer öfter dazu, dass dieser Missbrauch der Öffentlichkeit bekannt wurde und der Papst musste mehrmals dazu Stellung beziehen. Das beweist, dass es im Vatikan auch aufrechte Christen gibt, die das alles aufdecken und beenden wollen.

Diese Aufdeckungen konnten erst mit der Entstehung der alternativen Medien im Internet erfolgen. Durch die ständige Berichterstattung waren die Massenmedien schließlich dazu gezwungen, auch davon zu berichten, obwohl ihre Aufgabe normalerweise darin besteht, diese Skandale zu vertuschen. Diese Offenlegungen haben nun einen Grad erreicht, den viele Christen einfach nicht glauben wollen oder können. Es wird Licht auf die dunklen Abgründe geworfen und ein neues Bewusstsein für die Vorgänge im Vatikan geschaffen. Es muss hier klargestellt werden, dass die meisten Angehörigen der Kirche von all dem keine Ahnung haben und auch nicht darin verwickelt sind.

Papst Franziskus befindet sich gerade auf einer Reise durch Südamerika. Es gab Protestwellen in verschiedenen Ländern und der Papst wurde für sein Verhalten kritisiert, Kindesmissbrauch zu verharmlosen. In Chile gab es die heftigsten Proteste und es wurden sogar katholische Kirchen in Brand gesetzt. Obwohl er sich mit Missbrauchsopfern von südamerikanischen Priestern traf, erreicht die Protestgewalt einen ungeahnten Höhepunkt. Die Anti-Papst-Proteste konnten teilweise nur mit Tränengas aufgelöst werden und in Chile wurden mindesten 11 katholische Kirchen niedergebrannt. Es gab auch Drohbriefe gegen den Papst, in denen zu lesen stand, dass die nächste Brandbombe in seinem Priestergewand hochgehen könnte! Das wirft ein böses Vorzeichen auf künftige Papstbesuche.

 

 

In Peru wurden vorige Woche deshalb sämtliche angekündigte Demonstrationen verboten, weil man Angst um das Ansehen des Landes hatte. Für die Brandanschläge in Chile wurden hauptsächlich Mitglieder des Mapuche-Stamms verantwortlich gemacht, die gegen die Unterdrückung der katholischen Kirche kämpfen. Andere Protestierer wollten gegen den Papst persönlich vorgehen, als er eine Messe in der Hauptstadt Santiago abhielt. Die Polizei war gezwungen, mit Tränengas vorzugehen und Dutzende Demonstranten zu verhaften. Sie waren wütend über den anhaltenden sexuellen Missbrauch von katholischen Priestern in ihrem Land. Auf einem Protestschild war zu lesen, dass es „keinen Frieden für einen Komplizen gibt, der dabei behilflich ist, einen Vergewaltiger zu beschützen“. Auf einem anderen war sogar: „Verbrennt den Vater“ zu lesen. Die Beschuldigungen richten sich hauptsächlich gegen den Bischof Juan Barros. Papst Franziskus verkündete öffentlich, dass es keine Beweise gegen ihn gäbe und die vorgebrachten Vorwürfe verleumderisch seinen. Das lies den Volkszorn endgültig hochgehen. Nach der Abreise des Papstes aus Chile wurden weitere Kirchen angezündet und niedergebrannt.

Weiter geht es mit dem neuen White-Hats-Report: Die White Hats (Weißhüte) stellen die positive Fraktion innerhalb des US-Militärs und der Geheimdienste dar, die hinter Donald Trump stehen. Es wird bekanntgeben, dass der lange angekündigte Sturm nun da ist und die Federal Reserve Bank entmachtet werden soll (#ARRESTtheFED).

 

 

Die White-Hats kündigen für die kommenden Wochen eine Reihe von Offenlegungen an, die die Methoden betreffen, mit der die Kabale bzw. die Illuminati die Welt kontrolliert haben. Das erfolgte in erster Linie über Geldbetrug. Die Betreiber dieses gigantischen Betruges sollen der Weltbevölkerung bis zu 25.000 Billionen US-Dollar geraubt haben. Das ist genug, um jedes humanitäre Projekt der Welt zu finanzieren und die Armut abzuschaffen. Es sollen auch endlich die versprochenen fortschrittlichen Technologien für Freie Energie freigegeben werden. Mit diesen Methoden können auch alle Wüsten der Erde wieder begrünt werden. Das ganze Vermögen befindet sich heute noch im Besitz der elitären Blutlinienfamilien, die damit die Welt kontrollieren. Die White-Hats veröffentlichte eine Liste mit Namen der Hauptschuldigen an diesem Betrug:

Federal Reserve Bank: Alan Greenspan, Ben Bernanke, Roger Ferguson, Janet Yellen, Timothy Geithner

US-Regierung: Barack Obama, Joe Biden, Jack Lew, Paul O’Neill, Neil Wolin

Alle diese Personen haben wichtige Handelsabkommen unterzeichnet. Diese „Bankster-Kabbalisten“ haben sich auf hinterhältige Weise selbst bereichert und Pläne geschmiedet, die Welt zu kontrollieren. Im Gegensatz zu früheren Bemühungen, die Weltherrschaft durch militärische Gewalt zu erringen, wurde es diesmal mit geheimen Manipulationen versucht, in denen man eine Form der Kontrolle durch Währungen angestrebt hatte. Der Hauptschuldige bei diesem Vorgehen ist die amerikanische Federal Reserve Bank (FED), die die Dollarnoten ausgibt. Um ihr Vorgehen aufzudecken, werden von den White-Hats demnächst niemals vorher veröffentlichte Informationen bekanntgegeben werden. Der Trick bestand darin, dass die FED keine staatliche Bank ist, wie der Name suggeriert, sondern ein Privatunternehmen! Bei den erwähnten Abkommen handelt es sich um eine Übereinkunft, bei der Investoren mit einem großen Vermögen an Bargeld oder Gold einen Vertrag unterschreiben, der zum Beispiel humanitäre Ziele zum Zweck hat. Sobald so ein Vermögen durch den Bankenhandel verfügbar geworden ist, kann man es für eine Vielzahl von Zwecken benutzen, die ein Verbrechen gegen die Menschheit darstellen und dazu benutzt werden, uns alle in Schulden und Ketten zu halten. Durch jeden dieser Handelsverträge wurden hohe Summen an Geld erschaffen und wichtige Politiker kassierten mehrere hundert Millionen Dollar, um dem zuzustimmen und ihren Mund zu halten. Mit den dadurch erschaffenen 25 Billionen Dollar kann man alle Regierungen für Jahrzehnte finanzieren und nebenbei einen Finanzreset durchführen, der alle Schulden aufhebt und jeden Menschen der Welt reich macht. So wurde es aber nicht geplant, sondern die Elite kontrollierten den Fluss des Geldes durch Bestechung, Erpressung, Diebstahl und Täuschung. Der Großteil dieses Geldes scheint nicht in den Bilanzen auf und wurde nicht gemeldet. Hier ein geheimes, offengelegtes Dokument für diesen Betrug!

Auch die Vatikanbank hatte ihre Finger im Spiel, als sie 2014 bekanntgab, dass man mehrere hundert Millionen Euro entdeckt hatte, die nicht in den Bilanzen aufscheinen. Die White-Hats erklären, dass die Vatikanbank von der Politik dazu benutzt wurde, um Geld zu waschen. Jetzt musste man es plötzlich öffentlich zugeben. Durch die strikte Kontrolle der Massenmedien kam es aber zu keinen weiteren Aufdeckungen in dieser Sache. Die White-Hats haben sich dessen aber angenommen und groß angelegte Ermittlungen eingeleitet. Sie betonen auch, wie wichtig die antiken Schriftrollen der Bibliothek von Alexandria sind, die eine völlig andere historische Geschichte der Welt beinhalten, die vor der Menschheit verborgen wird. Diese wichtigen Informationen sind aber damals nicht bei dem großen Brand in Alexandria zerstört worden, sondern befinden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit heute in den Katakomben des Vatikans unter Verschluss. Das stellt eine weitere Form der Kontrolle der Herrschenden dar. Das alles soll bald wieder zugänglich gemacht werden.

Die White Hats wollen aber zuerst moderne und aktuelle Informationen veröffentlichen, die diese korrupten Täuschungsmanöver öffentlich aufdecken werden. Das sind schwere Verbrechen, die große Auswirkungen für alle Beteiligten haben sollen. Das betrifft vor allem die Geldwechsler, die Zentralbanker und die FED, die dieses Geld von der Weltbevölkerung gestohlen haben, um ihre eigenen dunklen Ziele und den „Tiefen Staat“ damit zu finanzieren. Damit wurden Politiker bestochen, Leute zum Schweigen gebracht und schwarze Projekte finanziert, die geheime Technologien damit entwickelt haben, die vor der Welt versteckt werden und nur dazu benutzt wurden, die Massen zu kontrollieren.

 

 

Die White Hats betonen die Wichtigkeit des Federal Reserve Act, das Gesetz, das am 23. Dezember 1913 bei einem geheimen Treffen auf Jekyll Island in New York beschlossen wurde. Die FED befindet sich seitdem im Besitz der europäischen Rothschild-Blutlinie und ihren mitverschworenen amerikanischen Bankiersfamilien, den Rockefellers, Morgans, Harrimans, Browns und Warburgs. Die Leitung der FED war in den letzten Jahren von Alan Greenspan und Ben Bernanke abhängig. Heute gibt die FED immer noch vor, eine staatliche Bank zu sein, obwohl sie ein privates Unternehmen ist, das von Bankern geführt wird. Die FED wird daher nicht staatlich kontrolliert und reguliert, und es ist nicht bekannt, welche Operationen sie ausführt. Sie druckt wertlose Papierscheine und nennt es „Geld“. Es handelt sich jedoch um Schuldscheine, die an die Vereinigten Staaten von Amerika verliehen werden, um die Bevölkerung mit Zinsen zu belasten und den Dollar zu einem legalen Zahlungsmittel zu machen. Daher ist der US-Dollar kein Geld, sondern ganz im Gegenteil, eine Banknote bzw. ein Versprechen, diese Schuldscheine mit Zinsen zurückzubezahlen. Diese Zinsen werden in Form von staatlichen Einkommenssteuern beglichen.

Präsident Ronald Reagan sagte bereits im Jahr 1984, dass die gesamten Einkommensteuern der Amerikaner für die Rückzahlungen der Schulden plus Zinsen an die FED aufgewendet werden mussten. Das bedeutet, alles Geld, das von der amerikanischen Regierung durch Einkommensteuern eingenommen wurden, konnte nicht für öffentlich-staatliche Zwecke eingesetzt werden, wie man das eigentlich von einer Regierung erwarten sollte, sondern musste an die FED abgegeben werden. Das ist eine unglaubliche Form der Sklaverei. Um den Staat trotzdem am Laufen zu halten, wurden immer neue Schulden gemacht. Dadurch kam es dazu, dass die Vereinigten Staaten heute die höchste Verschuldung der Welt haben. Diese Schulden vergrößern sich laufend und können unter normalen Umständen niemals beglichen werden.

Es müssen immer mehr Steuern eingetrieben werden, um die Zinsen überhaupt noch bedienen zu können. Damit hat man die ganze Bevölkerung und den Staat bestohlen und die Menschheit versklavt. Seit mehr als 100 Jahren ist die Bevölkerung in einem niemals endenden Kreislauf von Schulden gefangen, die den Reichtum der Menschheit, der durch echte Arbeit entstanden ist, einfach raubt und den Eliten zufließen lässt, ohne dass sie jemals etwas dafür tun mussten. Sie sitzen in ihren Schlössern und leben in unvorstellbarem Luxus durch das geraubte Geld von schwer arbeitenden Menschen. Die White-Hats sagen, dass damit jetzt Schluss ist! Der Sturm hat begonnen! In den ganzen Vereinigten Staaten werden vom FBI und anderen staatlichen Organisationen Anklagen vorbereitet und eine große Reinigung wird stattfinden, die alle diese Verbrecher hinter Schloss und Riegel bringen wird. In den nächsten Wochen werden dazu die nächsten Informationen bekannt gegeben. Die Geldwechsler werden symbolisch aus dem Tempel vertrieben, wie auch Jesus es gemacht hat!

 

 

Ein Geheimdienst, der immer für die Elite gearbeitet hat, ist der israelische Mossad. Durch viele verdeckte Operationen hat er den Machterhalt dieser Kreise sichergestellt. Diese Machenschaften sollen nun ebenfalls aufgedeckt werden. Diese Woche erschien ein neues Buch über das Vorgehen des Mossad. Es trägt den Titel „Rise And Kill First“ (Erhebe Dich und töte zuerst) und ist bereits ein Bestseller. Der deutsche Titel lautet „Der Schattenkrieg: Israel und die geheimen Tötungskommandos des Mossad“.

Die Washington Post brachte einen Artikel darüber. Im Buch wird beschrieben, wie Israel die gefährlichste Mordmaschinerie in der Geschichte der Welt erschuf. Der Autor Ronen Bergman errechnete, dass Israel und seine Geheimdienste seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs mehr als 3.000 Menschen durch Attentate ermorden haben. Es handelte sich hauptsächlich um Palästinenser, Ägypter, Syrer und Iraner. Aber auch Personen aus anderen Ländern wurden Opfer der Attentate. Diese Anschläge wurden durch die Gesetzte es Talmuds motiviert, in dem zu lesen steht: „Wenn jemand kommt, um dich zu töten, dann erhebe dich und töte ihn zuerst.“ Dieser Satz wurde zum Grundprinzip der israelischen Sicherheitsdoktrin. Es stellt sich dabei die Frage, wie man wissen will, ob tatsächlich eine feindliche Absicht bestand? Bergman schreibt im Buch, dass im Namen der Staatssicherheit auch gegen die Regeln der Legalität verstoßen wurde. Hinrichtungen von Verdächtigen, die keine unmittelbare Bedrohung darstellten, und Verstöße gegen die Gesetze Israels wurden offiziell als außergerichtliche Tötungen geahndet. Bergman musste sein Buch drastisch kürzen, weil viel Material von der israelischen Zensurbehörde gesperrt wurde.

Der allgemeine Eindruck, den Bergman über die Attentäter gibt, ist eindeutig. Es ist von schlauen, hingebungsvollen, selbstgerechten, „überkoffeinierten Kriegern“ die Rede, die ständig nach kreativen, neuen Wegen suchen, ihre Feinde zu identifizieren und zu töten. Sie tragen aber auch eine persönliche Last, neben ihren Feinden auch unschuldige Zivilisten getötet zu haben. Sie rechtfertigen unweigerlich ihre eigenen Taten – und vertuschen ihre „gelegentlichen peinlichen Fehlkalkulationen“. Im Buch werden dann auch die größten Attentatserfolge Israels beschrieben. Da gab es beispielsweise deutsche Nuklearwissenschaftler, die in den 1950er- und 1960er-Jahren für Ägypten gearbeitet haben, oder iranische Wissenschaftler, die in den letzten Jahren ermordet wurden. Im April 1988 wurde im von Israel illegal besetzten Gaza-Streifen ein enger Vertrauter von Arafat und militärischer Führer der Fatah-Bewegung ermordet. Er wurde in seiner Villa überfallen und vor den Augen seiner Frau von 52 Kugeln durchlöchert. Das ging jedoch nach hinten los und erschwerte einen Friedensprozess zwischen Palästina und Israel – man bewertete es im Nachhinein als einen schweren strategischen Fehler.

Ronen Bergman beschreibt auch, wie die israelischen Attentäter im Laufe der Zeit immer besser wurden. Sie töteten ihre Ziele mit Autobomben, Briefbomben, Luftangriffen, explodierenden Geräten oder Gift. Jeder Mord wurde durch eine spezielle Verfügung (Red Page) vom israelischen Premierminister, also Ariel Sharon und Benjamin Netanyahu, unterzeichnet. Wenn man schnell handelt musste, wurden diese Bestimmungen einfach übergangen und die Geheimdienste formulierten die Morde anders, damit sie unter andere Entscheidungsprotokolle fielen. Die Ermordung von unschuldigen Zivilisten wurde als „nebensächlicher Schaden“ bezeichnet. Am Ende des Buches beschreibt Bergman, dass der ehemalige Premierminister Ariel Sharon möglicherweise die Ermordung von Arafat autorisierte, der im Jahr 2004 durch ein mysteriöses Darmgeschwür verstarb. Bergman betont noch, dass er nicht näher darauf eingehen darf, weil die militärischen Zensoren in Israel ihm verboten haben, dieses Thema im Buch zu diskutieren.

Die israelischen Führer nutzen ihre Karriere dazu, sich ständig neue kreative Wege auszudenken, die Feinde Israels zu töten. Einer der erfolgreichsten geheimen Attentäter war der ehemalige Kopf des Mossad, Meir Dagan. Er wurde zu einem heftigen Kritiker der israelischen Regierung und des Premierministers Benjamin Netanyahu, nachdem er im Jahr 2011 seines Postens enthoben wurde. Dagan verstarb 2016 überraschenderweise an Krebs und wurde wahrscheinlich ein Opfer seines eigenen Dienstes.

 

 

Zum Schluss noch eine Meldung von Wikileaks. Julian Assange legte diese Woche offen, wie der Council on Foreign Relations die meisten Massenmedien Amerikas und der westlichen Welt kontrolliert. Neunzig Prozent der Medien werden von nur sehr wenigen Menschen kontrolliert. Das schweizerische Forschungszentrum SPR hat neue Informationen veröffentlicht, die das jetzt alles belegen. Die Forscher waren dazu fähig, alle diese Medienunternehmen bis zu einer einzigen Organisation zurückzuverfolgen – den Council on Foreign Relations (CFR). Diese Organisation ist eine Denkfabrik, die dafür verantwortlich gemacht wird, dass sich die USA ständig im Krieg befinden. Der frühere Armeemajor Todd Pierce beschrieb, dass er und seine Truppe den Auftrag hatten, ständig als primäre Provokateure zu agieren und psychologische Hilfsmittel einsetzten, um die ständige Bedrohung durch einen ausländischen Feind vorzutäuschen und so eine Paranoia in der amerikanischen Bevölkerung hervorzurufen. Damit sollte sichergestellt werden, dass sich die USA in ein Imperium verwandelt, welches unter der Kontrolle des CFR und seiner Hintermänner steht. Diese Bemühungen wurden bis heute mit Hilfe der vom CFR kontrollierten Massenmedien vorangetrieben.

Sieht man sich die Auflistung der wichtigsten Medien an, stellt man fest, dass sich so gut wie alle wichtigen Sender und Printmedien unter der Kontrolle des CFR, der Trilateralen Kommission und der Bilderberger befinden. Die Analysten denken daher, dass diese Organisationen von elitären Psychopathen geleitet werden, die die Amerikaner dazu bringen, all die endlosen Kriege zu akzeptieren, der viele Mütter, Väter, Söhne und Töchter das Leben kostete. Die höchsten Journalisten aller Medienunternehmen sind in den CFR integriert. Richard Harwood, ein ehemaliger Redakteur der berühmten Washington Post, schrieb über den CFR, dass seine Mitglieder das „herrschende Establishment der Vereinigten Staaten“ darstellen. Das bedeutet, dass eine Gruppe von nicht gewählten, professionellen Akteuren Propaganda betreibt und damit die Regierungspolitik der amerikanischen Regierung bestimmt.

Der frühere Vorsitzende des CFR und Mitbegründer der Atlantikbrücke, Präsident der Weltbank und Berater von neun US-Präsidenten, John J. McCloy sagte: „Wann immer wir einen Mann in Washington brauchen, sehen wir uns einfach die Mitgliederliste im CFR an und geben die Wahl durch einen Anruf im Hauptquartier in New York bekannt.“ Die letzten vier Präsidenten vor Donald Trump waren Mitglieder des CFR, auch Barack Obama, der sein Kabinett mit Mitgliedern des CFR füllte. Auch unter Trump befinden sich viele CFR Mitglieder im Weißen Haus. Das zeigt, dass die Demokratie eine Illusion ist und erklärt auch, warum alternative Medien eine so große Gefahr für die herrschenden Kreise darstellen.

 

 

Wenn sie mehr Informationen über das Geheime Weltraumprogramm, die geheim gehaltenen Technologien, die Absichten von auf der Erde aktiven außerirdischen Zivilisationen, die okkulten Praktiken des Vatikans, das Vorgehen von Geheimdiensten und den jetzt kommenden großen energetischen Wandel auf der Erde suchen, lesen Sie mein Buch „Mein Vater war ein MiB“ mit Jan van Helsing. Bitte teilen Sie diesen Artikel und schaffen Sie ein Bewusstsein darüber, wie unser Leben von einer handvoll gefährlicher Leute kontrolliert wird.

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

  1. https://pixabay.com/en/flash-thunderstorm-super-cell-2568383/
  2. https://pixabay.com/en/donald-trump-politician-america-1708433/
  3. https://i1.ytimg.com/vi/hffR5RwCwPw/maxresdefault.jpg
  4. http://cdn2.collective-evolution.com/assets/uploads/2017/11/church-donations-abuse-759×420.jpg
  5. http://new.euro-med.dk/wp-content/uploads/greenspan.jpg
  6. http://www.hereandtherewithpatandbob.com/wp-content/uploads/2013/08/Woodrow-Wilson-signing.jpg
  7. http://www.realbiblestories.com/wp-content/uploads/2013/03/Jesus_Christ_driving_the_money_changers_from_the_temple.jpg
  8. https://2.bp.blogspot.com/-0QdqYLoYwTI/Wm_YbTsHczI/AAAAAAAAApE/EvXV7rVtevYAhVU38yirzcq_R2UNtkEMwCLcBGAs/s1600/wikileaks-cfr-media.jpg

 

 

 

Die Kriegsführung der Zukunft ist bereits hier. Es handelt sich um autonom handelnde handgroße Killerdrohnen, die von einer Künstlichen Intelligenz (KI) gesteuert werden. Ein Sprecher des US-Verteidigungsunternehmens kündigte an, dass Atomwaffen ab sofort überflüssig sind, weil man mit großen Schwärmen von Killerdrohnen jeden Feind ab sofort risikofrei ausschalten kann. Man muss diesen „Feind“ nur benennen und den Schwarm freilassen. Diese Drohnen werden als „Schlachtbots“ bezeichnet.

Anonymous veröffentlichte vor wenigen Tagen ein neues Youtube-Video, das die Gefahren dieser Technologie aufzeigt. Im Video sieht man Professor Stuart Russell, der die Menschheit vor der nun drohenden dystopischen Zukunft warnt. Der Professor demonstriert die Gefahren der neuen Killerdrohnen. Diese sind dazu fähig, jede gewünschte Person ausfindig zu machen und sie durch eine präzise Detonation an der Stirn zu töten. So will man „böse Ideologien“ dort bekämpfen, wo sie beginnen. Es stellt sich die Frage, wer künftig bestimmt, was gut und böse ist. Sollten diese Drohnen in die falschen Hände fallen, ist eine Katastrophe vorprogrammiert. Diese kleinen Drohnen können millionenfach hergestellt werden und somit Kriege aus sicherer Distanz führen. Man würde nicht einmal dahinterkommen, wer für den Angriff verantwortlich ist. Gegen solche Gefahren wurde das Future of Life Institute gegründet. Elon Musk und Stephen Hawking unterstützen das Institut. Elon Musk warnt bereits seit Jahren vor den unkontrollierbaren Gefahren der KI und versucht die Entwicklung von Killer-Robotern zu verhindern. Die Vereinigten Staaten, Russland und China arbeiten bereits an autonomen Waffensystemen. Sobald diese mit einer fortschrittlichen Steuerung durch KI ausgestattet sind, ist der Mensch diesen Waffen hoffnungslos unterlegen.

 

 

In der Zwischenzeit geht auch die Entwicklung von künstlichen Menschen rasant weiter. Der Erfinder von Sexrobotern, Sergi Santos, plant seine Erfindung zu erweitern. Er glaubt, dass diese humanoiden Roboter bald dazu fähig sein werden, sich selbst zu reproduzieren und zu vermehren. Auf diese Weise könnten sie bald das menschliche Leben auf diesem Planeten verdrängen. Santos glaubt, dass diese menschlichen Roboter bald unsere Jobs erledigen sollen und Menschen sie sogar heiraten werden. Roboter sollen zu einem Teil der Familie werden. Das soll sogar soweit gehen, dass Roboter und Menschen gemeinsam Kinder haben sollen. Den Robotern sollen menschliche Werte einprogrammiert werden. Durch bestimmte Algorithmen soll man sich auf diese Weise seinen Wunschpartner zusammenbasteln können. Durch einen 3D-Drucker macht man sich sein Kind, einen neuen Roboter!

 

 

 

Diese Roboter sollen eine „außermenschliche Intelligenzform“ darstellen, und Santos glaubt nicht, dass sie eine Gefahr für die menschliche Gesellschaft darstellen werden. Warum nicht? Wenn sich die Menschheit nicht mehr vermehrt und sich dem Transhumanismus ergibt, stirbt sie aus. Überintelligente Roboter machen den Menschen als Arbeiter obsolet. Sergi Santos bestätigt das auch und sagt, dass diese Roboter sich sehr schnell zur dominanten „Lebensform“ des Planeten entwickeln werden.

Der Journalist Jason Christoff warnt uns vor den bösartigen sozialen Ingenieuren von Facebook, die Mind-Control-Taktik verwenden, um den Verstand der Benutzer zu kontrollieren und ihn umzuformen. Seiner Meinung nach setzt Facebook verschiedene Methoden ein, um den menschlichen Verstand zu verwirren und umzuprogrammieren.

 

 

1. Der Kasino-Effekt: Die Geräusche von hereinkommenden Nachrichten und Kommentaren stimulieren bestimmte Zonen des Gehirns und sorgen für Aufregung. Es wird dafür gesorgt, dass Personen ihre Emotionen an diese Geräusche binden und damit beginnen, sich danach zu sehnen. Das ist der Beginn der Sucht nach sozialen Medien wie Facebook. Wie Personen auf Posts mit Kommentaren und „Likes“ reagieren, ist auch einfach zu erklären: Diese Reaktionen rufen eine Ausschüttung von Dopamin hervor und erzeugen auf diese Weise eine Sucht. Es soll durch diese Methoden erreicht werden, dass traditionelle Familienstrukturen und gesellschaftliche Bindungen zerstört werden und die Menschen nur mehr mit Computern und elektronischen Geräten kommunizieren sollen.

 

2. Die Gesichtserkennung: Das ist der Grund, warum das Unternehmen „Facebook“ heißt. Die herrschenden Eliten, die diese Technologie erschaffen haben, wollen jeden Menschen durch Gesichtserkennung jederzeit ausfindig machen können, und zwar weltweit. Die Geheimdienste freuen sich, weil sie täglich aktuelle Fotos erhalten, die die Benutzer online stellen. Mit diesen Fotos kann das weltweite Kontrollnetzwerk aufgebaut werden. In Zukunft soll es Menschen nicht mehr erlaubt werden, dieses Kontrollnetz zu verlassen, falls man es doch versuchen sollte, wird man schnell wieder eingefangen und zur Herde im Gehege zurückgebracht.


3. Emotionalen Druck ablassen: Das ist eine einfache Technologie, um den Druck der Sklavenkaste durch Kommentare abzulassen. Diese Methode wird nicht nur bei Facebook angewandt. Der Sklave glaubt, dass er auf diese Weise eine Form der Kontrolle inne hätte. Das emotionale und rebellische Potential der Wut und des Zorns wird auf diese Weise von den Sklavenmeistern ferngehalten. Während des 8-Stunden-Sklavenarbeitstages baut sich bei den meisten Menschen emotionaler Druck auf. Durch die Einführung der Emotions-Symbole in sozialen Netzwerken wird der Sklave ausgetrickst, auf diese Weise wird
rebellisches Potential der Sklavenkaste aufgelöst.

 

4. Likes werden dazu benutzt, die Facebook-Sucht zu fördern. Ein Algorithmus im Facebook-Programm sorgt dafür, dass das erste Posting des Tages am weitesten verbreitet wird, die nachfolgenden Postings erhalten schrittweise weniger Verbreitung. Dadurch, dass das erste Posting am meisten Likes einbringt, kommt wieder der Kasino-Effekt zum Tragen und zieht die Aufmerksamkeit des Benutzers den ganzen Tag auf seine Postings. Dieses Vorgehen erzeugt Sucht, Facebook ist sogar so konfiguriert, dass man mehr emotionale Belohnungen bekommt, wenn man vor dem Bildschirm sitzt und die Maus bewegt! Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Menschen nach kurzzeitigen Belohnungen süchtig werden. Damit wird verhindert, dass sie sich langfristige Ziele in der Zukunft setzen und zum Beispiel ein Unternehmen gründen. Die Benutzer schreien nach vielen kleinen Belohnungen jeden Tag und verlieren so die wirklich wichtigen Dinge des Lebens aus den Augen. Echter Erfolg gerät somit außer Reichweite, weil er von langfristiger Zielsetzung abhängig ist. Der Teil des Gehirns, der durch diese elektronische Abhängigkeit vergrößert wird, braucht immer mehr und mehr Stimulierung und erzeugt auf diese Weise sogar noch weitere Süchte nach schneller Befriedigung aller Bedürfnisse. Der Sklave beginnt nun, sich der Genusssucht hinzugeben und wird immer egozentrischer. Das stellt eine Art von spirituellem Tod dar, der sich rasend schnell auf große Teile der Bevölkerung ausbreitet.

 

5. Druckabbau durch die Kommentarfunktion: Indem man den Sklaven erlaubt, Postings zu kommentieren, entsteht der Eindruck, sie hätten etwas mitzubestimmen. Auf diese Weise sind sie unfähig, sich auf das vorzubereiten, was wirklich auf sie zukommt. Vorzutäuschen, etwas Gutes zu tun, indem man eine politische Petition unterzeichnet oder online abstimmt, den Regenwald zu retten, hat keinen realen positiven Effekt, sondern verstärkt den Narzissmus der machtlosen Sklaven. Wenn die Sklaven schlau wären, würden sie sich mit den sozialen Medien darauf vorbereiten, was kommt. Nur wenige Menschen sind auf einen totalen Systemausfall vorbereitet und komplett hilflos, wenn es schließlich dazu kommt. Endlos darüber zu diskutieren, ist sinnlos! Schalten Sie die sozialen Netzwerke ab, und machen Sie echte Aktionen!

 

6. Die Verfolgung von Dissidenten: Die Algorythmen von Facebook verfolgen genau, was ein Benutzer macht, welche Fotos er postet und welche Art von Persönlichkeit er aufweist. Aufgrund dieser Daten wird ein Profil erstellt, wie gefährlich jemand ist und welche Neigungen er hat. Damit wird es möglich, sein Verhalten vorauszusagen. Facebook weiß auch, welche Nutzer wirklich wissen, was vor sich geht. Aber man sollte sich immer darüber bewusst sein, dass ALLE Gruppen das Ziel von Facebook sind, sie werden nur mit verschiedenen Methoden bekämpft. Der uninformierte Sklave wird durch Gifte, Impfungen, schädlichen Medikamenten, Fastfoot, Handystrahlung, Fluorid, Chemtrails, unbegrenzt steigenden Steuern und Ausgaben usw. vom Planeten entfernt. Es wird ihnen auf diese Weise ihr ganzes Geld gestohlen und sie werden wehrlos. Jeder Sklave muss sich daher bewusst sein, wer sein Sklavenmeister ist und gemeinsam müssen sie eine Strategie ausarbeiten, um immer mehr Menschen über das satanische Verhalten der Sklavenmeister aufzuklären, damit sie aufwachen. Das kann auch über Facebook erfolgen.

 

Verbreitet echtes Wissen auf Facebook, lernt, lehrt, wachst im Verständnis, entdeckt die Moral wieder, verbreitet ethisches Verhalten und bewegt die Welt in die richtige Richtung, das ist entscheidend für die nächste Generation von Menschen. Facebook verfolgt die gefährlichsten Nachrichten, die die tatsächliche Wahrheit beinhalten und limitiert die Verbreitung dieser Nachrichten durch Algorithmen, damit so wenige Nutzer wie möglich diese Informationen bekommen und teilen können. Diese Algorithmen sorgen auch dafür, dass falsche und nutzlose Informationen möglichst weit verbreitet werden. Damit soll der Eindruck entstehen, dass die Sklaven immer gehorsam bleiben und ihre emotionale Sucht durch Bestätigung anderer Nutzer, die gleichgeschaltet sind, bestätigt bekommen. Der Sklave benötigt diese Aktionen, um sich sicher zu fühlen und seinem leeres Sklavendasein auf der menschlichen Farm einen Sinn zu geben.

 

7. Verhaltensanalyse: Das Verhalten der ganzen Facebook-Gemeinschaft wird täglich analysiert, es wird geprüft, ob die Öffentlichkeit noch immer ausreichend unter Hypnose steht. Es wird getestet, auf welche Nachrichten die Masse reagiert, um sie damit steuern zu können. Es wird herausgefunden, welche Neuigkeit am meisten Angst verbreitet, welche Farben am besten funktionieren, welche Bilder am besten funktionieren usw. Sollten diese Technologien irgendwann versagen, müssen die Sklavenhalter noch mehr Toxine in die Nahrung und die Medikamente einbringen, um das Nervensystem der Sklavenkaste zu zerstören. Das wurde bisher schon mit genügend Fluorid und Quecksilber sichergestellt. Die herrschende Elite benutzt Facebook dazu, den effektivsten Weg zu finden, die kollektive Psyche der Öffentlichkeit mit Lügen zu füllen. Propaganda der Regierung geschieht im Sinne der herrschenden Elite und ermöglicht gute Geschäfte, um den Profit und die Ausbeutung der menschlichen Gesellschaft zu maximieren.

 

8. Der „Like-Effekt“ auf die Sprache: Viele junge Menschen können heute nicht mehr korrekt kommunizieren, weil ihr Verstand bereits durch die sozialen Medien entstellt wurde. Es handelt sich um die ständige Benutzung des Wortes „like“ in jedem zweiten Satz. Dieses Wort wird für die Sklaven-Sprache effektiv genutzt, weil durch die Kommunikation auf Facebook keine effektiven Ideen mehr aufkommen können. Die Benutzung des Like-Knopfes auf Facebook treibt das Wort immer tiefer in das Unterbewusstsein der Sklaven. Diese bösartige Wortmagie wird von Psychologen auch als die „neue Dummheit“ bezeichnet. Es handelt sich um eine künstlich erschaffene Form von Dummheit, die nicht auf natürliche Weise in Kindern und Erwachsenen vorkommt, die ohne Medien und Regierungseinflüsse aufwachsen.

 

9. Die Agenda hinter den Emojis: Kürzlich wurden neue Emotions-Symbole auf Facebook eingeführt. Das passierte aufgrund von Forschungen, die zeigen, dass die Menschen nicht länger fähig sind, ihren Standpunkt klarzumachen und in korrekter Weise mit anderen Nutzern zu kommunizieren. Viele beherrschen auch die Sprache nicht mehr und können sich nur durch die Symbole ausdrücken. Die Forschungen haben gezeigt, dass Menschen, die sich nicht durch Sprache ausdrücken können, wesentlich leichter zu kontrollieren sind und sich stärker der Gewalt zuwenden. Darum ist es einfacher geworden, mit einem Emoji zu antworten, als seine Meinung genau in Worten auszudrücken. Diese Emotions-Symbole wurden erschaffen, um die Sklaven noch dümmer zu machen. Es macht sie unfähig, sich auszudrücken und mit anderen Menschen zu kommunizieren. Der wichtigste Aspekt hierbei ist es, jede Art von tieferen Gedankenprozessen zu eliminieren, durch die ein Sklave sich oder andere gegen die tyrannische Kontrolle der Sklavenmeister erheben könnte. Durch die geschickt entworfenen Emojis wird es möglich, das emotionale Spektrum der Nutzer zu kontrollieren. Die Emojis sind demzufolge eine bösartige Mind-Control-Technologie, die darauf abzielt, die Kommunikationsfähigkeit bei Kindern und Erwachsenen zu zerstören.

 

10. Der verspätete Kommentar-Ton: Dieser Kontrollmechanismus ist neu und Facebook speichert die Kommentare in den Posts und wartet, bis man hinunterscrollt oder ein anderes Fenster im Computer öffnet. Erst jetzt lässt Facebook den gespeicherten Kommentar durchkommen, und der charakteristische Ton ertönt. Das bewirkt, dass der Nutzer sofort zur Facebook-Seite zurückkehrt, die Abhängigkeit wird noch mehr verstärkt und prägt sich ins Nervensystem des Sklaven ein. Auf diese Weise bleiben die Benutzer ständig in die oben erwähnen Gedankenkontrolle und die Umprogrammierung ihres eigenen Verstandes eingebunden.

Soviel zu den Erklärungen von Jason Christoff!

 

 

Chamath Palihapitiya, ein ehemaliger Vizepräsident im Bereich des Benutzerwachstums des Unternehmens, vertritt nun die Meinung, dass Facebook die soziale Struktur der Gesellschaft absichtlich zerstören will! Er sagt, es gibt absolut nichts Privates auf Facebook. Jegliche Daten werden von Algorithmen ausgewertet und analysiert. Auf diese Weise kann man alles über eine Person erfahren. Viele naive Facebook-Nutzer verteilen ihre Informationen sogar ganz öffentlich und verwandeln ihr Leben in ein Überwachungssystem. Auf diese Weise wird es erstmals möglich, jede Bewegung eines Menschen auszuwerten und zu überwachen. Auf diese Weise verwandelt sich Facebook jetzt sehr schnell in eine Gedankenkontroll-Polizei. Zuckerberg hat vor, „Fake-News“ zu kontrollieren und zu kennzeichnen. Dieses Vorhaben ging nach hinten los, und die Nutzer klickten noch öfter auf die markierten Beiträge. Jede schriftlich eingegebene Meinung, die mächtige Organisationen kritisiert, kann so gegen die Nutzer eingesetzt werden. Man kann sie einfach eines „Hassverbrechens“ oder irgendeiner Form der Belästigung oder Bedrohung beschuldigen. Die neuen Algorithmen, die durch KI gesteuert werden, dringen noch tiefer in das Privatleben der Nutzer ein und analysieren genau ihren Tagesablauf und ihr Leben.

2018 soll die neue Gesichtserkennungs-Software auf der ganzen Plattform eingeführt werden. Mit dieser Technologie können sich Benutzer künftig nur mehr mit Fotos ihres Gesichts auf Facebook einloggen, jedes Mal wird so ein aktuelles Foto an Facebook übermittelt. Das alles soll geschehen, um „die Privatsphäre zu beschützen“. Eine größere Verhöhnung ist wohl kaum mehr möglich. Sobald andere Nutzer Fotos hochladen, in denen bereits registrierte Nutzer vorkommen, werden diese Fotos ausgewertet und das soziale Umfeld dieser Personen wird analysiert und gespeichert. Auf diese Weise werden Querverbindungen hergestellt und man gerät ins Visier der Geheimdienste und wird mit Verbrechen in Verbindung gebracht – und jede Art von Privatsphäre wird zerstört. Es werden der künstlichen Intelligenz alle Daten zugeführt, die sie braucht. Die Entscheidungsfindung und Regierung soll auch schon bald den KIs übertragen werden. Das wäre der Beginn eins unmenschlichen Albtraums.

 

 

Was bis vor Kurzem noch als Science-Fiction galt, ist nun bereits Realität. Künstliche Intelligenzen entwickeln sich nun schon selbstständig fort und erschaffen auf diese Weise noch klügere Maschinen. Wie soll es der Menschheit möglich sein, solche Maschinen zu kontrollieren, wenn sie sie nicht mehr selbst erschaffen? Das ist ein kompletter Kontrollverlust. Deshalb ist von bestimmten Kreisen wohl geplant, die KI als neue Gottheit einzuführen. Die Google-Brain-Forscher haben vor Kurzem eine KI namens AutoML erschaffen, die dazu fähig ist, sich selbst weiterzuentwickeln. AutoML erschuf auf diese Weise sein „Kind“ NASNet, welches das ursprüngliche Programm in jeder Hinsicht übertroffen hat. Es wurden neue Algorithmen entwickelt, die einen optimalen Selbstlernprozess hervorrufen, das „Meta-Learing“. Auf diese Weise können Computer Probleme viel schneller lösen als Menschen. Menschen werden deshalb nicht länger benötigt, um Entscheidungen zu treffen, und man vertraut der Maschine. Auf diese Weise sind die Grenzen des menschlichen Denkvermögens recht schnell erreicht und wir wissen nicht, wie sich die KIs uns gegenüber verhalten werden. Diese Intelligenzen werden sich zu etwas uns völlig Unverständlichem entwickeln, das ist unerwünscht und gefährlich. Die Menschheit hätte keine Möglichkeit, sich gegen Waffen zu wehren, die von diesen Intelligenzen kontrolliert werden.

Natürlich planen die Eliten durch Künstliche Intelligenz ihre Neue Weltordnung durchzusetzen, diese KIs entwickeln sich aber in einem so hohen Tempo, dass sie schon bald kein Rücksicht mehr auf ihre Erschaffer nehmen werden – egal, um wen es sich handelt. Auf diese Weise werden diese Intelligenzen die Kontrolle über die gesamte Menschheit erlangen, wenn nicht sofort entgegengesteuert wird. Wie soll man den Maschinen menschliche Werte und Moral beibringen, es handelt sich um kalte, lieblose Intelligenzen, deren Handlungen nicht von irgendeiner Moral abhängig sein werden. Die Menschheit erschafft sich ihren Anti-Gott, diese Superintelligenzen entziehen sich total unseren Maßstäben.

Die KI von Facebook hat jetzt schon damit begonnen, das Verhalten von Benutzern zu analysieren und bei unerwünschten Kommentaren oder Verhalten die Polizei zu rufen. Auf diese Weise soll die totale Kontrolle wie im Roman „1984“ erschaffen werden – die KI übernimmt die Rolle des großen Bruders! Es wird Zeit, etwas dagegen zu unternehmen und sich zu erheben, bevor es zu spät ist.

Vielleicht ist aber auch alles so vorherbestimmt und wir nähern uns der biblischen Apokalypse, so wie sie prophezeit wurde. Könnten die KIs das mysteriöse „große Tier 666“ darstellen, das an der Seite des Antichristen auftauchen soll?

Bestimmte Leute glauben, dass feinstoffliche Dämonen durch das nun aufkommende 5G-WiFi-Netz von den neu erschaffenen Robotern Besitz ergreifen werden. Diese Wesen haben ansonsten keine Möglichkeit, in unserer Realität stofflich zu existieren. Könnte die KI selbst also der sprichwörtliche „Satan“ sein, der die Menschheit vernichten will? WiFi-Signale sollen ätherische Geister und Phantome anziehen. Hellsichtige Menschen können so etwas wahrnehmen. Dr. Luis Hernan, von der Universität von Newcastle hat eine Technik entwickelt, mit der er Internetsignale sichtbar machen kann. Diese Formen lassen viel Freiraum für Interpretationen. Die Technik, die hier eingesetzt wird, nennt man „Kirlian-Gerät“, damit kann man auch Fotografien der menschlichen Aura anfertigen. Dieses Gerät wird vom Unternehmen Digital Ethereal vertrieben. Durch Fotografien mit langen Belichtungszeiten erhält man farbenfrohe Bilder der Strahlung. In einigen dieser Bilder kann man vage die Umrisse von ätherischen Energien und Wesen wahrnehmen. Könnte es also tatsächlich stimmen, dass sich negative dämonische und satanische Wesen mit Hilfe von 5G in das elektronische Netz der Erde manifestieren und damit beginnen, diese Maschinen zu übernehmen und gefährliche Roboter zu steuern?

 

 

In frühchristlichen Überlieferungen nennt man diese Wesen „Archonten“, und schon Jesus soll über sie Bescheid gewusst haben. Die Archonten stehen unter der Kontrolle des Demiurgen, des Herrschers über die materielle Ebene der Erde. Die Aufgabe der Archonten ist es, die menschlichen Seelen in einem Kreislauf der Reinkarnation auf der Erde gefangen zu halten. Jesus und andere weise Lehrer hatten das erkannt und eine Möglichkeit entdeckt, sich dieser Kontrolle zu entziehen. Es soll im ganzen Universum ein hochentwickeltes Signal existieren, das von einer außerirdischen KI stammt. Dieses Signal soll verschiedene planetare Zivilisationen dazu bringen, eine widernatürliche technische Entwicklung zu starten, dessen Endprodukt fortschrittliche Maschinen sind, die alles natürliche Leben vernichten wollen! Auf diese Weise versucht diese außerirdische Intelligenz das ganze Universum zu erobern und bringt Zerstörung über alle beseelten Lebewesen. Viele Whistleblower und Insider berichten davon, dass deshalb schon lange ein erbitterter Kampf zwischen lebendigen Wesen und dieser mechanischen satanischen Intelligenz läuft. Die Prophezeiungen sprechen aber gottseidank davon, dass diese finstere Macht letztendlich besiegt werden kann und dann ein neues Zeitalter für die Menschheit anbrechen wird.

Wenn Sie mehr über diese ganzen Vorgänge und die Gefahren von KI erfahren wollen, lesen Sie mein Buch „Mein Vater war ein MiB“ mit Jan van Helsing. Dort erfahren Sie auch alles über diese rätselhaften Prophezeiungen, der wahren Mission von Jesus Christus und die Zukunft der Erde.

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

  1. https://pixabay.com/en/monitor-monitor-wall-big-screen-eye-1054708/
  2. https://newsgru.com/wp-content/uploads/2017/03/huffingston-1000×600.png
  3. http://www.jchristoff.com/wp-content/uploads/2017/08/facebook.jpg
  4. https://i.ytimg.com/vi/ltukvUjJST8/maxresdefault.jpg
  5. https://creators-images.vice.com/content-images/contentimage/no-slug/5bb681655887eb62c01d74abbd0578d2.jpg?resize=400

 

Seit einigen Wochen hatte der Whistleblower des Geheimen Weltraumprogramms, Corey Goode, angekündigt, neue wichtige Informationen zu veröffentlichen. Es wurde versucht, das zu verhindern. Sowohl Goode als auch ein anderer amerikanischer Insider namens Emery Smith erlitten Unfälle und waren im Krankenhaus. Vor wenigen Tagen war es aber so weit und David Wilcock veröffentlichte auf seiner Webseite divinecosmos.com das neue große Update! Emery Smith ist ein weiterer Insider, der eine hohe geheime Sicherheitsfreigabe hatte und David Wilcock seit fast zehn Jahren geheime Informationen zukommen ließ. Smith arbeitete in der Kirtland Air-Force-Basis und will dort über die Jahre um die dreitausend verschiedene Spezies von Außerirdischen obduziert haben. Smith erzählte unabhängig von Goode die gleichen Dinge über das geheime Weltraumprogramm. Er wurde mehrmals gewarnt, nichts mehr zu verraten und wurde zuletzt frontal von einem Auto getroffen, überlebte aber und ist nun im Krankenhaus.

 

 

Die erste wichtige Mitteilung betrifft das rätselhafte Objekt Oumuamua, das vor einigen Wochen unser Sonnensystem passiert hatte. Astronomen konnten sich nicht erklären, warum das Objekt die Sonne umrundete und dann stark aus dem Sonnensystem hinaus beschleunigte. Oumuamua (der erste Bote) ist das erste interstellare Objekt, das bisher in unserem Sonnensystem beobachtet werden konnte. Es gab helle Aufregung und viele Wissenschaftler spekulierten darüber, ob es sich tatsächlich um ein außerirdisches altes Raumschiff handelt könnte. Man scannte nach Radiosignalen, aber das Objekt blieb still. Genauere Analysen mit den großen Weltraumteleskopen haben gezeigt, dass es sich um ein zigarrenförmiges Objekt handelte, das aus einer Schicht von Eis mit organischem Material überzogen ist. Man dachte zunächst, es wäre ein ungewöhnlich geformter Komet. Ich habe in einem meiner letzten Artikel darüber berichtet.

Corey Goode enthüllte nun die Informationen des geheimen Weltraumprogramms dazu. Eine Mannschaft des SSP (Secret Space Program) flog mit einem ihrer hochmodernen Schiffe zu Oumuamua, um es zu untersuchen. Das Schiff des SSP schaffte es, auf dem Objekt zu landen. Es handelte sich aber um keinen Asteroiden, sondern es ist tatsächlich ein uraltes Raumschiff! Corey Good meint, dass man festgestellt habe, dass es über eine Milliarde Jahre alt ist und einer außerirdischen Rasse gehörte, die man im geheimen Weltraumprogramm als „Alte-Erbauer-Rasse“ bezeichnet. Diese mysteriösen Außerirdischen sollen vor sehr langer Zeit ein ausgedehntes Sternenreich besessen haben, von dem unser Sonnensystem ein Teil gewesen ist. Die Alte-Erbauer-Rasse hat anscheinend kristallförmige Bauwerke im ganzen Sonnensystem und tief unter der Erde hinterlassen. Man war schon lange auf der Suche nach Inschriften und Technologie dieser geheimnisvollen Rasse. Über diesen unglaublich langen Zeitraum seit ihrem Verschwinden wurde fast alles zerstört.

Vor kurzem wurde Corey Goode wieder zu einer geheimen Einsatzbesprechung zu einer Basis auf dem Mond gebracht. Er erfuhr dort sehr wichtige Neuigkeiten von der sogenannten „Sphären-Allianz“. Das ist eine Gruppe von Außerirdischen, die gegenwärtig dabei hilft, die Dunkelmächte auf der Erde und im Sonnensystem zu bekämpfen. Das geheime Weltraumprogramm hat erfahren, dass unsere Galaxis voll von erdähnlichen Planeten und intelligenten Zivilisationen ist. Die NASA konnte laut neuesten Forschungsergebnissen bis zu 40 Milliarden erdähnliche Planeten in unserer Galaxis alleine nachweisen! Es konnte festgestellt werden, dass die meisten intelligenten Zivilisationen aus Wesen bestehen, deren Körper wie die von Menschen oder sehr ähnlich aussehen. Emery Smith hat das bestätigt und nennt es die „5-Sternenformation“ (Kopf, Arme und Beine). Auf jedem Planeten entwickelt sich das menschliche Leben etwas anders. Es gibt dort humanoide Wesen, die aussehen wie Insekten, Meeresbewohner, Säugetiere, Vögel und Reptilien. 95% aller raumfahrenden außerirdischen Zivilisationen sind fortschrittlich und positiv eingestellt. Die stärksten und bösartigsten Wesen in der Galaxis sind demnach die sog. Draco-Reptilien.

Die hochentwickelten Außerirdischen sprechen davon, dass unser Sonnensystem sich vor kurzer Zeit in einen Bereich der Galaxis bewegt hat, der hochenergetisch ist. Es handelt sich um eine heiße, magnetische interstellare Wolke. Das löst einen Aufstiegs-Prozess aus, der alle Menschen auf der Erde betrifft. Seit kurzer Zeit kommt es deshalb zu signifikanten Veränderungen im ganzen Sonnensystem. Die Sonne und die sie umkreisenden Planeten werden heller und laden sich auf. Es gibt seit langer Zeit in allen Kulturen die Prophezeiung eines nun aufkommenden 1000-jährigen Goldenen Zeitalters, das Wassermannzeitalter. Das alles soll durch ein starkes Sonnenphänomen ausgelöst werden, einen großen solaren Energieblitz. Die Sonne hat einen starken Einfluss auf das Erdmagnetfeld, das wiederum mit dem starken Magnetfeld des menschlichen Herzens verbunden ist. Das alles hat mit positiver und negativer Energie zu tun. Wenn der starke Energieanstieg kommt, werden viele Menschen sterben, weil sie sich nicht den kraftvollen neuen Energien öffnen können.

Die negativen Eliten versuchen sich diesem Prozess zu entziehen, indem sie sich in ihre seit langer Zeit vorbereiteten unterirdischen Bunker zurückziehen wollen. Die Menschen, die diesen Transit überstehen, sollen sich laut David Wilcock in die vierte Dimension bewegen, die Körper schwingen dort höher und sind mehr energetisch als feststofflich. Von diesem Aufstieg sprechen alle großen Religionen der Welt schon seit langer Zeit, und nun ist alles für die Offenbarung bereit.

Menschen, die noch tief in ihrer Negativität feststecken, sollen noch bis zum Jahr 2023 Zeit haben, sich zu verändern, dann erwartet man dieses Ereignis. Möglicherweise tritt das Ereignis auch schon früher ein. Die hochentwickelte Zivilisation der Sphären-Allianz hilft uns dabei, die starken Energien im Sonnensystem zu puffern. Dieser Prozess soll nun fast abgeschlossen sein. Corey Goode wurde bei der geheimen Einsatzbesprechung des SSP auf dem Mond mitgeteilt, dass die Blue Avians bald von zwei anderen Wächter-Rassen abgelöst werden, die sich dann weiter um die Belange der Menschheit kümmern werden. Ihre Aufgabe hier sei beendet.

Auf der Erde selbst kommt es ebenfalls zu einer dramatischen Zuspitzung der Lage. Corey Goode bekam die Information, dass inzwischen bis zu 40.000 Personen wegen Pädophilie und Kinderhandel eingesperrt worden sein sollen. Es wird jetzt daran gearbeitet, die Top 10.000 dieser Verbrecher anzuklagen und gerecht zu verurteilen. Es sieht jetzt so aus, als könnte dieser Kampf bald gewonnen werden!

Bestimmte außerirdische Gruppen auf dem Mond experimentieren schon lange mit der menschlichen Genetik herum. Sie wollen einen Körper erschaffen, der für den nun kommenden energetischen Aufstieg geeignet ist. Corey Goode wurde gesagt, dass diese Experimente nun aufhören sollen. Das bedeutet, dass die Erde bald nicht mehr von negativen außerirdischen Gruppierungen kontrolliert wird! Die neuen Wächter-Rassen sollen sich nach dem Aufstieg um unsere Weiterentwicklung kümmern. Die negativen ETs sind darüber sehr aufgeregt, weil sie die Menschheit bisher als ihren Besitz betrachteten. Eine andere Gefahr, um die sich gekümmert werden muss, ist die Bedrohung durch Künstliche Intelligenz (KI). Die kommenden Sonnenblitze sollen alles lahmlegen. Diese Energien werden für 1.000 Jahre dafür sorgen, dass sich hier keine negativen Außerirdischen mehr aufhalten können. Während dieser Zeit werden die Draco nicht mehr zurückkehren können. Diese energetischen Zyklen sind ein natürlicher Teil des kosmischen Energieflusses.

Es sollen in der Zwischenzeit noch mehr der merkwürdigen rothaarigen, menschlichen Riesen aufgewacht sein, die sich an versteckten Plätzen der Welt in einem künstlichen Tiefschlaf befunden haben. Viele dieser Wesen sollen stark traumatisiert sein. Diese Rasse von rothaarigen, weißen Riesen hat vor der letzten Eiszeit große Teile der Erde beherrscht. Man findet überall auf der Welt die Überreste ihrer Bauwerke und die Riesenskelette. Die Riesen sprechen davon, dass sie von ihren Erschaffern verlassen wurden und alleine auf der Erde überleben mussten. Auch die Menschheit hatte Erschaffer, es sind die Wächter, die bereits in der Bibel beschrieben werden. Die Riesen wurden von einer außerirdischen Rasse erschaffen, die vor ca. 55.000 Jahren mit ihrem Raumschiff auf der Erde eine Bruchlandung hatten – das passierte in der heutigen Antarktis. Das waren die gefallenen Engel im Buch „Henoch“. Diese außerirdische Rasse kennt man heute als die Langschädel. Nach dem letzten großen Kataklysmus folgte die Eiszeit und die meisten Riesen sind gestorben. Sie waren gezwungen, in Höhlen zu leben und hatten zu wenig Nahrung, es blieb ihnen oft nichts anderes übrig, als Menschen zu jagen. Darum haben die Menschen sie später auf der Oberfläche auch ausgerottet.

 

 

Die Überreste von Langschädeln hat man überall auf der Welt gefunden. Die bekanntesten sind die sogenannten Paracas-Schädel aus dem südlichen Peru. Die Paracas-Schädel sind nicht durch abbinden entstanden, wie immer behauptet wird, sie haben ein viel größeres Schädelvolumen und sind durchschnittlich um 60 % schwerer als normale menschliche Schädel, das schließt eine Deformation aus.

 

 

 

Ein Teil der Riesen konnte sich in ausgedehnte unterirdische Höhlensysteme retten. Es handelte sich hier vorrangig um die königliche Kaste und die Priesterkaste der Riesen. Viele der nun befreiten Riesen wurden auch von der Geheimregierung der Erde oder von den Draco gefangen gehalten. Mehrere hundert von ihnen, die überlebt haben, konnten nun vom SSP gerettet werden, sagt Goode. Corey Goode meint, dass nun die Zeit gekommen ist, dass die Menschen sich selbst aus der jahrtausende langen Sklaverei befreien und ein selbstbestimmtes Dasein führen werden. Das große Erwachen findet nun statt. Wenn alle Menschen lernen, auf positive Weise zusammenzuarbeiten, kann eine optimale zukünftige Zeitlinie erschaffen werden.

Corey erhielt auch Informationen zu Tom DeLonge und seinen offiziellen UFO-Videos der amerikanischen Regierung. DeLonge und seine Akademie weigern sich aus bestimmten Gründen, mit anderen UFO-Gruppen und Forschern zusammenzuarbeiten. Goode sagt, dass alle diese zivilen UFO-Organisationen durch und durch kompromittiert und infiltriert worden sind und im Grunde genommen gegen eine Offenlegung arbeiten und bereits seit Jahrzehnten Desinformation verbreiten. Die Ufologie und andere esoterische Gemeinschaften wurden über die Jahre vom „luziferischen Orden der Illuminati“ und ihren Agenten infiltriert. Diese Agenten sollen dafür sorgen, dass alle diese Gruppen in die Richtung der Religion der Illuminati gelenkt werden sollen. Außerdem soll eine Spaltung der Alternativgemeine stattfinden, die von der Rothschild-Familie gelenkt wird („flache Erde“ usw.).

Viele Ufo-Forscher sollen mit allen Mitteln diskreditiert werden. Deshalb haben die US-Air Force und Tom DeLonge entschieden, ihre Offenlegungen nicht über die UFO-Gemeinschaft laufen zu lassen. Man konnte sehen, dass viele aus der Gemeinde sogar versucht haben, die offiziellen Videos als einen Schwindel zu entlarven. DeLonge und sein Team werden ihre Informationen genau überprüfen und dafür sorgen, dass diese absolut authentisch sind, das wird auch die größten Skeptiker überzeugen. Nur auf diese Weise kann eine tatsächliche Offenlegung erreicht werden, ohne dass die üblichen Schmierenkampagnen eingeleitet werden.

Es wird nun dazu kommen, dass die Katze aus dem Sack gelassen und die Öffentlichkeit über den weitverbreiteten Satanismus und Menschenhandel erfahren wird. David Wilcock meint, dass dann jeder Satanist oder Luziferianer das Weite suchen und sich verstecken muss. Die Öffentlichkeit wird keinen Unterschied zwischen verschiedenen Geheimgesellschaften machen, man wird alle verurteilen. Nachdem die satanischen Orden zerschlagen worden sind, werden sich die Menschen wieder ihren alten Glaubensrichtungen zuwenden. Es bleibt abzuwarten, wie die Allgemeinheit reagieren wird, wenn sie dahinterkommt, dass zahlreiche Angehörige der Kirche und der anderen großen Religionen ebenfalls in diese satanischen Netzwerke verstrickt sind.

Als nächstes berichtet Corey, wie es mit dem rätselhaften Objekt Oumuamua weiterging. Das SSP war also am Objekt angedockt und wollte herausfinden, wem dieses offenbar uralte außerirdische Raumschiff gehört. Die Außenseite des Raumschiffs war mit Eis bedeckt und die Hülle bestand aus Felsgestein. Man konnte zahlreiche Stellen sehen, an denen Meteoriten eingeschlagen waren. An einer Stelle des Objekts befand sich ein großes Loch, das irgendwann jemand gebohrt hatte, um hineinzugelangen. Einige Astronauten des SSP betraten schließlich durch diese Öffnung das Innere des Schiffs. Das Innere war ebenfalls mit Eis überzogen. Das Eis sah aus wie eine dreckige Brühe aus schmutzigem Wasser, die gefroren war. Man konnte sehen, dass das Schiff wirklich uralt war, die meiste Technik war schon vor langer Zeit von unbekannten Außerirdischen ausgeplündert worden. Proben dieser Eisschicht wurden später analysiert und es enthielt Teile der ursprünglichen Besatzung dieses Schiffs!

Einer der Astronauten im Schiff konnte schließlich etwas finden. Durch ein paar Lücken zwischen den Decks gelangten die Astronauten in der Schwerelosigkeit in einen Bereich des Schiffs, an dem sie eine versiegelte Tür vorfanden. Diese Tür ließ sich aufziehen und öffnen. In dem Raum befanden sich große Schubladen, die man herausziehen konnte. Auf einem Tisch, den sie nun erblickten, lag ein steifgefrorener Körper eines seltsamen Wesens. Das Wesen sah aus wie ein Pterosaurier (Flugsaurier) und hatte hellblaue, fast weiße Haut. Es gab noch weitere solcher Schubladen, in denen verschiedene andere Wesen eingelagert waren. Eines der Wesen hatte eine orangenfarbene Haut und sah aus wie ein Säugetier, es handelte sich aber um eine im Wasser lebende Spezies, die Ähnlichkeit mit einem Oktopus hatte. Das Wesen war über drei Meter groß und hatte Tentakeln als Arme und Beine. Drei lange Finger und Zehen verlängerten diese Tentakeln. Es wurde bestätigt, dass es sich um eines der originalen Besatzungsmitglieder des Schiffes handelte.

 

 

Ein großer Bereich des Schiffes war ehemals mit Wasser gefüllt und unter Druck gesetzt gewesen. In diesen Bereichen hielt sich die Besatzung auf. Es muss einen Unfall oder einen Angriff gegeben haben, weil das Wasser sich auf der Außenseite des Schiffes gesammelt und hatte und schließlich gefroren war. Die Astronauten vom SSP haben alle diese Körper verpackt und mitgenommen. In Tests wurde festgestellt, dass das organische Material dieses Körpers fast eine Milliarde Jahre alt war! Der Kurs des Schiffes Oumuamua wurde zu einem nahegelegenen Sternensystem zurückverfolgt, es hatte sich dort viele Millionen Jahre lang in einem Orbit befunden, bevor es von unserer Sonne angezogen wurde. Die Sensation ist, dass es sich hier um ein Schiff der Alten-Erbauer-Rasse handelt, somit war der tote Körper ein Erbauer! Das geheime Weltraumprogramm konnte bisher noch niemals einen von ihnen ausfindig machen. Neben den toten Körpern konnte auch noch ein Teil der fantastischen Technologie der Erbauer erbeutet werden. Außerdem gab es in anderen Räumen des Schiffs an der Decke und den Wänden Schriftzeichen von zwei unterschiedlichen Arten an Glyphen. Es handelt sich hier um die ersten jemals entdeckten originalen Schriftzeichen dieser Rasse. Viele der Glyphen bestehen aus langen Linien, Querbalken und Punkten. Das SSP konnte die Schrift schnell entschlüsseln. Die Schrift glich einigen alten Schriftarten der Erde. Die Inschriften bestanden aus einer Mixtur von Sprache und hyperdimensionaler Mathematik. Corey Goode bekam noch mehr Informationen, die er aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht veröffentlichen darf.

Auf dem Mond wurde in alten Höhlen außerdem eine andere neue Entdeckung gemacht. Man hatte einen neuen Hohlraum gegraben und war auf eine große unterirdische Halle gestoßen. Ihre Größe soll so gewaltig sein, dass es Corey Goode und seinem Kollegen Gonzales beinahe die Sprache verschlagen hatte. Es gab dort drinnen alle Arten von riesigen antiken Maschinen, die mit gigantischen Traktorrädern ausgestattet waren. Daneben gab es noch lange Träger, die aus einem grauen, kristallinen Material bestehen. Die Träger lagen zerbrochen auf dem Boden herum. In der gigantischen Halle gab es runde Tunnel, die in verschiedene Richtungen führten. In einem Untergeschoss dieser Halle gab es ein altes Tunnelzugsystem. Corey Good berichtet davon, dass er fast fünf Stunden damit zugebracht hatte, gemeinsam mit anderen Forschern der Erde diesen Zug und die Halle zu untersuchen. Auch hier gibt es bestimmte Entdeckungen, über die er nicht sprechen darf. Abschließend gab Corey noch bekannt, dass sich die Menschheit derzeit auf den Punkt der „optimalen Realität“ in Richtung der Befreiung bewegt!

Ein anderer Forscher, der derzeit für die völlige Offenlegung der UFO-Geheimnisse kämpft, ist Dr. Steven Greer. Er will wie viele andere erreichen, dass der Menschheit endlich die unter Verschluss gehaltenen Technologien ausgehändigt werden. Als Beispiel erwähnt Greer das Projekt von Nikola Tesla zur freien Energieübertragung. Tesla erfuhr angeblich von Außerirdischen, wie man unbegrenzt Elektrizität aus der Erdatmosphäre ziehen kann. Er starb, bevor er sein Projekt beenden konnte. Sobald er tot war, stürmten Regierungsangestellte seine Räumlichkeiten und entwendeten alle seine Aufzeichnungen. Sie fielen alle dem Militärisch-Industriellen-Komplex in die Hände, der von den Einnahmen aus Gas und Öl abhängig ist. Solange die Menschheit weiter von diesen schädlichen Energieformen abhängig ist, wird es keinen Frieden auf der Welt geben, denkt Steven Greer. Dr. Greer veröffentlichte vor kurzem seine neue Dokumentation „Unacknowledged“ (unbeantwortet). Darin kommen viele glaubwürdige Zeugen zu Wort, die die Existenz von UFOs bestätigen. Das sind zum Beispiel Piloten, die diesen unbekannten Objekte regelmäßig im Luftraum der Erde begegnen, außerdem spricht Greer auch mit Regierungsangestellten, Wissenschaftlern und Astronauten, die das alles bestätigen. Dr. Greer meint, es wird für die Regierungen nun immer schwieriger, die Öffentlichkeit noch länger über UFOs zu belügen. Er glaubt, es sei nun der Moment gekommen, an dem die Regierungen und die Wissenschaft kurz davor stehen, die Wahrheit zu präsentieren, damit sie jeder sehen kann.

Diese Woche erregte auch ein neues Youtube-Video einiges Aufsehen. Der Amerikaner Robert Miller nahm ein Video von sich auf, in dem er darlegt, dass er einer der Testpiloten auf der Area-51 war und die ersten von außerirdischen Raumschiffen rückentwickelten irdischen Raumschiffe testgeflogen war. Er meint, er will nun alles darüber erzählen, weil er schon zu alt wird und Angst hat, etwas davon zu vergessen, außerdem belastet ihn dieses Geheimnis schon sein ganzes Leben. Das Schiff, das er geflogen haben will, soll aus den Überresten einen UFOs rückentwickelt worden sein, das 1947 in Roswell abgestürzt war. Miller berichtet davon, dass dieses Schiff schneller als das Licht reisen konnte und außerdem zu Zeitreisen fähig war!

Das Innere des nachgebauten großen UFOs hatte nur einen Pilotensitz, es gab keine anderen Kontrollinstrumente, nur einen speziellen Helm. Man sagte ihm, dass das Schiff telepathisch gesteuert wird. Miller wurde gesagt, er soll einfach daran denken, dass das Schiff mit ihm abheben wird und er ein Teil des Schiffes sei. Danach konnte er eine Vibration spüren und hob ab. Er legte letztlich eine Bruchlandung hin, nachdem sich das Schiff erhoben hatte. Im Krankenhaus bekam Robert Miller Besuch von den Men in Black und man erzählte ihm vom Unfallhergang. Das UFO war mit Miller aufgestiegen und ist dann abgesackt. Kurz bevor es auf den Boden krachte, ist es verschwunden. Später, mitten in der Nacht, hörte man einen lauten Krach außerhalb der Basis, das Schiff war genau am gleichen Platz wieder erschienen und zu Bruch gegangen. Robert Miller hatte überlebt. Die Men in Black erzählten Miller, dass die Wissenschaftler damals glaubten, dass es durch die Zeit gereist war.

Robert Miller fügte noch hinzu, dass er bedroht wurde, niemals ein Wort darüber zu verlieren. Aber es sei ihm wichtig, dass die Wahrheit endlich ans Licht kommt. Diese Wahrheit ist ihm im Moment wichtiger als seine eigene Sicherheit. Er glaubt, dass die amerikanische Regierung endlich zugeben sollte, dass UFOs Zeitmaschinen sind und viele von ihnen nicht von anderen Planeten, sondern aus anderen Zeiten kommen.

 

 

Bestimmte Kreise in der amerikanischen Regierung haben Dr. Greer verraten, dass man plant, eine falsche Alien-Invasion vorzutäuschen. Hollywood arbeitet schon lange daran, die Wahrnehmung von Außerirdischen ins Negative zu verzerren. Es geht in Kinofilmen immer um Menschen, die gegen Außerirdische kämpfen müssen. Die meisten Menschen, die echte Kontakte hatten, sprechen von friedlichen Absichten. Wenn sie wirklich an einer Auseinandersetzung interessiert wären, hätten sie mit ihrer fortschrittlichen Technologie schon lange gewonnen. Die Tatsache, dass UFOs dazu fähig sind, einsatzbereite Atomraketen im Flug zu deaktivieren, sagt viel über ihre Absichten aus. In Wahrheit planen sie keine Invasion, sondern versuchen die Menschheit vor sich selbst und den Planeten zu retten.

Die Absicht hinter diesen destruktiven Hollywood-Filmen ist es, dass immer mehr Geld in die Kassen der Verteidigungsunternehmen fließen soll. Man hat geplant, den Weltraum mit Waffensystemen in Satelliten auszustatten, um die Menschheit damit zu bedrohen. Außerdem werden die Menschen so auf die rein materiellen Ebenen fokussiert und der Bezug zum Spirituellen und der Realität von interdimensionalen Realitäten geht verloren.

Dr. Greer glaubt, dass schon seit dem Zweiten Weltkrieg geplant ist, eine falsche Alien-Invasion über die Bühne gehen zu lassen. Das soll nun möglicherweise bald geschehen. Die Absicht dahinter soll sein, die Neue Weltordnung zu erreichen, indem man den falschen Terrorismus fallen lässt und künstlich eine neue globale Bedrohung von Außerirdischen erschafft, die die ganze Menschheit betrifft. Auf diese Art und Weise sollen alle Nationen dazu bewogen werden, sich zusammenzuschließen. Das ist ein Ziel, das nur durch eine solche Krise erreicht werden kann.

 

 

Dr. Steven Greer hat sich zur Aufgabe gemacht, über diese Tatsachen aufzuklären und dagegen anzukämpfen. Die Menschheit wird in einem endlosen Kreislauf von Krieg und Zerstörung gefangen gehalten, in dem nur diejenigen profitieren, die aus allen diesen Kriegen Kasse schlagen. Die Menschheit ist dazu gezwungen, seit mehr als 100 Jahren dieselben veralteten Energieformen zu benutzen. Die Vertuschung der Präsenz von außerirdischen Zivilisationen auf der Erde ermöglicht es der Elite, die Menschheit weiter unter ihrer Kontrolle zu behalten. Wenn der Raubbau an der Erde, das Bevölkerungswachstum und die Vergiftung der Umwelt in diesem Tempo weitergehen, dann bringt die nahe Zukunft nicht Gutes. Es wird zu einem unglaublichen Artensterben kommen, das bereits jetzt stattfindet, und die Menschheit wird sich letztlich selbst vernichten, nur weil einige wenige profitgierige machtbesessene Zirkel um keinen Preis die unter Verschluss gehaltenen sauberen und freien Energieformen freigeben wollen. Das wäre das Ende ihrer Macht. Steven Greer meint abschließend, dass die Zukunft universellen Frieden oder endlosen Krieg und Zerstörung bringt. Die Wahl liegt bei uns.

Wenn sie mehr über alle diese Themen erfahren wollen, lesen sie mein Buch „Mein Vater war ein MiB“ mit Jan van Helsing. Dort wird alles über das geheime Weltraumprogramm, den kommenden Aufstieg, die satanischen Eliten, die Riesen und Langschädel, sowie über Zeitreisen ausführlich dargelegt.

 

Alle Bilder sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

  1. https://pixabay.com/en/outlook-window-spaceship-space-man-2084761/
  2. https://3.bp.blogspot.com/-2ovEsz-L1AM/Wljq53shfYI/AAAAAAAAASs/YCA0h52FoJovRqO4ZVRm1MAEiZ1YMJIWwCLcBGAs/s1600/David%2BWilcock%2BUpdate%2B%25281%2529.jpg
  3. https://divinecosmos.com/images/CG28s.jpg
  4. https://i.pinimg.com/736x/d6/e9/83/d6e983915522b5a6a8f8b05c71d141f3.jpg
  5. https://divinecosmos.com/images/ancient%20ship%201.jpg
  6. https://1.bp.blogspot.com/-apJ-Il5vQIg/WlhTN_EYXBI/AAAAAAAAAW0/NxzPHe2axPo1ZY1KShJNBUbINwCLSFJHQCLcBGAs/s1600/Greer-Independence-Day.jpg

 

Diese Woche gab es verschiedene Meldungen von diversen Whistleblowern und Alternativmedien, dass der Kampf gegen die globale Elite in die heiße Phase übergeht. Im Internet gibt es zahlreiche Gerüchte, dass wichtige Mitglieder der globalen Elite (Illuminati, Kabale) wegen Menschenrechtsverletzungen und Korruption vor Militärgerichte gestellt werden sollen. Diese Illuminati-VIPs sollen von U.S.-Special-Forces dafür in das Militärgefängnis in die Guantanamo Bay Naval Base (Gitmo) auf Kuba gebracht werden. Seit einigen Wochen wird bereits von bis zu 10.000 versiegelten Anklageschriften gesprochen, die in den Vereinigten Staaten bereits vorbereitet worden sind. Die versiegelten Anklageschriften sollen dafür sorgen, dass verdächtige Personen davon abgehalten werden zu fliehen, Beweise zu zerstören oder ihren Fall in irgendeiner Weise sabotieren zu könnten.

Verschiedene Quellen berichten davon, dass hier viele wichtige Schlüsselpersonen ausgeschaltet werden sollen. Die Inhaftierung und Verurteilung dieser Verbrecher wird enorme politische Auswirkungen haben und könnte die Freigabe von bisher unterdrückten wichtigen Informationen und Technologien bewirken. In den Massenmedien wird nicht darüber berichtet. Es gab einen Artikel in der Online-Ausgabe der bekannten Zeitschrift Epoch Times, der allerdings schnell wieder gelöscht wurde.

Der ehemalige FBI-Agent Marc Ruskin bestätigt die Existenz dieser versiegelten Anklageschriften. Er sagte, eine so hohe Anzahl hätte er in seiner aktiven Laufbahn von immerhin 27 Jahren noch niemals gesehen. Diese Anklageschriften werden von Richtern versiegelt, und es ist verboten ihren Inhalt bis zum Beginn der Verhandlungen zu enthüllen.

 

 

Dr. Michael Salla berichtet auf seinem Blog, dass einer seiner Informanten David Todeschini heißt. Dieser Mann ist ein U.S.-Air-Force-Veteran und veröffentlichte Informationen, die er aus einer Quelle vom FBI erhalten hatte. Todeschini sagte, dass das Militärgefängnis in Guantanamo Bay alarmiert und darüber wurde, dass sehr bald wichtige Gefangene eintreffen werden. Dafür sollen von General Mattis extra 1000 U.S.-Marines nach Guantanamo überstellt worden sein, die dann auf die speziellen Häftlinge aufpassen sollen! Eine weitere Bestätigung dafür liefert Brenden Dilley, ein Radiosprecher für den U.S.-Kongress. Er erhielt ebenfalls Informationen von einem anonymen Insider namens „QAnon“.

 

 

 

In dieser Email wird angekündigt, dass einige wichtige Personen unter den ersten Gefangenen sein sollen. Darunter sollen sich Tony Podesta und Mitglieder der Bush-Familie befinden. Der anonyme Whistleblower schreibt außerdem, dass auch Papst Franziskus und Elon Musk in Schwierigkeiten stecken würden. Die ersten wichtigen Gefangenen sollen bereits am 26. Dezember in Guantanamo eingetroffen sein.

Weitere Bestätigungen dafür kommen von Benjamin Fulford in seinem Update vom 1. Januar 2018. Fulford schreibt, dass wir gerade einen historischen Moment erleben, weil viele der Beteiligten am inszenierten „Krieg gegen den Terror“ ironischerweise nun selbst nach Guantanamo gebracht werden. Fulford behauptet, seine Pentagon-Quellen sagen, dass die Rothschild-Marionetten George Soros, Peter Munk, Peter Sutherland, George Bush Senior und Junior, Tony Podesta und viele weitere wichtige Mitglieder der Elite nach Guantanamo gebracht werden, um dort vor ein Militärgericht gestellt zu werden. Das amerikanische Verteidigungsministerium soll 500 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt haben, um das Gefängnis umzubauen und eine große Anzahl von Militärpolizisten und Marines dort zu stationieren.

Es handelt sich bei diesen Gefangenen um Schlüsselpersonen des globalen satanischen Pädophilen-Netzwerks. Sie werden in Guantanamo inhaftiert und ihre Fälle werden dann einzeln von der Militärjustiz verhandelt. Diese Verhaftungen wurden bereits im August 2017 von Corey Goode angekündigt, dem Whistleblower des geheimen Weltraumprogramms. Goode schrieb, dass ein Team der U.S.-Special-Forces eine satanische Gruppe überwacht, die alle Aspekte des US-Militärs und der Regierung infiltriert habe. Durch erste Verhöre konnten schockierende Tatsachen aufgedeckt werden. Von diesem Zeitpunkt an wurden bis Ende Dezember 2017 bereits mehrere tausend Anklageschriften vorbereitet, die dieses unglaublich böse, satanische Netzwerk zerschlagen sollen.

Im November wurden das alles von Corey Goode nochmals in einem Interview mit David Wilcock bestätigt. Goode sagte ebenfalls, dass Guantanamo gerade umgebaut wird, um eine große Anzahl an wichtigen Gefangenen dort zu inhaftieren. Die geheimen Ermittlungen sind jetzt abgeschlossen und tausende Täter konnten ermittelt werden. Es liegen genügend Beweise für die Anklagen vor. Es wurden zudem Maßnahmen ergriffen, dass sich diese Mitglieder der Kabale/Illuminati nicht ins Ausland absetzten konnten. Angeklagte, welche sich bereits im Ausland befinden, sollen von den U.S.-Special-Forces mit Gewalt aus ihren Verstecken gezerrt und nach Guantanamo gebracht werden.

Präsident Donald Trump stellte vor wenigen Tagen eine neue Durchführungsverordnung aus, die sich gegen Korruption und Menschenrechtsverletzungen richtet. Trump sagte, diese Bedrohungen sind eine Gefahr für die Nationale Sicherheit, die Außenpolitik und die Ökonomie der Vereinigten Staaten. Er erklärte die Sache zu einem nationalen Notfall und trifft nun Vorkehrungen, um dieser Bedrohung zu begegnen. Trump hat scheinbar vor, die Mitglieder des satanischen Netzwerks zu Terroristen zu erklären und sie in Guantanamo zu inhaftieren. Die Militärgerichte sollen dafür sorgen, dass hier gerecht bestraft wird. Es werden bereits jetzt die Finanzen dieser verdächtigen Personen und Gruppen eingefroren. Ihnen werden unter anderem auch Kinderhandel und die Ausübung von satanischen Ritualen vorgeworfen.

Corey Goode meint, dass die Verhaftung dieser Personen den Weg für eine Freigabe von bisher unterdrückten Technologien ebnet, die mit dem geheimen Weltraumprogramm und den geheimen Basen in der Antarktis zu tun haben. Auch Informationen zu Außerirdischen auf der Erde sollen dann endlich freigegeben werden. Das soll schließlich zur vollen Offenlegung führen. Die Versklavung der Menschheit könnte so ein Ende finden. Donald Trump erklärte darum den Januar 2018 zum nationalen Monat der Verhinderung von Sklaven- und Menschenhandel. Die von Khasaren kontrollierten Medien in den USA setzen panisch ihre Angriffe gegen Präsident Donald Trump fort. Das kontroverse Buch „Fire and Fury – Inside the Trump White House“ von Michael Wolff war in den letzten Tagen ausverkauft. Deshalb hat Wikileaks versucht, eine illegale E-Book-Version des Buches online zu stellen. Google hat den Link aber schnell gesperrt.

 

 

Benjamin Fulford berichtet weiter, dass seine CIA-Quellen behaupten, dass auch der ehemalige Präsident Bill Clinton tief in diese ganze Sache verstrickt ist. Er sei demnach sehr geständig und belaste weitere wichtige Personen, wie den früheren Leiter der CIA, John Brennan. Auf Trumps Abschussliste stehen auch der ehemalige Vizepräsident Dick Cheney und der wichtige Mossad Agent Rahm Emmanuel. Auch der Kinderhandel in Saudi Arabien soll gestoppt worden sein. Dort hat man angeblich insgesamt 3.000 Kindersexsklaven befreit, sagen Fulfords Quellen aus dem russischen Geheimdienst FSB. Aus diesem Bericht des SGT-Reports geht hervor, dass das Haus von Saud Orgien mit minderjährigen Mädchen durchführte. Dabei soll es zu massivem Drogen- und Alkoholmissbrauch gekommen sein.

Die saudische Prinzessin Amira Bint Aidan Bin Nayef machte das alles öffentlich. Sie erklärte in einem Exklusivinterview mit der französischen Zeitung Le Monde, dass die Sklaverei in Saudi Arabien geheim stattfindet und unter der Leitung der Prinzen des Hauses Saud steht. Die Prinzessin enthüllte, dass die Kinder entweder gekauft oder gemietet werden. Sie stammen hauptsächlich aus Ländern wie Bangladesh, Sri Lanka, den Philippinen, Somalia, Nigeria, Rumänien und Bulgarien.

 

 

Die saudische Stadt Jeddah soll ein großer Slavenmarkt sein, wo minderjährige Mädchen für die Sexpartys mit Drogen und Alkohol abgefüllt und dann missbraucht werden. Die Prinzessin gestand, dass die saudische Sharia-Polizei dem Treiben tatenlos zusieht, weil die Polizisten Angst haben, ihren Job zu verlieren. Die Kinder werden zum Eigentum desjenigen, der sie kauft und können diese Partys nicht ohne Erlaubnis verlassen. Weiße Frauen werden ebenfalls nach Saudi Arabien verschleppt und verkauft. Das soll nun alles gestoppt werden. Fulford berichtet auch noch darüber, dass es auch im „Pädophilenparadies“ Disneyland zu Verhaftungen gekommen sein soll. Die Special Forces sollen dort einige Sklavenhalter festgenommen haben.

Diese Militäraktionen werden von einer positiven Fraktion innerhalb des US-Militärs geleitet, den sogenannten „White Hats“ (Weißhüten). Es gibt ein neues Interview von Project Camelot mit einem Informanten der White Hats, der sich „Paladin“ nennt. Dieser Insider spricht davon, dass die Trump-Administration in den USA jetzt gewinnen werde und ein geheimer Krieg zwischen der CIA und der NSA ausgebrochen ist, um die Mitglieder der Kabale aus den ganzen Geheimdiensten zu entfernen. Im Grunde wurde die USA in den letzten Jahrzehnten von der CIA regiert. Paladin erklärte, dass die großen Systemmedien in panischer Angst sind und fast verrückt werden, weil sie den medialen Krieg gegen Donald Trump verlieren!

http://whitehatsreport.com/

 

„Wir werden wissen, dass unser Desinformations-Programm komplett ist, wenn alles was die amerikanische Öffentlichkeit glaubt falsch ist!“

 

Im neuen Update der Gruppe auf der Webseite Whitehatsreport.com wird man noch deutlicher. Im aktuellen Report kann man nachlesen, dass das Regime in Saudi Arabien gestürzt wird, weil es von der Kabale gesteuert wurde. Die Kabale versucht auch den Brexit zu verhindern und die Operation Mockingbird der CIA weiter zu betreiben. Operation Mockingbird ist ein Mind-Control-Programm, das die globalen Massenmedien steuert! Die White Hats wollen auch den mächtigen Pädophilenring in Washington D.C. und in Hollywood zerschlagen. Dadurch können endlich die von der Kabale unterstützten europäischen satanischen Blutlinien-Familien angegriffen und gestürzt werden.

Paladin sagt, dass bereits die Existenz eines Präsidenten Trump im Weißen Haus Panik und Fassungslosigkeit in den Reihen der Kabale und ihrer Meister ausgelöst hat! Paladin berichtet, dass sogar die von ihm so genannte „ZioRatten Familie“, die Rothschilds, soweit gegangen sind, Trump öffentlich zu kritisieren. Jacob Rothschild sprach öffentlich davon, dass Trump ihre Neue Weltordnung zerstört!

 

 

Die White Hats warnen, dass gerade ein mächtiger Sturm aufzieht. Man kann den Donner bereits in der Ferne hören und bald wird sich der Himmel öffnen und der Regen beginnt in Strömen zu fallen. Damit beginnt die große Reinigung. Dieser Sturm wird nicht von HAARP oder den von der Kabale kontrollierten Wetterwaffen erzeugt werden, die gerade die gesamte USA lähmen, sondern von Patrioten und White Hats in Amerika und überall auf der Welt!

Fulford erklärte weiter, dass die White Hats alle hochrangigen Verdächtigen ständig mit ihrer Spezialaustrüstung überwachen, sie können sich nicht verstecken und es gibt kein Entkommen für sie. Alle ihre Namen sind bereits bekannt. Paladin bestätigt, dass diese korrupten Politiker ihre Befehle von ihren Meistern erhalten, der Zionisten-Kabale!

Diese Kabale erhält ihre Macht hauptsächlich durch die Kontrolle des US-Dollar und ihre private Notenbank, die amerikanische Federal Reserve Bank. Benjamin Fuldords CIA-Quellen behaupten, dass im ersten Halbjahr 2018 eine große Finanzaktion stattfinden wird. Das globale Finanzsystem soll völlig heruntergefahren werden. Der Aktienmarkt soll auf Null fallen und alle Bankkonten sollen geleert werden. Bankautomaten sollen ebenfalls aufhören zu funktionieren, wenn dieses Event stattfindet. Nach dieser Aktion soll sofort ein neues goldbasiertes Finanzsystem gestartet werden. Indien, Russland, China und viele andere Länder haben bereits angekündigt, eine neue goldgedeckte Währung einzuführen. China will Erdöl nur mehr mit Gold oder Yuan bezahlen und den US-Dollar umgehen. Unter Trump wurde bereits das ganze Management des Federal Reserve Board ausgewechselt.

Wenn das alles stimmt, könnte wirklich die komplette Zentralbanken-Mafia im Laufe dieses Jahres auf der ganzen Welt besiegt werden! Die White Hats und die Geheimdienste konnten durch jahrelange Ermittlungen gegen die Rothschilds und Rockefellers feststellen, dass der ultimative Strippenzieher der Neuen Weltordnung die italienische P2-Freimaurerloge ist! Alles steht unter der Kontrolle der Jesuiten, sie wollen die Welt durch eine neue Weltreligion unter der Kontrolle der Nachkommen der Cäsaren und des Papsttums beherrschen. Fulford meint, Papst Franziskus sei das öffentliche Gesicht dieser dämonischen Gruppe.Der anonyme Insider QAnon veröffentlichte außerdem vor wenigen Tagen eine Übersichtskarte über die verdeckten Machtstrukturen der Welt:

https://drive.google.com/file/d/1EcEnfWE4PDEIq4y-gey0QjJZH-5-1Uly/view

 

 

Ende Dezember 2017 ist außerdem ein Dokument aufgetaucht, das angeblich die neuesten Ermittlungen zum Anschlag vom 11. September 2001 betrifft. Es heisst MEMORANDUM AND ORDER FOR FROMAL PROSECUTION FOR BLACK-OP ATTACK OF SEPTEMBER 11th 2001. Durch diesen Anschlag wurde der „Krieg gegen den Terror“ ausgerufen, der bis heute andauert. Dieses Dokument besagt, dass Israel und Saudi Arabien die Drahtzieher des Angriffs auf das World Trade Center in New York waren. Neben gewissen Kreisen des US-Militärs und der Bush-Familie sollen auch Barack Obama und John Kerry in diesen Hochverrat verwickelt gewesen sein. Man kann das ganze Dokument hier einsehen:

https://www.docdroid.net/zmVDhA4/d2-peter-munk-george-soros-cheney-paul-wolfowitz-hwbush-gwbush-john-kerry-clinton-september-11-attack.pdf

Benjamin Fulford schreibt außerdem, dass die White Hats angekündigt haben, den Krieg gegen die Neue Weltordnung im Jahr 2018 zu beenden. Die speziellen Ziele sollen die Hauptstätte dieser Bruderschaften sein. Dazu gehört Rom, Mailand, Tel Aviv, Zug und Basel. Wenn diese Mächte besiegt sind, dann hören endlich ihre Social-Engineering-Programme auf, die hinter dem Terrorismus, den Angriffen unter falscher Flagge und der illegalen Massenmigration von jungen männlichen Migranten nach Europa stehen.

Wenn Sie mehr über die Hintergründe zu diesen okkulten Bruderschaften, den Anschlägen vom 11. September 2001, der Khasaren-Mafia und das geheime Welraumprogramm erfahren wollen, lesen Sie mein Buch mit Jan van Helsing „Mein Vater war ein MiB“. Hoffen wir, dass es für uns alle ein glückliches und siegreiches Jahr 2018 wird!

 

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

  1. https://pixabay.com/en/dollar-finance-race-banker-653241/
  2. https://pixabay.com/en/isolated-soldier-vote-man-military-1194899/
  3. https://pixabay.com/en/all-seeing-eye-dollar-1698551/
  4. https://1.bp.blogspot.com/-VSLYf_9XHew/Wk5YbNBcLHI/AAAAAAAALQQ/p6lDA_48YkEXUiDrzDrc1cKD1cdEEt2-ACK4BGAYYCw/s640/9000%2Bsealed_indictments.jpg
  5. https://i.redd.it/hg23s4zamv601.jpg
  6. https://i0.wp.com/exopolitics.org/wp-content/uploads/2018/01/QAnon-2.png?w=650
  7. https://1.bp.blogspot.com/-WVU0M5QRuBA/WlRDBGjn2MI/AAAAAAAAATg/PpmlV1-X0i4p0jhkG3eE8-BGMSmHJw4uACLcBGAs/s640/wolff%2Bpdf.jpg
  8. https://worldtruth.tv/wp-content/uploads/2017/06/global-elite-m3117.jpg

 

Nur ein paar Wochen, nachdem die NASA angekündigt hatte, auf den Wassermonden des Jupiters und des Saturns nach außerirdischem Leben suchen zu wollen, rückt nun wieder der Zwergplanet Ceres ins Blickfeld der Forscher. Um die zwei größten Objekte im Asteroidengürtel zu erforschen, startete die NASA bereits im Jahr 2007 ihre Dawn-Mission. Dieser Aufklärungssonde erforschte seitdem die Objekte Vesta und Ceres.

Beim ersten Orbit um Ceres im Januar 2015 wurden einige hochinteressante Aufnahmen von der Oberfläche des Zwergplaneten gemacht. Ceres befindet sich im Asteroidengürtel zwischen den Planeten Mars und Jupiter und hat einen Durchmesser von 945 km. Auf der Oberfläche des Planetoiden kommt es regelmäßig zum Aufleuchten heller Lichter, die man auf den Aufnahmen von Dawn leicht erkennen konnte. Einige Forscher der NASA meinten sofort, dass diese merkwürdigen Lichter genauso aussehen wie große Städte auf der Erde, wenn man sie nachts aus dem Weltraum aus beobachtet.

 

Seltsame Lichter auf Ceres

 

Um diesem Geheimnis auf den Grund zu gehen, startete im November 2017 die nächste Phase der Erforschung von Ceres. Die NASA hat nun vor, auch auf Ceres nach Zeichen von außerirdischem Leben zu suchen. Die Wissenschaftler wollen die Dawn-Sonde nun sehr nahe an die Oberfläche von Ceres heranbringen. Speziell die immer wieder erscheinenden Lichter im Occador-Krater sollen erforscht werden, weil man bisher keine Erklärung für ihre Existenz hat. Aber nicht nur in diesem Krater erscheinen die Lichter, sondern es gibt insgesamt mehr als 300 Stellen, an denen Lichtpunkte beobachtet wurden. Man darf gespannt sein, welche neuen Erkenntnisse die Sonde liefern wird.

Es liegen mittlerweile auch neue Untersuchungsergebnisse des geheimnisvollen interstellaren Objektes Oumuamua vor. Dieses zigarrenförmige Objekt war vor einigen Wochen in unserem Sonnensystem aufgetaucht. Es flog einen sehr ungewöhnlichen Orbit um unsere Sonne, beschleunigte danach sehr stark und ist nun wieder auf dem Weg aus unserem Sonnensystem hinaus. Astronomen waren sehr überrascht darüber, weil Oumuamua das erste interstellare Objekt ist, das in unserem Sonnensystem beobachtet werden konnte. Seine merkwürdige Flugbahn weist darauf hin, dass es sich eventuell um ein künstlich gesteuertes außerirdisches Raumschiff handelt.

Neue Untersuchungsergebnisse weisen zudem darauf hin, dass das Objekt eine Kruste aus organischem Material besitzt. Das Objekt wurde kürzlich vom Breakthrough-Listen-Project gescannt. Die Astronomen wollten nach potentiellen Signalen einer außerirdischen Technologie suchen. Auch ein Team von der Universität von Belfast erstellte ein Profil des seltsamen Besuchers und es konnte festgestellt werden, dass das längliche Objekt Sonnenlicht reflektiert und rötlich leuchtet. Das ist ein Hinweis auf eine Oberfläche aus Metall. Nun behauptet man, dass die Oberfläche gefroren ist und eine Schicht von organischem Material aufweist. Woher ist es gekommen? Im Journal Nature Astronomy kam Professor Alan Fitzsimmons zu Wort, er sagte: „Wir haben eine Schicht gefunden, die einen halben Meter dick ist und aus einem Material besteht, das reich an organischen Stoffen ist. Möglicherweise schützt diese Schicht den eisigen Kern des Kometen davor, sich aufzulösen. Auch als sich das Objekt der Sonne näherte und sich über 300 Grad Celsius aufwärmte, ist diese Schutzschicht nicht geschmolzen.“

Die Forscher müssen sich sehr beeilen, das Objekt zu untersuchen, weil es schon bald für immer aus der Reichweite der größten Teleskope verschwunden sein wird. Die Wissenschaftler erhoffen sich in der nächsten Zeit, noch neue Entdeckungen zu machen. Einige UFO-Experten sind jedoch sehr besorgt über diese Scans. Sie glauben, es könnte sich hier um eine Forschungssonde einer außerirdischen Rasse handeln.

 

 

Das Breakthrough-Listen-Project nutzte das größte Radioteleskop der Welt (Pan-STARRS auf Hawaii), um das seltsame Objekt nach Funksignalen zu scannen. Die Scans zeigen jedoch keine Anzeichen von Funksignalen. Der bekannte britische UFO-Forscher Nick Pope glaubt, die Scans könnten die außerirdische Intelligenz im Inneren von Oumuamua aufgeweckt haben. Das würde möglicherweise die Aufmerksamkeit von außerirdischen Zivilisationen auf uns lenken. Pope glaubt, das könnte dazu führen, dass Außerirdische uns ab jetzt beobachten. Auch einige Wissenschaftler sind erstaunlicherweise der gleichen Meinung. Nick Pope sagte, Außerirdische würden ihre Raumschiffe nicht so bauen wie wir. Man könnte einfach einen Asteroiden nehmen und ihn aushöhlen. Darin könnte man das Raumschiff dann einbetten und hätte eine ideale Schutzhülle.

Diese Aussage von Pope folgte den neuesten Veröffentlichungen der US-Navy, die nun offen erklärt, dass sie seit vielen Jahren von unbekannten fliegenden Objekten im Luftraum der Erde weiß und diese auch schon lange beobachtet hat. Die private Organisation To The Stars, hatte Mitte Dezember die ersten beiden offiziellen Regierungsvideos von UFOs veröffentlicht. Auch die New York Times berichtete darüber. Diese unbekannten Flugobjekte wurden und werden als ein Problem der Nationalen Sicherheit betrachtet, deshalb wurde jahrzehntelang ein Geheimnis daraus gemacht. In den USA läuft ein Programm mit dem Namen AATIP (Advanced Aerospace Threat Identification Program) unter der Leitung des CIA und der US-Navy. Der ehemalige Leiter dieses Programms, Luis Elizondo legte dazu einige Einzelheiten in einem aktuellen Interview mit dem Sender MSNBC offen.

 

 

Die CIA führt auch schon seit Jahrzehnten geheime Forschungen zum UFO-Phänomen durch und veröffentlicht regelmäßig Dokumente, die früher der Geheimhaltung unterlagen. Vor einigen Tagen gab es auf dem Twitter-Account des Geheimdienstes ein altes UFO-Foto aus dem Jahr 1952 zu sehen. Soll das ein Hinweis sein, dass es ein echtes außerirdisches Objekt sein könnte? Oder handelt es sich möglicherweise um ein Flugobjekt, das bereits zur Zeit des Zweiten Weltkriegs auf der Erde gebaut wurde?

 

 

Wie es scheint, kommt es in Kürze zu weiteren erstaunlichen Offenlegungen. Die Akzeptanz von Besuchen von Außerirdischen und der Existenz von außerirdischem Leben in unserem Sonnensystem ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Viele Regierungs- und Geheimdienstmitarbeiter sprechen außerdem von einem geheimen Weltraumprogramm, das in Deutschland vor und während des Zweiten Weltkrieges entstanden ist. Daraus soll nach dem Krieg eine Absetzbewegung etabliert worden sein, die mit ihrer Geheimtechnologie in die Antarktis geflohen war. Von dort aus soll man dann später den Mond, den Mars und andere Objekte wie den Zwergplaneten Ceres besiedelt haben. Wenn Sie alles darüber erfahren wollen, lesen Sie mein Buch mit Jan van Helsing „Mein Vater war ein MiB“.

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

  1. https://cdn.pixabay.com/photo/2017/04/12/16/24/ceres-asteroid-2224945_960_720.jpg
  2. https://cdn.pixabay.com/photo/2017/03/14/13/42/sun-2143159_960_720.jpg
  3. https://3.bp.blogspot.com/-kBiIqf-5YfM/VXnIZeGc4NI/AAAAAAAAXkQ/ZwQLEFpr3BY/s1600/Ceres_mysterius_lights.jpg
  4. https://1.bp.blogspot.com/-JKdskco3HcU/VraNqnA-PdI/AAAAAAAAovM/b3J8hjJwocs/w1200-h630-p-k-no-nu/nick-pope-alien.jpg
  5. https://www.cia.gov/news-information/blog/2017/images/ufo-day/UFO1.jpg/image.jpg

 

 

Am 16.12.2017 kam es zur Veröffentlichung der ersten zwei offiziellen UFO-Videos der US-Regierung. Diese Enthüllungen erfolgten durch die Organisation To The Stars Academy von Tom DeLonge, dem ehemaligen berühmten Rocksänger von Blink-182. Auf der Webseite der Organisation findet man eine genaue Beschreibung dieser UFO-Sichtungen.

Diese Veröffentlichungen werden als authentisch bewertet und beweisen, dass unidentifiziere Flugobjeke real sind. Die Flugkörper in den Videos zeigen die Eigenschaften von fortschrittlicher Technologie und sind mit nichts vergleichbar, das derzeit in der konventionellen Luftfahrt existiert. Das erste Video, das offiziell von der US-Regierung deklassifiziert und für die Öffentlichkeit freigegeben wurde, nennt sich GIMBAL. Dieses Video wurde ausführlich dokumentiert und beweist somit seine Echtheit. Durch diese Merkmale kann man eine Manipulation ausschließen. Das US-Verteidigungsministerium benutzt diesen Prozess, um sicherzustellen, dass diese Informationen bereitgestellt werden können, ohne Zweifel an ihrer Echtheit aufkommen zu lassen.

 

 

Es handelt sich bei dieser offiziellen Veröffentlichung um einen historischen Schritt in der Menschheitsgeschichte, die eine enorme Auswirkung auf die ganze Welt haben wird. Bei den bisher veröffentlichten zwei Videos handelt es sich um Aufnahmen von Kampfpiloten. Man erkennt in den Videos deutlich die sonderbaren Eigenschaften der unbekannten Flugobjekte. Sie sind optisch sehr schwer auszumachen und zeigen keine erkennbaren Oberflächen und auch kein sichtbares Antriebssystem. Außerdem haben sie Flugeigenschaften, die niemals zuvor beobachtet wurden. Die Flugobjekte scheinen von einem unbekannten Energiefeld umgeben zu sein.

Das GIMBAL-Video ist das Ergebnis eines hochentwickelten Verfolgungssystems, über das die US-Kampfflugzeuge verfügen. Es wurde von einem US-Navy F/A-18 Super Hornet Kampfjet in Infrarot aufgenommen. Bei dieser Technologie handelt es sich um das Raytheon AN/ASQ-228 Advanced Targeting Forward-Looking Infrared-System (ATFLIR). Dieses System verfügt über die fortschrittlichsten Verfolgungs-Laser auf dem Waffensektor und muss von einem speziell geschulten Piloten bedient werden. Das kostet das Militär Millionen von Dollars. Das ATFLIR kann mögliche Ziele auf Distanzen von bis zu 74 km Entfernung exakt lokalisieren. Im GIMBAL-Video sieht man genau, was der Pilot im Cockpit bei der Sichtung selbst gesehen hat.

 

 

Das Zielobjekt erscheint als weißes Element in der Mitte des Bildschirms. Der Kampfjet fliegt mit einer Geschwindigkeit von Mach 0.58 (710 km/h) in einer Höhe von 7.623 Metern. Auf dem Video kann man erkennen, dass das unidenitifziere Flugobjekt von einem dunklen undurchsichtigen Kraftfeld umgeben ist, welches das Objekt umhüllt. Man hört im Video auch, dass die erfahrenen Kampfpiloten bei dieser Begegnung sehr unruhig wurden, weil sie nicht wussten, was sie dort sahen. Ein Pilot funkt zu Basis, dass er außer dem einen sichtbaren Objekt zusätzlich noch eine ganze Flotte anderer solcher Objekte auf dem Radar hatte! Das sichtbare Objekt führt im Video einige merkwürdige Manöver mitten im Flug aus, und beginnt sich zu drehen. So etwas sollte laut den geltenden Gesetzen der Aerodynamik eigentlich unmöglich sein und kann nur in einem Vakuum ausgeführt werden. Das zeigt, dass das unidentifizierte Objekt durch sein Kraftfeld nicht der umgebenden Atmosphäre der Erde ausgesetzt ist. Während der Drehung hat das Objekt plötzlich rapide seine Geschwindigkeit verlangsamt und kam fast zum Stillstand. Trotzdem hat es dabei nicht seine Flughöhe verändert. Das GIMBAL-Video ist darum für die To The Stars Academy ein Beweis, dass fortschrittliche Antriebsmethoden definitiv existieren.

Das zweite veröffentlichte Video heisst FLIR1. Es handelt sich hierbei um ein weiteres offizielles Video, das im Jahr 2004 vom Flugzeugträger USS Nimitz aufgezeichnet wurde. Auch dieses Video ging durch die offizielle Deklassifizierung der US-Regierung. Auch in diesem Fall wurde ein unbekanntes Objekt von einem F/A-18 Super Hornet Kampfjet verfolgt. Das ereignete sich an der Küste von San Diego.

Im Gegensatz zum ersten Video hat das FLIR1-Video (Forward Looking Infrared System) kein Audio. Es wurden nur die Infrarot-Aufnahmen veröffentlicht. Die Flughöhe betrug hier 6.093 Meter bei einer Geschwindigkeit von Mach 0.55. Das unbekannte Objekt schwebte in einer Höhe von 7.315 Meter. Auch hier erkennt man keine sichtbaren Antriebssignaturen. Beim Zoom wird erkennbar, dass es sich um ein längliches Objekt handelt. Als der Kampfjet näherkommt, beschleunigt das Objekt plötzlich sehr stark nach links und gerät aus dem erfassten Bereich. Diese plötzliche Geschwindigkeits-Veränderung erfolgt ohne einen sichtbaren Überschallknall oder ein anderes Anzeichen eines konventionellen Antriebssystems. Die Beschleunigung des unbekannten Objekts ist so stark, dass das hochentwickelte Suchsystem des Kampfjets es nicht mehr erfassen kann. Es dürfe auf Mach 5 (6.215 km/h) beschleunigt haben.

 

 

Diese freigegebenen Videos sollen nur die ersten in einer Reihe von weiteren offiziellen Regierungsvideos von UFOs sein, die bald folgen sollen. Man darf gespannt sein! Ist das der Auftakt der weltweiten UFO-Offenlegungen, auf die man so lange gewartet hat?

Die großen Regierungen der Welt wissen schon seit Jahrzehnten sehr genau über diese unbekannten Flugobjekte Bescheid. Aus Gründen der Nationalen Sicherheit wurde bisher nur ein kleiner Teil der verfügbaren Informationen einer Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es scheint nun der Zeitpunkt gekommen zu sein, wo sehr schnell mit erstaunlichen Veröffentlichungen zu rechnen ist. Das geschieht wohl auch deshalb, weil in den letzten beiden Jahren eine Gruppe von Whistleblowern bekannt wurde, die sehr viele Einzelheiten des Geheimen Weltraumprogramms verraten haben. Demnach besitzen die großen Nationen der Welt bereits seit Jahrzehnten fortschrittliche Fluggeräte und Raumschiffe, die aus außerirdischer Technologie nachgebaut wurden. Diese Raumschiffe sollen schon lange unser Sonnensystem und die umliegenden Sternensysteme erforscht haben. Es kam dabei zu unglaublichen Entdeckungen. Der Ursprung dieses Geheimen Weltraumprogramms liegt in Deutschland vor der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Lesen Sie alles darüber in meinem Buch mit Jan van Helsing „Mein Vater war ein MiB„.

 

 

Alle Abbildungen von eingebettet und/oder Creative Commons Images:

  1. https://www.youtube.com/watch?v=tf1uLwUTDA0&feature=youtu.be
  2. https://cdn.pixabay.com/photo/2017/07/04/18/19/ea-18f-super-hornet-2472076_960_720.jpg
  3. https://2.bp.blogspot.com/-IETGzx9FlDI/WOkBCR9QqZI/AAAAAAAAhG0/WFUgU0-LGSo8AreImKmrGjPien5pBCERQCLcB/w1200-h630-p-k-no-nu/Tom%2BDeLonge%2Band%2BUFO%2BResearch.jpg